Zum Inhalt

Wie trockne ich Gemüse für meine Hasen?

Naturmedizin für Tiere, Ernährung, Tipps...

Moderatoren: Angelika, pierroth

Benutzeravatar
Connie
Beiträge: 125
Registriert: 28. Aug 2003, 10:19

Wie trockne ich Gemüse für meine Hasen?

Beitragvon Connie » 15. Aug 2004, 20:08

Hallöchen ihr :wink:

ich möchte gerne für meine hasis gemüse und obst trocknen bin mir da aber unsicher wie das so geht :???:
Wie muss ich z.b fenchel,sellerie,paprika,rotebeete,lauch,petersilie,mais
und karotten trocknen wenn ich sie in kleine würfel haben möchte?

Oder obst so wie : Apfel, birne,banane,mango, annanas,hagebutten

Und was ist die beste manier um blätter von himbeere,erdbeere, minze, melisse zu trocknen?

Ist es egal ob ich ein paar tage an die luft trockne oder ist es besser das in backofen zu machen?
Bei welcher manier bleiben geschmack und vitamine am besten erhalten?

Groetjes connie :sun2:
Existieren heisst sich veränderen , sich veränderen heisst reifen , reifen heisst sich endlos schaffen. .....smile....


Feder
Beiträge: 56
Registriert: 15. Mai 2004, 16:10

Beitragvon Feder » 16. Aug 2004, 15:20

Hallo Connie

Ob es soviel Sinn macht, Obst und Gemüse zu trocknen, die man immer frisch kaufen kann? Ich glaube, ein paar frische Biokarotten sind den Kaninchen allemal lieber. Obst sollte ohnehin als Lekkerli nur selten und in kleinen Mengen gegeben werden.
Was man gut trocknen kann sind spezielle Kräuter wie etwa Löwenzahn, das ist sehr gesund und beliebt. Einfach im ganzen ausbreiten.
Auch gut ist Topinambur geeignet.

LG, Maria

Benutzeravatar
Connie
Beiträge: 125
Registriert: 28. Aug 2003, 10:19

Beitragvon Connie » 16. Aug 2004, 18:41

Hi Maria,

ich mixe mir immer ein futter zusammen aus z.b. apfelpellets,waldkräuter und luzernepellets,haferflocken,maisflocken, weizenflocken dann kommt da noch ne kräutermischung und ne gemüsemischung mit durch.....und ab und zu noch getrocknete früchte.
Das alles bestelle ich mir bei einen deutschen versand und alles ist biologisch.

Ich nehme das gewöhnliche mixfutter nicht mehr ,da die pellets zu viele tierische fette und eiweisse haben....... -O- uaaah und das für pflanzenfresser :evil: :evil:

Natürlich bekommen meine hoppels auch noch frische möhren,fenchel,gurke,petersilie.
Und an kräutchen ,frauenmantel, birke,löwenzahn,erbeerblätter,himbeer und brombeerblätter.

Ich hatte jetzt schon probiert gemüse selber zu trocknen, indem ich es in gaaanz kleine stücke geschnitten habe und bei ca.50 grad im backofen getrocknet habe,ich mir aber unsicher war ob ich es richtig mache.
Darum meine frage ;)

Übrigens lieben meine hoppel's diesen futtermix, also macht es doch sinn,oder!?
Groetjes Connie :wink:
Existieren heisst sich veränderen , sich veränderen heisst reifen , reifen heisst sich endlos schaffen. .....smile....

Feder
Beiträge: 56
Registriert: 15. Mai 2004, 16:10

Beitragvon Feder » 17. Aug 2004, 10:16

Hallo Connie

Wenn du unbedingt Gemüse trocknen möchtest, dann wohl am besten im speziellen Trockenapparat, denn da läuft das mit geregelten Temperaturen und dauert möglichst kurz. Aber beim Trocknen hat man immer Vitaminverluste, und es besteht die Gefahr von Schimmelbildung.
Ich bin überhaupt kein Freund von Trockenfutter. Am besten für Kaninchen ist hochwertiges Heu immer verfügbar, dazu Frisches.
Natürlich fressen sie Trockenfutter gerne, auch die unsinnigen Knabberstangen mit Milch, Ei...fressen sie gerne. Aber man sollte immer daran denken, was das Kaninchen in freier Natur finden würde. Da sieht es z.B. mit Getreide schon recht mager aus, allenfalls im Herbst ein paar Körnchen.( Bei Freilandhaltung im Winter kann man dann schon mal ein bisschen üppiger füttern.)

LG, Maria

Benutzeravatar
Connie
Beiträge: 125
Registriert: 28. Aug 2003, 10:19

Beitragvon Connie » 17. Aug 2004, 16:28

Hi Maria,

gibst du dann nur heu?Und wenn nicht ,was gibst du den sonst an futter?
Erzähl mir doch mal deinen täglichen futterplan.

groetjes connie :wink:
Existieren heisst sich veränderen , sich veränderen heisst reifen , reifen heisst sich endlos schaffen. .....smile....

Feder
Beiträge: 56
Registriert: 15. Mai 2004, 16:10

Beitragvon Feder » 27. Aug 2004, 20:29

Hallo Connie

Meine Kaninchen haben immer ausreichend Heu zur Verfügung. Gut ist Heu, das auch für Pferde geeignet ist. Dann bekommen sie mittags eine gute Portion Grünzeug, im Sommer was im Garten so anfällt: Kohlrabiblätter, Fenchelgrün, Kohl, Karotten, Brockoli... Ausserdem Topinamburblätter, die sind auch bei Regen fast trocken, Löwenzahn und andere Kräuter, zum Knabbern Obstbaumzweige.
Untertags immer mehrere Stunden Auslauf, ausser bei Regen , da finden sie Gras...
Abends 2-3 EL Körnerfutter (mit wenig Getreideanteil), aber nur, wenn es kälter ist.
Im Winter getrockneten Löwenzahn und Topinambur, öfter kleinere Mengen Frischfutter (Karotten, Fenchel...) damit nichts gefriert. Gelegentlich ein Stück hartes Brot. Fichtenzweige.
Als Lekkerli manchmal eine Zwetschke oder ein Stück Apfel.
Die Kaninchen sind das ganze Jahr im Freien, es hatte schon bis zu -20°, sie sind immer topgesund.

LG, Maria


teufelchen
Beiträge: 97
Registriert: 23. Aug 2004, 13:21

Beitragvon teufelchen » 29. Aug 2004, 09:06

Hallo Feder!

Deine Häschen sind immer im Freien? Sind das normale Hasen, Zwergasen oder so?`Würde mich interessieren weil mein Kind schon seinen Hasenwunsch verkündet hat, wenn wir nächstes Jahr ins Häuschen mit Garten ziehen. Käfighaltung in der Wohnung habe ich nicht erlaubt.
:wink:
lg
Teufelchen

Benutzeravatar
Connie
Beiträge: 125
Registriert: 28. Aug 2003, 10:19

Beitragvon Connie » 29. Aug 2004, 13:02

Ohh das find ich ja schön das ihr auch keine käfighaltung habt/haben wollt :top: :top: .
Ich habe deren haus was 1,90 m hoch ist und 5 etagen hat (ganz unten die toilette) in die waschküche stehen und ne art katzenklappe in die aussentür sodas wenn sie wollen jederzeit nach draussen in den garten können.Dort haben sie so 30 quadratmeter zum buddeln und rumhängen.

Und ja mit dem futter mach ich ein bischen anders.Heu haben se ja immer ausreichend und wenn mein chef auch noch das gute aus dem harz bestellt,bekommen die viel kräuterheu.
Jeden tag fenchel, möhren,gurke oder brockolie.......
Nur was ist topinambur......vielleicht kenn ich es auch nur unter den holländischen namen :???:
Auch wuste ich nicht das die fichtenzweige haben dürfen :)

Ich mach jeden tag noch so ein trockenfutter-mix aus getrocknete kräuter,gemüse,apfel und möhrenpellets.
Darum fragte ich auch wie man gemüse am besten trocknet , ich wollte es gerne selber machen statt kaufen ;)

Ich habe meine hasis vor 7 jahren weil ihre mutter gestorben war(die kleinen waren gerade 11 tage alt) mit die flasche aufgezogen.
Und sie sind entweder zu dick noch haben sie probleme mit dem futter was ich ihnen gebe.

Liebe grüsse Connie :wink:
Existieren heisst sich veränderen , sich veränderen heisst reifen , reifen heisst sich endlos schaffen. .....smile....

sunflower
Beiträge: 50
Registriert: 16. Okt 2003, 13:21

Beitragvon sunflower » 4. Sep 2004, 01:36

Meine sind ganz verrückt auf frische Trauben

Feder
Beiträge: 56
Registriert: 15. Mai 2004, 16:10

Beitragvon Feder » 4. Sep 2004, 09:31

Hallo teufelchen

Die Kaninchenhaltung im Freien ist sicher die artgerechteste! Kaninchen haben einen enormen Bewegungsdrang, erst wenn sie Platz zum Laufen und Hakenschlagen haben sind sie richtig glücklich. Dagen werde Kaninchen in kleinen Käfigen oft richtig depressiv oder auch agressiv.
Die Freilandhaltung von Zwergkaninchen ist problemlos, wenn die Tiere rechtzeitig im Sommer hinauskommen, dann können sie im Herbst, wenn es kälter wird schön langsam ein dickes Fell entwickeln. Man darf sie dann aber keinesfalls von der Kälte ins Haus holen, das vertragen sie überhaupt nicht.
Wichtig ist, dass die Kaninchen im Freien genug Platz haben um sich zu bewegen, nur so können sie in der Kälte die Muskeln aufwärmen. Eine trockenes zugfreies Schlafhaus sollte es auch geben.
Sehr empfehlenswert in diesem Zusammenhang ist das Buch von Ruth Morgenegg: "Artgerechte Haltung- Ein Grundrecht auch für Zwergkaninchen" Wirklich, erst die artgerechte Haltung macht so richtig Spass, wenn man sehen kann, wie sich die Kaninchen freuen und miteinander spielen, Löcher buddeln...
Eine ganz schönes Freilandgehege kann man hier bewundern:
http://www.ewetel.net/~onza.marsianer/Kaninchen
Aber es geht auch mit weniger Aufwand.

@Connie: Das klingt gut, wie du das hast. Gib mal in die Suche Topinambur ein, dann findest du reichlich Info dazu. Er lässt sich auch sehr gut trocknen.

Benutzeravatar
Connie
Beiträge: 125
Registriert: 28. Aug 2003, 10:19

Beitragvon Connie » 4. Sep 2004, 14:55

Hallöchen,

ja ich schliess mich feder's meinung an.Artgerechte kaninchenhaltung macht auch spass,da sich jedes kaninchen voll entfalten kann in seiner persönlichkeit.
Und das ist total schön um zu sehen.Wir haben manchmal die tränen in den augen vom lachen wenn unsere hoppels ihre verrückte 10 minuten haben und wie die besenkten bocken und haken schlagen.
Auch wenn wir von die arbeit kommen freuen die sich wie hunde,dann laufen se immer um die füsse, schütteln dabei ihren kopf ganz albern und sind einfach happy um uns zu sehen.

Und wenn ich dann bei anderen menschen die armen kaninchen sehe die im käfig gehalten werden schiessen mir auch die tränen in den augen,aber vor traurigkeit.
Ich bin für ein totales verbot um tiere so zu halten !

So, euch noch einen schönen tag :wink: Connie
Existieren heisst sich veränderen , sich veränderen heisst reifen , reifen heisst sich endlos schaffen. .....smile....



   

Zurück zu „Hilfe, mein Tier ist krank“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron