Zum Inhalt

gemischter Hustenhonig

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Bettihexe
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jun 2004, 15:52

gemischter Hustenhonig

Beitragvon Bettihexe » 25. Jun 2006, 20:40

Hallo, Ihr lieben Forum-Fans,

ich habe durch das Internet ein Rezept zu einem gemischten Hustenhonig in Erfahrung gebracht.
Da ich nun schon seit einigen Jahren Huflattich- und Spitzwegerichhonig erfolgreich fabriziere möchte ich diesen Honig nun auch mal ausprobieren.

In diesem Rezept werden ab März verschiedene "Hustenkräuter, wie Huflattich, Gänseblümchen, Spitzwegerich, Fichtenspitzen, Malvenblüten, Huflattichblätter, Thymian und zuletzt Königskerzenblüten gesammelt. Etwas zerkleinert und dann immer frisch mit Honig übergossen,also jedesmal wenn man ein neues Kraut dazu gibt, gibt man auch etwas Honig dazu.
Wie bei den anderen Honigs stellt man das Glas in die Sonne und lässt es am besten den ganzen Sommer lang ausziehen. Dabei immer mal das Glas auf den Kopf stellen.

Nun meine Frage:
Kann man da auch Lindenblüten oder Holunderblüten hineingeben
z.B. statt der Huflattichblätter und Malvenblüten?
Geben diese Blüten auch ihre Heilkräfte in den Honig oder funktioniert das nur vorwiegend mit Kräutern?

Dank schön
Bettihexe


Benutzeravatar
Mausbärin
Beiträge: 259
Registriert: 24. Nov 2004, 13:45

Beitragvon Mausbärin » 26. Jun 2006, 07:37

Hallo Bettihexe,

wenn du die Bestandteile austauschst, dann ändert sich neben dem Geschmack natürlich auch die Wirkung.

Zur Zeit habe ich ein Glas Holunderblüten-Honig in der Küche stehen. Dem Honig ist das völlig egal, was du ihm gibst. Er nimmt alles an.

Du kannst ja einfach mal experimentieren. Wenn du Angst hast, daß durch die Änderung der Rezeptur später vielleicht die ganze Mühe umsonst war, dann halte dich doch einfach daran und setze die Gläser mit den Linden-und Holunderblüten separat an. Den fertigen Honig kannst du ja später auch mischen ;)

Die Holunderblüten haben allerdings die Angewohnheit im Honig nach oben zu steigen (Vorsicht wegen Schimmelbildung). Du kannst sie auch in den Honig geben und diesen unter ständigem Rühren vorsichtig bis auf ca. 40 C erhitzen. Diese Temperatur eine zeitlang beihalten, immer wieder rühren und dann die Blüten aus dem flüssigen Honig abseihen.

Der fertige Honig kann dann auch zum Aromatisieren in der Küche benutzt werden. Wenn du ihn reichlich verwendest, ist aber zur Hustenzeit nichts mehr übrig :D

Und poste doch mal bitte dein Rezept, sind da Mengenangaben bei?

Viele Grüße
Ines

Benutzeravatar
Bettihexe
Beiträge: 122
Registriert: 6. Jun 2004, 15:52

Beitragvon Bettihexe » 29. Jun 2006, 19:37

Hallo Ines,
in dem Rezept von der Kräuterfrau aus der Schweiz gibt es keine Mengenangaben.
Hier steht nur das man die Kräuter grob zerkleinern soll umd dann in ein Glas mit Schraubverschluss leicht stopfen soll.
Ansonsten stehen noch Malvenblätter, Eibischblüten und -blätter im Rezept.
Und natürlich wie mans verwenden soll:
bei Husten 3-5mal tgl.1TL(bei Kindern) bis 1EL einnehmen oder den Hustentee damit süssen.

PS.
Hab mich getraut und die letzten Holunderblüten hinein geben und werde am Wochenende noch ein paar Lindenblüten (mit oder ohne Fähnchen???) dazugeben.
Werde aber auch noch etwas seperaten Lindenhonig ansetzen.

Tschüss Bettihexe



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast