Zum Inhalt

Esskastanien

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5645
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Esskastanien

Beitragvon Angelika » 20. Okt 2001, 18:08

Der Nährwert der Kastanie ist ähnlich wie des naturbelassenen Getreidekorns. Die Kastanie enthält hochwertiges pflanzliches Eiweiß und hochwertige Kohlehydrate, wenig Fett und viele Vitamine.

Vitamin C, Kalium, Beta -Carotin, Kalzium, Magnesium, Eisen, Kupfer, Vitamin B 1 und Phosphor.

100 gr Kastanien enthalten die gleiche Menge Vitamin C wie 100 gr Zitronen.

Laut Hildegard v. Bingen soll der regelmäßige Genuss von Kastanien Krampfadern vorbeugen.
Gegen Magen-und Darmbeschwerden sollen gekochte Kastanien helfen.
Gegen Leberbeschwerden sollen in Honig eingelegte Kastanien helfen.
Gegen Milzleiden geröstete Kastanien.
Gegen Hautkrankheiten Kastanienmehl mit Wasser verrühren und auf die erkrankte Stelle auftragen.


Gast

Beitragvon Gast » 22. Okt 2001, 08:38

Castanea Sativa (Esskastanie),
Edelkastanien - als Universalkräftigungsmittel
Hildegard sagte ebenfalls: "Die Esskastanie ist sehr warm und hat aufgrund ihrer Wärme grosse Kraft, da sie die discretio symbolisiert. Alles, was in der Kastanie ist, und besonders die Frucht ist nützlich gegen jede Schwäche, die im Menschen ist." Das Universalheilmittel Edelkastanie hat laut Hildegard wie der Dinkel und der Fenchel die Eigenschaften der discretio, "des rechten Masses in allen Dingen". Die Edelkastanie stärkt insbesondere die Abwehrschwäche bei stark fortgeschrittenem Krebs oder bei Aids.
"Und wem das Gehirn durch Trockenheit leer ist, und der daher im Kopf schwach wird, koche die Früchte in Wasser ohne Zusatz. Er soll sie oft vor und nach dem Essen nehmen und sein Gehirn wächst und wird wieder gefüllt und seine Nerven werden stark."

Spezielle Wirkung
Aufgrund ihrer B-Vitamine und zahlreicher Mineralstoffe entfalten Eßkastanien einen ausgleichenden Effekt auf das Nervensystem. Vor allem nach einer Operation oder schwächenden Krankheit, wenn Blutarmut den Organismus geschwächt hat, oder in Streßsituationen, wenn einem die Probleme leicht über den Kopf wachsen, können sie zu den Mahlzeiten oder zwischendurch genossen eine wirkliche Hilfe für Körper und Geist sein.
Allgemeine Wirkung und Inhaltstoffe
Aufgrund ihres Basenreichtums sind Eßkastanien geeignet, den übersäuerten Organismus (hervorgerufen zum Beispiel durch zu exzessiven Alkohol- oder Fleischgenuß) wieder ins Lot zu zu bringen. Edelkastanien enthalten neben Stärke und Eiweiß hochwertige Kohlenhydrate, die für alle Zellen, insbesondere aber für die Nervenzellen Energielieferanten darstellen. Außerdem enthalten Edelkastanien spezifische Wirkstoffe wie GABA, biogene Amine und andere Neurotransmittervorstufen, die für die Nervenleitung und Muskelerregung wichtig sind.
(GABA = gamma-Aminobuttersäure)


MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5645
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 26. Okt 2001, 23:35

Edelkastanien -Sauna

auch schrieb Hildegard:

Ein Mensch, der an Rheuma leidet,und zwar so, daß er dadurch sogar jähzornig ist - denn Rheuma ist immer mit Zorn verbunden-, der koche die Blätter und die stacheligen Schalenhülse der Früchte in Wasser und nehme dieses Wasser zu einem Dampfbad mit in die Sauna. Oft soll er das machen, und das Rheumatische in ihm wird vergehen,und er wird eine friedfertige Gesinnung bekommen. Denn die guten Kräfte und die gute Wärme der Edelkastanie beruhigt die Rheumastürme und das beschwerte Gemüt. Das Saunabad mindert die Schadsäfte, weil die natürlicherweise in den Sauna-Steinen enthaltene Feuchte durch Überhitzen ausgetrocknet wird.


mfg Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5645
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 3. Nov 2002, 18:37

Leistungsschwäche des Herzens

auch steht bei Hildegard geschrieben:

"Wer am Herzen leidet, so daß sein Herz keine Fortschritte macht, in seiner Leistungsfähigkeit (fortitudo)
und er somit traurig gemacht wird, der esse diese Edelkastanien roh, das flößt seinem Herzen eine Saftigkeit ein
wie etwa Schmalz, und so gewinnt er an Kraft und erhält Frohsinn.
Denn die gute Wirkung der Edelkastanie beseitigt den Defekt des Herzens und macht dem Menschen das Herz kräftig."


mfg
Angelika


   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron