Zum Inhalt

Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

bibiblocksberg1982
Beiträge: 93
Registriert: 29. Jul 2008, 22:53

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon bibiblocksberg1982 » 28. Apr 2010, 13:11

ein verlag muss nicht öffentlich sein....

aber lassen wir den kindergarten mal lieber


berglöwe
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2010, 09:40

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon berglöwe » 28. Apr 2010, 13:50

als kindergarten empfinde ich das nicht und es geht auch nicht um die Diskussion, ob ein Verlag öffentlich sein muss oder nicht

Sondern der Punkt ist ja, dass er damit wirbt und versucht sein Image damit aufzupolieren.
Die Verblendung in mehreren Punkten durch die nett gestaltete Internetseite merkst du erst wirklich, wenn du eingeschrieben bist.
dann kommt die Zeitschrift plötzlich nicht mehr, dann ist der Verlag nur für Skripte und Eigenproduktionen, die allerdings teilweise fraglich sind, dann starten Standorte nicht, die angekündigt wurden etc.

und das ist weiss Gott weit über Kindergarten hinaus

Aber bibi, wenn du dort zufrieden bist, ist das ja ok für dich.

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Beitragvon MaliLucy » 6. Mai 2010, 21:29

Also ich bin auch bei ATM und die Qualität des Unterrichts ist nicht zu toppen. Punkt. Das fängt bei den Dozenten an, geht über die Skripten und spiegelt sich natürlich vor allem in den Inhaten und der Vermittlung des Wissens im Unterricht.

@ berglöwe
Schade dass es für Dich nicht gepasst hast. Aber um wirklich mitreden zu können, müsstest Du ja wenigstens mal dagewesen sein. 8) Deine persönliche Meinung hat mit sachlicher und gerechtfertigter Kritik einfach nix mehr zu tun. Was den Verlag angeht...also ich schätze die Anatomie-DVDs sehr und arbeite auch gern mit dem "hauseigenen" Akupunkturatlas.

Sind an einem Standort zu viee Leute, isses nich gut. Sind da mal weniger als 30 isses auch nich gut? Liegt meiner Meinung nach nicht am Unterricht, sondern daran, dass immer mehr Leute meinen, sie könnten über einen Fernlehrgang oder Light-Ausbildungen - am besten ohne Fahrerei und Lernerei - mal einfach so THP werden. :eek: Aber wenn ihr Eure Schule nach Klassengröße wählt... hättest Du auch Standorte bei ATM mit 150 Leuten wählen können ;) Spricht dann ja wieder für die Qualität der Ausbildung, ne? :D

Und eins noch zum Schluss: Wenn man die Schulen nach "Kommerzialität" werten würde, wäre ATM sicher nicht auf den vorderen Rängen dabei. Da geht nämlich sehr viel von dem was die Schüler zahlen wieder in die Verbesserung der Ausbildung...da kriegt man dann auch schonmal erstklassige Dozenten aus der Reihe der Unidozenten...und vieles mehr :cool:

Also: Jeder muss auf seine Weise glücklich werden. Aber wenn hier jemand einfach mal seinen Frust loswerden will und Quatsch erzählt, kann ich das so nicht stehen lassen.

Ich wünsche allen eine erfolgreiche Ausbildung!

LG Yvonne

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon MaliLucy » 6. Mai 2010, 22:43

Ups...vergessen...

Das mit den 1000 Stunden Unterricht kommt hin und das mit den 4000 Lernstunden auch (wobei da natürlich der eigene Anspruch ne Rolle spielt). Ich werd das locker investieren und die Prüfung auch nicht nach zwei Jahren machen.

Man sollte sich vielleicht manchmal wieder vor Augen führen, dass man als THP-Anwärter einen medizinischen Beruf "studiert". Das dauert dann nunmal paar Jahre...Vollzeit. Wenn wir als THP auch vom Rest der medizinischen Welt ernst genommen werden wollen tun wir gut daran, ausreichend Fachkompetenz aufzubauen, um uns mit TÄ auf einer Augenhöhe unterhalten zu können. Und das geht nicht mit weniger als den 1000 Stunden Unterricht, zumal wenn man zudem mal nur so zehn Stunden die Woche (wenn überhaupt) über zwei Jahre in zusätzliches lernen investieren möchte.

jm2c

LG Yvonne

berglöwe
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2010, 09:40

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon berglöwe » 7. Mai 2010, 08:52

Verehrte MailiLucy,

ich möchte doch schwer bitten meine Kritikfähigkeit nicht zu beurteilen!

Ich habe mit meinen Erfahrungen nicht derart ausgeholt, da ich hier kein Institut schlecht reden möchte.
Aber du kannst dir sicher sein, dass meine Erfahrungen mit der ATM ausreichen um sich eine umfassende und abschließende Meinung zu bilden und auch zu äußern.

berglöwe

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon MaliLucy » 7. Mai 2010, 09:17

@berglöwe

Du HAST ein Institut schlecht gemacht, obwohl man Deinen Ausführungen entnehmen kann, dass Du dort nicht an der Ausbildugn teilgenommen hast. Ich bin seit einem Jahr bei ATM und immer wieder sowas von begeistert von dem, was man dort lernen kann und den Möglichkeiten, die einem dort geboten werden. Hab jetzt aber erst kürtlich lernen müssen, dass mans ich wohl auch über zu viel Lernmatieral beschweren kann :roll:

Übrigens gibts den Standort in Mannheim aktiv und das glaub ich auch schon ne Weile. Aber egal, ich bin für WE-Seminare auch schon nach Nürnberg und Frankfurt gefahren, im Juni und August gehts zur Abwechslung mal nach Berlin und vielleicht mach ich die Homöopathie-Woche nächstes Jahr auf Mallorca mit. Entweder man will oder man will eben nich...Aber so entscheiden die Studenten halt nach unterschiedlichen Kriterien.

LG Yvonne

PS: Du brauchst mich nicht verehren, aber ich finde es eigentlich einen Akt der Höflichkeit, mit dem Namen zu signieren...


berglöwe
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2010, 09:40

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon berglöwe » 7. Mai 2010, 09:23

MailiLucy,

ich habe kein Institut schlecht gemacht, ich habe lediglich meine Eindrücke und Erfahrungen geschildert.
Dass die leider nicht positiv ausfielen, lag wohl kaum an mir.

Ich wünsche dir auf alle Fälle viel Spaß bei deinem Bereisen und Hinterreisen von Studienorten. Wie du das allerdings bei dem angepriesenen Lernpensum von 8 Stunden täglich von Montag bis Sonntag noch schaffen willst :eek: naja, Spaß beiseite, ich wünsche dir viel Spaß.

Berglöwe

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon MaliLucy » 7. Mai 2010, 09:38

Berglöwe,

lies doch mal richtig. Ich hab nicht geschrieben, dass ich 8 Stunden am Tag lerne oder lernen kann. Ich habe geschrieben, dass ich den Lernaufwand für realistisch halte, wenn man das Studium ernst nimmt. Und ich habe auch geschrieben, dass ich die Prüfung nicht schon nach zwei Jahren mache, eben weil ich die Lerneinheiten strecken muss...

LG Yvonne

bibiblocksberg1982
Beiträge: 93
Registriert: 29. Jul 2008, 22:53

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon bibiblocksberg1982 » 7. Mai 2010, 09:39

es ist wohl kaum möglich alles direkt vor der haustüre zu haben.
man sollte sich vorher im klaren zu sein das man mal was
weiter fahren muss.

was ist daran so schlimm notfalls die ausbildung um ein jahr
zu verlängern?
gar keins!!! das halten sich wohl die meisten auch vor augen.

berglöwe
Beiträge: 9
Registriert: 27. Apr 2010, 09:40

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon berglöwe » 7. Mai 2010, 09:44

Hallo Bibi,

ich glaube, du hast noch immer nicht verstanden worum es geht.

Es geht um vortäuschen falscher Tatsachen. In der Industrie nennt man das übrigens Betrug.

An der Schule, wo ich jetzt bin, heisst es von vornherein 2,5 Jahre plus Prüfungszeit. Das sind Fakten, mit denen ich was anfangen kann.

An der Schule wo ich jetzt bin, muss ich auch zu Ställen etc. fahren um praktischen Unterricht zu haben, aber nicht von Buxtehude nach Pusemuckel...was übrigens die Studiengebühren in der Summe immens erhöht.

Aber nun gut, ich verlasse nun diese Diskussion und wünsche Euch beiden viel Erfolg.

berglöwe

bibiblocksberg1982
Beiträge: 93
Registriert: 29. Jul 2008, 22:53

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon bibiblocksberg1982 » 7. Mai 2010, 09:51

Dann sag uns doch mal welche Schule du besuchst?

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon MaliLucy » 7. Mai 2010, 09:53

@berglöwe,

das ist doch Quatsch was Du redest. Wer sagt den bei ATm, dass Du die Prüfung nach zwei Jahren machen musst. Es heißt nur, dass die reguläre Ausbildungszeit zwei Jahre beträgt. Blockseminare und Praktika kann man auch nach Abschluss díeser zwei Jahre (kostenlos, ATM ist ja soo kommerziell :roll: ) noch machen. Auf das Erfordernis intensiven eigenständigen Lernens wird auch hingewiesen (worüber Du Dich ja auch schon beschwert hast, isses denn nu gut oder schlecht, dass man nen Lernpensum angibt). Und nu hab ich immer noch nicht verstanden, was falsch vorgetäuscht wird?? Betruf seh ich keinen, nur Üble Nachrede in diesem Thread hier (natürlich anonym, Mr. berglöwe 8) )

Ich hab auch nicht geschrieben, dass ich nach Frankfurt oder Berlin fahren MUSS, ich tu es halt einfach, je nachdem wie ich terminlich plane. Dass ich Kosten und Zeit in das Studium investieren muss, war mir nämlich auch schon vorher klar. Aber eben, jeder selektiert nach seinen eigenen Kriterien. Die einen nach Dozentenqualifikation, Lernunterlagen und Anspruch. Bei anderen stehen Kosten und Wege im Vordergrund. Wurde ja überall schon x-fach diskutiert.

LG Yvonne

...die hofft, dass die staatliche Anerkennung mit entsprechenden Prüfungsanforderungen kommt...

Benutzeravatar
Ernst
Beiträge: 997
Registriert: 12. Dez 2003, 10:21

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon Ernst » 7. Mai 2010, 13:19

Leute...Leute... kommt doch mal wieder herunter.
Das ist ja tatsächlich kaum noch auszuhalten, bzw. mitzulesen. Es ist hier tatsächlich manchmal wie in einem Kindergarten. Ich habe in diesem THP-Forum oft nicht das Gefühl dass sich hier erwachsene Menschen über Ihren Beruf unterhalten und einen sachlichen Gedanken- und Erfahrungsausstauch vollziehen, sondern vielmehr dass es sich um kleine Kinder oder unreife Pubertierende handelt denen man ihr Lieblingsspielzeug wegnimmt oder den ersten Feund/Freundin ausspannt.
Es muss doch wohl in einem Forum wie diesem erlaubt sein, sachlich über Erfahrungen mit Schulen zu berichten ohne dass gleich eine Horde Schüler dieser Schule auf den Schreiber springt um ihm am liebsten die Augen auszukratzen. Loyalität zur eigenen Schule ist ja gut, aber so wie das hier läuft geht es einfach zu weit.
Wenn ein Threat zu einer Schule aufgemacht wird, gehört es einfach dazu auch Kritik schreiben zu dürfen, ohne gleich persönlich angefeindet zu werden. Kritik sollte zwar objektiv geäußert werden. Es lässt sich aber nicht verhindern dass bei Kritiken auch subjektive Meinungen einfließen.
Wenn das hier nicht möglich ist, kann es sein das dieses Forum gesperrt wird. Denn so verliert es allmählich seinen Sinn und Zweck.

Ich werde jetzt vermehrt darauf achten, dass in diesem Forum sachliche Kritik geäußert werden darf, und persönliche Anfeindungen unterbleiben.
Bei Verstößen dagegen werde ich den Threat sofort ohne weitere Ankündigung sperren und /oder abmahnen.

Auf ein freundliches Miteinander
Grüße von der Waterkant
Ernst

Die Intelligenz läuft mir ständig nach - Aber ich bin schneller

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon tinkerbell » 7. Mai 2010, 13:45

Ich muss ehrlich sagen das ich auch erstaunt bin, wie das ausgeartet ist allerdings war mir das schon klar den in eimem anderen Thp Forum werden auch alle die bei der ATM nicht lernen möchten oder es da nicht gefallen hat angegriffen. Ist so und sogar nachlesbar ;)

Auf ein freundliches Miteinander auch für die, die nicht bei der ATM lernen oder lernen wollen!

:wink:
Tiere lieben und bitte leben lassen

MaliLucy
Beiträge: 29
Registriert: 11. Apr 2009, 15:47

Re: Wer hat Erfahrung mit Tierheilpraktikerausbildung?

Beitragvon MaliLucy » 7. Mai 2010, 14:20

@ tinkerbell,

nein, da hast du einen falschen Eindruck. Ich hab mich vor kurzem sogar mit einer Schülerin aus einer anderen Schule getroffen, weil wir gerne eine Lerngruppe gründen wollten. Wir haben uns also zusammengesetzt, uns mal über Inhalt und Ablauf der Ausbildung unterhalten, gegenseitig in die Skripten geschaut. Interssant fand ich schon, dass die Schule keine Praktika anbietet oder vermittelt. Ende vom Lied war dann, dass das mit der Lerngruppe nicht funktionieren kann (und das war unser beider Meinung) weil das Material der anderen Schule so oberflächlich, teilweise völlig missverständlich und auch nicht ganz fachlich korrekt war, dass es keine gemeinsame Basis gab. Natürlich kann ich nicht meine Skripten zur Verfügung stellen und würde das auch nicht tun. die Lektüre von büchern wurde in der anderen Schule auch nicht beworben. Dort reichte es wohl, wenn man den Löffler hat (nix gegen das Buch, das hab ich auch, aber das reicht einfach nicht). Von anderen Schulen weiß ich ähnliches, aus Gesprächen mit Leuten, die dort gelernt haben, angefordertem Lernmaterial, Anfragen.

Ich denke, das Problem ist wirklich, dass die Niveaus der Schulen so arg unterschiedlich sind und das Berufsbild des THP leider auch mit vielen "Absolventen" zu kämpfen hat, die z.B. meinen, man könnte THP über ein Fernstudium werden. Das funktioniert einfach nicht. Und diejenigen, die sich den A... aufreißen und lernen bis zum umfallen, damit sie einfach fachlich fundiert auftreten können, die weisen natürlich auch aus Überzeugung darauf hin, dass eine fachlich - d.h. auch schulmedizinisch - detaillierte Ausbildung einfach wichtig ist, um das öffentliche Bild von der Berufsgruppe zu ändern. Jeder, der ernsthaft ein guter THP werden will, wird das wohl bestätigen.

Und ja, ich bin und bleibe der Auffassung, dass es falsch ist, sich nach Kosten, Fahrtstrecke oder sonstigen Aspekten, die mit dem Ausbildungsinhalt nicht wirklich was zu tun haben zu entscheiden. Auch die klassengröße ist für mich kein taugliches Kriterium. Diese Auffassung werde ich auch weiterhin vertreten, auch nachdrücklich.

Ich hab noch nirgendwo ausgeschlossen, dass es Schulen gibt, die ebenfalls eine gute Ausbildung machen, insbesondere denke ich das von animal mundi. Wenn wir eine amts(veterinär)ärztliche Überprüfung hätten, würde sich das Schulenproblem sicher schneller lösen. Aber nu...

LG Yvonne



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron