Zum Inhalt

Habermus auf Vorrat?

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Melissa11
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2007, 21:26

Habermus auf Vorrat?

Beitragvon Melissa11 » 21. Jun 2007, 21:25

Hallo an alle,
vielleicht kann mir mal ein "Erfahrener" auf meine Frage antworten, ob man Dinkel-Habermus auch auf Vorrat kochen kann? Falls ja, was muß ich dabei beachten?
Und wie soll man Obst zu sich nehmen, wenn Rohkost nicht empfohlen ist. Muß es gedünstet werden, oder reicht es, wenn man es irgendwie anmacht?
Vielen Dank im Vorraus! :wink:
Melissa aus dem Bergischen

Schön, dass es fast immer Alternativen gibt!


Melissa11
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2007, 21:26

Beitragvon Melissa11 » 21. Jun 2007, 21:33

Hallo nochmal,
da ich über Lattichmischpulver nichts über die Suchfunktion gefunden habe, hier gleich noch eine Frage:
Hat schon jemand Erfahrung damit?
Bekommt man irgendwo die fertige Mischung?
Weiß jemand das Rezept von Lattichmischpulver-Keksen?
Schönen Dank nochmal! :wink:
Melissa aus dem Bergischen

Schön, dass es fast immer Alternativen gibt!

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5565
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 22. Jun 2007, 22:16

Hallo Melissa,

man kann das Habermus auch auf Vorrat kochen für 1-2 Tage, nur mit den Gewürzen und ohne Obst. Frisch ist natürlich immer wertvoller.

Wenn man Rohkost nicht verträgt, dann soll man es andünsten.

Und Lattichmischpulver bekommst du in der Hildegard-Apotheke, die haben bestimmt auch ein Rezept dafür.

Viele Grüße

Angelika :wink:

Melissa11
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2007, 21:26

Beitragvon Melissa11 » 24. Jun 2007, 18:02

Hallo Angelika,

danke für Deine Antworten.
Kann ich denn das Habermus auch mit Grieß machen? Der ist schneller weich, das würde dann ja auch schon Zeit sparen,wenn man es frisch macht.

Ein sehr netter Mitarbeiter der Hildegard-Apotheke hat mir geantwortet, daß ich das Lattichmischpulver nicht selbst bekommen kann. Meine Apotheke muß es mir dort bestellen. (Falls sonst noch jemand das Pulver sucht!?)

Noch eine Frage: Gibt es bei der Hildegard-Ernährung irgendwelche Einschränkungen für Kinder (außer bei Muskat)?

Vielen Dank schonmal! :wink:
Melissa aus dem Bergischen

Schön, dass es fast immer Alternativen gibt!

REGH

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon REGH » 4. Aug 2007, 15:54

Hallo,

ich verfolge Euer Thema Habermus in den letzten Tagen. Ich interessiere mich auch dafür. Wenn ich jetzt Dinkel habe und eine Getreidemühle, wie läuft das jetzt ganz praktisch morgens ab? Kann mir das mal jemand schildern, der Habermus frühstückt?

Wie fein mahle ich den Dinkel?
Wie lange muss ich ihn kochen?

Ich schließe mich der Frage von Melissa an. Kann man nicht auch Dinkelgrieß nehmen?

Der Apfel und die Banane, werden die mitgekocht?

Müssen Flohsamen unbedingt sein? Kann man statt Mandeln auch Walnüsse nehmen?

Welches Obst außer Banane und Apfel kann man nehmen, welches sollte man nicht nehmen?

Das sind ziemlich viele Fragen. Ich würde mich freuen, wenn trotzdem jemand antwortet.

Regina

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5565
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon Angelika » 4. Aug 2007, 23:19

Hallo Regina,

der Dinkel wird ganz grob gemahlen als Schrot,
wie es zubereitet steht schon hier :

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... rmus#p5498

Man kann auch Grieß nehmen, die Banane wird nicht mitgekocht.
Flohsamen muß auch nicht unbedingt sein, wenn du eine gute Verdauung hast.
An Obst und Nüsse kann man dazu tun, was einem gut bekommt und auf was man Appetit hat.

Viele Grüße
Angelika


REGH

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon REGH » 5. Aug 2007, 19:01

Liebe Angelika,

vielen Dank!

Regina

Melissa11
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2007, 21:26

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon Melissa11 » 6. Aug 2007, 22:06

Hallo Regina,
bei Hildegard steht: Der Flohsamen erfreut das bedrückte Gemüt... und Mandeln füllen das "leere Gehirn" und geben eine gesunde Gesichtsfarbe.
Also, auf diese "Nebenwirkungen" möchte ich nicht gern verzichten.
Ansonsten habe ich mittlerweile von zwei Anbietern Habermus-Fertigmischungen bekommen. Eine mit Flocken, die andere mit Schrot. Da sind dann die Früchte getrocknet drin. Spart aber eine Menge Zeit: Einfach Wasser und Fertigmischung abmessen, aufkochen und ziehen lassen. In mein Morgenprogramm läßt sich das prima einbauen und geschmacklich sind beide toll.
Viele gut genährte Grüße
Melissa aus dem Bergischen

Schön, dass es fast immer Alternativen gibt!

REGH

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon REGH » 12. Aug 2007, 19:27

Hallo Melissa,

ich komme jetzt gut klar. Nachdem die ersten zwei Tage Dinkelgrieß genommen habe, schrote ich mir den Dinkel jetzt frisch, lasse 5 kochen, dann 10 Minuten ziehen im Simmertopf und schneide dabei die Äpfel rein. Ich nehme Mandeln und Walnüsse im Wechsel, weil ich noch Walnüsse da habe, die ich verbrauchen muss. Flohsamen hatte ich nicht, Galgant auch nicht. Beides werde ich mir aber noch besorgen. Ich stelle jetzt meine ganze Ernährung um und beginne erst mal mit 3x täglich Habermus, bis ich die Rezepte durchgeforstet habe und die Zutaten der Hildegardküche habe. Es ist nämlich was passiert, was mich sehr beeindruckt hat. Ich hatte seit ein paar Monaten ein Hautproblem (gefüllte, juckende, spontan entstehende Pusteln nur am Oberarm). Dies ging, obwohl ich einiges versucht habe, nicht weg. Beim Arzt bekam ich eine Kortisonsalbe, die ich nicht genommen habe, denn dann unterdrücke ich ja nur das Reden meines Körpers und sehe nicht mehr, was ich falsch oder richtig mache. Nach ein paar Tagen Habermusfrühstück verschwindet das Problem nun deutlich! Weiter hatte ich nichts geändert. Seit heute esse ich 3x täglich Habermus. So soll das natürlich nicht bleiben. Wer noch Tipps hat für die Umstellung, immer her damit! Z. B. wie ist das mit fertigen Brötchen, Brot, Nudeln? Muss das eine besondere Qualität sein, oder kann ich in jeden Bioladen? Auch beim Dinkel selbst. Muss das eine besondere Qualität sein. Ich hab im Buch von Wighard Strehlow gelesen, dass es da ein Gütesiegel gibt. Muss es diese Qualität sein?

Gruß
Regina

Melissa11
Beiträge: 12
Registriert: 15. Jan 2007, 21:26

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon Melissa11 » 16. Aug 2007, 10:37

Hallo Regina,
meinen Glückwunsch zu diesem spotanen Erfolg!
Also, ich mußte mit der Umstellung auf "Hildegard" ganz behutsam sein, weil mein Mann und meine Mädels leider schon bei dem Wort "BIO" die Nase rümpfen, da kann ich noch soviel erklären.
Ich habe erstmal sämtliche Weißmehl-/Weizenprodukte, also Mehl, Nudeln, Grieß, Paniermehl.. auf Dinkel umgestellt. Das war einfach und unauffällig ;)
Außerdem kaufe ich keine "Küchengifte" mehr, also Pflaumen, Erdbeeren, Pfirsiche und Lauch.
Dann habe ich mir im Bioladen die Gewürze besorgt, die allerdings auch bei meiner Familie sehr gut ankommen.
Und so bleibe ich halt dabei, bis ich alle überzeugt habe. :D
Schöne und leicht umsetzbare Rezepte habe ich in dem Buch" Einfach kochen" von Pregenzer/Schmidle gefunden.
Ich habe übrigens auch einen ganz tollen Erfolg mit Hildegard: meine 77-jährige Mutter leidet seit ich denken kann an Herzrythmusstörungen und -schwäche. Jetzt nimmt sie täglich 3-5 Galgant-Preßlinge, konnte langsam 3 von 6 Medikamenten absetzen und kann wieder Bäume ausreißen. Selbst ihr Kardiologe konnte es nicht fassen und hat in seinem Befund Galgant verordnet!!!
Schreib doch bitte weiter über Deine Erfahrungen! Es ist toll, wenn man sich darüber austauschen kann.
Alles Liebe weiterhin!
Melissa aus dem Bergischen

Schön, dass es fast immer Alternativen gibt!

REGH

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon REGH » 18. Aug 2007, 19:03

Hallo Melissa,

vielen Dank für Deinen ausführlichen Bericht. Ich hab's ja ein bißchen leichter, weil ich alleine bin. Ich kann machen, was ich will. Trotzdem ist es nicht ganz einfach. Ich bin immer so radikal, das muss ich, dann kann ich Dinge leichter umsetzen. Ich hab nun ein Problem mit meinen Vorräten. Fast nichts kann ich gebrauchen und brauche alles neu. Ich hab auch eine kleine Küche, so dass ich nicht wirklich lange parallel alles aufheben kann.

Ich habe hier eine gute Quelle, wo ich Dinkel von der Geisinger Mühle in bester Qualität preiswert bekommen kann. Da ich die volle Heilwirkung aus dem Dinkel haben will, stehe ich nun davor, dass ich, wenn ich das will, alles selbst machen muss. Selbst im Bioladen ist es garantiert nicht dieser Dinkel in den Produkten. Vorhin habe ich schon mal einen Hefezopf gebacken. Irgendwann müßte ich mich mal an richtiges Brot wagen.

Ich freue mich, wieder von Dir zu hören!
Regina

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Re: Habermus auf Vorrat?

Beitragvon Tintii » 3. Sep 2009, 19:00

Wie lange hält sich eigentlich geschroteter Dinkel wenn ich ihn im reformhaus kaufe (habe keine getreidemühle) und wo kann man fertige habermusmischungen mit schrot bestellen?- bei uns gibt es nur die mit den flocken...gerne auch per pn :)



   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron