Löwenzahnhonig

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Treeloo,

noch etwas:
Nur bei geringer Wärme eindicken (vitaminschonend).
Und öfters mal zwischendurch erkalten lassen - so kannste schon vorher die Konsistenz prüfen -> zu dünn , dann säuert er zu schnell und wenn er zu dick wird, kristallisiert er nacher beim längeren Aufbewahren...
MfG
Kräuterfee

Treeloo
Beiträge: 2
Registriert: 30. Apr 2002, 02:00

Beitrag von Treeloo »

Hallo Kreuterfee !! :smile:

Vielen dank für deine Typs ich werde sie beim nächsten mal ausprobieren. Hab mal was neues probiert hab einfach mal Gelirzucker benutzt funktioniert auch etwa 1kg und hat funktioniert und is genau wie honig :smile:

Tschoö mit ö

Treeloo :smile:

rike
Beiträge: 6
Registriert: 5. Mai 2002, 02:00

Beitrag von rike »

Dürfen der Löwenzahn und die Spitzwegerichblätter auch vorher gewaschen werden? Ich frage das nur, weil ich schon öfters gehört habe man soll es vorher nicht waschen um alle Vitamine zu erhalten?
Viel Grüße Rike

Jens
Beiträge: 74
Registriert: 4. Dez 2001, 01:00

Beitrag von Jens »

Hallo Rike,

wenn man Loewenzahn- oder Spitzwegerichblaetter kurz und schonend mit kaltem Wasser abwaescht bleiben Vitamine und andere Inhaltsstoffe mit Sicherheit(!) erhalten. Durch Hitze, haeufiges Knicken oder lange Lagerung gehen haeufig viele der wertvollen Inhaltsstoffe floeten.

Nichtsdestotrotz wuerde ich Dir empfehlen Teile von Wildkraeutern, die Du im Freien (ausser vielleicht dem eigenen, umzaeunten Garten) sammelst immer(!) kurz mit heissem Wasser abzuspuelen. Sonst laeufst Du naemlich Gefahr Dir einen "kleinen" Mitesser einzufangen (keinen Pickel, sondern Bandwurm!). Ob dessen Eier auch laenger in einem Sirup ueberleben koennen weiss ich nicht - frag' dazu lieber Kraeuterfee.

MfG
Jens

Falk
Beiträge: 10
Registriert: 27. Jul 2003, 11:38

Beitrag von Falk »

Ich habe heute zum erstem mal Löwenzahnhonig gemacht und mein Rezeptvorschlag ist folgender:

500g Blüten
1,5 l Wasser
2 kg Zucker
Zitronensaft

Die Blüten, das Wasser und etwas Zitronensaft 20 Minuten kochen und danach abfiltern. Nun den Saft mit dem Zucker auffüllen und nochmals 1-1,5 Stunden kochen lassen(keine angst, anfangs - ohne Zucker - schmeckt der Saft nicht sonderlich gut, aber mit Zucker um so besser :-) )

Mal sehen wie fest der Honig nun wird, schmecken wird er aber auf jedem Fall!

Ciao.Falk.

circée
Beiträge: 2
Registriert: 2. Mai 2004, 09:53

Beitrag von circée »

Hallo! :wink:

Ich bin neu hier und habe gerade ganz interressiert Eure Rezepte geschmökert.
Jetzt mal eine Frage: ich mache von den Löwenzahnblüten immer die grünen Kelchblâtter ab, weil ich mal gehört habe, die machen den Sirup sonst bitter.
Ihr scheint das nicht zu machen, oder weist zumindest nicht darauf hin !?
Ist das nur ein Gerücht und ich mache mir viel überflüssige Arbeit?

Lieben Gruss
circée

Falk
Beiträge: 10
Registriert: 27. Jul 2003, 11:38

Beitrag von Falk »

Hallo und Willkommen im Forum!

Die Löwenzahnkelche kannst Du ruhig dranlassen.
Hab gestern wie gesagt auch das erste mal Löwenzahnhonig gemacht und hatte diesbezüglich auch Angst(wahr aber zu faul bei den ganzen Blüten den Kelch abzumachen). Der Sirup schmeckt auch mit dem Kelch wunderbar , jedoch der reine Saft schmeckt bitter.

Falk.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5735
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitrag von Angelika »

Hallo Circee,

ohne Kelchblätter schmeckt es besser. :)

Mit den grünen Kelchbecher schmeckt es etwas bitterer.
Hatte sie letztes Jahr auch nicht abgemacht, hat mir aber nicht so gut geschmeckt. Ist zwar mehr Arbeit, aber es lohnt sich.

Viele Grüße
Angelika :wink:

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7693
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

... kann ich auch bestätigen - einmal aus Faulheit habe ich es auch mit den Kelchen mit meinem Rezept probiert, schon der Geruch war mir widerlich ....
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitrag von babsi »

mhm.. hab auch grad gesammelt und war verwirrt bezüglich der kelchblätter aber dank meiner suche hier (hab ich mri jetzt mehr arbeit aufgehalst...) hab ich jetzt eine befriedigende antwort ;-)

mhm.. hab aber ein wenig bedenken wegen der bandwürmer?! ich meine, abwaschen kann cih die blüten ja schlecht, oder?? werden die durch das kochen vernichtet???

babsi

Benutzeravatar
sonik
Beiträge: 7
Registriert: 15. Apr 2004, 22:45

Beitrag von sonik »

hallo babsi! habe mich mal ein wenig schlau gemacht:


der fuchsbandwurm (auch hundebandwurm) gibt es in zwei 'versionen', welche beide auf den menschen übertragen werden können.
Echinococcus multilocularis wird vorallem über pflanzen, pilze und beeren übertragen.
durch waschen oder erhitzen über 60° C ist aber eine Infektion abzuwenden.
die eigentliche krankheit und deren symthome sind oft erst jahre (10-15) später erkennbar, und dann wohl auch nur noch aufwändig heilbar...

naja, nach lektüre diese seiten könnte einem die lust auf wildkräuter ein wenig vergehen....

http://www.m-ww.de/krankheiten/innere_k ... occus.html
http://www.wdr.de/tv/service/gesundheit ... /b_3.phtml

trinke nur noch tee, ist heisser als 60° C :D

gruss
sonik

circée
Beiträge: 2
Registriert: 2. Mai 2004, 09:53

Beitrag von circée »

:) Guten Morgen!
Vielen Dank für die schnellen Antworten!
Was den Fuchsbandwurm betrifft:
Wir wohnen direkt am Waldrand, rings um uns herum gibt es ausser Wald nur noch Weiden, Hecken, Gebüsch; unser Garten mittendrin.
Dann dürften wir auch unseren Salat, die Erdbeeren, kurz alles, was üblicherweise roh gegessen wird, nicht mehr essen!
Wir halten es wie schon die Alten hier: da wo der Fuchs immer langgeht (sein Revier), da wird nicht gesammelt, der Garten und die nähere Umgebung wird ihm madig gemacht so gut es geht :eek: .

Lieben Gruss
circée

Benutzeravatar
babsi
Beiträge: 372
Registriert: 25. Sep 2003, 15:36

Beitrag von babsi »

uijuij... danke für die recherche... mhm... da kann es einem ja echt fast vergehen. ups. aber mein löwenzahnhonig ist trotzdem klasse geworden (auch wenn die kelchblätter noch teilweise dran waren :roll: )

liebe grüße

babsi

Butterfly
Beiträge: 4
Registriert: 27. Apr 2004, 18:06

Beitrag von Butterfly »

ok, wer lesen kann ist klar im Vorteil :???: Hatte die weiteren Beiträge nicht gelesen. Frage einfach ignorieren.



Hab dazu mal eine Frage:
Wir haben im Garten ein reines Löwenzahnfeld :eek: . Da würde es sich ja anbieten, diesen Löwenzahnsirup zu machen.

Ich nehme also nur die Blütenköpfe des Löwenzahns? wasche ich sie ordentlich? Gehen dann nicht die Blütenpollen verloren? Nehme ich einfach den ganzen Blütenkopf oder muss ich die Blüten rauszupfen?

Danke
Butterfly

Heidi.Rw
Beiträge: 1
Registriert: 25. Jun 2004, 15:30

Beitrag von Heidi.Rw »

hallo - was haltet Ihr von Löwenzahnsalat ???
jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast - ist ein verlorener Tag :-)))

Naturalsophy ..
Antworten