Zum Inhalt

Hausmittel fuer Hufpflege gesucht

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderator: Angelika

DagmarK
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2006, 08:39

Hausmittel fuer Hufpflege gesucht

Beitragvon DagmarK » 11. Jan 2007, 07:25

Hallo Forumleden,

ich habe seit ein paar Monaten ein Pferd und moechte gerne seine Hufe mit einem Hausmittel pflegen, weil die Produkte die man kaufen kann of so synthetisch sind wie sonst was. Wer kann mir Tipps geben zur Hufpflege??

Ich bin gespannt auf eure Reaktionen,

Gruss,
Dagmar aus NL


dumbo
Beiträge: 121
Registriert: 10. Feb 2005, 21:20

Re: Hausmittel fuer Hufpflege gesucht

Beitragvon dumbo » 16. Jan 2007, 17:26

Hallo Forumleden,

ich habe seit ein paar Monaten ein Pferd und moechte gerne seine Hufe mit einem Hausmittel pflegen, weil die Produkte die man kaufen kann of so synthetisch sind wie sonst was. Wer kann mir Tipps geben zur Hufpflege??

Ich bin gespannt auf eure Reaktionen,

Gruss,
Dagmar aus NL
Mittelchen zur äußeren Pflege des Hufes sind i.d.R wirkungslos. Du müsstest als Hausmittelchen von innen arbeiten um die Qualität der Hufe zu steigern. Den syntetikkram kannst du allerdings auch da vergessen

lalune
Beiträge: 75
Registriert: 18. Apr 2006, 11:06

Beitragvon lalune » 16. Jan 2007, 18:06

Hallo Dagmar,

liegt denn überhaupt ein Problem mit den Hufen vor? Wenn ja, welcher Art?

Wenn der Huf gesund ist, wäre es nämlich meines Erachtens am sinnvollsten nichts zu tun. Regelmäßig auskratzen natürlich, im Sommer ist Morgentau auf der Wiese das Beste, was dem Huf passieren kann und ansonsten... wie heißt es noch so schön: never change a running system ;)

Hat dein Pferd Eisen oder läuft es barfuß?

Liebe Grüße
lalune
Warum sollte ein Mensch sterben, in dessen Garten Salbei wächst?

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 16. Jan 2007, 18:21

Ups, hab ich wohl irgendwie übersehen.

Bei normal gesunde Hufe gilt wie beim Menschen frei nach dem Motto: an meine Haut/Hufe lasse ich nur Wasser und....
Es kommt drauf an, ob das Pferd im Stall oder draussen lebt. Wenn es überwiegend im Stall steht, dann ist die Gefahr grösser, dass die Hufe durch den Ammoniakgehalt angegriffen werden. Deshalb ist eine gute Säuberung mit Wasser wichtig. Zum Schutz anschliessend evtl. etwas Fett auftragen. Pferde die draussen stehen benötigen weniger Pflege der Hufe, hier reicht meistens eine Säuberung alle paar Tage (natürlich ist tgl. Auskratzen und Kontrolle bei beiden Haltungen wichtig).
Gesunde Hufe benötigen i.d.R. kaum Pflege. Wichtig ist, dass der Kronsaum sauber ist. Hier ist die "Wachstumsfuge" des Hufes und Pflege zum besseren Wachstum, bzw. zur Verbesserung der Hornqualität des Hufes sollte hier ansetzen.

LG Pierroth

DagmarK
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2006, 08:39

Beitragvon DagmarK » 18. Jan 2007, 08:33

Hallo Forummitglieder,

vielen Dank fuer eure Ratschlaege. Leider steht mein Pferd im STall und nicht auf der WEide. Er darf erst ab 1.5. nach draussen, dann habe ich eine extra Weide fuer ihn gemietet. Es ist auch nicht so dass ich ein HufPROBLEM habe, ich finde nur dass die Hufe sich sehr trocken anfuehlen und da er im Stall steht und ein kleines Ferkel ist, steht er natuerlich dauernd im Mist und wenn ich ihm dann (2x taeglich) die Hufe auskratze, finde ich sie stinken (kein Hufstrahlfaeule oder wie das im Deutschen auch wieder heisst, habe ich vom Hufschmied kontrollieren lassen). Er sieht super gesund und fit aus, bekommt extra Vitamine (er ist noch im Wachstum), ich vermute dass er keine Futtermaengel hat. solltet ihr noch ein Krauetlein wissen, dass ich ihm ins Futter mengen kann um seine Hufe gesund zu halten, probiere ich das gerne mal aus.

nochmals vielen Dank,
liebe Gruesse,
Dagmar aus NL

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 18. Jan 2007, 09:44

Ja nu, Mist, bzw. der Ammoniak, trocknet den Huf ja auch aus. Ich kenne das Problem. Da hilft eigentlich nur tägliches waschen der Hufe (aber nicht schrubben,sondern mit einer weichen Bürste oder Schwamm), damit der Dreck runtergeht und der Huf Feuchtigkeit (und zwar Feuchtigkeit in Form vom Wasser und nicht Ammoniak...)aufnehmen kann. Wenn der Strahl zu weich wird und stinkt (muss ja nicht gleich Fäule sein) dann hat sich das Hipposol-Spray bewährt, dies trocknet den Strahl aus, aber nur 1x in der Woche auftragen oder noch seltener, je nachdem. Beim Auskratzen darauf achten, dass es nicht wirklich aus"gekratzt" wird. Denn eigentlich heisst ja nicht Huftkratzer, sondern Hufräumer. Durch das Kratzen wird die Oberfläche verletzt und alle möglichen Dinge können eindringen, die nicht da hin gehören.
Wie alt ist denn Dein Pferd?

LG Pierroth


DagmarK
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2006, 08:39

Beitragvon DagmarK » 23. Jan 2007, 08:55

Hallo Pierroth,
tut mir leid dass ich erst jetzt antworte. Das mit dem Spray werde ich aufschreiben. Ja, das mit dem Kratzen hatte ich auch erst nicht verstanden (ich habe mein Pferd erst 3 Monate), aber das bekam ich im Stall auch zu hoeren, dass ich nicht so tief in die Furchen kratzen muss. Vanzetti ist uebrigens 4,5 und ein echtes Ferkel. sein Stall sieht immer aus wie ein Schlachtfeld, aber ich habe gehoert, dass sie mit zunehmendem Alter auch sauberer werden und nur noch in einige Ecken machen....

de groetjes,
DAgmar

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 23. Jan 2007, 09:46

dass sie mit zunehmendem Alter auch sauberer werden und nur noch in einige Ecken machen....
de groetjes,
DAgmar
Na, wenn da man nicht der Wunsch der Vater des Gedanken ist.... ;)
Wenn er soviel rummacht, dann hilft nur ordentliches Einstreuen, vor allem sollte darauf geachtet werden, dass die nassen Stellen entfernt werden.

LG Pierroth

Pedi
Beiträge: 2
Registriert: 14. Aug 2006, 13:18

Olivenöl

Beitragvon Pedi » 31. Jan 2007, 07:54

Wenn Du eine preiswerte Alternative suchst:
Als besonders guten Schutz vor dem Schmutz (Staub-,Mist- und Ammoniakreste), der sich in die Löcher der Eisen außen absetzt habe ich festgestellt, nimmt man einfach Olivenöl und trägt es alle 2 oder 3 Tage über Löcher und Kronrand. Dann kann man an den folgenden Tagen ganz einfach mit einem ausgewrungenen Schwamm den Dreck abwischen.
Gruß Pedi

DagmarK
Beiträge: 24
Registriert: 18. Jul 2006, 08:39

Hufpflege

Beitragvon DagmarK » 31. Jan 2007, 08:17

Hallo Pedi,

danke fuer den Tipp. Werde ich sofort mal ausprobieren...

de groetjes,
Dagmar

Ivo
Beiträge: 135
Registriert: 17. Sep 2005, 14:53

Beitragvon Ivo » 10. Feb 2007, 00:14

ganz wichtig: Nie mit Fett einschmieren. Fett verklebt den Huf nur, und Horn braucht kein Fett, sonst hätten wir Fingernageldrüsen. Die Natur hat nie irgendeine Fettdrüse in den Huf eingebaut, also war auch nicht beabsichtig, dass der Mensch das zuklebt. Einfach mit Wasser abwaschen, wie schon gesagt, aber keine synthetischen oder sonstigen Stoffe draufschmieren.

Ivo
Stupidness is no excuse



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast