Zum Inhalt

schuppige Haut beim Kaninchen, Ringelblumensalbe?

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Firuna
Beiträge: 23
Registriert: 18. Jun 2003, 15:01

schuppige Haut beim Kaninchen, Ringelblumensalbe?

Beitragvon Firuna » 20. Feb 2007, 12:37

Hallo,

Mein Kaninchen hat stellenweise lichtes Fell und leicht schuppige Haut.
Milben o.ä. wurden keine gefunden, das Ergebnis der Pilzkultur steht noch aus.
Nun hat die Tierärztin uns ein Shampoo (mit Urea (5 %) und Glyzerin (1 %) in freier und eingekapselter Form (Spherulites), mit Chitosanid,) für trockene und schuppige Haut gegeben aber ich möchte ganz ehrlich mein Kaninchen nicht baden. Das wäre sehr stressig für ihn und bis er dann wieder trocken ist, ne also ich halt da nichts von wenn’s auch anders geht (laut der Praxis gibt’s nichts anderes- kaum zu glauben).
Ich hab nun überlegt eine Ringelblumensalbe für ihn herzustellen.
Oder gäbe es da noch besseres?
Ich habe auch grade unter anderem trockene Ringelblumenblüten hier (fressen die Langohren nämlich auch sehr gerne).
Nun bin ich mir bei der Salbengrundlage unschlüssig. Kaninchen putzen sich ja nun auch und somit sollte die Grundlage bei der Aufnahme unschädlich sein. Zu fettig vielleicht auch nicht, nicht das er davon Durchfall bekommt (ok, wird ihn sicher auch nicht dick beschmieren damit ;) ).
Wäre über Tipp sehr dankbar.

Liebe Grüße
Firuna



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast