Zum Inhalt

Gründonnerstags - Suppe

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Pflanzenfreund » 26. Mär 2002, 11:50

»KARO EINFACH«
Pro Person 1 El Vollkornmehl mit kaltem Wasser glattrühren. Mit einer Tasse Wasser auffüllen, zum Kochen bringen.
Je eine Handvoll Kräuter von: (!!! Gundermann bitte sehr sparsam verwenden)

Junge Löwenzahnblätter
Junge Vogelmiere
Junge Brenneselblätter
Junge Gundermannblätter
Junge Gierschblätter
Junge Schafgarbenblätter
Junge Spitzwegerichblätter
Gänseblümchenblüten
Junge Knoblauchraukenblätter oder Bärlauchblätter

Die neun Kräuter, gewaschen und kleingeschnitten, dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Salz nach Bedarf. Etwas Butter dazu oder auch mit Ei legieren.


Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Pflanzenfreund » 26. Mär 2002, 11:52

»AUF KARTOFFEL - BASIS«
Kartoffeln schälen und in einer Gemüsebrühe 20 Minuten kochen lassen. Kartoffeln stampfen, so das eine Kartoffelsuppe entsteht.
Je eine Handvoll Kräuter von: (!!! Gundermann bitte sehr sparsam verwenden)

Junge Löwenzahnblätter
Junge Vogelmiere
Junge Brenneselblätter
Junge Gundermannblätter
Junge Gierschblätter
Junge Schafgarbenblätter
Junge Spitzwegerichblätter
Gänseblümchenblüten
Junge Knoblauchraukenblätter oder Bärlauchblätter

Die neun Kräuter, gewaschen und kleingeschnitten, dazugeben und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Salz nach Bedarf. Etwas Butter dazu oder auch mit Ei legieren.

Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Pflanzenfreund » 26. Mär 2002, 11:54

»FÜR FEINSCHMECKER«
Eine große Schüssel frische Wildkräuter, z.B. Brennesseltriebe, Schafgarbenblätter, Brunnenkresse, Rapunzel, Gänseblümchen, Löwenzahn, Bärlauch, Spitzwegerich, Sauerampfer, Gundermann, Kerbel, Petersilie, 1 Zwiebel, etwas Butter, 1 Liter Gemüse- oder Fleischbrühe, 2 Eigelb mit 1/8 Liter Sahne verquirlen, 2 Eiweiß.
Die Butter mit den Zwiebeln und dem Gemüse dünsten, bis es zusammenfällt. Mit der Brühe aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen. Die Suppe pürieren und durch ein Siebstreichen. Wieder kurz erhitzen, mit Salz und Pfeffer würzen. Vom Herd nehmen und mit er Eiersahne glatt rühren. Im Teller mit einigen zurückbehaltenen gehackten Kräutern und dem kurz angebratenem Eiweiß bestreuen: Blüten von Gänseblümchen sind eine Besonders schöne Dekoration. In die traditionelle Gründonnerstagssuppe kamen genau neun Kräuter:
"Ach´, du Grüne Neune"!

Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Pflanzenfreund » 26. Mär 2002, 11:58

»GRÜNDONNERSTAGSSUPPE MIT BUTTER UND ZWIEBELN«
Je 2 TL feingeschnittene Bärlauchblätter, Brennnesselblätter, Gänseblümchen, Gundrebenblätter, Löwenzahnblättchen, Rauke, Sauerampferblättchen, Schafgarbenkraut und Wegerichblätter
1-2 Zwiebeln
2 EL Butter
2 TL Weizenmehl
1 L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
ggf. etwas Sahne oder Sauerrahm

Butter schmelzen und die feingehackten Zwiebelwürfel lichtgelb dünsten, Mehl drüberstauben und bei milder Hitze vorsichtig hell „anschwitzen“. Unter Rühren mit der Brühe aufgießen. Die Kräuter hinzufügen, abschmecken und etwa fünf Minuten unter regelmäßigem Umrühren köcheln lassen. Mit ein paar Löffeln Sahne oder Sauerrahm abrunden und z.B. mit Baguette servieren.

-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

-*- Wer kennt Variationen der Gründonnerstags – Suppe ?
-*- Weitere Informationen findet Ihr auf meiner Homepage !

-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-*-

Viel Spaß
und
Guten Appetit
wünscht
Der Pflanzenfreund

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 27. Mär 2002, 22:38

Gründonnerstags- Gericht von der Pfalz

Grüne Soße mit gekochten Eiern


Schnittlauch , Petersilie, Kerbel, Kresse,
Liebstöckel, Sauerampfer und Zwiebel-Schalotten.
Alle Kräuter kleinschneiden und mit 1/2 l saurer Sahne im Mixer pürieren. Mit Salz, Pfeffer und Essig abschmecken. Gekochte und halbierte Eier in die kalte Soße geben und mit Pellkartoffeln servieren.


oder Eiersalat mit Bratkartoffeln

Schnittlauch, Petersilie, Zwiebel-Schalotten, Kresse, Zwiebeln, Zitronenmelisse und Liebstöckel kleinschneiden mit 1/ 2 l sauer Sahne, Essig, Salz, Pfeffer und Öl vermischen. Die gekochten Eiern kleinschneiden und in die Soße geben. Mit Bratkartoffeln servieren.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 21
Registriert: 25. Mär 2002, 01:00

Beitragvon Pflanzenfreund » 28. Mär 2002, 09:20

Bild

Eng verbunden mit der Gründonnerstags - Suppe ist auch der Altenglische NEUNKRÄUTERSEGEN. Mir ist leider nur diese Strophe bekannt.

"Und du, Wegerich, Mutter der Kräuter, östlich offen, innen mächtig. Über dir quietschten Kampfwagen. Über dir reisten Königinnen, über dir riefen Bräute, über dir knirschten Stiere mit den Zähnen. All dem widerstandst du und widerstehst du: So widerstehst du auch Gift und Ansteckung, und dem Feind, der durchs Land fährt."

Wer kennt die anderen Strophen?

VG
Der Pflanzenfreund
Bild


Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 28. Mär 2002, 17:57

eine traditionelle Gründonnerstagssuppe

Je 2 TL feingeschnittene Bärlauchblätter (ersatzweise 1 Knoblauchzehe und dafür mehr von dem anderen Grün), Brennnesselblätter, Gänseblümchen, Gundrebenblätter, Löwenzahnblättchen, Rauke (oder Rucola), Sauerampferblättchen, Schafgarbenkraut und Wegerichblätter
1-2 Zwiebeln
2 EL Butter
2 TL Weizenmehl
1 L Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
ggf. etwas Sahne oder Sauerrahm
Zubereitung:
Butter schmelzen und die feingehackten Zwiebelwürfel lichtgelb dünsten, Mehl drüberstauben und bei milder Hitze vorsichtig hell anschwitzen; unter Rühren mit der Brühe aufgießen. Die Kräuter hinzufügen, abschmecken und etwa fünf Minuten unter regelmäßigem Umrühren köcheln lassen. Mit ein paar Löffeln Sahne oder Sauerrahm abrunden.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 29. Mär 2002, 18:59

eine von Kräuterfee’s Gründonnertagsuppen

1,5 l Wasser
Spargelabfall von ca 1 kg Spargel
ca 250-300 g Spargelstücke
1 Wurzelpetersilie
2 Handvoll Brennessel
2 Handvoll Giersch
5 Zweige Gundermann
ein paar Blättchen Schafgarbe
3 Zweige Rotklee
ein paar Zweige Klettenlabkraut
8 Blätter Löwenzahn
ein paar Blättchen Wegwarte
1 junger Stengel Liebstöckel
Pflanzenbrühe
Salz
Pfeffer frisch gemahlen
eine Spur Muskat gemahlen
eine Spur Ingwer gemahlen
Sahne (wer mag)
Hefeflocken auf Melassebasis
(Rezept geht natütlich auch ohne Spargel)

Spargelabfall in den Wasser mit Salz und der Wurzelpetersilie und dem Liebstöckel kochen. Spargelschalen und Liebstöckel entfernen. Spargelstücke zugeben und mit der Wurzelpetersilie kurz garkochen. Spargelstücke herausnehmen und die kleingeschnittenen Kräuter zugeben kurz aufwallen lassen und ziehen lassen. Mit dem Mixstab pürieren und würzen. Spargelstücke wieder zufügen. Mit Gewürzen abschmecken.
Zum Schluß wer‘s noch kräftiger mag mit Hefeflocken würzen, wer nicht so kräftig mag mit Sahne verfeinern.
Und schon ist eine kräftig-herzhafte-cremige Suppe entstanden.
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 23. Mär 2005, 21:08

Noch eine "ach, du grüne Neune "

Gründonnerstagssuppe:

je nach Belieben

Brennessel,
Gänseblümchen
Löwenzahn
Sauerampfer
Girsch
Bärlauch
Spitzwegerich
Vogelmiere
Taubnessel

1 Eßl. Butter
2 Teel. Mehl
2 Tassen Milch
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Muskat,
Salz

Aus Butter, Mehl und Milch eine Mehlschwitze anrühren, kleingehackte Kräuter dazugeben, mit Gewürzen abschmecken und etwas Schmand unterrühren. Mit frischen Schnittlauch servieren.
Dazu passt Knoblauchbrot.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Gründonnerstags - Suppe

Beitragvon Angelika » 19. Mär 2008, 21:40

wenn man keine Kräuter findet, kann man die Suppe
auch mit grünem Gemüse, mit Spinat, Mangold oder Broccoli zubereiten :D

200 g Gemüse und Kräuter, z.B. Spinat, Broccoli, Lauch oder Mangold,
Löwenzahn, Sauerampfer, Kresse, Dill, Kerbel, Petersilie, gehackt
1 Zwiebel, gewürfelt
30 g Vollkornmehl
30 g Butter
Salz und Pfeffer
2 EL Sauerrahm
1 l Wasser

In der Butter die Zwiebel mit dem Mehl hellgelb anrösten. Das kleingeschnittene Gemüse und Kräuter dazugeben und etwa 10 Min. dämpfen. Wasser aufgießen und die Suppe 5 Min. köcheln lassen. Mit Salz, Pfeffer und Rahm abschmecken.


mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Gründonnerstags - Suppe

Beitragvon Angelika » 7. Apr 2009, 22:24

Der Name Gründonnerstag stammt nicht von der Farbe grün ab, sondern vom althochdeutschen Wort "gronan", weinen, seit Alters ist es Tradition, am Tag vor dem Karfreitag grüne Speisen zu essen.
Kräuter, die an diesem Tag gegessen werden, haben nach einem alten Volksglauben besonders starke Heilwirkung.
Eine Suppe aus neun Kräutern soll das ganze Jahr über Gesundheit garantieren und das Fieber abhalten. Welche Kräuter in die Suppe kommen hat sich je nach Gegend regional unterschiedliche Rezepte entwickelt. Für die Suppe eignen sich folgende Kräuter:

Brennessel, Girsch , Bärlauch, Kerbel, Kresse, Petersilie, Schnittlauch, Gundelrebe, Rauke, Liebstöckel, Pimpernelle, Sauerampfer, Salbei. Löwenzahn und Gänseblümchen kann man als Verzierung nehmen.


Grundrezept


1-2 Zwiebeln
2 EL Butter
2 TL Mehl
1 l Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer, Muskatnuss
etwas Sahne

Davon 9 Kräuter waschen, kleinschneiden in die Brühe geben und alles gut pürieren, mit den Gewürzen abschmecken. Mit etwas Sahne verfeinern und mit ein paar Gänseblümchen servieren.


mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Gründonnerstags - Suppe

Beitragvon Angelika » 31. Mär 2010, 19:36

Grüne Soße mit Bärlauch und Schnittlauch

50 gr Bärlauch
50 Schnittlauch
250 ml Saure Sahne, oder Creme fraiche, Schmand
1 Naturjoghurt
1 kleine Zwiebel
1/2 Teel. Senf
Salz und Pfeffer

Bärlauch und Zwiebel kleinschneiden mit dem Pürierstab fein pürieren, Sahne und Joghurt unterrühren und mit Senf , Salz und Pfeffer abschmecken.

Mit gekochten Eiern und Pellkartoffeln servieren.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Gründonnerstags - Suppe

Beitragvon Angelika » 1. Apr 2015, 15:15

Gründomnertstags- Smoothie

Anstatt der Suppe kann man auch einen grünen Smoothie mit den neun Kräuter machen.

Buttermilch oder Joghurt
1/2 Avocado
Brennessel,
Gänseblümchen
Löwenzahn
Girsch
Zitronenmelisse
Sauerampfer
Spitzwegerich
Vogelmiere
Taubnessel

alles im Mixer pürieren, nach belieben etwas Wasser dazugeben.

mfg
Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5624
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Gründonnerstags - Suppe

Beitragvon Angelika » 17. Apr 2019, 20:18

Neun Wildkräuter zum Entgiften

Die ersten Wildkräuter, die uns aus den Wiesen und Garten im Frühling mit ihrem zarten Grün entgegensprießen, haben die Kraft, unseren Körper zu reinigen und zu entgiften.
Unsere Vorfahren löffelten schon
Brennnessel, Gundelrebe, Bärlauch, Löwenzahn, Spitz-Wegerich, Sauerampfer, Vogelmiere, Girsch und Gänseblümchen
in der Neunkräutersuppe und hofften, dadurch das ganze Jahr über gesund zu bleiben.
Diese Tradition lebt in der Gründonnerstagssuppe weiter.

Gründonnerstagssuppe mit Kartoffeln

Kartoffeln schälen und kleinschneiden in Wasser weichkochen,
die Neunkräuter kleinschneiden und in die Brühe geben und nochmals kurz aufkochen.
Danach pürieren und mit Gewürzen und etwas Butter nach Belieben abschmecken.

mfg
Angelika



   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast