Zum Inhalt

Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Hildegard von Bingen

Moderator: Angelika

Elein
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jan 2011, 22:49

Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Elein » 8. Jan 2011, 23:48

Hallo an alle Hildegardkundigen :wink: ,

ich bin neu hier im Forum und brauche dringend Euren Rat.
Habe eine Zahnwurzelentzündung und möchte möglichst einer Wurzelbehandlung entkommen. Deshalb beabsichtige ich den Wermut-Eisenkrautwein anzuwenden.
Hierfür habe ich folgendes Rezept gefunden - jedoch ist mir die Dosierung nicht ganz schlüssig:
25 g Wermutkraut
25 g Eisenkraut
250 ml Wein
1 bis 2 Teelöffel Rohrzucker
Zubereitung:
1 Eßlöffel der Kräutermischung 1 bis 3 Minuten in Wein kräftig aufkochen, absieben.
Den abgesiebten Wein mit Rohrzucker süßen und warm schluckweise trinken. 1 bis 2mal täglich wiederholen.

Meine Fragen:
1. handelt es sich bei den jeweiligen 25g Wermut + Eisenkraut sowie den 250ml Wein um die Tagesdosis oder um die Dosis für mehrere Tage?
2. Falls es sich um die Tagesdosis handelt und 50g Kräutermischung einem 1/4 Liter Wein entspricht, welcher Menge Wein entspricht denn dann der empfohlene Esslöffel Kräutermischung die darin aufgekocht werden soll?
3. Bei einer Anwendung von 2x täglich müssten nach meinem Verständnis je 1 Eßlöffel Kräutermischung in je 1/8 Liter Wein aufgekocht werden oder?
Ist irgendwie verwirrend... :???:

Da ich am Montag gerne mit der Kur beginnen möchte, wäre ich Euch für eine aufklärende Antwort wirklich sehr dankbar!

Liebe Grüße Elein


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Angelika » 9. Jan 2011, 21:29

Hallo Elein,

man nimmt 1 Eßl. voll von der Kräutermischung und kocht sie in 250 ml Wein.
Davon trinkt man schluckweise etwas, es muss nicht alles sein, wichtig ist es, solange wie möglich im Mund lassen.
Die gekochten Kräuter soll man über Nacht mit einem Tuch über den schmerzenden Kiefer binden.

Viel Erfolg
Angelika

Elein
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jan 2011, 22:49

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Elein » 9. Jan 2011, 23:41

Hallo liebe Angelika,

lieben Dank für Deine schnelle Antwort! :)

Nun ergibt sich aber noch eine weitere Frage:
Es heißt in dem Rezept (hatte lediglich die Dosierung hier rein gestellt), dass man die Anwendung bis zu 2x am Tag wiederholen soll.
Wenn ich den Wermut-Eisenkrautwein nun 2x tägl. anwenden will, dann würde das ja bedeuten pro Tag 1/2 Liter Wein zu trinken. Das erscheint mir vom Alkohol her mächtig viel.
Oder kann man z.B. vormittags einen Eßlöffel Kräutermischung in 1/4 Liter Wein aufkochen und ihn dann in 2 Portionen sprich 2x 1/8 Liter aufteilen? Dann müßte ich allerdings die Hälfte über Stunden stehen lassen und am Abend für die zweite Anwendung noch mal aufwärmen. Ich weiß nicht ob das so gut ist und ob er dann noch die selbe Wirkung hat?
Oder wäre es dann sinnvoller nur 1xtägl. 1/4 Liter zu trinken, erreicht man damit auch ein gutes Ergebnis?
Notfalls muss ich halt 1/2 Liter Wein verkonsumieren, auch wenn ich dann karusello bin :eek: aber es soll ja helfen; darum ist es mir ja auch so wichtig, dass ich alles richtig mache!

In Ermangelung an frischen Kräutern werde ich getrocknete aus der Apotheke verwenden. Das ist doch auch o.k. oder? Ich denke immer noch besser als gar nichts.
Mein Leidensdruck und die Angst vor einer Wurzelbehandlung ist nämlich ziemlich groß (bin allgemein ein Angsthase - aber ganz besonders was den Zahnarzt betrifft).
Jedenfalls hoffe ich sehr, dass ich mit dem Wermut-Eisenkrautwein die Entzündung noch vor meinem Zahnarzttermin (im Feburar) in den Griff bekomme.

Es wäre lieb von Dir, wenn Du mir kurzfristig noch mal antworten würdest.

Vielen Dank und liebe Grüße aus Köln :wink:
Elein

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5632
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Angelika » 10. Jan 2011, 21:39

Elein
Wenn ich den Wermut-Eisenkrautwein nun 2x tägl. anwenden will, dann würde das ja bedeuten pro Tag 1/2 Liter Wein zu trinken. Das erscheint mir vom Alkohol her mächtig viel.
1. durch das Kochen wird der Alkohol verdampft! :cool:
Du kannst es ruhig wieder aufwärmen, im gekochten Wein bleibt die Wirkung erhalten.
Getrocknete Kräuter gehen auch.

LG
Angelika

Maroni
Beiträge: 16
Registriert: 26. Okt 2010, 20:47

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Maroni » 10. Jan 2011, 23:38

1/2 Liter dazu gratulier ich dir, wenn du den runterbekommst....ist soo bitter, dass dir das Zahnweh vorher schon vergeht ;) .Ich brauch ihn nur androhen (den Wein) dann bin ich geheilt...aber er hilft wirklich!

Elein
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jan 2011, 22:49

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Elein » 11. Jan 2011, 02:42

...na prima, dann werde ich gleich Morgen mit der Behandlung beginnen. Ob ich wirklich einen halben Liter runter kriege bezweifle ich allerdings - schon allein wegen des bitteren Geschmacks.
Bin echt gespannt ob durch dieses Gebräu die Wurzelentzündung wirklich ausheilt - schön wärs... und ich müsste beim nächsten Zahnarzttermin nicht vor Angst sterben :nervös:

Jedenfalls :danke: Euch beiden!
L.G. Elein


Maroni
Beiträge: 16
Registriert: 26. Okt 2010, 20:47

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Maroni » 11. Jan 2011, 20:11

hallo Elein
du brauchst ja keine "Wurzelentzündungsprophylaxe" sondern eine "Angstvordemzahnarzt-Prophylaxe" ;) unserer (Zahnarzt) kriegt das auch in schweren Fällen mit Hypnose bravourös hin.
Und warum willst du dich eigentlich genau am Zahnarztsessel zu Tode fürchten?..da gibt es sicher angenehmere Varianten um ins Jenseits zu gleiten. :D
Liebe angstlösende Grüße
maroni

Elein
Beiträge: 4
Registriert: 8. Jan 2011, 22:49

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon Elein » 12. Jan 2011, 01:21

Und warum willst du dich eigentlich genau am Zahnarztsessel zu Tode fürchten?..da gibt es sicher angenehmere Varianten um ins Jenseits zu gleiten.
... ja liebe Maroni, da hast Du in der Tat Recht - es gibt wirklich angenehmere Übergänge ins Jenseits als mit Bohrgeräuschen im Kopf - zum Beispiel leichtes Dahinschweben auf den Flügeln eines :angel: ;)
Was die Zahnarztangst betrifft, so hat sich diese erst vor einigen Jahren entwickelt als ich bei einer umfangreichen Zahnsanierung (8 Überkronungen) plötzlich die Spritzen nicht mehr vertragen habe. Mein Körper reagierte sehr heftig und die Zahnärztin war der Situation nicht gewachsen. Habe grundsätzlich eine hohe Allergiebereitschaft seit dem ich auf einen Wespenstich anaphylaktisch reagierte und kurz vorm Exitus stand. Als Krebspatientin haben sich leider bei mir immer mehr körperliche u. auch seelische Schwachstellen hervorgetan.
Werde berichten ob die Wermut-Eisenkraut-Kur Wirkung bei mir hatte. Dies wird sich allerdings erst bei der Röntgenaufnahme im Februar zeigen.

L.G. und gute Nacht wünscht
Elein :sleep2:

anatina
Beiträge: 17
Registriert: 22. Feb 2011, 09:43

Re: Wermut-Eisenkrautwein - Frage zur Dosierung

Beitragvon anatina » 22. Feb 2011, 10:23

Toll, danke für die Tipps , bin neue hier, kann man immer gut gebrauchen.



   

Zurück zu „Hildegard von Bingen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast