Herstellung von Blütenessenzen

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderator: Angelika

Antworten
Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Rosenfee »

Sonnenmethode nach Bach

* für Blüten des späten Frühjahrs und des Sommers
* Besonnungsschale mit Quellwasser füllen
* an einem sonnigen, wolkenlosen Tag morgens möglichst viele Blüten unterschiedlicher Pflanzen einer Art pflücken
* die Blüten nicht mit den Fingern nehmen, sondern mit einem Blatt als Schutz
* so viele Blüten in die Besonnungsschale legen, bis die Oberfläche bedeckt ist
* in der Sonne stehen lassen, bis die Information der Blüten auf das Quellwasser übergegangen ist
* Die so hergestellte Essenz in Flaschen abfüllen und mit Alkohol konservieren
* Die Essenz bildet die Basis zur Herstellung der "stock bottle"

MfG Rosenfee

pedros
Beiträge: 7
Registriert: 13. Mai 2006, 12:38

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von pedros »

Hallo Rosenfee,

wollte eine kleine Anmerkung zur Pflückzeit machen:
Bei wachsendem Mond wirken die Blüten noch besser!

Einige Hersteller verstärken die Imprägnierung des Wassers, indem sie das Quellwasser an drei Tagen hintereinander wiederholt in die Sonne stellen. Jedoch war aus dem Text nicht erkennbar, ob die selben Blüten nochmals genutzt wurden oder frische Blüten dazu gepflückt wurden.

LG
Pedro

Benutzeravatar
Vivien87
Beiträge: 64
Registriert: 5. Jun 2015, 01:18

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Vivien87 »

Warum braucht man das Sonnenlicht dazu? Geht die Information nicht auch so auf das Wasser über?

Kann ich danach die Essenz auch irgendwie weiter reduzieren, oder geht die Information dann verloren?
Es liebt mich, es liebt mich nicht, Es liebt mich, es liebt mich nicht, Es liebt mich, es liebt mich nicht,........

Benutzeravatar
flowerpower24
Beiträge: 13
Registriert: 3. Mai 2016, 09:22

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von flowerpower24 »

Hallo Vivien87,

Bei Sonnenlicht wird die Information besser übermittelt:) Branntwein uns Wasser sollten im gleichen Verhältnis zueinander stehen damit das Ergebnis stimmt :)

LG
"Die Tiere empfinden wie der Mensch Freude und Schmerz, Glück und Unglück.
"- Darwin

Benutzeravatar
Rotbusch
Beiträge: 84
Registriert: 5. Jun 2015, 15:38

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Rotbusch »

Wow ich glaube, das versuche ich diesen Sommer mal. Schöne Idee danke :)
Grün ist die Hoffnung

Benutzeravatar
Vivien87
Beiträge: 64
Registriert: 5. Jun 2015, 01:18

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Vivien87 »

Weil es dann wärmer ist oder wie?
Es liebt mich, es liebt mich nicht, Es liebt mich, es liebt mich nicht, Es liebt mich, es liebt mich nicht,........

Benutzeravatar
Leenia
Beiträge: 10
Registriert: 21. Jul 2016, 09:18

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Leenia »

pedros hat geschrieben:Hallo Rosenfee,

wollte eine kleine Anmerkung zur Pflückzeit machen:
Bei wachsendem Mond wirken die Blüten noch besser!

Einige Hersteller verstärken die Imprägnierung des Wassers, indem sie das Quellwasser an drei Tagen hintereinander wiederholt in die Sonne stellen. Jedoch war aus dem Text nicht erkennbar, ob die selben Blüten nochmals genutzt wurden oder frische Blüten dazu gepflückt wurden.

LG
Pedro
Oh, super! Hört sich spannend an. Leider weiß ich nicht genau, ob man frische Blüten dazu pflücken sollte. Ich bin noch recht neu in diesem Feld und kenne mich nicht so gut aus, aber ich bin unter anderem durch dieses Portal darauf gestoßen und habe mich über die Bachblüten Anwendung informiert. Ich finde das alles sehr interessant und freue mich, dass ihr das Thema auch hier im Forum behandelt. :)
Wer die Natur wahrhaft liebt, findet es überall schön.

Benutzeravatar
Dorien
Beiträge: 40
Registriert: 7. Dez 2015, 18:24

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Dorien »

das würde mich auch interessieren wie des geht =)
Jeder Mensch ist Teil der Natur, mancher als Stein und mancher als Adler.

Utte
Beiträge: 24
Registriert: 29. Mai 2017, 19:12

Re: Herstellung von Blütenessenzen

Beitrag von Utte »

Super Rezept! Das werde ich auch mal ausprobieren.
Danke!

DFNT ..
Antworten