Krank durch Früherkennung

Rund um die Probleme der Frau

Moderator: Angelika

Antworten
Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5687
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Krank durch Früherkennung

Beitrag von Angelika »

Heute in SWR3 um 20.15

Umfangreiche Studien zeigen, dass das Mammographie-Screening kaum messbare Erfolge hat, was die Überlebenswahrscheinlichkeit bei Brustkrebs angeht, sondern sogar Risiken birgt.

http://www.swr.de/betrifft/betrifft-kra ... index.html


Angelika

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1372
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Krank durch Früherkennung

Beitrag von Krâja »

Hinzu kommt noch, dass die Brust nicht gequetscht werden mag, was bei der Mammographie selbstverständlich dazu gehört. Und Bestrahlungen können Krebs auslösen. Wird Gewebe sehr oft einer entsprechenden Bestrahlung ausgesetzt, kann es zu Mutationen und damit zu Krebs kommen. Bereits vorhandene, aber noch schlummernde Krebszellen könnten durch die Bestrahlung aktiviert werden.

Mammographien sind übrigens nicht die einzige Vorsorgeuntersuchung, die man getrost in Frage stellen darf. Das Ärzteblatt berichtete bereits im Dezember 2013, dass auch die Früherkennung von Lungenkrebs mittels Computertomographie extrem hohe Zahlen an Falschpositivbefunden mit sich brächte. Bis zu 18 Prozent aller Lungenkarzinome, die in einer US-Screeningstudie mittels Computertomographie entdeckt wurden, hätten Gesundheit und Leben nicht gefährdet – so das Ärzteblatt – wenn auf die Früherkennung verzichtet worden wäre.

Wer glaubt, dass es sinnvoll sei, Krebs im Wege der OP zu schneiden, beschreitet möglicherweise ebenfalls den faschen Weg, denn es ist eine bekannte Tatsache, dass Krebs streut, wenn er geschnitten wurde. Röntgenstrahlen und Chemokuren sollen diese Wirkung einschränken, auf Kosten der organischen Gesundheit der Patienten.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten