Zum Inhalt

Fehlgeburt und Prothrombin-Mutation

Rund um die Probleme der Frau

Moderatoren: Angelika, Beate

silva
Beiträge: 1
Registriert: 18. Mai 2005, 19:31

Fehlgeburt und Prothrombin-Mutation

Beitragvon silva » 6. Mär 2007, 10:47

Hallo, liebes Forum!

Vielleicht hat jemand einen Tip für mich:
Nach 2 Fehlgeburten hat meine Frauenärztin bei mir eine Mutation des Gerinnungsfaktors II (Prothrombin), heterozygot, festgestellt. Dies könnte die Ursache für die Fehlgeburten sein (es passt auch sehr gut zum Ablauf).
Ihr Rat ist zur nächsten Schwangerschaft prophylaktisch ASS 100 und Heparin zu nehmen, das würde das Thrombose-/Plazentainsuffizienzrisiko gut vermindern.
Ich habe gelesen, dass die Mutation etwa bei 1-3% der Bevölkerung auftritt und ein 5fach erhöhtes Abortrisiko mit sich bringt.

Hier sind meine Fragen:
1. Was macht die Natur da? Ist die Mutation eine Krankheit (warum so häufig?) oder nur eine individuelle Eigenart?
2. Hat der Körper selbst vielleicht eine Lösung für dieses Problem und es gilt, dieses Gleichgewicht zu unterstützen?
3. Welche Nebenwirkungen haben Aspirin (angeblich sehr geringe Dosierung und magenfreundlich) und Heparin für mich und für mein Kind?
4. Gibt es zuverlässige Alternativen?
Ich habe leider nicht die Kraft, mich auf ein Risiko einzulassen - den Rat des Arztes abzulehnen und hernach eine Fehlgeburt zu "verschulden". Was ratet ihr mir?

Vielen Dank für Eure Mühen im voraus
und liebe Grüße.


Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5654
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Beitragvon Angelika » 9. Mär 2007, 21:04

Hallo Silva,

erstmal herzlich Willkommen bei uns :D

Hier kannst du nachlesen was eine Prothrombin -Mutation ist

http://www.onmeda.de/krankheiten/prothr ... ation.html

Wir können dir nur empfehlen noch den Rat von einem anderen FA zu holen, oder mal in einer Frauen-Uniklink nachfragen, die haben eine spezielle Sprechstunde für Kinderwunsch. :D


Ich wünsche dir viel Erfolg
Angelika :wink:

Penny
Beiträge: 26
Registriert: 18. Apr 2005, 19:40

Re: Fehlgeburt und Prothrombin-Mutation

Beitragvon Penny » 19. Aug 2007, 13:11

Hallo,

bei meiner Freundin wurde in der 12. SW festgestellt, dass der Fötus nicht mehr wächst seit ca. der 8. Woche.

Sie ist sehr traurig und ich würde ihr gern helfen. Deshalb meine Frage welche Ursachen sind euch bekannt, die zu einem frühzeitigen Verlust des Kindes führen können. Vielleicht kann man diese ja bei einerm nächsten Versuch ausschalten bzw. behandeln.

- Die Prothrombingeschichte ist eine Möglichkeit,
- zuwenig Gelbkörperhormon fällt mir noch ein.

Was ist euch bekannt? Als mündige, informierte Patientin kann sie den Arzt von sich aus ansprechen und vielleicht den entscheidenden Hinweis geben.

Ich danke euch.

Liebe Grüße

Penny



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast