Zum Inhalt

Diabetiker und Schüßler-Salze?

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderatoren: Angelika, Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Diabetiker und Schüßler-Salze?

Beitragvon Ursula » 10. Jan 2004, 18:42

Anfrage per Email:


Einen schönen guten Tag,

Ich habe eine Frage zu den Schüßler Salzen. Können diese auch von einem Diabetiker eingenommen werden?

vielen dank für ihre mühe

M.F.G.

Ronald L.


Stefano
Beiträge: 3
Registriert: 6. Jan 2004, 18:19

Re: Diabetiker und Schüßler-Salze?

Beitragvon Stefano » 13. Jan 2004, 13:24

Anfrage per Email:
Können diese auch von einem Diabetiker eingenommen werden?
Ronald L.
Hallo,
da die Tabletten aus Milchzucker bestehen, steigt dann Dein Blutzucker, also nicht so ideal.
Es soll jedoch auch welche für Diabetiker geben...
viele Grüße
Stefano :wink:

Stephan
Beiträge: 50
Registriert: 22. Sep 2003, 22:47

Beitragvon Stephan » 15. Jan 2004, 19:19

ich weiß ja nicht wie viele Tabletten ihr da pro Tag schluckt, aber so viel kann das nicht sein oder?
Ich glaub die Salze gibt es auch in Form von Tropfen, bin mir aber nicht ganz sicher.

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 16. Jan 2004, 10:40

Hi Stephan,

die Schüßler-Salze gibt`s nicht in Tropfenform, aber z.B. gibt es das entsprechende Mineral (Calcium phos., Ferrum phos., Magnesium phos. ect.) als homöopathische Alternative in Tropfenform.

Danke, gute Idee von Dir

Ursula

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 22. Jan 2004, 21:11

Hallo Ronald,

einen Hinweis für Diabetiker gibt die Fa. Pflüger:

durch den Milchzuckergehalt entsprechen etwa 50 Tabletten der Schüßler-Salze einer Broteinheit (BE).

Ursula


   

Zurück zu „Schüßler Salze“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron