Zum Inhalt

Bärwurzbirnhonig

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Bramblerose
Beiträge: 9
Registriert: 27. Aug 2004, 20:37

Bärwurzbirnhonig

Beitragvon Bramblerose » 27. Aug 2004, 20:43

hallo :wink:
also falls das hier im forum schon wo steht, möcht ich mich entschuldigen. ich habs leider nirgends gefunden.
also meine frage ist: wie lange hält der bärwurzbirnhonig im kühlschrank? das ist ja ne ganz schön große menge, und ich hab schon angst, dass ich nach ner gewissen zeit dann die hälfte wegschmeissen muss :sad:

besten dank!!
lg, verena


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Aug 2004, 19:24

Hallo Verena,

richtig, zur Haltbarkeit vom Bärwurzbirnhonig steht in den Rezepten der Hildegard-Rubrik leider nichts geschrieben; die Mamje könnte Dir das bestimmt beantworten, ich leider nicht.
Müsstest Dich daher etwas gedulden, ich habe sie schon ein Weilchen nicht gesehen - Urlaubszeit vielleicht ? :)
:wink:
MfG
Kräuterfee

Bramblerose
Beiträge: 9
Registriert: 27. Aug 2004, 20:37

Beitragvon Bramblerose » 28. Aug 2004, 21:00

hallo!!! :)
danke für die antwort!!

moah! urlaub!! wie schööön :)
ich hab zeit ;) freu mich über jede antwort - egal wann

lg, verena
liebe liebe grüße und viel sonnenschein!!!
verena

Bramblerose
Beiträge: 9
Registriert: 27. Aug 2004, 20:37

Beitragvon Bramblerose » 20. Sep 2004, 17:00

also ich bin mal so frech, und antworte mir selber ;)
vielleicht können ja noch andere forumsteilnehmer was damit anfangen :D

ich hab den bärwurzbirnhonig vor fast 4 wochen hergestellt und er hat bis zum schluss durchgehalten. im kühlschrank versteht sich. vor ein paar tagen war er alle.

liebe grüsse!!!
verena
liebe liebe grüße und viel sonnenschein!!!
verena

basilikum
Beiträge: 3
Registriert: 10. Feb 2006, 12:16

Beitragvon basilikum » 10. Feb 2006, 12:23

also ich bin mal so frech, und antworte mir selber ;)
vielleicht können ja noch andere forumsteilnehmer was damit anfangen :D

ich hab den bärwurzbirnhonig vor fast 4 wochen hergestellt und er hat bis zum schluss durchgehalten. im kühlschrank versteht sich. vor ein paar tagen war er alle.

liebe grüsse!!!
verena
hallo verena,

habe mal eine Frage an Dich. WIe lange machts du das mit dem Bärwurzhonig? Ich habe mir die Packung im Januar gekauft und die gesamte Menge zubereitet und einen Teil eingefroren. Mache die Kur jetzt seit ca 4 Wochen. Fühle mich allerdings seit längerer Zeit schon ziemlich schlapp und müde. Könnte das mit dem Honig zusammen hängen? Nimmst Du nach der Kur etwas um Deinen Darm wieder aufzubauen?

Danke schon mal im voraus!

Gruss

sabine

basilikum
Beiträge: 3
Registriert: 10. Feb 2006, 12:16

Beitragvon basilikum » 10. Feb 2006, 12:25

oh jee sehe grad das liegt ja schon 2 jahre zurück..... :oops:



weiß hier sonst jemand Bescheid??????? :)


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 11. Feb 2006, 18:53

Hallo Sabine,

an dem Honig liegt es bestimmt nicht, wenn du dich schon seit länger Zeit müde und schlapp fühlst. Es müßte erst mal die Ursache festgestellt werden, woran es liegt? :???:


In der Hildegard-Apotheke steht geschrieben
:

Universalmittel zur Blutreinigung, Fehlsäfte und Migräne .

"Nimm Birnen (acht Stück), schneide sie auseinander und wirf das Kerngehäuse weg. Dann koche sie ganz stark in Wasser und zerstampfe sie zu Brei. Nimm Bärwurz, etwas weniger Galgant und och weniger Süßholz und noch weniger Bohnenkraut. Das mache zu Pulver, vermische diese Pulverarten und schütte sie in mäßig erhitzten Honig (acht Esslöffel), dann gib die warmen Birnen dazu und rühre es kräftig zusammen (kochend) Dann fülle es in einen Becher ab. Davon iss täglich (morgens) nüchtern eien Messerspitze bis einen Teelöffel voll, nach dem (Mittag-)essen zwei und zur Nacht im Bett drei davon. Das ist das köstlichste Heilmittel, wertvolle und nützlicher als Gold, weil es die Migräne vertreibt und die Dämpfigkeit mindert. Alle schlechten Fehlsäfte werden im Menschen vertilgt und der Mensch wird von innen so gereinigt, wie man einen Topf vom Schimmel reinigt."

Das Rezept soll hauptsächlich bei Migräne helfen. Und hat schon bei vielen verzweifelten Migränegeplagten die Migräne vertrieben. ;)

Viel Grüße
Angelika :wink:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 11. Feb 2006, 19:00

Bärwurzbirnhonig:

von Hildegard v. Bingen

1 kg Birnen werden geschält, das Kerngehäuse enrfernt und in Wasser weich gekocht. Das Kochwasser wird entfernt. 8 EL Bienenhonig werden in einem Topf vorsichtig erhitzt und der Schaum abgeschöpft. Das Birnenmus und 100g Bärwurzgewürzmischung werden zum Honig gegeben, und gut durchgerührt und nochmals kurz aufgekocht.
Heiß in Gläser füllen und sofort verschließen. Dann hält es mindestens 1 Jahr lang. :)

Diese Rezept soll noch besser wirken als die berühmte hildegardische Goldkur ! :D

mfg
Angelika

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Daaaanke

Beitragvon SeeBär » 12. Feb 2006, 15:02

Danke für das Rezept....wird sicher auch in meine Küche Einzug halten...

Einen lieben Sonntagsgruß SeeBär

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Daaaanke

Beitragvon Angelika » 12. Feb 2006, 18:35

SeeBär hat folgendes geschrieben:
Danke für das Rezept....wird sicher auch in meine Küche Einzug halten...

Bitte.. :D es wäre schön, wenn du uns dann über deinen Erfolg berichten würdest. ;)


Liebe Grüße
Angelika :wink:

SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

ja, natürlich

Beitragvon SeeBär » 12. Feb 2006, 18:40

Natürlich werde ich berichten....werds meiner Gattin morgen zusammenkochen und an ihr ausprobieren...( " Jugend forscht..." :eek: )
und natürlich fein ordentlich dokumentieren und berichten...

Liebe Grüße SeeBär

Powermaus94
Beiträge: 3
Registriert: 14. Okt 2006, 16:39

Beitragvon Powermaus94 » 15. Okt 2006, 10:55

Kann jemand über positive Erfahrungen berichten?

Wie ernährt man sich während der vier Wochen, normal? , (natürlich unter Berücksichtigung Hildegards vorgeschlagener darmfreundlicher Kost)

Cruella
Beiträge: 3
Registriert: 15. Jan 2007, 17:39

Beitragvon Cruella » 18. Jan 2007, 11:42

Nun sind ein paar Monate vergangen und niemand hat über darüber berichtet, wie diese Kur wirkte. Ich wäre sehr dankbar, ein paar Erfahrungsberichte zu lesen...
Ein Tag ohne mein Gummibärchen ist ein verlorener Tag !

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 18. Jan 2007, 12:39

Ein Tag ohne mein Gummibärchen ist ein verlorener Tag !
Hallo Cruella,

sich nach einer solchen Kur erkundigen, die den Magen-Darm-Trakt reinigt und jeden Tag Gummiebärchen essen - wie soll das zusammen passen ? Bild
Da kann man kuren wie man will...

Weisst Du wiviel Zucker da drin ist und wo die Gelantine herkommt... ? Igitt.
MfG
Kräuterfee

Manschkerl
Beiträge: 67
Registriert: 10. Jan 2005, 10:23

Beitragvon Manschkerl » 19. Feb 2007, 21:41

Hallo!

Also ich hab diese Kur voriges Jahr gemacht und hab mich echt voll fit danach gefühlt. Am Anfang wars etwas zäh, aber das ist bei mir immer so - kostet mich immer eine Überwindung, meine Essgewohnheiten zu ändern ;-)

Hab die ersten 2 Tage Brotfasten gemacht, dh. so viel Brot gegessen, bis ich satt war, dazu Dinkelkaffee oder/und Fencheltee. Danach den Rest der 40 Tage ohne tierisches Eiweiß und natürlich den Bärwurzbirnhonig.
LG Manu ;-)



   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast