Zum Inhalt

Ausbildung zum/zur Tierheilpraktiker/in - aber wo??

Fragen zur Ausbildung, Erfahrungsaustausch mit anderen, Lernhilfen...

Moderatoren: Angelika, Ernst

Titus
Beiträge: 3
Registriert: 19. Apr 2007, 15:50

Beitragvon Titus » 19. Apr 2007, 16:09

Hallo,

auch ich lese hier schon einige Zeit und habe eine ziemliche Odysse hinter mir.

Mein Proplem ist, ich bin berufstätig und alleinerziehende Mutter, trotzdem möchte ich meiner Berufung nachkommen und Tierheilpraktiker werden.

Einige Schulen fallen daher für mich aus, da ich wegen der Kinder nicht immer kann.

Erst war ich bei Paracelsus, damit bin ich nicht klar gekommen, ist alles sehr durcheinander und extrem viel mitzuschreiben und die Praxisgruppen sind sehr gross.

Dann hatte ich mir ATN und BTB ausgeguckt. Beides auch recht teuer, aber auch da haperts an der Praxis.

Schliesslich hat mich eine Bekannte auf die Tiernaturheilkundeschule Vock aufmerksam gemacht. Dort wird ein Selbsstudium mit frei wählbaren Praxistagen angeboten und mit kleinen Gruppen. Ein paar Mal waren wir schon zu dritt und maximal sind es 5 Personen.

Dort wird auf das Individuum Rücksicht genommen und seine Tiere kann man mitbringen. Am telefon, per mail oder im Forum ist immer jemand für mich da und preislich ists auch okay.

Ich fühl mich dort endlich gut aufgehoben, denn ich mag keine grossen Institute oder Anonymität, sondern möchte was lernen und das tut man dort.

Überrascht war ich, dass man viel Zeit für mich beim Vorgespräch hatte und mich auch erst persönlich eingelden hat. Selten heute.

Vielleicht hilfts ja dem ein oder anderen ein Stückchen weiter. Ein Gastforum haben die auch.

Übrigens wird immer geworben mit "staatlich anerkannt". Sofern der beruf des Tierheilprakikers von unserem Staat nicht anerkannt ist, wie soll das dann so eine Ausbildung sein ????? Das ist irreführende Werbung von den Schulen, die das Schreiben.

beste Grüsse Sandra


Sunset
Beiträge: 12
Registriert: 21. Apr 2007, 09:08

Beitragvon Sunset » 21. Apr 2007, 10:01

Kurzer Bericht zur Entscheidung Tierheilpraktiker Schule:
Nachdem ich gestern und heute zum "Gasthören" an der Akademie für Tierheilkunde mit Sitz in Düsseldorf am Studienort in Köln war, werde ich ab Dezember diese Schule besuchen.
Mich hat die kleine Gruppe überzeugt. Man konnte in der kleinen Gruppe viel besser lernen als bei ATM mit 50-70 Leuten, da herrscht das Prinzip "Friß Vogel oder stirb". Die Dozentin hatte einen viel gegliederten Vortrag den man auch gut verstehen konnte. Sie hat sich sehr viel Mühe mit der Vorbereitung des Unterrichts gegeben.
Ich habe mich keine Minute gelangweilt wie bei ATM. Dort wurden u.a. keine medizinischen Fremdwörter erklärt. Außerdem war es dort sehr unruhig, weil etliche Leute zwischendurch auf die Toilette gingen, mit dem Handy telefonierten usw. Das war doch sehr störend. Die Dozentin bei ATM kann natürlich auch bei anwesenden 50 Leuten nicht auf einzelne Fragen eingehen. Das ist bei AfT ganz anders. Dort bekam man jede Frage zufriedenstellend beantwortet. Hunde werden bei Bedarf mitgebracht. Es werden aber nur Untersuchungen am Hund geübt, keine Blutabnahmen gemacht, außer vom Besitzer gewünscht, weil sowieso ein Blutbild gemacht werden soll. Dann aber nur von einer Person und nicht von allen.
Außerdem ist die Ausbildung bei AfT inkl. Hund, Pferd und Katze und anderen Tierarten um ca. 1.000,oo Euro billiger als bei ATM und in meinen Augen qualitativ hochwertiger, da viel verständlicher.
Für mich ist es auf jeden Fall die richtige Entscheidung.
LG Anna555
Hallo Anna555,

ich bin seit längerem auf der Suche nach einer guten Schule in Dortmund und schmöker in diesem tollen Forum schon seit einiger Zeit als "Stiller Leser".
Beflügelt von deinem positiven Gasthörer-Bericht, habe ich heute die Akademie für Tierheilkunde angerufen, allerdings nicht für Köln, sondern für Dortmund.

Ich habe eine gute Stunde mit Frau Wölki gesprochen, die sehr kompetent und freundlich alle meine Fragen beantworten konnte. Das ist, meinen Erfahrungen nach, leider keine Selbstverständlichkeit.
Die Punkte, die du ansprichst ( kleine Gruppen, gute Dozenten, strukturierter Unterricht, Praxisbezug und nicht zuletzt der Preis) sind für mich ebenfalls sehr wichtig und ausschlaggebend gewesen für die Wahl, die ich nun getroffen habe.

Nachdem ich mit meinem Mann gesprochen habe, werde ich morgen meine Anmeldung abschicken und freue mich schon sehr auf die kommenden 2,5 Jahre an der Akademie für Tierheilkunde.

Ich wünsche allen hier, die einen ähnliche langen Entscheidungsprozess hinter sich haben, dass Sie das für sich passende finden.

Andale
Hallo Anna555, Hallo Andale,

ich kann mich eurer Begeisterung nur anschliessen und spiele auch mit dem Gedanken mich dort bald anzumelden. Ich bin ein eher vorsichtiger Mensch und werde noch andere Schulen besichtigen, bevor ich mich endgültig entscheide. Das kenne ich bei mir schon....eigentlich bin ich schon sicher mit meiner Entscheidung, aber um das Gewissen zu beruhigen, schaue ich dann lieber nochmal... :???:
Andale ich schrieb dir noch ne PM, da ich dich vielleicht bald in Dortmund sehe...
Gruss

p.s. ich hoffe, ich habe das richtig gemacht mit dem Zitat :???:

kaddi21
Beiträge: 2
Registriert: 21. Mai 2007, 12:02

Beitragvon kaddi21 » 21. Mai 2007, 17:10

Hallo,

ich möchte auch eine Ausbildung zur THP beginnen. Kann mich jedoch zwischen ATM und Rolf Schneider nicht entscheiden. Beides hört sich gut an.

Wichtig für mich ist praxisbegzogener Unterricht und nicht nur Therorie. Aber auch wichtig für mich ist, nicht so weit fahren zu müssen. Ein Fernstudium kommt für mich wohl nicht in Frage. Irgendwas anmieten kann ich aus Kostengründen einfach nicht.

Wie macht ihr das mit eurer Ausbildung? Arbeitet ihr nebenbei? Hat jmd Erfahrung mit dem Rolf Schneider Institut in Hessen?? Das wären nur 170 km von mir und auch nur am Wochenende, so dass man unter der Woche noch arbeiten gehen könnte.

Was mich bei ATM abschreckt, sind die vielen Praktika und Blockunterrichte wo man sich für eine Woche ständig in einem Hotel o.ä. einnisten muss.

Um meine Tiere mache ich mir keine Sorgen, sie wären bei meinem Freund in guten Händen.

Lg
kati

Stellina
Beiträge: 1
Registriert: 6. Jun 2007, 11:28

Beitragvon Stellina » 6. Jun 2007, 11:42

Hallo,

ich interessiere mich für die Ausbildung zur THP, doch im moment bin ich total verunsichert an welcher Schule ich mich anmelden soll! :???:

Eigentlich kommt nur die Paracelsus Schule in Heilbronn in frage, denn die liegt nur ca 25 km von meinem Wohnort entfernt.

Kennt jemand von euch diese Schule bzw ist oder war auf einer Paracelsus Schule?? Wenn ja,wie sind eure Erfahrungen??

Wie läuft diese Ausbildung ab??

Am besten schreibt ihr alles was euch wichtig erscheint!!

Vielen Dank für eure Hilfe!!

LG stellina :)
Dass mir mein Hund das Liebste sei, sagst du oh Mensch sei Sünde, mein Hund ist mir im Sturme treu, der Mensch nicht mal im Winde.

Franz von Assisi

laana
Beiträge: 2
Registriert: 8. Jun 2007, 21:26

Beitragvon laana » 8. Jun 2007, 21:55

Hallo.

Ich würde auch total gerne die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin und oder Tpt machen, aber die Frage welche Schule macht mir keine Angst, eher das Während und das Danach.
Ich habe gerade eine Ausbildung abgeschlossen, mit der ich mich nicht identifizieren kann und ich auch nicht weiter ausüben möchte.
Nun zu meiner Frage, was macht ihr alle so beruflich oder nebenbei, wenn ihr nicht gerade in Mutterschaftsurlaub oder ähnlichem seid?
Dann wüsste ich gerne noch, was wollt ihr nach der Ausbildung machen, traut ihr Euch direkt selbstständig zu arbeiten?Wie stellt ihr Euch die Zukunft vor Wie gut sind die Arbeitsmarktchancen? Habe immer so Angst meine Miete nicht mehr zahlen zu können.

viele grüße

laana

kranich
Beiträge: 20
Registriert: 2. Jun 2007, 12:29

Beitragvon kranich » 9. Jun 2007, 14:52

Ich kann dich gut verstehen. Sicher kommt es auf deinen Fleis und deine Fähigkeiten an, aber am Anfang wirst du sofort wohl kaum davon leben können, fürchte ich.
Mein Mann ist seit 15 Jahren selbständig und ich führe ihm das Büro und bin 12 Std. tägl. zu Hause am Telefon.
Jetzt will er in den nächsten Monaten die Firma umstrukturieren und vieles selber machen, so dass für mich mich endlich die Möglichkeit besteht mich selbst zu verwirklichen. Unsere Tochter ist bald 12 und auch aus dem Gröbsten raus. Ich werde also zusätzlich zum normalen Geld, was bei Selbständigen immer schwankt, versuchen was dazu zu verdienen und das Geld für die Ausbildung wieder reinzuholen.
Mit mehr als 500 € pro Monat rechne ich aber auf keinen Fall, eher weniger am Anfang.
Man sollte da schon realistisch bleiben, aber vielleicht sind ja schon ausgebildete THPs hier, die da Positiveres berichten können. Ich bin auch eher pessimistisch eingestellt. ( sagt mein Mann jedenfalls :eek: )


laana
Beiträge: 2
Registriert: 8. Jun 2007, 21:26

Beitragvon laana » 10. Jun 2007, 00:28

hallo
ja, das ist miene angst, wie soll ich davon am anfang leben? wie finde ich den start. wenn ich vorher nen festen job habe, kann ich nicht einfac, weil ich mal nen auftrag habe, nen tag oder ein paar stunden wegbleiben. Es geht nur entweder oder, und dass macht mir angst, obwohl ich es unbedingt will.

Ich würde mich freuen, wenn noch weitere, von ihren Erfahrungen erzählen, vielleicht, welche, die schon ihre Ausbildung beendet haben oder dabei sind!!

viele grüße

laana

kranich
Beiträge: 20
Registriert: 2. Jun 2007, 12:29

Beitragvon kranich » 11. Jun 2007, 08:21

Vielleicht findest du unter der Suchfunktion schon das was du suchst.

Kubbi
Beiträge: 1
Registriert: 21. Jun 2007, 20:10

ATM-Fazit

Beitragvon Kubbi » 21. Jun 2007, 20:32

Hallo,

Ich habe mir gerade mal die Meinungen zu den einzelnen Schulen durchgelesen, und bin doch etwas geschockt wie schlecht die ATM dabei weg kommt. Ich habe fast alle großen und wichtigen Schulen selber einmal besucht (ich habe nicht dort studiert, ich habe mir nur das Umfeld und die Lernmethoden angeguckt und auch bei allen, bei denen es möglich war ein Gasthörerseminar mitgemacht..)
Meiner Meinung nach kann man bereits beim Gasthörerseminar den Klassenunterschied zwischen den 0815 Schulen und der ATM feststellen.
Ich will hiermit auch niemanden angreifen, ich respektiere sämtliche Lernmethoden, allerdings bin ich ein sehr kritischer Mensch und vergleiche sehr gerne.
Bei der ATM sind die Lerninhalte einfach klasse, also wer wirklich etwas lernen will, und ich denke das wollen alle hier ;), der sollte bevor er sich für eine Schule entscheidet, sehr wohl überlegen, ob er/sie nur möglichst billig einen Titel haben will oder sich wirklich brauchbares Wissen aneignen möchte.
Bei der ATM fällt schon beim ersten Anruf, der freundliche Telefonkontakt auf.
Allerdings muss ich auch sagen, dass man bei der ATM sehr viel lernen muss! Aber das sollte man ja eigentlich überall müssen,oder?

Mein Fazit über die ATM:
Die ATM ist meiner Meinung nach die Elite-Schule unter den Tierheilpraktikerschulen. Absolventen der ATM sind immer gerne gesehen!
Die Ausbildung war eine tolle Zeit und ich will sie nicht missen!

Euer Kubbi
mfg Kubbi

Brina
Beiträge: 168
Registriert: 3. Jul 2004, 12:50

Beitragvon Brina » 22. Jun 2007, 07:56

Hallo Kaddi,

also ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Rolf-Schneider-Seminaren gemacht.

Kleine Gruppen, liebe Lehrer. Viel gelernt. Auch einiges an praktischem Unterricht wie z. B. Untersuchungsgang Hund, Katze, Pferd, Labor, Blutabnahme, Injektionstechniken usw.

Ich würde mich jederzeit wieder für diese Schule entscheiden.

Wer allerdings das routierende System und große Klassen mag, für den ist sicherlich auch die ATM gut. Allerdings bekommt man da leider nicht alles mit.

Selber anschauen, Probeunterricht. Dann kann man sich leichter entscheiden.

LG
Brina

Tobiano
Beiträge: 1
Registriert: 2. Jul 2007, 18:46

Beitragvon Tobiano » 2. Jul 2007, 18:50

Hallo Kaddi,

also ich habe sehr gute Erfahrungen mit den Rolf-Schneider-Seminaren gemacht.
Hallo Brina,

hast Du den Fernlehrgang gemacht oder ganz normal? Mich schrecken diese 22 Wochenenden(was ja eigentlich gut ist, ich weiß) irgendwie ab, das hieße ich bin fast jedes zweite Weekend nicht zu Hause

Brina
Beiträge: 168
Registriert: 3. Jul 2004, 12:50

Beitragvon Brina » 3. Jul 2007, 07:39

Hi Tobiano,

ich weiß gar nicht was ihr alle habt. Entweder ihr wollt den THP machen oder nicht. Sorry, aber sowas regt mich irgendwie auf.

Bei mir lief das so: von Anfang April bis Oktober arbeite ich durchweg. Das heißt 7 Tage die Woche meist bis 12 Stunden täglich. Also kein Wochenende zuhause. Für die Schulwochenenden habe ich frei bekommen. Freitags spät Nachmittag also Richtung Schule. Sonntag nach der Schule sofort wieder zur Arbeit.

Also würd ich froh sein, wenigstens jedes zweite Wochenende frei zu haben.

Fernstudien im Bereich THP lehne ich strikt ab. Ich find das ja so schon sehr schwer. Da kann mir keiner erzählen dass er alles per Fernstudium versteht....
Ausserdem fehlt die komplette Praxis. In der Schule hast du wenigstens etwas davon.

Entweder man möchte wirklich THP werden oder man sollte es bleiben lassen, wenn man eh nur halbherzig an die Sache rangeht.

LG
Brina

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Beitragvon tinkerbell » 3. Jul 2007, 10:04

Komig, ich verstehe alles per Fernstudium :eek: Hälst du uns, die im Fernstudium für zu blöd? Wei oh wei, immer wieder dieses, Fernstudium ist nur halbherzig, bla, bla. Wie oft soll man euch eigendlich noch erklären, das die im Fernstudium auch Praktikas und Seminare und Workshops mitmachen, nur eben nicht unbedingt soviel Geld wie ihr ausgeben.
Tiere lieben und bitte leben lassen

Brina
Beiträge: 168
Registriert: 3. Jul 2004, 12:50

Beitragvon Brina » 3. Jul 2007, 12:15

Hallo Tinkerbell,

das hat nichts mit Dummheit zu tun. Meine Meinung ist einfach nur, dass man den THP nicht einfach so per Fernstudium absolvieren kann und hinterher damit am lebenden Tier arbeiten kann.

Gruß
Brina

tinkerbell
Beiträge: 125
Registriert: 29. Aug 2006, 00:02

Beitragvon tinkerbell » 4. Jul 2007, 10:30

Ja klar am lebenden Tier am toten wäre schlecht.
Du bist eine von denen, warum es Goldner möglich ist, solche Bücher zu schreiben, da du andere Thp Anwärter schlecht machst, in dem du sagst Fernstudium ist schei...

Wer sagt denn, dass du mal eine gute Thp wirst, nur weil du alles paar Wochen Unterricht hast?
Tiere lieben und bitte leben lassen



   

Zurück zu „Tierheilpraktiker - Ausbildung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Diego, Majestic-12 [Bot] und 1 Gast