Zum Inhalt

Kochen ohne Maggi & Co. - Hilfe gesucht

Rezepte zum Kochen, Einmachen etc... Hier können Sie ihre Rezepte verraten, über Rezepte diskutieren, fragen wenn Sie Rezepte suchen ......

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Chrissie
Beiträge: 398
Registriert: 30. Apr 2003, 13:12

Kochen ohne Maggi & Co. - Hilfe gesucht

Beitragvon Chrissie » 17. Aug 2005, 14:03

Huhu, ich versuche seit geraumer Zeit Fertigprodukte & künstlichen Geschmack aus meiner Küche zu verbannen.
Mangels fehlender Kochkünste nicht immer einfach ;)
Man ist ja so verwöhnt...
Fruchjoghurt kaufe ich nicht mehr, nehme normalen und mische rein was mir gefällt.
Aber sonst es ist wirklich schwer... :(
So viele Dinge sind mit künstlichen Geschmacksstoffen versehen, selbst Erbsen aus der Dose :eek:
Zum Würzen habe ich nun für mich so Reformhausbrühe entdeckt.
Hat jemand noch Tipps wie ich Geschmack auch ohne Maggi erzeugen kann?
Ich mag gerne Geschnezeltes von der Pute. In heller Soße.
Mach ich es ohne Maggi-Tütchen, sondern nur mit Mehlschwitze, Schmand, Sahne und so, dann schmeckt es lasch.
Da hilft auch kein Pfeffer und Salz, Brühe.
Es schmeckt einfach so "neutral"... schwer zu beschreiben...
Falls jemand Tipps hat, freue ich mich.
LGs
Chrissie
lerne klagen ohne zu leiden


mabel
Beiträge: 54
Registriert: 16. Okt 2003, 08:19

Beitragvon mabel » 17. Aug 2005, 15:37

Hallo Chrissie,

es geht wirklich auch ohne Maggi und co.. Es wird einem nur in der Werbung und überall vorgemacht, dass man unbedingt diese ganzen Fertigprodukte und vorgefertigten künstlichen :o Geschmäcker braucht.

Wenn alle so wie ich kochen würden, gingen ganze Industriezweige pleite, oh je, vielleicht sind wir ja dann für die ganzen Arbeitslosen und die Wirtschaftsmisere verantwortlich :oops: - diese üblen Konsumverweigerer :roll: !

Ich kaufe mir alle heilige Zeit mal ein 500g-Päckchen Suppenwürze von einem Bio-Versand für ganz hartnäckige Geschmacksfälle, aber selbst das wird beinahe ranzig :razz: , bis es gar wird.

Zu deiner konkreten Frage: Geschnetzeltes
Viel Zwiebeln zum Anbraten dazugeben, wenn du es magst kleingeschnittenes Rauchfleisch, vor dem Ablöschen mit einem Schuss Weißwein noch einen Löffel Zucker etwas mitbruzeln lassen.
Salz und frischgemahlenen Pfeffer dazu, dann ev. die Pilze und wenn das Fleisch weich ist, Sahne dazu,
ein Teelöffel Senf wirkt auch Wunder und vor dem Servieren frisch geschnittene Petersilie darüber, nicht mitkochen.

Dick machen kannst du die Soße mit Mehl (ich nehme zu allem Dinkelmehl), das du entweder kurz mit anbrätst vor dem Aufgießen oder mit der Sahne verschüttelst und zum Schluss dazugibst.

Diese Geschmackszutaten reichen völlig aus um eine super Soße hinzubekommen, im Notfall kannst du noch kurz ein kleingeschnittenes Blättchen Liebstöckl mitkochen, das hat den berühmten Maggigeschmack.

Man braucht auf jeden Fall Zeit, um seine Geschmacksnerven umzustellen, meinen Mann habe ich auch von den Kochkünsten :-? seiner Mutter erst mal entwöhnen müssen - aber es rentiert sich, du kannst mit verschiedenen Gewürzen, Gemüsen etc. die raffiniertesten Sachen kreieren, das schafft Maggi mit diesem Einheitsgeschmack nie!


guten Appetit wünsch die mabel

Benutzeravatar
Spike05
Beiträge: 111
Registriert: 31. Mai 2004, 17:44

Beitragvon Spike05 » 17. Aug 2005, 15:37

Hallo Chrissie,

Maggi nehme ich auch nicht gerne. Ich verwende beim Kochen ganz einfach Gewürze. Das fängt beim Liebstöckl an und hört irgendwo bei Petersilie auf. Du kannst dir sogar selbst Gewürzsalz aus Kräutern herstellen. Am besten du experimentierst ein bißchen mit den unterschiedlichsten Gewürzen um dich für dich richtigen herauszufinden.

Gruß

Jochen
Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen. Meister Eckhart

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Aug 2005, 12:52

Warum heisst Liebstöckel auch Maggikraut ? Weil Maggi viel Liebstöckel drin hat. ;-)
Ich verwende zum Kochen viel Kräuter und Gewürze, koche Fonds selber, nehme auch Reformhausbrühe (eine Brühe ohne den ganzen Schnickschnack), würze gern mit Hefeflocken...
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
Wegwarte
Beiträge: 148
Registriert: 3. Jul 2004, 20:50

Beitragvon Wegwarte » 23. Aug 2005, 13:42

Hallöle, :wink:

nur mal so ein winzig kleiner Hinweis zu Maggi:

Maggi entsteht, indem Pflanzeneiweiß (früher Tiereiweiß) in einem Gärprozeß in Aminosäuren aufgespalten wird. Hinzu kommt noch Wasser, Hefe, Geschmacksverstärker (Glutamat) ein wenig Salz und diverse "geheime" Zutaten. Erfunden wurde es von Julius Maggi, weil er eine kostengünstige und schnell zuzubereitende Mahlzeit für die Hausfrauen, die damals ja oft in der Fabrik arbeiteten, herstellen wollte und ausgesprochen wird es eigentlich "Maadschi"....der Vater des Erfinders war Italiener.

Liebstöckel (Levisticum officinale) hats in der braunen Soße überhaupt nicht, nicht mal das kleinste Blättchen :eek:

Liebe Grüße
Wegwarte
lieben Gruß
Wegwarte

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 23. Aug 2005, 14:01

Ups, danke Wegwarte :D

und da machen die so ein Geheimnis draus - nun ja, das Geheimnis scheint dieses zu sein, dass es nach Liebstöckel riecht...
:wink:
MfG
Kräuterfee


doro058
Beiträge: 1
Registriert: 28. Aug 2005, 10:28

Beitragvon doro058 » 31. Aug 2005, 18:51

Hallo, ´
versuche es mal mit Gemüsebrühe, die kannst Du in jedem Bioladen (sehr gute), bzw. Reformhaus bekommen. Wenn ich Gemüse dünste, oder Reis, dann gebe ich etwas Gemüsebrühe und dazu.
Ich koche z.B. Möhren folgendermassen, etwas Butter in den Topf, wenn sie heiß ist, mit einer Priese Zucker leicht karamelisieren, M öhren hinein, darin durchschwenken, ca. 1/8 l Gemüsebrühe dazu, etwas salzen (nach Bedarf) :wink: und Deckel drauf und bei kleiner Flamme dünsten . Zum Schluss etwas Petersilie, schmecken köstlich.
Die helle Soße kannst Du zu Deinem Putenfleisch etwas mit Weißwein ablöschen, Sahne, und mit ein wenig Curry, Salz und wenn Du möchtest etwas Sojasoße abschmecken, die muss aber aus dem Bioladen sein, denn sie ist rein pflanzlich und dazu noch gesund.
Doris


   

Zurück zu „Rezepte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast