Zum Inhalt

Kürbis, welche Rezepte kennt Ihr

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 4. Sep 2003, 12:22

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.96c

Titel: Kürbispüree Grundrezept
Kategorien: Kürbis
Menge: 1 Rezept

500 Gramm Kürbisfleisch, ohne Schale, gewürfelt

============================== QUELLE ==============================
-- Erfasst *RK* 12.06.03 von
-- mamje

1. Gewürfelten Kürbis im Dampf garen.

2. Kürbis pürieren

3. Kürbispüree in einem Spitzsieb oder in einem Mulltuch (Gazetuch)
gut abtropfen lassen

4. Kürbissorten: Je noch Kürbissorte erhält man mehr oder weniger
Kürbispüree. 500 g roher Moschus-Kürbis (sehr wasserhaltige Sorte)
liefert rund 2oo g gut abgetropftes Kürbispüree; 250 g Potimarron
(mehlige Sorte) liefert rund 200 g Kürbispüree. 5, Wichtig: Für
gutes Gelingen von Speisen und Gebäck ist es wichtig, dass die
Kürbismenge (Püree) genau abgemessen wird. 6. Gefrorenes
Kürbispüree: Noch dem Auftauen nochmals gut abtropfen lassen.

=====


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Kürbis-Kartoffel-Curry

Beitragvon Kräuterfee » 6. Sep 2003, 14:20

Kürbis-Kartoffel-Curry

4 Portionen

Zutaten:
125 g Cashewkerne
800 g Kürbisfruchtfleisch, geputzt und gewogen
300 g rote Paprikaschoten
3 Chillischoten
200 g Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
750 g Kartoffeln
40 g Butterschmalz oder Bratöl
3 EL Currypulver
Meersalz
200 ml Wasser
abgeriebene Schale einer unbehandelten Zitrone
4 EL Zitronensaft
2 EL Creme fraiche
1 EL fein geschnittene Zitronenmelisse
1 El Kokosraspel

Zubereitung:
Die Cashewkerne in einer Pfanne ohne Zugabe von Fett hellbraun rösten.
Das Kürbiskernfleisch in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden.
Die Paprikaschoten halbieren, Stielansatz, Samen sowie weiße Trennwände entfernen und das Fruchtfleisch in Rauten von 1 cm Kantenlänge schneiden.
Die Chillischoten halbieren, Stielansätze, Samen sowie Scheidewände entfernen und das Fruchtfleisch fein hacken.
Zwiebel und Knoblauch schälen und beides fein würfeln.
Die Kartoffeln unter fließenden Wassser waschen, schälen und in etwa 1,5 cm große Würfel schneiden.
Das Fett in entsprechend großen Topf erhitzen. Zwiebel, Knoblauch und Kartoffeln bei mittlerer Hitze ca. 5 min anbraten, das Currypulver unterrühren und kurz anschwitzen.
Salz und Wasser hinzufügen und alles 5 min zugedeckt garen.
Kürbis. Paprika und Chillischoten unter die Kartoffeln mischen und in ca. 10 min bißfest garen.
Cashewkerne, Zitronenschale, Zitronensaft, Creme fraiche und Zitronenmelisse unterrühren. Nochmals abschmecken, die Kokosraspel darüber streuen.
Tipp: Mit Zitronenmelisseblättchen garnieren.

Zubereitungszeit: 45 min
Nährwerte pro Portion ca.:
2238 kj, 535 kcal, 14 f E, 27 g F, 58 g KH, 11 g Ba, 31 mg Chol

Quelle: Eve 3/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
mamje
Beiträge: 230
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon mamje » 10. Sep 2003, 23:02

========== REZKONV-Rezept - RezkonvSuite v0.96c

Titel: Kürbiskuchen Tessiner Art
Kategorien: Kuchen, Kürbis
Menge: 1 Rezept

10 Alte Brötchen
1 Liter Milch
500 Gramm Kürbis
2 Eier
250 Gramm Zucker
1 Orange
Nüsse
Semmelbrösel

============================== QUELLE ==============================
Rezept von Christiane aus der Uckermark,
mauren@snafu.de
-- Erfasst *RK* 10.09.03 von
-- mamje

Butter Zehn alte Brötchen in einem Liter warmer Milch einweichen.
500 g Kürbis grob zerkleinern. Mit etwas Salz im Wasser zehn Minuten
weichkochen. Zwei Eier mit 250 g Zucker schaumig schlagen und den
Saft einer Orange unterrühren. Brötchen ausdrücken und in die Masse
rühren. Kürbis und Nüsse (wieviel, welche?) zufügen und alles gut
vermischen. Große feuerfeste Form einfetten und mit Semmelbröseln
ausstreuen. Kürbismasse hinein und Butterflöckchen obendrauf. Im
vorgeheizten Ofen 95 Minuten bei 180° C (Stufe 3) backen. Dann
abkühlen lassen und erst am nächsten Tag servieren.

=====

Benutzeravatar
Beate
Beiträge: 1121
Registriert: 24. Jun 2002, 02:00

Beitragvon Beate » 11. Sep 2003, 12:40

Hallo fee,
hallo mamje,

vielen herzlichen Dank für Eure Postings.

Da kann ich meine Kürbisse ja verarbeiten

Beate :wink:

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5672
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 20. Sep 2003, 21:54

Kürbisschiffchen mit Camembert-Kruste

1 kg Kürbis
100g Camembert
70 g Magerquark
80 g Lauchzwiebel
80 g Maisgrieß
1 Ei
2 Eßl. gemischte Kräuter
Salz und Pfeffer

Kürbis halbieren, Kerne herauslöffeln und breite Schiffchen schneiden.
Diese 5 Min. bissfest dünsten.

Lauchzwiebeln in feine Ringe schneiden. Camembert mit der Gabel zerdrücken mit Quark, Ei, Maisgrieß und den Gewürzen mischen .
Die Füllung in die vorgedämpften Kürbisschiffchen füllen und bei 175 °C im Backofen 15- 20 Min. backen.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Herbstlicher Kürbissalat

Beitragvon Kräuterfee » 2. Okt 2003, 19:10

Herbstlicher Kürbissalat

4 Portionen

Zutaten:
500 g Kürbisfruchtfleisch, geputzt und gewogen
ca. 125 ml Weißwein-Essig
75 ml Wasser
100 g Vollrohrzucker
Schale von 2 unbehandelten Zitronen
1 Zimtstange
150 g Feldsalat
1 mittelgroße Zwiebel
200 g Knollensellerie
2 kleine rote Äpfel
50 g Walnusskerne
6 El Olivenöl. kaltgepresst
Meersalz
weißer Pfeffer, frisch gemahlen

Zubereitung:
Kürbisfruchtfleisch in Würfel schneiden. Je 75 ml Essig und Wasser sowie Zucker, Zitronenschale und Zimtstange aufkochen. Kürbis dazugeben und abgedeckt ca. 10-15 min. auf kleiner Stufe dünsten.
Zimt und Zitronenschale entfernen, Kürbis aus dem Sud nehmen und abkühlen lassen.
Feldsalat waschen, putzen und Sellerie schälen und beides sehr fein würfeln. Äpfel waschen, vierteln, entkernen und in schmale Spalten schneiden. Walnüsse grob hacken.
3 EL Öl auf mittlerer Stufe erhitzen, Selleriewürfel darin ca. 3 min dünsten, aber nicht bräunen, dann mit restlichen Essig sowie 4-6 EL Kürbissud ablöschen, kurz aufkochen lassen und mit dem restlichen Öl verrühren.
Mit Salz und Pfeffer pikant würzen.
Zwiebeln unterrühren und etwas abkühlen lassen.
Feldsalat mit Kürbis, Äpfeln und Nüssen auf einer Platte anrichten, mit der Sellerie-Vinaigrette beträufeln und servieren.

Zubereitungszeit: 45 min
Nähwerte pro Portion ca.: 1456 kj/348 kcal, 6 g E, 24 g F, 27 g KH, 6 g B, 0 Chol

Quelle: eve 3/2002
MfG
Kräuterfee


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Schweinefilet mit Schalotten-Kürbis-Gemüse

Beitragvon Kräuterfee » 3. Okt 2003, 17:58

Schweinefilet mit Schalotten-Kürbis-Gemüse

2 Portionen

Zutaten:
400 g Schalotten oder kleine Zwiebeln
250 g Kürbisfruchtfleisch, geputzt und gewogen
2 EL Butter
20 g Rosinen
ca. 200 ml Gemüsebrühe
400 g Schweinefilet
1 unbehandelte Zitrone
5 g frische Ingwerwurzel
1 EL Kokosfett oder Bratöl
Meersalz
Pfeffer, frisch gemahlen
150 ml Gemüse brühe
1 TL Currypulver
1 EL gehackte Petersilie

Zubereitung:
Die Schalotten schälen und je nach Größe ganz belassen oder halbieren. Das Kürbisfruchtfleisch in ca. 5 cm lange und 1 cm breite Stücke schneiden.
Die Butter in einem breiten, flachen Topf erhitzen, die Schalotten darin unter Rühren andünsten.
Kürbis und Rosinen zugeben und würzen. Zugedeckt ca. 10 min garen, dabei nach und nach die Gemüsebrühe angießen.
Das Schweinefilet parieren (Sehnen, Haut, Fett oder nicht essbare Teile entfernen) und in 4 gleich große Scheiben schneiden.
Die Zitrone waschen. Die Hälfte der Schale abreiben und dann die Zitrone auspressen. Den Ingwer schälen und fein würfeln. Das Kokosfett in einer Pfanne erhitzen, Ingwer und Zitronenschale zugeben. Das mit Salz und Pfeffer gewürzte Fleisch zugeben und von beiden Seiten 3-4 min braten. Herausnehmen und warm stellen.
Den Bratensaft mit der Brühe ablöschen, etwas reduzieren und mit Salz, Pfeffer und Curry abschmecken, evt. leicht binden. Fleisch und Gemüse anrichten, mit der Sauce beträufeln und mit Petersilie bestreut servieren.

Zubereitungszeit: 40 min
Nährwerte pro Portion: 1996 kj/477kcal, 50 g E, 18 g F, 26 g KH, 5 g Ba, 164 mg Chol
Quelle: eve 3/2002
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Kürbissuppe mit Basilikum

Beitragvon Kräuterfee » 4. Okt 2003, 10:35

Kürbissuppe mit Basilikum

400 g Kürbis
250 g Karotten
1 l Hühnerbrühe
1 große Zwiebel
50 g Butter
250 g Tomaten
Salz
schwarzer Pfeffer
1 Prise Zucker
3 EL Creme fraiche
2 EL gehacktes Basilikum

Kürbis schälen und in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden. Karotten in nicht zu dicke Scheiben schneiden.
Gemüse zusammen mit der Brühe in den Topf geben und ca. 20 min kochen.
Zwiebel schälen und hacken und dann ca. 4-5 min in der Butter dünsten.
Die enthäuteten und entkernten Tomaten in Stücke schneiden und unter die Zwiebeln rühren und kurz mit dünsten.
Die Kürbis-Karottenbrühe durch ein Sieb passieren und die Flüssigkeit an die Zwiebel-Tomatenmischung geben. Suppe cremig einkochen lassen, dann mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken. Zum Schluß die Creme fraiche und die Basilikumblätter zugeben. Vor dem servieren Suppe ca. 3 min durchziehen lassen.
MfG
Kräuterfee

whisper
Beiträge: 421
Registriert: 1. Jul 2003, 14:40

Kürbis-Muffins

Beitragvon whisper » 10. Okt 2003, 19:16

Kürbis-Muffins

Zutaten:
120 g Vollkornmehl
140 g Mehl Typ 405
2 TL Backpulver
1/2 TL Natron (falls nicht vorhanden, durch Backpulver ersetzen)
1 1/2 TL Zimt
1/4 TL gemahlene Nelken
1/4 TL Muskatblüte
1/4 TL Salz
60 g Rosinen
250 g geraspeltes Kürbisfleisch
1 Ei
140 g brauner Zucker
125 g weiche Butter
250 g saure Sahne

Zubereitung:
1. Den Backofen auf 180°C vorheizen

2. Die beiden Mehlsorten in eine Schüssel geben und mit Backpulver, Natron, den Gewürzen und den Rosinen vermischen.

3. Den Kürbis schälen, entkernen un das Fruchtfleisch fein raspeln.

4. Das Ei in einer zweiten Schüssel verquirlen.

5. Den Zucker, die Butter und die saure Sahne dazugeben und gut verrühren.

6. Die Mehlmischung unter Rühren zur Eiermasse geben und zum Schluss die Kürbisraspel vorsichtig unterheben.

7. Die Muffinform ausbuttern oder Papierförmchen hineinsetzen und den Teig bis zu zwei Drittel Höhe einfüllen.

8. Im Backofen 30 - 35 Minuten goldgelb backen.

9. Die Muffins aus dem Backofen nehmen, in der Form noch 5 Minuten ruhen lassen. Danach aus der Form lösen, auf einem Kuchengitter auskühlen lassen oder warm servieren.

Tip: Falls der Teig zu dick ist, mit etwas Milch verdünnen.

Guten Appetit!
Whisper

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 10. Okt 2003, 20:00

Verfasst am: 10 Okt, 2003 15:57 Titel: Kürbis süß-sauer
--------------------------------------------------------------------------------
verschoben von Kräuterfee

Hallo ihr Lieben,

die Oma meines Mannes hatte ein wunderbares Kürbisrezept für eingelegten Kürbis süß-sauer - das ist leider verlorengegangen
Und war doch so gut!! Und die Oma lebt leider schon lange nicht mehr.

Vielleicht kennt jemand so ein Rezept (hab schon alle eure tollen Kürbisrezepte durch - super).

Danke im Voraus, freue mich schon Brigitte

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Süßsaurer Kürbis (aus dem Brandenburgischem)

Beitragvon Kräuterfee » 12. Okt 2003, 10:17

Hallo Brigitte,

hier folgen erstmal gleich zwei Rezepte - es gibt sicherlich noch mehrere ;-)


Süßsaurer Kürbis (aus dem Brandenburgischem)

3 kg Kürbisstücke
1 l Weinessig
1 l Wasser
750 g Zucker
10 Gewürznelken
20 Pfefferkörner
1 Stck getrockneter Ingwer
1 TL Salz

Den möglichst nicht zu reifen Kürbis schälen, das weiche Innere und die Kerne entfernen und das feste Kürbisfleisch in mundgerechte Stücke schneiden..
Wasser, Essig, Zucker und Salz gut durchkochen, die Gewürze dazugeben und weitere 10 min kochen.
Die vorbereiteten Kürbisstücke dazugeben und auf kleiner Flamme kochen, bis sie glasig sind. (auf keinem Fall zu weich).
Das Ganze zugedeckt über Nacht stehen lassen, am nächsten Tag den Saft abgießen und zu Sirup einkochen. Die Kürbisstücke in größere Gläser oder Steintöpfe schichten, den völlig erkalteten Sirup darübergießen und die gefäße mit Einmachfolie luftdicht verschließen.
Eine pikante Beilage zu fetterem Fleisch.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Süßsaure Kürbiswürfel

Beitragvon Kräuterfee » 12. Okt 2003, 10:18

Süßsaure Kürbiswürfel

1 kg Kürbisfleisch
3/16 l 10%iger Weinessig
750 g Zucker
1 Prise Salz
1 Stck Zimtrinde
2 Messerspitzen Ingwer
2-3 Nelken
1 Stck Zitronenschale

Kürbis in handliche Stücke teilen und nicht zu dünn schälen. Das innere fruchtfleisch mit den Kernen entfernen. Das feste Kürbisfleisch in Würfel schneiden.
Den Weinessig zusammen mit 0,5 l Wasser, Zucker und den Gewürzen aufkochen, die Kürbisstücke zugeben und leise kochen lassen, bis sie glasig sind. Etas abgekühlt alles in Steinguttöpfe füllen. Nach 2 Tagen den Sud abgießen, nochmals aufkochen und abgekühlt wieder einfüllen.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 13. Okt 2003, 12:06

Hallo Kräuterfee,

vielen Dank für die beiden Rezepte, werd sie natürlich beide probieren und schauen, ob Omas Rezept dabei ist ;)

Schönen Tag noch aus dem herbstlich-nebeligen Chiemgau, Brigitte

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Römische Kürbissuppe

Beitragvon Kräuterfee » 19. Okt 2003, 12:35

Römische Kürbissuppe

750 g Kürbisfleisch
50 g Zwiebeln
100 g Karotten
2 EL Butter
150 ml Weißwein
500 ml Gemüsebrühe
1 EL Obstessig
1 TL Zitronensaft
1 TL Curry
1 TL Zucker
1 Prise Cayennepfeffer
100 g Creme fraiche
100 g Kürbiskerne
1 EL Olivenöl

Kürbis und Karotten und Zwiebeln würfeln. Alles in der Butter erhitzen und anschwitzen.
Mit Weißwein ablöschen und mit Gemüsebrühe auffüllen. Mit Obstessig, Zitrone und Gewürzen abschmecken. Dann mit Creme fraiche verfeinern.
Kürbiskerne grob hacken und in Olvienöl kurz anrösten und die Suppe damit garnieren.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Kürbis in Tomatensoße (aus dem Spreewälder Raum)

Beitragvon Kräuterfee » 21. Okt 2003, 12:22

Kürbis in Tomatensoße (aus dem Spreewälder Raum)

2 kg Kürbis
4 EL Mehl
50 g Schmalz
2 Zwiebeln
150 g Tomatenmark
3 EL Zucker
Salz
Selleriegrün (oder Petersilie oder Schnittlauch)
etwas Brühe

Den gereinigten Kürbis in dicke Streifen schneiden und leicht salzen. Die gewürfelten Zwiebeln und das Mehl in Schmalz hellgelb braten, das Tomatenmark dazugeben, die Soße noch mit etwas Brühe oder Wasser auffüllen (sie muß aber sämig bleiben), die Kürbisstücke darin weichdünsten, das gericht mit dem Zucker und gehacktem Selleriegrün (oder Petersilie oder Schnittlauch) abschmecken und mit Kartoffelpüree oder Salzkartoffeln reichen.
MfG
Kräuterfee



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast