Schüssler Salze und langandauernder Infekt

Mineralstoffe nach Dr. Schüßler und Ihre Anwendung

Moderator: Angelika

Antworten
connymädel
Beiträge: 2
Registriert: 24. Okt 2005, 22:27

Schüssler Salze und langandauernder Infekt

Beitrag von connymädel »

Guten Abend,
ich bin ein Neuling in Foren und Chats. Es liest sich gut, was Ihr so fragt und antwortet, da traue ich mich auch einen Beitrag und eine Frage zu stellen.
Dieses Jahr hatte ich im Frühsommer langanhaltenden Husten, den mein Hausarzt mit einem Bronchienerweiternden und Cortisonhaltenden Spray behandelte. Irgentwann war er auch weg.
Anfang September trat er dann wieder auf, kombiniert mit ständig verstopfter Nase. Hierauf nahm ich zweimal Antibiotikum. Alles half nichts.
Eine Heilpraktikerin empfahl dann Roth Ropulmin Tropfen. Die nehme ich jetzt ca. 10 Tage. Eine Freundin brachte mir Schüssler Salze. Seit drei Tagen nehme ich die zusätzlich. nr. 3,4,5,6 morgens und abends 5 Stück am ersten TAg. Am nächsten Tag war ich fix und fertig. Durchfall, Husten und Schnupfen viel schlimmer, leichtes Fieber. Vorsichtshalber habe ich dann auf 3 stück reduziert. Heute am dritten Tag habe ich auch noch viel geruht und gelegen. Was ich aushuste (sorry) schmeckt ziemlich eklig und ist gelblich. Kann das schon der Eiter sein, der von der Nr. 6 kommt?
Übermorgen muß ich wieder zum Lungenfacharzt. Der hat keine Anzeichen auf Infekt, keinen Keuchhusten und nix gefunden. Jetzt weiß er wahrscheinlich nicht weiter.
Habt ihr noch einen Tipp?
Danke Christien

Coronna
Beiträge: 33
Registriert: 18. Sep 2004, 14:17

Beitrag von Coronna »

HALLO

ich kann Dir nur sagen, wenn man die Nr. 6 nimmt, sollte man generell die Nr. 10 dazunehmen. Denn die Nr. 6 regt die Entgiftung der Zellen an und setzt damit ausscheidungspflichtige Stoffe (Schlacken) frei.
Damit sie nicht im Übermaß anfallen, nimmt man gleichzeitig auch die Nr. 10 ein, um die Schlacken aus dem Körper auszuleiten.

Absonderungen gelblichgrün ist die Nr. 10 ebenso bei grüner Absonderung.

Schüßler schreibt, daß die Nr. 10 das wichtigste Mittel bei Erkältungen ist.

Gruß

Coronna

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitrag von Rosenfee »

Coronna hat geschrieben: ich kann Dir nur sagen, wenn man die Nr. 6 nimmt, sollte man generell die Nr. 10 dazunehmen.
Liebe Coronna,

Das ist Deine persönliche Meinung und nicht generell ;) - ich bin dieser Meinung zum Beispiel generell nicht - und habe diese Erfahrung bisher nicht gemacht. Schüßler selbst hat gefordert möglichst nur ein Salz zu nehmen - in vielen Fällen reicht dies aus - es muss halt das richtige sein.

LG Elke

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitrag von Rosenfee »

Liebe Christine,

bei Deiner Geschichte sehe ich aus der Ferne per Internet keine Möglichkeit für eine sinnvolle Einschätzung der Situation und Spekulationen und Wahrscheinlichkeitsempfehlungen halte ich persönlich für nicht sooo sinnvoll - sowas kann funktionieren - muss aber nicht ;) .

Ich kann per Internet nur empfehlen Dich in eine therapeutische Beratung zu begeben - sonst kann es unter Umständen schwierig werden auseinanderzudividieren, was die eigentliche Erkrankungssymptomatik, was eine mögliche Erstverschlimmerungsreaktion auf welches Mittel oder was eine unnötige Fehlbehandlung ist.

:wink: LG Rosenfee
Zuletzt geändert von Rosenfee am 25. Okt 2005, 18:00, insgesamt 3-mal geändert.

connymädel
Beiträge: 2
Registriert: 24. Okt 2005, 22:27

Beitrag von connymädel »

Liebe Coronna, liebe Rosenfee,
ich freue mich, daß ich so schnell Antworten bekomme. Ich habe in der Zwischenzeit auch in diesem Forum noch weiter gestöbert und stelle fest, daß es -generell :) - sehr unterschiedliche Ansichten zu Kombinationen, Dosierungen usw. gibt. Ich habe daher heute mit meiner HP, die mir die Ropulmin-Tropfen empfahl, Kontakt aufgenommen. Sie hat mich in den Salzen bestärkt, aber gesagt ich soll sie nicht gleichzeitig sondern 4 stunden versetzt einnehmen. Das tue ich dann ab morgen und treffe mich auch mit ihr.
Heute am vierten TAg der Einnahme geht es mir recht gut, besser wie vorher jedenfalls. Husten lässt insgesamt nach, Schnupfen fliesst in klaren Strömen, manchmal so unvermittelt, daß ich kaum mit dem Taschentuch hinkommen. Ich empfinde das als gutes Zeichen, nachdem ich seit Anfang September mit verstopfter Nase rumlaufe. Fieber ist ganz weg.
Um den Abtransport etwaiger Stoffe zu fördern, trinke ich riesige Mengen Wasser und Tee. Verdauung ist wieder ok, kann vielleicht nur am Milchzucker gelegen haben.
Auf jeden Fall werde ich morgen beim Lungenfacharzt keine weiteren Antibiotika, Cortisonsprays oder so was akzeptieren, denn damit habe ich keine guten Erfahrungen gemacht.
Ich halte Euch auf dem laufenden, wie es mit meinem Husten weitergeht.

Liebe Grüße
Christine (hatte mich vertippt)

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitrag von Rosenfee »

Hallo Christine,

ja prima, dass es Dir besser geht - ich denke es eine gute Entscheidung, die Salze mit Deiner HP zu besprechen, da sie ja doch intensiver mit Deinem Fall betraut ist und auch den Verlauf aus der Nähe beobachten kann :D -

Danke für Deinen Erfahrungsbericht - würde mich freuen wieder von Dir zu hören

:wink: LG Rosenfee

sensalou.de ..
Antworten