Zum Inhalt

Kürbis, welche Rezepte kennt Ihr

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
cala
Beiträge: 319
Registriert: 31. Aug 2006, 12:48

Re: Kürbis welche Rezepte kennt Ihr

Beitragvon cala » 9. Okt 2008, 22:52

Hallo Mia! Hier noch was für dich ;)
HOKKOCOCO was süsses

Ein Hokkaido-Kürbis in Halbmonde schneiden,
mit Rum, 3 Esslöffel Honig, 1 Esslöffel Öl, aufgeweichte zerhackelte Rosinen oder Aprikosen*, kleingeschnittenen frischer Zitronenthymian oder -melisse und viele Kokosraspeln ein Tag im Kühlschrank marinieren und zwischendurch rühren...

Als Sticks:

Dann im Backblech -ohne viel Flüssigkeit - im vorgeheiztem Ofen bei 180° C ca. 30 Minuten goldgelb braten.
Die Marinade die vielleicht übrig bleibt verbrennt leicht im Ofen, deshalb ganz zuletzt die Halbmonde damit übergiessen
Und die letzten 5 Minuten das Blech in der oberen Schiene schieben oder auf 250°C stellen.
Kann man warm und kalt essen...

oder vornehm zum Löffeln:

Hierfür alle Zutaten sehr klein schneiden, dann zusätzlich mit einer halben Kokoscremedose (keine Kokosmilch die ist zu lasch hierfür) und 1 verquirltes Ei untermischen (braucht keine Ruhezeit im Kühlschrank) und in eine runde Form im Wasserbad im Ofen backen.

*zerhackeln heißt unordentlich kleinschnibbeln oder hacken
Grüße
Cala


Mia86
Beiträge: 9
Registriert: 8. Aug 2008, 14:26

Re: Kürbis welche Rezepte kennt Ihr

Beitragvon Mia86 » 19. Nov 2009, 12:13

Danke Cala,
das HokkoCoco werd ich am Wochenende ausprobieren.

VG
Mia

kuddl
Beiträge: 1
Registriert: 14. Okt 2011, 15:48

Re: Kürbis welche Rezepte kennt Ihr

Beitragvon kuddl » 14. Okt 2011, 15:51

ich hab auch noch ein Rezept für eine Kürbiscremesuppe:

1,2 kg Kürbis
am besten schmeckt der leuchtend orange Muskatkürbis
1 Zwiebel
2 EL Butter
1 l Gemüsebrühe
Salz
Pfeffer aus der Mühle
Zitronensaft oder Aceto balsamico

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5545
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Kürbis welche Rezepte kennt Ihr

Beitragvon Angelika » 27. Okt 2011, 20:36

Kürbiskern-Pesto

100 g Kürbiskerne
1 Knoblauchzehe
3 Stiele Petersilie
5- 6 Eßl. Kürbiskernöl od. Rapsöl
Salz und Pfeffer

Kürbiskerne ohne Fett in einer Pfanne anrösten.
Knoblauch und Petersilie kleinschneiden, mit den gerösteten Kürbiskerne unter Zugabe von ÖL zu einem Muss pürieren. Mit Salz und Pfeffer pikant abschmecken.

Kann zur Kürbissuppe oder auf Brot serviert werden!

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 862
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Stärkendes Kartoffel-Kürbis-Brot Gericht

Beitragvon Krâja » 28. Aug 2014, 03:59

Diese sehr stärkende Mahlzeit kann zur Resteverwertung von altem Brot zubereitet werden.

Kürbis-Brot:

1 kleinen Hokkaidokürbis
300 g altes Brot
300 g mehlige Kartoffeln
2 große Zwiebeln
! >> 2 bis 3 scharfe Peperoni oder Chili (nur wenn keine Kinder mit essen) << !
Knoblauch
Salz
2 Eier

für die Suppe:

einen Teil der o.g. Zutaten ohne die Eier
1TL Kümmel
2 Lorbeerblätter
1 Brühwürfel Boullion
1 Becher Crème fraîche oder saure Sahne
Muskat zum Würzen
Pfefferminzblätter zum garnieren

zum knabbern:

Butter
Knoblauch
Kürbiskerne
Himalaya-Ur-Salz

Weiche die Brotreste zuerst in wenig Milch ein.

Kürbis und Kartoffeln gut waschen, die Schalen mit einer sauberen Bürste abschrubben, wir verwenden die Schale mit. Den Kürbis halbieren, die Kerne herausnehmen und beiseite legen. Den Kürbis in gleichmäßig große Stücke schneiden und zusammen mit den geviertelten Kartoffeln in einem Topf mit Wasser 20 Minuten kochen. Kürbis und Kartoffeln abgießen, das Kochwasser eignet sich zum erstellen einer Suppe, es muß nicht weggeschüttet werden. Zerstampfe Kürbis und Karfoffeln, wenn nötig, mit dem Kartoffelstampfer zu einem Brei.

Die Zwiebeln kleinschneiden und in der Pfanne dünsten.

Den Knoblauch und die Peperoni/Chili kleinschneiden und im Mörser, getrennt, zu einem feinen Brei zerstampfen.

Bewahre einen kleinen Teil der Zutaten für die Suppe auf und knete aus dem Rest der Zutaten, zusammen mit den Eiern einen Teig, forme einen Laib daraus. Etwas ruhen lassen. Ist der Teig zu weich, noch etwas Mehl, Semmelbrösel oder altes Brot einarbeiten. Den Laib auf ein gefettetes Backblech setzen und 30 Minuten bei mittlerer Hitze backen.

Bereite die Kürbis-Suppe als Vorspeise zu, während das Brot im Backofen ist: gib die Zutaten (ohne die Eier) in einen Mixer und koche sie anschließend im zuvor bewahrten Kochwasser von Kartoffeln und Kürbis zusammen mit 1 TL Kümmel und 2 Lorbeerblättern kurz auf. Laß die Suppe 10 Minuten ziehen und würze sie nach Geschmack mit einem Brühwürfel Gemüse- oder Fleischboullion. Reibe wenig Muskatnuss in die Suppe zur Geschmacksverfeinerung. Rühre den Crème fraîche mit einem Löffel cremig und gib davon eine kleine Menge obenauf in die gefüllten Suppentassen. Garniere die Sahne mit den frischen gewaschenen Pfefferminzblättern.

Schneide den gebackenen Brotlaib in dicke Scheiben und serviere ihn zu Salat.

Zum Knabbern kannst Du die Kürbiskerne und das Innere des Kürbisses in eine Pfanne mit ein wenig zerlassener Butter geben, die Kerne unter mehrmaligem Wenden goldbraun werden lassen, mit gestampftem Knoblauch abschmecken und mit Salz gewürzt zu Tisch geben.

Beachte bitte, daß Knoblauch nur sehr kurz in der Pfanne angebraten werden darf, da er sonst bitter wird.

Guten Appetit :wink:
Grüße von Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 862
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: KKB-Pflanzerln (Buletten / Frikadellen)

Beitragvon Krâja » 28. Aug 2014, 04:59

Diese stärkende Mahlzeit kann zur Resteverwertung von altem Brot zubereitet werden. Sie eignet sich als Imbiß, Snack für Zwischendurch, Hauptmahlzeit mit Salat, Brotzeit und fürs Gäste Buffet...

1 kleinen Hokkaidokürbis
300 g altes Brot
300 g mehlige Kartoffeln
Haferflocken
2 große Zwiebeln
Cayennepfeffer (oder 2 bis 3 scharfe Peperoni / Chili)
nach Wunsch geräucherter Speck in Würfeln
Milch oder Wasser zum einweichen
1 Prise Oregano
1 Prise Majoran
1 Prise Thymian
Knoblauch
2 Eier
Salz
(Maiskeim)Öl zum braten


Die Brotreste in wenig Milch oder Wasser einweichen.

Kürbis und Kartoffeln gut waschen, die Schalen mit einer sauberen Bürste abrubbeln, wir verwenden die Schale mit. Den Kürbis halbieren, die Kerne herausnehmen und beiseite legen. Den Kürbis in gleichmäßig große Stücke schneiden und zusammen mit den geviertelten Kartoffeln in einem Topf mit Wasser 20 Minuten kochen. Kürbis und Kartoffeln abgießen. Zerstampfe Kürbis und Karfoffeln, wenn nötig, mit dem Kartoffelstampfer zu einem Brei.

Die Zwiebeln kleinschneiden und zusammen mit dem Speck in der Pfanne andünsten.
Den Knoblauch im Mörser zu einem feinen Brei zerstampfen, anschließend die Peperoni/Chili zerstampfen.

Knete aus allen Zutaten einen Teig. Laß ihn etwas ruhen. Wenn der Teig zu weich ist, kannst du noch etwas Mehl, Semmelbrösel, altes Brot und/oder Haferflocken einarbeiten. (Maislkeim)Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Pflanzerln mit einem Eßlöffel abstechen, in der Pfanne platt drücken und von beiden Seiten unter mehrmaligem Wenden, bei nicht zu hoher Hitze, in (Maislkeim)Öl braten lassen, bis sie goldbraun und knusprig sind.

Sie können warm und kalt verzehrt werden, beispielsweise überbacken mit einem Spiegelei auf einer Scheibe Schinken im Käsehäubchen.
Grüße von Krâja


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 862
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Hokkaido Kürbis gefüllt, mit frischem Kurkuma

Beitragvon Krâja » 16. Feb 2015, 11:44

Für die Füllung:
Hokkaido Kürbis(se)
200 g Rinder Hackfleisch
1 Stange Lauch
1 bis 2 Zwiebeln
1 Knolle Knoblauch
3 bis 5 Tomate(n)
1 (scharfe) Pepperoni oder Chili
Natursalz (beispielsweise Grausalz)
Ghee oder Butter

Zum Bestreuen:
1 Bund Petersilie, gehackte
1 bis 2 kleine Curcuma (frisch)
1 TL schwarze Pfefferkörner
Parmesan oder alter Schnittkäse zum reiben

Den Kürbis waschen und den Deckel abschneiden. Die Kerne herausnehmen, beiseite geben, das Fruchtfleisch bis auf eine ca. 1 Zentimeter dicke Wand mit einem Löffel ausschaben. Den ausgehöhlten Kürbis, innerlich mit Ghee (Butter) eingefettet, mit Deckel für 15 Minuten in den auf 180°C vorgeheizten Backofen oder Grill geben.

Den Lauch gründlich waschen und in schmale Scheibchen schneiden. Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen, die Zehen halbieren, mit wenig Natursalz im Mörser stampfen, separat bewahren. Die Tomaten waschen und in kleine Würfel schneiden, separat bewahren. Chili oder Peperoni gut waschen, in dünne Scheibchen oder Würfel schneiden, separat bewahren. Die frischen Curcumafinger gründlich gewaschen und gebürstet, ungeschält zusammen mit den schwarzen Pfefferkörnern im Mörser stampfen, separat bewahren. Die Petersilie klein hacken, separat bewahren.

In einer Pfanne mit ein bis zwei Eßlöffeln Ghee (Butter) zunächst die Zwiebeln und den Lauch glasig anbraten, das Hackfleisch hinzugeben, zusammen anbraten bis das Hackfleisch krümelig wird. Den Chili (Peperoni) hinzugeben, kurz anbraten lassen. Die Tomaten hinzufügen, umrühren, auf kleiner Flamme schmoren, nun den Knoblauch hinzufügen, untermischen und nur noch sehr kurz auf dem Feuer lassen. Natursalz nach Geschmack unterrühren. Den ausgehöhlten Kürbis mit dieser Masse füllen und im Backofen oder Grill nochmals 15 Minuten backen.

Mit Petersilie, dem Curcuma-Pfeffer-Gemisch und Parmesan bestreut servieren.

Ein sehr schmackhaft abgewandeltes Rezept aus Chefkoch.de

Die Kürbiskerne können mit wenig Ghee (Butter) in der Pfanne bei geschlossenem Deckel auf mittelgroßer Flamme braun gebraten, mit Salz bestreut und als leckerer Snack verzehrt werden.
Grüße von Krâja


   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast