Zum Inhalt

Durchfall beim Pferd

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 44
Registriert: 29. Jun 2005, 12:37

Beitragvon Lydia » 11. Jun 2006, 21:12

Nochmal ich an Euch:

Vielen lieben Dank für die vielen Hinweise!

Frisches Wasser ist immer ausreichend vorhanden. Ich habe Bronco umgeweidet - jetzt gibt es Schmalhansküchenmeister - eine Wiese für Sportpferdchen - aber ich komme ja eh 2x mit meinem Eimerchen... und ich schrieb es weiter ob schon - es geht ihm besser!!!

Viele herzliche Grüße Lydia
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


lalune
Beiträge: 75
Registriert: 18. Apr 2006, 11:06

Beitragvon lalune » 12. Jun 2006, 15:23

Wie schön, freut mich das zu hören. Dann scheint es ja wirklich hauptsächlich an der Futterumstellung gelegen zu haben und es reguliert sich langsam.

Auf dem Bild sieht er jedenfalls klasse aus, super glänzendes Fell soweit ich das erkennen kann, also toll hingekriegt!

Wünsche euch beiden noch viel Spaß miteinander. :D
Warum sollte ein Mensch sterben, in dessen Garten Salbei wächst?

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 12. Jun 2006, 16:25

Hallo Lydia,

kann mich lalune nur anschliessen.
Auch ich wünsche euch beiden viel Spass und weiterhin noch viele schöne Stunden und so, wie er auf dem Foto aussieht, werden das sicherlich noch gaaanz viele sein...

LG Pierroth

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 44
Registriert: 29. Jun 2005, 12:37

Kolik - Durchfall - Mauke

Beitragvon Lydia » 28. Jun 2006, 10:06

Nicht so schöne Neuigkeiten - vor 1,5Wochen schwere Kolik gehabt - mit Müh und Not überstanden - wieder auf dem Wege der Besserung - aber nun ist der Durchfall auch wieder da.

Ach Mensch - und zusätzlich hat er jetzt noch eine heftige Mauke - die ich leider auch nicht in den Griff bekomme.

Dann hat unser Bauer die Stellen gemäht, die als Klo benutzt werden. - Die ganz Koppel lag voller Grasschnitt - ich bin kurz vorm durchdrehen.

Niedergeschlagene Grüsse Lydia
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

lalune
Beiträge: 75
Registriert: 18. Apr 2006, 11:06

Beitragvon lalune » 28. Jun 2006, 12:30

:( Was für ein Pech - welche Art von Kolik wars denn? Und kennst du die Ursache?

Und wie behandelst du oder dein Tierarzt/THP die Mauke?

Kopf hoch, das wird schon wieder, er scheint ja schon schlimmeres durchgestanden zu haben vorher...

Wünsche euch viel Kraft und Durchhaltevermögen!
Warum sollte ein Mensch sterben, in dessen Garten Salbei wächst?

Benutzeravatar
Lydia
Beiträge: 44
Registriert: 29. Jun 2005, 12:37

Beitragvon Lydia » 28. Jun 2006, 22:19

:( Was für ein Pech - welche Art von Kolik wars denn? Und kennst du die Ursache?

Und wie behandelst du oder dein Tierarzt/THP die Mauke?

Kopf hoch, das wird schon wieder, er scheint ja schon schlimmeres durchgestanden zu haben vorher...

Wünsche euch viel Kraft und Durchhaltevermögen!
Der Illeum (wird das so geschrieben?) - war überladen - Bronco sollte in die Tierklinik - das wollte ich nicht - und so haben wir im Stall eine "Intensivstation" mit Tropf und Nasenschlundsonde schieben und stundenlange Beobachtung durch den Tierarzt gemacht. Wir haben mit dem Schlimmsten gerechnet - aber er hat es geschafft - als ich nicht wollte, dass man ihn noch mal hochjagt - als ich ihm Halfter abgenommen haben - seinen Kopf genommen habe und ihm gesagt habe - er solle mir ein Zeichen geben - ich weiss dass Tiere das können und tun - er solle mir sagen, ob er gehen möchte oder ob er bleiben möchte - denn wenn er liegen bliebe - könne ich nichts weiter für ihn tun - als den Tierarzt bitten, ihn einzuschläfern - da ist er ganz von allein aufgestanden.

Es war eine unglaubliche Situation.

Aber zurück zum Thema - ja - die Kolik - mit langsam anfüttern - Mash - ein bisschen Heu - keine Silage - kein Stroh und ganz wenig Weidegang - 15 Minuten aufwärts... haben wir alles gut hingekriegt - nun sind wir wieder bei tag- und nacht Weidegang angelangt und der fiese Durchfall ist wieder da - ich habe ihn jetzt nachts wieder drinnen - damit er Rauhfutter aufnehmen kann - weil wir nun vermuten, dass ihm der Rohfaseranteil fehlt - und im Gras nichts ist... es ist zu kurz... ich weiss es nicht!!

Die Mauke behandel ich folgendermassen:

mit warmen Wasser und grüner Seife gründlich waschen und Krusten pulen - Krusten pulen - Krusten pulen - dann gründlich abtrocknen - dann desinfizieren - dann gründlich trocknen - und nochmal desinfizieren - und gründlich abtrocknen - dann - jetzt werdet Ihr mit dem Kopf schütteln - eine Kortisonhaltige Salbe drauf und einmassieren und trocknen und dann mache ich dick Zinksalbe drauf... das Bein ist leicht angelaufen - wird nicht mehr - also keine Phlegemone - wird aber auch nicht weniger. Das Pferdchen ist lahmfrei...

Innerlich gebe ich Arnika D12 - 2xtäglich 20 Kügelchen gegen die Entzündung...

LG Lydia
Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 29. Jun 2006, 06:39

Hallo Lydia,

ach Mensch, das musste jetzt ja wohl nicht noch sein...
Aber es geht ihm ja wieder relativ gut und das ist die Hauptsache. Hut ab vor Deinen Mut, ihn nicht in die Klinik zu fahren. Ich kenne den Kampf um ein Pferd mit Kolik, ich hatte ihn damals leider verloren... :sad:

Hast Du bei der Mauke mal versucht, das Ganze trocken zu halten? Bei mancher Maukenart ist es besser statt feuchthalten, trockenhalten. Hast Recht, bei kortisonhaltige Salbe stellen sich mir die Haare... ;) und dann noch Zinksalbe obendrauf, da gehen bei Hom. die Alarmglocken an (wegen Unterdrückung und so...)

Was Arnika angeht, schonender für den Geldbeutel sind 5-8 Globuli (und aufgrund der niedrichen D-Potenz auch mind. 3xtgl.), die reichen auch, wobei Arnika mir hier nicht unbedingt sinnvoll erscheint.

Ist die Mauke nach der Kolikgeschichte aufgetreten?

LG Pierroth

Nicky
Beiträge: 95
Registriert: 1. Sep 2004, 09:23

Beitragvon Nicky » 29. Jun 2006, 07:47

Hallo Lydia,

ich vermute mal, dass die Mauke an den Hinterbeinen ist. Aus energetischer Sicht wird hier die Mauke vom Nierenmeridian verursacht, der vom Magenmeridian kontrolliert wird. Da dieser aufgrund der Kolik seine Funktion nicht mehr richtig ausüben kann, läuft der Nierenmeridian aus dem Ruder, was sich hier in Form von Mauke äußert. Diese wird meiner Meinung nach erst in den Griff zu bekommen sein, wenn der Magen-/Darmtrakt ok ist.

Ich kann dir nur dringend raten, dir einen guten THP zu suchen, der mit Homöopathie und Akupunktur bzw. APM ein Gleichgewicht wieder herstellen kann. Die angelaufenen Beine deuten auch darauf hin, dass mit dem Futter irgendwas nicht stimmt (damit könnte auch der Durchfall zusammenhängen). Es wäre gut, wenn der THP auch die Futtermittel austesten könnte.

Liebe Grüße und euch alles Gute
Nicky

lalune
Beiträge: 75
Registriert: 18. Apr 2006, 11:06

Beitragvon lalune » 29. Jun 2006, 17:18

Hallo Lydia,

toll, dass er auf dich gehört hat und gleich aufgestanden ist!

Hmja, Kortisonsalbe - da krieg ich auch fast Allergieerscheinungen ;)

Ich hatte letztens ganz gute Erfahrung mit Betaisadona bei Mauke. Ansonsten versuch ich es immer erstmal mit einem Ringelblumenaufguss, dem ich ein paar wenige Tropfen Teebaumöl hinzufüge, mit dem ich lauwarm abwasche, lasse meist über Nacht trocknen und schmier morgens Ringelblumensalbe drauf. Außerdem füttere ich Knoblauch zu und andere Entzündungshemmende Kräuter. Aber das ist so mein persönliches Rezept (wer weiß, wer da jetzt alles mit dem Kopf schüttelt...) , da solltest du sich mit deinem THP abstimmen, gegen Durchfall ist ja auch das eine oder andere Kraut gewachsen, da lässt sich sicherlich was finden.

Arnika finde ich in dem Zusammenhang auch etwas merkwürdig bzw. kenne ich so nicht, da gibts bestimmt was besseres...

Wenn er nicht lahmt würde ich außerdem viel spazieren gehen, damit die Flüssigkeit, die sich im Bein sammelt vernünftig abtransportiert werden kann...

Liebe Grüße und gute Besserung
lalune
Warum sollte ein Mensch sterben, in dessen Garten Salbei wächst?

lieschen265
Beiträge: 1
Registriert: 18. Okt 2008, 12:55

Re: Durchfall beim Pferd

Beitragvon lieschen265 » 18. Okt 2008, 13:05

Hallo Lydia !
Ich habe meine süße Isi-Stute jetzt schon zwei Jahre und habe so ein ähnliches Problem. Meistens auch im Sommer, wenn die Pferde auf die Graskoppel kommen bekommt sie Durchfall.... ab und zu wurde es von alleine besser, aber meistens blieb es bei Durchfall oder "Brei". Mein Tierarzt meinte, ich solle Zeel ad us. vet. füttern. Das sind zwar eigentlich Tabletten für ältere Pferde mit Gelenkbeschwerden, aber sie haben meiner Stute geholfen und helfen ihr ab und zu immer noch, weil im Moment füttere ich sie nicht jeden Tag (zur Zeit gar nicht, weil sie leer sind). Zusätzlich hätte ich eigentlich meinem Pferd "Kot-Tee" aufbrühen sollen. Dazu hätte ich allerdings Pferde-Äpfel eines ganz gesunden Pferdes, das keine Medikamente nimmt und außerdem noch normal (also ohne Probleme) auf Sillage und/oder Heu reagiert, da meine Stute wohl die falschen(weiß nicht mehr genau... oder kaum?) die Darmbakterien, die ein Pferd benötigt, habe. Allerdings ist das bei uns im Stall ein kleines Problem, da wir Laufställe haben und die Pferde in Herden stehen und man nicht nachvollziehen kann welcher Kothaufen zu welchem Pferd gehört und ich hatte auch keine Lust einem passenden Pferd den ganzen Tag hinterherzurennen :-D, da sich auch nur mit den Tabletten eine Besserung zeigte. Die Tabletten gibts beim Tierarzt, sind apothekenpflichtig, aber findest du auch im Internet, 500 Stück für ca. 37 Euro.
Liebe Grüße Lisa

_____________________________________________________________________________
Live is simple: Eat, Sleep,Ride Horses
Take it ISI ;-)



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast