Zum Inhalt

Bach-Blüten frei verkäuflich?

Alles zur Bach-Blütentherapie

Moderatoren: Angelika, Ursula

erna-singerl
Beiträge: 1
Registriert: 25. Nov 2003, 12:30

Bach-Blüten frei verkäuflich?

Beitragvon erna-singerl » 2. Dez 2003, 16:28

Hallo,
möchte gerne wissen, ob eine Heilpraktikerin einem eine ganze "Kiste" (38)BB verkaufen kann oder darf?
Ich habe mal gehört, daß man die kontrolliert einnehmen muß, sonst können diese auch ins Gegenteil umschlagen und man wird depressiv?!oder was sonst noch?!
Mein Mann kauft nämlich fast jedes Jahr solch eine "Kiste" mit allen 38 BB, das ist doch nicht normal, oder? Da liegt doch eine Verantwortung bei der Heilpraktikerin!

Freue mich auf eine baldige Antwort-
MfG
erna-singerl


Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 2. Dez 2003, 18:24

Hallo erna-singerl,

es gibt hier im Forum eine eigenes Thema "Bach-Blüten" unter der Rubrik "Heilverfahren", zu finden unter diesem Link http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=797

Ursula

PS: Bach-Blüten sind in Deutschland apothekenpflichtig

Benutzeravatar
Ursula
Beiträge: 1965
Registriert: 16. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Ursula » 4. Dez 2003, 09:09

Hallo Erna-Singerl,
Mein Mann kauft nämlich fast jedes Jahr solch eine "Kiste" mit allen 38 BB
Verbraucht er die Essenzen auch in dieser Zeit? Ich halte es eigentlich für unwahrscheinlich, das jemand allein alle 38 Essenzen in so kurzer Zeit benötigt.
Wenn es die Original Fläschchen (Stockbottles) sind, wird vor der Einnahme normalerweise daraus erst noch eine Verdünnung erstellt, d.h. die Essenzen sind sehr ergiebig...

Ursula

Benutzeravatar
nocoda
Beiträge: 89
Registriert: 28. Okt 2003, 19:21

Beitragvon nocoda » 4. Dez 2003, 10:46

Ich habe auch die 38 BB aber schon wesentlich länger...
Wieviele Jahre sind die Stockbottles eigentlich haltbar?
Bisher habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht. :)

Aber jedes Jahr ein neues Sortiment zu kaufen, wundert mich schon. Zumal es auch recht kostspielig ist. In dem original BB-Sortiment ist z. B. immer eine kompl. Beschreibung der Mischungs-Herstellung und der einzelnen Blüten enthalten. Von daher kann eigentlich kein Mißverständnis im Gebrauch aufkommen.

Dass Bachblüten ins Gegenteil umschlagen habe ich bisher noch nicht gehört oder erfahren.

Wie in allen Verabreichungsarten gibt es auch hier Erfahrungswerte zu den empfohlenen Einnahmemengen, die aber auch von Fall zu Fall variieren können. Im allgemeinen würde ich nach der beiligenden Beschreibung gehen.

Und natürlich, den von Ursula empfohlenen Link mal anklicken. :D

*lg
:wink:
nocoda
Keinen Rosenstock ohne die "Unterwelt" des Erdbodens...

Benutzeravatar
Io
Beiträge: 124
Registriert: 6. Jan 2004, 16:47

Beitragvon Io » 1. Feb 2004, 19:51

Hallo nocoda!

Bachblüten sind unbegrenzr haltbar, so steht es bei Mechthild Scheffler.

Libe Grüße
Io


   

Zurück zu „Bachblüten“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast