Zum Inhalt

Wechseljahre und Gewicht - nichts geht mehr

Rund um die Probleme der Frau

Moderator: Angelika

stoner
Beiträge: 4
Registriert: 5. Jul 2005, 17:37

Wechseljahre und Gewicht - nichts geht mehr

Beitragvon stoner » 5. Jul 2005, 17:51

Hallo,

erst mal guten Tag, ich bin neu hier und ich hoffe, es kann mir jemand helfen, da ich ziemlich verzweifelt bin. Ich bin seit drei Jahren in den Wecheljahren und habe schrecklich zugenommen (40kg), ohne dagegen etwas tun zu können und ich kann machen, was ich will, es geht kein Gramm mehr runter. Ich wiege jetzt bei 174 cm 112 Kg. Meine Ernährung besteht tagsüber aus Obst, abends ein Stück Fleisch oder Fisch und viel frisches Gemüse und Salat. Jetzt im Sommer schwimme ich morgens 1000 m und ich gehe viel mit meinem Hund spazieren. Außerdem habe ich einen großen Garten, in dem ich fast täglich arbeite.

Was kann ich blos tun, um meinen Stoffwechsel auf Trab zu bringen? Hormone etc. habe ich nie eingenommen und die Beschwerden wie Hitzewallungen habe ich schon hinter mir. Nur das Gewicht klebt an mir.

Ich bin immer noch Raucherin (leider) aber ich traue mich nicht, damit aufzuhören, dann würde mein Gewicht bestimmt noch einmal steigen und ich kann das gegenwärtige schon nicht mehr tragen. Voher war ich immer relativ schlank, also nicht dünn aber 72 kg fand ich ganz in Ordnung.

Ich hoffe, es kann mir jemand Tipps geben und danke euch schon jetzt dafür.

LG Stoner


Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 5. Jul 2005, 18:03

Hallo Stoner,

Es hört sich vielleicht komisch an für Dich (und andere und manch einer darf auch gern herzlich lachen :D ), aber eine Patientin von mir hat innerhalb 3 Monaten 15 kg abgenommen bei gesunder Ernährung, die Du ja auch praktizierst - und zwar, indem sie jeden Tag rund 2 - 3 Liter warmes, 15 Minuten lang abgekochtes Wasser (Thermoskanne) getrunken hat!
Das Abkochen (Energetisieren) des Wassers kommt aus dem Ayurvedischen (dazu weiß Beate sicher Näheres).
Und nebenbei hat besagte Dame auch ihre Schilddrüsenprobleme sehr gut normalsieren können, ihr Nervenkostüm wesentlich stabilisiert und ist ausgeglichen und ruhig geworden (hat natürlich auch mit der Schilddrüse zu tun).

Wäre das keinen Versuch für Dich wert?

Liebe Grüße :wink: Brigitte

stoner
Beiträge: 4
Registriert: 5. Jul 2005, 17:37

Beitragvon stoner » 5. Jul 2005, 18:09

Hallo bv,

danke für die schnelle Antwort, natürlich werde ich das probieren, es kann ja zumindest nicht schaden. Schilddrüse habe ich abgeklärt, da ist alles ok.

LG Stoner

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 5. Jul 2005, 18:13

Und ich würde mich über eine Rückmeldung von Dir freuen!

Viel Erfolg wünsche ich Dir :wink: Brigitte

Sternenkind2003
Beiträge: 36
Registriert: 29. Jun 2005, 14:33

Beitragvon Sternenkind2003 » 8. Jul 2005, 08:05

Hallo Stoner,

du musst dich auch mehr bewegen, nicht nur das Essen umstellen sondern viel laufen in der Natur, ich habe damit zwar langsam aber immerhin 11 kg abgenommen.

Gut ich habe einen Hund deshalb laufen wir am Tag mind.2 Stunden im Wald das macht unheimlich was aus.

Nun steht mein Gewicht weil ich einen Fersensporn habe, das sagt mir aber das ich mich richtig ernähre und garnicht viel auf Dinge verzichten muss die ich gerne mag.

Bewegung ist alles, laufen,Walking bei deinem Gewicht angesagt sonst schädigst du deine Gelenke.

Alles gute Gruß Bella
Liebe will den anderen kennen lernen,
statt ihn zu verändern !

Ursula Wrede
Beiträge: 3
Registriert: 30. Jun 2005, 09:08

Beitragvon Ursula Wrede » 9. Jul 2005, 18:54

Hallo Stoner,

eigentlich hört sich bei dir alles richtig und gut an, was die Ernährung betrifft. Obst, Salat, Fleich oder Fisch. Jedoch kann auch eine Menge Obst zu Übergewicht beitragen...
- Meine Frage ist, warum das gerade mit den Wechseljahren passiert?. Klar, mit zunehmendem Alter verbrauchen wir alle weniger Kalorien. Das erklärt aber nicht die Gewichtszunahme um 40 kg. - Welcher andere Aspekt kommt bei dir hinzu? Gibt es jetzt, nach den Wechseljahren eine veränderte Einstellung zu deinem Körper? ...zu dir selbst? Was bedeutet die Zeit nach der Menopause für dich? Wie gehst du jetzt mit dir/ deinem Körper um - im Vergleich zu früher?
Vielleicht bringen diese Fragen ein wenig Licht in deine Situation.
Im Übrigen ist neben dem Gehen sicher noch Schwimmen bzw. Nordic Walking empfehlenswert, um Kalorien zu verbrennen (macht auch noch eine ganze Menge Spaß!).

Viel Erfolg!


Ursula


stoner
Beiträge: 4
Registriert: 5. Jul 2005, 17:37

Beitragvon stoner » 12. Jul 2005, 13:56

Hallo ich bins nochmal,

also der Thread ist ja in eine ganz andere Richtung marschiert, als von mir beabsichtigt, ich fand es zwar sehr interessant was zum Wasser geschrieben wurde, aber ich verstehe von diesem Thema nichts.

Trotz des trinke ich brav mein Wasser, bisher leider ohne Erfolg.

@ Ursula - danke auch Dir für Deinen Beitrag - ich möchte Dir gerne antworten.

Also, ich gehe j e d e n Tag um 7 Uhr früh schwimmen und schwimme 1 km. Außerdem gehe ich mit meinem Hund eine Runde von ca. 6 km (Nordic Walking)

Die Wechseljahre haben mich nicht belastet in Bezug auf die Menopause, im Gegenteil, ohne Regel ist das Leben angenehmer. Ein Problem war, daß ich zwei Jahre ca. alle 14 Tage eine Blutung hatte und ich denke, dadurch kam auch diese immense Gewichtszunahme.

Die Menopause dauert nun schon zwei Jahre und ich denke, damit ist der Wechsel abgeschlossen, aber ich kriege meinen Körper nicht dazu, etwas abzubauen.

Danke an alle und ich nehme gerne weiterhin Ratschläge auf

Schöne Grüße

Stoner

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 12. Jul 2005, 17:53

... also der Thread ist ja in eine ganz andere Richtung marschiert, als von mir beabsichtigt, ...
Ja, Du hast Recht ... sorry :wink:
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

fahni
Beiträge: 60
Registriert: 5. Jan 2004, 17:29

Beitragvon fahni » 26. Jul 2005, 12:59

Hallo Stoner,

Du schreibst,dass du Dich gut ernährst! Empfehlenswert wäre ein Tagebuch über deine Essgewohnheiten und ab damit zu einem Ernährungsberater!
Häufig stellt sich doch heraus,dass man etwas verbessern kann!

liebe Grüsse
Fahni :wink:
carpe diem

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 3. Aug 2005, 21:27

Ich habe das Wasserthema hier mal abgetrennt, da es nix mehr mit dem ursprünglichen Thema gemein hat; es ist jetzt hier zu finden:

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?t=8560
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Perses
Beiträge: 1
Registriert: 28. Mär 2011, 23:37

Re: Wechseljahre und Gewicht - nichts geht mehr

Beitragvon Perses » 28. Mär 2011, 23:39

Das Beste was du gegen deine hohe Gewichtszunahme unternehmen kannst, ist und bleibt Sport, Sport und nochmal Sport.
Und gesunde Ernährung.
Mehr braucht es einfach nicht! :)

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re:

Beitragvon repique » 29. Mär 2011, 01:20

Sorry, aber abgesehen davon, dass die Frage bereits über 5 Jahre alt ist
Also, ich gehe j e d e n Tag um 7 Uhr früh schwimmen und schwimme 1 km. Außerdem gehe ich mit meinem Hund eine Runde von ca. 6 km (Nordic Walking)
finde ich, dass diese Menge an Sport doch mehr als ausreichend ist.... :eek:
Viele Grüße

repique

jadar
Beiträge: 1
Registriert: 7. Mär 2014, 09:55

Re: Wechseljahre und Gewicht - nichts geht mehr

Beitragvon jadar » 7. Mär 2014, 10:10

Hallo,
ich mochte sagen dass ich früher auch unter die Gewichtsprobleme litt und und mit Reductil Sibutramin 15 mg konnte ich einfach mein Problem losen. Ich suchte langer diese Tablette, weil ich vieles gutes uber Reductil gehort habe. Online bei ------Werbung----.biz fand ich die Pillen sorglos. Hier konnte ich nicht problematisch eine Bestellung machen.
Ich bin so zufrieden.
Reductil half mir 18 Kilos abzunehmen. Es ist toll oder?

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1260
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Wechseljahre und Gewicht - nichts geht mehr

Beitragvon Krâja » 3. Okt 2014, 00:14

Das im letzten Posting vom 7. Mär 2014, 10:10 angepriesene Medikament ist ein Abmagerungsmittel/Appetitzügler, das aufgrund ganz erheblicher gesundheitsschädigender Nebenwirkungen in allen Industrieländern vom Markt genommen wurde. Ich nehme an, dass es sich bei diesem Eintrag um einen stammelnden Spambot handelt, ich beantrage seine Sperrung und Löschung aufgrund Verbreitung lebensgefährlichen Unsinns.

===================

Ein einfaches und wirkungsvolles Mittel zur Gewichtsreduzierung ist, neben gesunder Ernährung, ausreichend Flüssigkeit und genügend Ruhe und Schlaf, das Treppensteigen. Das geht ganz einfach, man rennt (wenn man kann) ein paar Wochen lang 4 Stockwerke hoch und runter, eilt Berge hoch und runter .... nach ein paar Wochen hat man sein Idealgewicht wieder erreicht, ganz ohne Pillen, Schlankheitsmittel, Fitnessstudios ect. Vielleicht kann man sich diese Tätigkeit bezahlen lassen als Zeitungsbote oder Briefträger .. es hilft 100% ... mit Erfolgsgarantie (selbst erprobt) :jump: ... auch ich bin auf diese Weise meine 18 Kilo Übergewicht los geworden, ganz natürlich und ziemlich schnell in nur 3 Monaten.
Grüße von Krâja :wink:



   

Zurück zu „Frauen Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast