Zum Inhalt

Granatapfel

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 678
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Granatapfel

Beitragvon MOB » 23. Nov 2001, 12:33

Bilder von dem Mitbringsel von Angelika;
<br>
Nur leider absolut nicht meine Geschmacksrichtung. -O-
Roh kann ich sie auf keinen Fall essen;
Kennt jemand ein Rezept für Granatäpfel?
Oder was kann man sonst noch alles damit machen?

Schon mal danke für eure Antworten

PS: schönes WE noch
Mit freundlichen Grüßen.
MOB


Gast

Beitragvon Gast » 23. Nov 2001, 12:49

Hallöchen MOB,

da ich auch mit der Säure (wie Du vermute ich, Probleme habe) hier, was gekochtes und nichts Rohes:

Rinderragout mit Quitten und Granatapfel

Kann am Vortag zubereitet werden. Zum Servieren noch einmal kräftig aufkochen und etwa 5 Minuten bei mittlerer Hitze durchziehen lassen. So wird das Fleisch mürbe, die Quitten bleiben bissfest.

Zutaten für 12 Personen:
600 g Zwiebeln
Öl zum Anbraten
1,8 kg Rindergulasch
Salz, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
4-5 Quitten (ca. 1 kg)
400 g Tomaten, frisch oder Dose
1 Granatapfel
1-2 Bund glatte Petersilie

1)Die Zwiebeln würfeln.
2)Öl in einem großen Schmortopf erhitzen. Fleischwürfel darin in 2 bis 3 Portionen bei starker bis mittlerer Hitze rundherum kräftig braun anbraten. Jeweils herausnehmen und auf einen Teller geben.

3) Wenn das Fleisch angebraten ist, die Zwiebeln im Bratfett bei schwacher Hitze glasig dünsten. Fleisch untermischen, mit Salz und reichlich Pfeffer würzen. 200 ml Wasser zugießen und den Bratfond damit lösen. Das Fleisch zugedeckt bei schwacher Hitze 1 bis 1 1/2 Stunden schmoren. Nach etwa 45 Minuten noch mal 200 ml Wasser zugeben.

4) Die Quitten waschen, vierteln, schälen, Kerngehäuse herausschneiden, dann in Spalten schneiden. Mit den abgezogenen, halbierten frischen Tomaten oder den abgetropften Dosentomaten zum Fleisch geben. Weitere 30 Minuten schmoren, bis die Quitten gerade eben weich sind.

5) Den Granatapfel, wie beim Salat beschrieben, auspressen, den Saft zum Ragout rühren. Eventuell noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit fein gehackter Petersilie gemischt und einigen Granatapfelkernen servieren.

TIPPS - Statt Quitten und Granatapfel: Äpfel und/oder Kürbis mit Orange verwenden.

- Petersilie erst kurz vor dem Servieren untermischen, dann bleibt das frische Grün erhalten.

Mal was anderes als Obstsalate...
Zwiebelsalat mit Pastirma und Weinblättern

FÜR 4-6 PERSONEN

2 Gemüsezwiebeln (500 g); 1 gestrichener EL Salz; 120 g Weinblätter in Lake; 4 EL Zitronensaft; 2 TL brauner Zucker; 6 EL Olivenöl; 150 g Pastirma (getrocknetes, gewürztes Rindfleisch in dünnen Scheiben, ersatzweise Bündner Fleisch); 1 kleiner Granatapfel; 1 Bund glatte Petersilie; 1/2 Bund Dill; 1 TL Sumach

1) Die Zwiebeln pellen, senkrecht halbieren, längs in sehr dünne Scheiben schneiden und in einer Schüssel vorsichtig mit dem Salz vermengen (die Scheiben können dabei in Streifen zerfallen). 30 Minuten ruhen lassen.

2) Zur Dekoration 4-5 schöne, große Weinblätter beiseite legen. Die restlichen Blätter übereinander legen und in 1/2 cm breite Streifen schneiden. Zitronensaft, Zucker und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Die Weinblätterstreifen 5-6 Minuten darin garen, etwas abkühlen lassen.

3) Pastirmascheiben übereinander legen und in sehr feine Streifen schneiden. Granatapfel rund um die Blüte einschneiden, die Blüte herausnehmen und den Granatapfel auseinander brechen. Die Kerne über einer Schüssel mit einer Gabel zwischen den Trennhäuten herauslösen, den Saft dabei auffangen. Petersilie und Dill von den groben Stielen zupfen. Petersilie nicht zu fein, Dill fein hacken.

4) Die vorbereiteten Zwiebeln in einem Durchschlag mit heißem Wasser übergießen, gut abtropfen lassen und etwas ausdrücken. Zwiebeln, Pastirma, Weinblätter samt Garflüssigkeit und Kräuter in eine Schüssel geben. Granatapfelkerne (bis auf ein paar zur Dekoration), Granatapfelsaft und Sumach mit den übrigen Zutaten in der Schüssel gut mischen. Die zurückbehaltenen Weinblätter dekorativ auf eine Platte legen und den Salat darauf anrichten. Die restlichen Granatapfelkerne darüber streuen und servieren.

Zubereitungszeit: 1 1/2 Stunden

TIPP: Salat nicht zu lange stehen lassen, sonst verliert das Pastirma zu viel Salz.


MfG
Fee

Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 678
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon MOB » 23. Nov 2001, 12:58

ui das ging ja flink :smile:

vielen dank Fee, ich werde das erste Rezept gleich am WE ausprobieren.
Aber ohne Petersilie, das mag ich auch nicht.

MfG.
MOB

Gast

Beitragvon Gast » 23. Nov 2001, 13:27

Hallöchen MOB,

nun, dann aber nicht kleckern *ggg*, der Saft hinterlässt Flecken, die nur schwer aus der Kleidung zu entfernen sind. :-( Und nur reife verwenden, die Früchte reifen nicht nach.
Viel Spaß beim Kochen !

wünscht Dir
Fee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 24. Nov 2001, 20:03

Ein paar Tipps zum Granatapfel:

Der Granatapfel enthält viel Kalium, Vitamin C, Pantothensäure, Natrium, u. Nikotinsäure.

Seinen typisch süß- säuerlichen Geschmack kommt durch den hohen Gehalt an Säuren, besonders Zitronensäure.

Man kann die Samen mit dem Fruchtfleisch direkt aus der Schale essen, oder man löst sie mit einem Löffel aus und gibt sie zu Obstsalaten, gemischten Salaten, Suppen und Soßen. Die bitter schmeckende Trennhäute sollten nicht verwendet werden.
Man kann den Saft auch direkt aus der Frucht trinken, indem man mit einen Strohhalm ein Loch durch die Schale steckt.Vorher sollte man den Granatapfel mit den Händen hin und her reiben,um den Saft von den Samen zu lösen.

Bekannt ist der Granatapfel wegen seines Saftes, der als Grenadine angeboten wird.Er wird zum Aromatisieren von Desserts, Eiskrems, Sorbets und Cocktails verwendet.


mfg Angelika

Benutzeravatar
MOB
Beiträge: 678
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon MOB » 28. Nov 2001, 12:33

Hallo Fee,
die Warnung mit dem kleckern kam zu spät, waren aber eh alte Kleider.
Das 1. Rezept haben wir am WE ausprobiert, war wirklich lecker.
Nochmals danke für das Rezept.


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Nov 2001, 14:13

Hi MOB,

ich ziehe auch immer meine alten, gemütlichen Sachen bei so was an...

Das Rezept hier müßte auch was für Dich sein - der Granatapfel wird erhitzt...

DATTELSTRUDEL AUF GRANAT-APFEL-ORANGEN-RAGOUT
1 Granatapfel
1 Spur Grand Marnier
2 Filetorangen
3 EL Zucker
1 1/3 dl Granatapfelsauce
Dattelstrudel:
1 Pack. Strudelblätter
300 g Frische Datteln
100 g Geriebene Walnüsse
1 Msp. gemahlener Zimt
Butter zum Bestreichen
1 Spur Weinbrand
Staubzucker zum Anzuckern

Zubereitung:
DIE DATTELN IN LAUWARMES WASSER LEGEN, SCHÄLEN HALBIEREN UND ENTKERNEN.
DANACH DAS DATTELFLEISCH IN KLEINE WÜRFEL SCHNEIDEN.
DIE DATTELWÜRFELN MIT DEN NÜSSEN VERMISCHEN UND MIT ZIMT UND WEINBRAND KRÄFTIG ABSCHMECKEN.
DEN STRUDELTEIG AUFLEGEN, MIT FLÜSSIGER BUTTER BESTREICHEN UND DANACH EIN ZWEITES STRUDELBLATT DARAUF LEGEN.
ZWEI DRITTEL DES STRUDELTEIGES WERDEN MIT DER DATTELFÜLLE DÜNN BELEGT UND DANN EINGEROLLT.
DER STRUDEL SOLLTE ABER NICHT DICKER ALS 4 BIS 5 CM SEIN.
DANN MIT FLÜSSIGER BUTTER BESTREICHEN. AUF EIN MIT BACKPAPIER AUSGELEGTES BACKBLECH SETZEN. BACKROHR AUF 220 °C C VORHEIZEN. DIE GRANATAPFELSAUCE AUFKOCHEN, DEN ZUCKER BEIGEBEN UND BEI KLEINER FLAMME CA. 5 MINUTEN KÖCHELN LASSEN.
DEN GRANATAPFEL HALBIEREN UND MIT EINEM LÖFFEL DIE KERNE AUSBRECHEN. DIE ORANGEN MIT EINEM MESSER ABSCHÄLEN UND DIE EINZELNEN FILETS HERAUSSCHNEIDEN.
IN DIE HEISSE SAUCE DIE GRANATAPFELKERNE UND ORANGENFILETSGEBEN UND MIT GRAND MARNIER ABSCHMECKEN. DEN STRUDEL IN CA. 3 CM DICKE STÜCKE SCHNEIDEN.
DANACH MIT STAUBZUCKER BESTREUHEN UND MIT DER GRANATAPFELSAUCE SERVIEREN.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 30. Nov 2001, 09:49

Da Weihnachten bald kommt, hier etwas ausgefallenes Rezept von einem Jagdverein:

GEBRATENER FASAN IN GRANATAPFEL-SAUCE
Zubereitungszeit:ca. 80 Min., für 4 Personen
Zutaten:
2 junge Fasane, Salz, Pfeffer, 50 g Butter, 6 Scheiben durchwachsener Speck, 2 Granatäpfel, 50 ml trockener Sherry, 225 ml Hühnerbrühe, 2 TL Maismehl, ½ TL roter Weinessig
Zubereitung:
Den Ofen auf 220° C vorheizen (Gas Stufe 7). Die Fasane mit Salz und Pfeffer einreiben. Die Butter in der Backform im Ofen schmelzen, die Fasane darin wenden, mit je 3 Streifen Speck bedecken und ca. 15 Min. garen. Die Hitze auf 180° C (Gas Stufe 4) reduzieren, 40 Min. weitergaren. Zugedeckt warm halten. Den Saft eines Granatapfels mit einer Zitronenpresse ausdrücken und das Fruchtfleisch durch ein Sieb passieren.
Für die Sauce: die Backform mit dem Bratensatz auf den Herd stellen, aufkochen, Sherry, Hühnerbrühe, Granatapfelsaft und -fruchtfleisch, Maismehl (mit ein wenig Wasser verrührt) und Weinessig dazugeben, würzen. Die Hälfte der Kerne des zweiten Granatapfels zur Sauce geben und die restlichen Kerne zum Garnieren verwenden. Als Beilage kann man z.B. geröstete Kartoffel, Zucchini und grüne Bohnen servieren.
Wer den Fasan verfeinern möchte: Probieren Sie doch eine Füllung aus in Butter gegarter, mit Cognac beträufelte Leber, die Sie mit einer Handvoll Semmelbrösel vermischen. Tipp: Vorsicht beim Tranchieren! Es könnten noch Schrotkugeln im Vogel sein. *ggg* Balststoffe *lol*
Zuletzt geändert von Kräuterfee am 31. Jan 2004, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Granatapfelbirnen

Beitragvon Angelika » 5. Jan 2003, 21:11

Granatapfelbirnen

4 Birnen, 4 Eßl. Grenadinesirup, 1 Eßl. Zitronensaft, 1 Stück Zitronneschale, 2 Granatäpfel

Birnen schälen und halbieren, in 300ml Wasser mit Grenadinesirup, Zitrnoenschale und Saft weichkochen. In dem Saft abhühlen lassen.

Granatäpfel aufschneiden und die Kerne heraus lösen und in die Birnenhälfte füllen.

Als Nachtisch oder zur Fleischpastete servieren.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 20. Dez 2003, 23:32

Avocados mit Granatapfelkernen

Reife Avocados schälen und in Scheiden schneiden,
mit Zitronensaft beträufeln.
Kerne eines Granatapfels darüberstreuen.
1 Eßl. Zitronensaft mit einem Likörglas Orangenlikör verrühren und auch darübergeben.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Granatapfelcreme

Beitragvon Angelika » 21. Dez 2003, 18:10

Granatapfelcreme

1/4 l Milch
1 halbe Vanillestange
50 g Grieß
1 Prise Salz
4 Eßl. Grenadinesirup
250 ml Sahne
1 Packung Biskuits
1 Granatapfel

Milch mit Vanillestange, Salz und Grenadinesirup aufkochen,
Grieß unter Rühren einrühren und kurz aufkochen lassen.
Topf vom Herd nehmen, Vanillestange entfernen und die Masse abkühlen lassen.
Sahne steif schlagen, die Hälfte des Biskuits zerbröcklen.
Die Grießmasse mit dem Schneebesen locker rühren, Sahne und Biskuits unterrühren.
Die Creme in hohe Gläser füllen und mit Granatapfelkernen und dem restlichen Biskuits garnieren.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Walnuß-Paprika-Paste mit Granatapfel

Beitragvon Kräuterfee » 31. Jan 2004, 12:48

Walnuß-Paprika-Paste mit Granatapfel

Für 4-6 Personen (Vorspeise)
1 Granatapfel
2 rote Paprikaschoten
2 Knoblauchzehen
5 Scheiben Zwieback
100 g Walnußkerne
1 EL Granatapfelsirup (Nareksisi, aus dem türkischen Lebensmittelladen)
4 EL Olivenöl
Salz
1 TL Harissa
Minze zum garnieren (ersatzweise Petersilie)

1) Den Granatapfel halbieren. Aus der einen Hälfte 100 ml Saft auf der Zitruspresse auspressen (die Granatapfelhälften dabei mit der Hand fest umschließen und etwas zusammendrücken, damit alle kernchen erfaßt werden). Verbeliebene Kerne in einem Sieb mit dem Rücken eines Holzkochlöffels zerdrücken. Aus der anderen Hälfte die kerne vorsichtig herauslösen.
2) Die Paprikaschoten halbieren, putzen, waschen, trockentupfen und dann in Stücke schneiden. Den Knoblauch schälen und würfeln. Den Zwieback in Stücke brechen.
3) Paprika, Knoblauch, Zwieback, Walsnußkerne, Granatapfelsirup und Granatapfelsaft, Olivenöl, 1 gestrichener TL Salz und Harissa mit dem Schneidstab pürieren. Die Paste abschmecken, auf einer Platte anrichten, mit den Granatapfelkernen bestreuen und mit Minze Garnieren.
Zubereitung: ca. 30 min
Tipp: Dazu schmeckt Fladenbrot
Quelle: Stern "Lebensart" 2/2003
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Fischsalat mit Granatapfelkernen

Beitragvon Kräuterfee » 1. Feb 2004, 11:43

Fischsalat mit Granatapfelkernen

Für 4 Personen

600 g fest kochendes Fischfilet (Seeteufel oder weißer Heilbutt oder Rotbarschfilet)
4 El Olivenöl
Salz
Pfeffer aus der Mühle
1 Knoblauchzehe
2 Frühlingszwiebeln
3 Stängel Staudensellerie
1 kleine Fenchelknolle
2 Orangen
1 Römersalatherz
1 großer Granatapfel
2 Stängel frischer Koriander
2 EL Nareksisi (Granatapfelsirup aus dem türkischen Lebensmittelladen)

1) Backofen auf 250 Grad vorheizen. Den Fisch kalt abspülen und trockentupfen. Eine Auflaufform mit 1 EL Olivenöl einpinseln. Den Fisch mit Salz und Pfeffer würzen, in die Form legen und mit 1 EL Olivenöl beträufeln. Dann die Form mit Alufolie verschließen, in die Backofenmitte setzen und den Fisch, je nach Dicke, 10-15 min garen. Die Form aus dem Ofen nehmen und den Fisch zugedeckt erkalten lassen.
2) Den Knoblauch schälen, halbieren und eine Salatschüssel damit ausreiben. Die Frühlingszwiebeln putzen, waschen, in dünne Ringe schneiden und in die Salatschüssel geben. Dann den Staudensellerie und den Fenchel putzen, waschen, in dünne Scheiben bzw. Streifen schneiden und hinzufügen.
3) Die Orangen mit dem Messer schälen und quer in dünne Scheiben schneiden, dabei die kerne entfernen. 4 Teller mit den Fruchtscheiben auslegen..
4) Das Salatherz putzen, waschen und in 1 cm breite Streifen schneiden. Den Granatapfel durchschneiden. Die eine Hälfte auf der Zitruspresse auspressen. Verbliebene Kerne in einem Sieb mit dem Rücken eines Holzlöffels zerdrücken. Aus der anderen Hälfte die Kerne mit den Fingern herauslösen. Zwei Drittel der Kerne und das Salatherz zum Gemüse geben. Die Korianderblättchen abzupfen und ebenfalls dazugeben.
5) Aus 2 EL Olivenöl, Granatapfelsaft, Granatapfelsirup, Salz und Pfeffer eine Vinaigrette rühren, unter den Salat mischen. Den Fisch von Haut und Gräten befreien, in Stücke teilen und vorsichtig unter den Salat heben. Auf den Orangenscheiben anrichten und mit den restlichen Granatapfelkernen garnieren.
Zubereitungszeit: ca. 45 min
Tipp: Dazu paßt frisch aufgebackenes Baguette- oder Fladenbrot
Quelle: Stern "Lebensart" 2/2003
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Kaninchen mit Granatapfelsauce

Beitragvon Kräuterfee » 2. Feb 2004, 12:08

Kaninchen mit Granatapfelsauce

Für 4 Personen
1 Kaninchen, ca. 1 kg (in Portionsstücke geteilt oder 4 Kaninchenkeulen)
Salz
Pfeffer aus der Mühle
3 EL Olivenöl
2 Schalotten
2 große Granatäpfel
2 EL Granatapfelsirup (Nareksisi aus dem türkischen Lebensmittelladen)
1 Stückchen Zimtstange
gemahlener Piment
frischer Thymian zum Garnieren

1) Die Kaninchenteile kalt abspülen und mit Salz und Pfeffer würzen, In einer großen Pfanne das Öl erhitzen und die Teile darin anbraten, dann aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen. Die Pfanne nicht ausspülen.
2) Die Schalotten schälen und in feine Würfel schneiden. 1 Granatapfel an einer Seite einschneiden, mit den Händen aufbrechen und die Kerne vorsichtig aus den Kammern lösen. 2EL Kerne zum Garnieren beiseite stellen.
3) Den zweiten Granatapfel halbieren. Den Saft auf der Zitruspresse auspressen. Restliche ganze Kerne in einem Sieb mit dem Rücken eines Holzkochlöffels zerdrücken.
4) Die Schalotten in der Pfanne in dem verbliebenen Öl glasig braten. Die Granatapfelkerne aus Kochschritt 2 unterrühren und kurz mitbraten. Granatapfelsaft, Granatapfelsirup und 100 ml Wasser dazugießen und aufkochen. Dabei mit Zimt, je einer Prise Pfeffer und Piment und 1/4 TL Salz würzen. Die Kaninchenteile in die Sauce legen und zugedeckt bei schwacher Hitze 20 min köcheln.
5) Die Kaninchenteile aus der Sauce nehmen und warm stellen. Die Sauce durch ein Sieb passieren. Die Kaninchenteile auf vorgewärmten Tellern anrichten, mit der Sauce begießen, mit Granatapfelkernen und Thymian garnieren.
Zubereitungszeit: 1 h
Tipp: Dazu passt Baguette oder Reis
Quelle: Stern "Lebensart" 2/2003
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Apfelkörbchen mit Granatapfelsalat

Beitragvon Kräuterfee » 3. Feb 2004, 13:12

Apfelkörbchen mit Granatapfelsalat

Für 4 Personen
4 große fest kochende Äpfel (Cox Orange oder Boskop)
1 Stückchen frischer Ingwer (ca. 1 cm dick)
3 Granatäpfel
250 ml Apfelsaft
1 Gewürznelke
1 EL Honig
2 kandierte Orangenscheiben (aus der Süßigkeitsabteilung des Supermarktes oder einer guten Patisserie)
1 EL Rum
2 gehäufte TL Speisestärke
200 g Sahne
Pistazien (zum Bestreuen)

1) Die Äpfel waschen, Stiel- und Blütenansätze herausschneiden. Die Äpfel quer halbieren, die Kerngehäuse entfernen. Das Fruchtfleisch bis auf einen 1 cm dicken Rand herauslösen (die Fruchtreste für Kompott oder Apfelküchlein verwenden). Den frischen Ingwer schälen.
2) Von den Granatäpfeln 2 quer halbieren und auf der Zitruspresse auspressen (die Granatapfelhälften dabei mit der Hand fest umschließen und etwas zusammendrücken, damit alle Kernchen erfasst werden). Die verbleibenden Kerne in einem Sieb mit den Rücken eines Holzkochlöffels zerdrücken. Den Saft in einen Meßbecher schütten, auf 1/2 l mit Apfelsaft auffüllen. Den Saft in einen Topf mit breiten Boden geben, Gewürznelke, Ingwer und Honig unterrühren und aufkochen. Die Apfelhälften hineinsetzen und 5 min bei mittlerer Hitze schwach wallend kochen. Die Früchte zwischendurch einmal umdrehen. Die Apfelhälften mit dem Sieblöffel vorsichtig aus dem Topf entnehmen und abkühlen lassen.
3) Den dritten Granatapfel an einer Seite einschneiden, aufbrechen, die Kerne entnehmen und in eine Schüssel geben. Die Orangenscheiben grob hacken und mit dem Rum vermischen. Die Äpfel mit dieser Füllung versehen.
4) Ingwer und Gewürz aus dem erkalteten Kochsaft herausfischen. 3-4 EL Saft in eine Tasse geben und die Speisestärke darin anrühren. Den übrigen Saft nach Geschmack mit Honig abschmecken, aufkochen, beiseite stellen. Dann mit dem Schneebesen die Speisestärke unterrühren und 2 min kochen und abkühlen lassen.
5) Die Apfelhälften auf Teller setzen und mit Sauce übergießen. Vor dem Servieren geschlagene Sahne dazugeben und das Dessert mit Pistazien bestreuen.
6) Zubereitung: ca. 40 min
Quelle: Stern "Lebensrt" 2/2003
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast