Zum Inhalt

Esskastanien in Honig

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Raebin01061958
Beiträge: 3
Registriert: 23. Sep 2008, 08:29

Esskastanien in Honig

Beitragvon Raebin01061958 » 1. Okt 2008, 11:03

Hallo hier Raebin!
ich kümmere mich gerade sehr intensiv um das Thema Kräuter, habe gesammelt und getrocknet.
Im Moment wäre ich dankbar für Hilfe bei einer Rezeptur von Hildegard von Bingen. Sie gibt an, dass gequetschte Esskastanien in Honig eingelegt, gut für Leberleiden sein sollen.
Ich möchte das unbedingt ausprobieren. Die Frage ist, werde die Esskastanien roh gequetscht oder vorher gekocht.
Die 2. Frage ist, hat jemand Maronen für mich?


Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Re: Raebin01061958

Beitragvon Beate » 1. Okt 2008, 15:02

Die Frage ist, werde die Esskastanien roh gequetscht oder vorher gekocht.
Die 2. Frage ist, hat jemand Maronen für mich?
Hallo Raebin,
Du weißt schon, dass Esskastanien und Maronen ein und dasselbe sind oder?
Die werden grade reif und Du findest sie jetzt draußen, beim Spazierengehen in Misch- bzw. Laubwäldern, oder auf den Wochen- bzw. Bauernmärkten.

Beate :wink:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5565
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Raebin01061958

Beitragvon Angelika » 1. Okt 2008, 21:26

Hallo Raebin,

herzlich
:welcome: bei uns :D

die Esskastanien werden roh gequetscht und eingelegt! ;)

Schau mal hier nach

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... anien#p463

Viel Spaß beim Stöbern

Angelika :wink:

Raebin01061958
Beiträge: 3
Registriert: 23. Sep 2008, 08:29

Re: Raebin01061958

Beitragvon Raebin01061958 » 2. Okt 2008, 16:56

Vielen Dank an Beate und Angelika.
ich lebe im Oberallgäu und dort habe ich bisher nur ein kleines Bäumchen in einer geschützten Gartenecke entdeckt.
Vielen Dank Angelika. Ich brauche die Esskastanien = Maronen für die Behandlung einer schwer angeschlagene Leber. Diese Früchte sollen in Honig eingelegt sehr wirksam sein.
Ich arbeite gerade mit dem Buch: Die Kräuter in meinem Garten von Hirsch und Grünberger. Dieses Buch liefert viele Anregungen und Rezepte, nennt auch die Bewertung durch die TCM und auch Hildegard von Bingen kommt zu Wort, aber nicht so konkret.
Also vielen Dank nochmal!

Raebin01061958
Beiträge: 3
Registriert: 23. Sep 2008, 08:29

Re: Raebin01061958

Beitragvon Raebin01061958 » 2. Okt 2008, 17:16

Eigentlich wollte ich meinen Beitrag unter der Rubrik: Hildegard... setzen. Wie geht das?
:(
( sorry - bin nicht sehr bewandert )

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5565
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Raebin01061958

Beitragvon Angelika » 2. Okt 2008, 20:51

Raebin
Eigentlich wollte ich meinen Beitrag unter der Rubrik: Hildegard... setzen. Wie geht das?

Ich verschiebe ihn in die Hildegard- Rubrik und ändere die Überschrift, damit man ihn besser findet! :ok:


Viele Grüße
Angelika


Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Re: Esskastanien in Honig

Beitragvon babsi » 2. Okt 2008, 22:58

hallo, entschuldigt den einwand und korrigiert mich wenn ich mich täusche aber:
Du weißt schon, dass Esskastanien und Maronen ein und dasselbe sind oder?
Die werden grade reif und Du findest sie jetzt draußen, beim Spazierengehen in Misch- bzw. Laubwäldern, oder auf den Wochen- bzw. Bauernmärkten.
die kastanien die hier überall draußen wachsen sind doch meist keine esskastanien (castanea)? das ist doch in den allermeisten fällen die rosskastanie (aesculus hippocastanus???) und die ist meines wissens nicht essbar? ich hab zumindest noch nie bewusst eine esskastanie irgendwo gesehen?

verwirrte aber liebe grüße


   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron