Zum Inhalt

Hund frisst Sand und Steine !

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

kuscheleve
Beiträge: 21
Registriert: 11. Okt 2005, 19:08

Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon kuscheleve » 22. Jul 2007, 15:16

:wink: hallo liebe Fories !

Seid 4 Wochen haben wir eine Podenco - Welpen B.z.w. Junghund zu Hause. Um genau zu sein er ist ca. 6 Monate alt .
Folgendes Problem haben wir .
Wenn wir Gassi sind , nutzt er jede Chance und frisst Steine oder leckt Sand . Unser Boden hier ist lehmhaltig .
Jetzt finden wir dieses Verhalten recht ungewöhnlich und fragen uns ob er vieleicht einen Mangel hat ?!
Wie gesagt er kommt aus dem Tierschutz , wer weiss wie die hunde ernährt wurden , wahrscheinlich mit minderwertigem futter ....
Wir ernähren ihn, seidem er bei uns ist roh , d.h. fleisch , knochen , pansen , äpfel , möhre , gurke, banane, frischkäse , ei, kräuter , knobi, vit.k1, u.v.m. , daher denke ich das er von UNS ausgewogen ernährt wird !
Hat jemand eine Idee , woran dieses Verhalten liegen könnte ?
Und wie man es abstellen kann ?
beste grüsse eileen
Glück macht an Höhe wet , was es an Länge nicht hat !
-------------
GuK Eileen


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon pierroth » 22. Jul 2007, 18:29

Hallo,

das könnte durchaus eine Mangelerscheinung sein. Füttere mal Heilerde für ein paar Tage dazu und beobachte, ob es dann besser wird.

LG Pierroth

tuppi
Beiträge: 5
Registriert: 30. Nov 2006, 22:13

Re: Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon tuppi » 23. Jul 2007, 22:36

hi...
ich halte einen mineralstoffmangel auch für möglich, kann aber auch ein tik sein den sie sich aus langeweile angewöhnt hat gerade wenn sie im tierheim war...in der hundeschule hatten wir auch einen steinefreser viel geistige arbeit und 1000 mal nein haben jetzt geholfen...
schüßler salze sind sonst auch super... mfg tuppi :wink:

Geheimnis

Re: Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon Geheimnis » 27. Jul 2007, 20:55

Hallo!

Ich habe auch mal eine Zeit lang versucht, meinen Hund zu barfen. Das ging total nach hinten los und er fing auch an, Sand und kleine Steine zu fressen. BARF ist eine Kunst für sich. Man muß die genauen Verhältnisse kennen, welche Nahrung welche Vitamine, Mineralien und Spurenelemente in sich trägt. Beim Barfen kann oft mehr falsch als richtig machen und merkt manchmal erst sehr spät, dass was verkehrt läuft. Wenn der Mangel erst einmal da ist, schädigt er den Körper. Beim jungen Hund kann das verheerende Folgen haben.


LG
Sternenbär

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon pierroth » 28. Jul 2007, 09:24

Hallo Sternenbär

hm, das stimmt so nicht so ganz. Man kann natürlich viel Aufhebens machen mit hier ein Kräuterchen und da ein Stöffchen genau abmessen usw., ist aber gar nicht notwendig. Als ich anfing zu barfen war ich mir auch sehr unsicher. Klar müssen diverse Vit. und Mineralstoffe vorhanden sein, das muss man halt wissen, aber ein Wolf oder ein anderer Carnivor in freier Wildbahn steht auch nicht da und rechnet sich Vit. und Co aus... ;) . Ich kenn wenige, bzw. gar keinen Barfer,der das genaue Verhältnis oder welche Nahrung welche Vit., Mineralien oder Spurenelemente kennt. Bestimmte Regeln sollten eingehalten werden, die gar nicht so umfangreich sind. Ich mache kein Aufhebens darum, vergleiche Tabellen usw. und meinen Hunden geht es sehr gut dabei, auch meine mittlerweile 2,5 jährige Hündin, die ich seit Welpenalter barfend gesund gross bekommen habe. Ich kenne mittlerweile viele Tierhalter, die ihre Hunde (oftmals vorher krank) heute barfen und sowohl Tiere, als auch Besitzer sind begeistert davon, auch ohne wissenschaftliche Handhabung ;)

LG Pierroth

Geheimnis

Re: Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon Geheimnis » 28. Jul 2007, 10:40

Hallöchen Pierroth

Wie gesagt habe ich schon meine eigenen schlechten Erfahrungen mit der Barferei gemacht. Und es war mein Fehler, dass es falsch gelaufen ist. Ich dachte nämlich auch, dass es reicht, einfach nach Buch zu füttern. Ich hätte viel mehr lesen, mich viel mehr informieren müssen. Es kann so vieles falsch laufen und dann ist ein Hund mangelernährt, die Organe unterversorgt usw. Bei manchen Hunden merkt man erst nach Jahren, dass z. B. die Knochen kaputt sind und dann heißt es, der Züchter war schlecht. Es denkt keiner daran, dass er vielleicht über Jahre was falsch gemacht und den Hund ohne sichtbare Zeichen fehlernährt hat.

Ich will damit nicht sagen, dass es alle falsch machen. Aber es ist wirklich schwierig. Und es kann verheerende Folgen haben, wenn man sagt: Aaach, das ist gaaanz einfach. Das ist es eben nicht. Es gibt so vieles zu beachten. So schnell kann die Ernährung zu einseitig werden.

Ich bin im Grunde für Barf. Wenn es denn dann richtig gemacht wird und nicht wie bei mir nach hinten losgeht und das Tier darunter leiden muß.

LG
Sternenbär


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Re: Hund frisst Sand und Steine !

Beitragvon pierroth » 31. Jul 2007, 11:15

Weitere Diskussion über "Barfen" sieh "Tier-Forum", damit das eigentliche Thema hier nicht verwaschen wird.

LG Pierroth


   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron