Zum Inhalt

Ingwer / Hildegard v. Bingen

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Ingwer / Hildegard v. Bingen

Beitragvon Tintii » 9. Sep 2009, 19:46

Ich würde gerne meinen Körper wärmen....wenn es irgendwo kalt ist friert mich dann immer sehr stark (bekomme auch blaue lippen und fingernägel) und ich merke wie mir das energie nimmt...
ich esse seit einer woche dinkelhabermus mit galgant und bertram, nehme auch quendel und zimt dazu und trinke schafgarbenpulver...wurde mir bei der ernährungsberatung im urlaub empfohlen...ich bekam dann allerdings einen zettel ausgedruckt wo draufstand ich solle ingwer meiden, auch rosmarin solle ich meiden...
jetzt denke ich mir aber, wenn ich morgens ingwer ins habermus geben würde, würde das sicher stark wärmen...
was meint ihr?


Benutzeravatar
Gingkoblatt
Beiträge: 1055
Registriert: 5. Jan 2007, 14:15

Re: Ingwer

Beitragvon Gingkoblatt » 9. Sep 2009, 21:06

In der TCM gehört Ingwer zu den "warmen" Lebensmittel - ich weiß jedoch nicht wie H.v.B. das sah.
:wink: Gingkoblatt
______________________________________
Nur wo nicht Natur draufsteht, ist auch wirklich Natur drin.

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Re: Ingwer

Beitragvon Tintii » 9. Sep 2009, 21:47

In der TCM gehört Ingwer zu den "warmen" Lebensmittel - ich weiß jedoch nicht wie H.v.B. das sah.
danke für deine antwort...ich weiß :-)
bin ja auch ein großer TCM anhänger....

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ingwer

Beitragvon Angelika » 9. Sep 2009, 22:21

Hildegard schrieb über Ingwer
"Wenn jemand am Körper dürr (geworden)ist und schon beinahe hinschwindet, der pulvere Ingwer (wurzel) und nehme dieses Pulver in Suppe bei leeren Magen in dieser Zeit ein, aber nur mäßig, und ebenso auf Brot, aber auch nur mäßig, und es wird ihm besser.
Sobald es ihm besser geht, esse er nicht mehr länger Ingwer, damit er davon nicht zu leiden hat."
Anwendung: Bei Magerkeit, Abmagerung und Appetitlosigkeit.

Ingwer ist eins der stärksten Medikamente zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkraft.
Als Gewürz taugt er nur zur Appetitanregung, ansonsten macht er dick und gefräßig.


LG
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ingwer

Beitragvon Angelika » 9. Sep 2009, 22:27

Hallo Tinti,

hier findest du noch ein paar Tipps, wie du deinen Körper wärmen kannst :D

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... Csse#p1035

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Re: Ingwer

Beitragvon Tintii » 10. Sep 2009, 13:16

Anwendung: Bei Magerkeit, Abmagerung und Appetitlosigkeit.

Ingwer ist eins der stärksten Medikamente zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkraft.
Als Gewürz taugt er nur zur Appetitanregung, ansonsten macht er dick und gefräßig.
stärkung der körpereignen abwehrkraft wäre bei mir sehr stark angebracht...
wie sollte man den ingwer einnehmen, als pulver, frisch oder als tee?


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ingwer

Beitragvon Angelika » 10. Sep 2009, 14:32

du kannst das Pulver frisch oder getrocknet über dein Habermus streuen, oder die Speisen damit würzen, oder als Tee genießen! Als Tee getrunken wärmt Ingwer den Körper sehr schnell.

LG
Angelika

Benutzeravatar
OOONicoleOOO76
Beiträge: 191
Registriert: 1. Jul 2007, 13:32

Re: Ingwer

Beitragvon OOONicoleOOO76 » 22. Sep 2009, 09:43

… mir ist auch ständig kalt.

Ich trinke dann gerne Apfelmus mit Ingwer.
Apfelmus deshalb, weil ich dann keinen Apfel reiben muß, wenn es mal schnell gehen soll.

Einfach den Apfelmus und den Ingwer mit heißem Wasser übergießen und ein wenig stehen lassen, dann genießen.

Sehr lecker!
Der Hund hat im Leben ein einziges Ziel: Sein Herz zu verschenken.

Es Grüßt Euch

Max, Sammy & Nicole
:wink:

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Ingwer

Beitragvon TeePassion » 4. Nov 2009, 17:04

Hildegard von Bingen stand Ingwer mehr als kritisch gegenüber.

Ich persönlich würde sie salopp als "Ingwer-Gegnerin" bezeichnen.

Ingwer ist ein Lebensmittel mit dem positiven Nebeneffekt Heilungs fördernder Wirkung. Nicht mehr und nicht weniger.

Hildegard von Bingen hat behauptet, er schade gesunden Menschen, weil er sie unkonzentriert, dumm und faul mache.

Das Gegenteil ist der Fall. Ingwer hat eine leicht anregende Wirkung auf den Kreislauf und die Durchblutung. Das kann unterschiedliche Wirkungen zur Folge haben:

- Besonders empfindliche Menschen können nachts nicht gut schlafen, wenn sie abends Ingwer zu sich genommen haben.
- Die Konzentrationsfähigkeit kann aufgrund o. g. Wirkung steigen.
- Ingwer soll so u. a. bei leichten Kopfschmerzen hilfreich sein. Besonders in dem Stadium, wo man noch nicht zur Tablette greifen mag/muss.
Ich denke, die Aussagen zu Dummheit und Faulheit müssen hier nicht kommentiert werden, sondern sind im Zusammenhang der Zeit zu sehen, in der Hildegard von Bingen gelebt hat.

Der wahre Grund für die übertrieben ablehnende Haltung, die Hildegard von Bingen zu Ingwer an den Tag legte, liegt ebenfalls in seiner anregenden Wirkung. Hier muss man sich über folgendes klar sein:

- Hildegard von Bingen war eine Ordensfrau und hat das Keuschheits-Gelübde abgelegt.
- Ingwer ist als Lebensmittel mit aphrodisischer Wirkung bekannt.

Hildegard von Bingen hatte schlichtweg deswegen etwas gegen Ingwer, weil ihr die aphrodisische Wirkung nicht geheuer war.

Ich denke, Hildegard von Bingen war eine engagierte, starke und kluge Frau. Viele vergöttern und verherrlichen sie. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das gewollt hat. Man sollte ihr auch Fehler zugestehen - und ihre eigene Meinung. Möglicher Weise fehlte ihr aber die Stärke, offen einzugestehen, dass sie Ingwer so stark verteufelte, weil sie persönlich etwas gegen aphrodisische Lebensmittel hatte.

Man sollte die Empfehlungen von Hildegard von Bingen genauso wie von anderen berühmten Heilern, Ärzten etc. als Anleitung erkennen - aber nicht das selber-Denken ausschalten.

Und natürlich hilft ein kräftiger Ingwer-Glühwein gegen innere Kälte. Wenn nix mehr geht.

Es spricht aber auch nichts dagegen, ihn einfach nur so zu genießen.

Es sei denn, man - <hüst> - frau ist in den Wexeljahren ;)

Das ist jedenfalls meine persönliche Meinung und (bis auf den Teil mit den Wexeljahren) Erfahrung.

Bleibt gesund

wünscht

Tee :wink:

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Re: Ingwer

Beitragvon Tintii » 6. Nov 2009, 20:53

nach knapp 2 wochen habermus geht es mir rundum gut ...ich trotze bislang jeglichen erkältungen....mein sohn hatte zwei heftige infekte in den letzten wochen und als ich gemerkt habe, dass ich beginne mich krank zu fühlen hat eine tasse ingwertee super geholfen :-)...ich koche den ingwer allerdings 10min in wasser und gebe dann honig und zitronensaft dazu
ich muss auch dazu sagen, dass ich mich schon lange nicht mehr so durchgefroren wie früher gefühlt habe :-)

ich danke euch für die meinungen

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ingwer

Beitragvon Angelika » 13. Nov 2009, 22:37

TeePassion hat gschrieben:
- Hildegard von Bingen war eine Ordensfrau und hat das Keuschheits-Gelübde abgelegt.
- Ingwer ist als Lebensmittel mit aphrodisischer Wirkung bekannt.

Hildegard von Bingen hatte schlichtweg deswegen etwas gegen Ingwer, weil ihr die aphrodisische Wirkung nicht geheuer war.

Ich denke, Hildegard von Bingen war eine engagierte, starke und kluge Frau. Viele vergöttern und verherrlichen sie. Ich kann mir nicht vorstellen, dass sie das gewollt hat. Man sollte ihr auch Fehler zugestehen - und ihre eigene Meinung. Möglicher Weise fehlte ihr aber die Stärke, offen einzugestehen, dass sie Ingwer so stark verteufelte, weil sie persönlich etwas gegen aphrodisische Lebensmittel hatte.

H v. Bingen verteufelt den Ingwer nicht, Ingwer ist das stärkste Heilmittel zur Stärkung der körpereigenen Abwehrkraft, und sollte auch nur als Heilmittel verwendet werden.
Sie hat ihn auch in vielen Rezepten angegeben, z. b. im Wasserlinsen- Elixier.
Warum sie vor übermäßigen Ingwer - Verzehr warnt:
Ingwer ist extrem pyschotrop, d, h, er greift in die Psyche des Menschen ein, und das nicht immer zu seinem Nutzen. Er macht den Menschen zu dem, was man unter einem trottelhaften Alten vorstellt, zu einem, der nichts mehr anderes im Kopf hat als das Animalische. Was den Menschen zum Menschen macht, ist aber das Rationale. Eben dieses zerstört den Ingwer. Es gibt allerdings eine Ausnahme:
Wenn ein Mensch schon fast am Dahinschwinden ist, kann das "Animalische" noch einmal einen Stoß brauchen.... dann soll er Ingwersuppe und Ingwerbrot essen.


mfg
Angelika

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Ingwer

Beitragvon TeePassion » 14. Nov 2009, 12:19

Ingwer ist extrem pyschotrop, d, h, er greift in die Psyche des Menschen ein, und das nicht immer zu seinem Nutzen. Er macht den Menschen zu dem, was man unter einem trottelhaften Alten vorstellt, zu einem, der nichts mehr anderes im Kopf hat als das Animalische.
Hm...

Angelika, ist das jetzt ein Zitat (aus der Zeit) Hildegards von Bingen, oder Deine persönliche Meinung (also aus der Jetzt-Zeit)?

Ingwer wird in der ayurvedischen Küche bewusst als Lebensmittel verwendet. In Asien ist es schon seit Jahrhunderten ein gängiges Nahrungsmittel, was aufgrund des dortigen natürlichen Vorkommens (klimatische Bedingungen) oft und viel gegessen wird. Da ist es manchmal sogar schwierig, an Ingwer dran vorbeizukommen.

Dann wären ja alle die, die Ingwer bewusst und regelmäßig verzehren trottelhafte Alte.

Ich denke, der gesunde Menschenverstand sagt einem schon, dass mit dieser Formulierung etwas nicht stimmen kann.

LG

Tee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ingwer

Beitragvon Angelika » 15. Nov 2009, 21:18

Angelika, ist das jetzt ein Zitat (aus der Zeit) Hildegards von Bingen, oder Deine persönliche Meinung (also aus der Jetzt-Zeit)?
das ist aus dem Buch der Hildegard-Ernährungslehre v. W. Strehlow.

Ich mag Ingwer auch, verwende ihn aber nur zum Würzen und als Heilmittel bei Bedarf.

Hier findest du die fernöstliche Beschreibung von Ingwer ;)

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... lit=Ingwer

LG
Angelika

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Ingwer / Hildegard v. Bingen

Beitragvon TeePassion » 16. Nov 2009, 11:11

Hallo Angelika,

dankeschön für den Link - das ist ja eine ziemliche Fundgrube, den werde ich mir mal in Ruhe zu Gemüte führen und speichern.

Meine Verwendung von Ingwer gleicht wohl der Deinen, denn ich mag den strengen Geschmack nicht wirklich. Ich würde nie freiwillig kandierten Ingwer essen, aber es gibt Leute, die schwören drauf, essen Ingwermarmelade etc.

Aber als Gewürz hat es etwas und als Heilmittel find ich ihn ziemlich unübertroffen.

Schöne Grüße

Tee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Ingwer / Hildegard v. Bingen

Beitragvon Angelika » 16. Nov 2009, 22:00

TeePassion
Ich würde nie freiwillig kandierten Ingwer essen, aber es gibt Leute, die schwören drauf, essen Ingwermarmelade etc.
Kandierten Ingwer kann man gut mitnehem bei Reiseübelkeit im Auto oder Flugzeug.
1- 2 Stück genügen meistens. Mehr kann ich auch nicht essen.


Lg
Angelika



   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast