Zum Inhalt

Kind wacht Nachts mit schlechten Träumen auf

Moderator: Angelika

Momi
Beiträge: 44
Registriert: 17. Feb 2004, 08:29

Kind wacht Nachts mit schlechten Träumen auf

Beitragvon Momi » 21. Jan 2006, 07:36

Hallo

Mein Sohn 5 Jahre wacht jetzt seit ein paar Wochen immer wieder mitten in der Nacht mit bösen Träumen auf und will dann bei mir im Bett weiter schlafen.Die Abstände zwischen den einzelnen Nächten werden immer kürzer.Jetzt ist er 2 Nächte hintereinander gekommen und da dann immer zwischen1 Uhr und 1.30Uhr.

Jetzt habe ich mir gedacht,ob mir da vielleicht Aconitum,oder Ambra.Was meint Ihr?



Jetzt hoffe ich das Ihr mir weiter helfen könnt

Liebe Grüße

Momi


Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 21. Jan 2006, 12:37

Hallo Momi,

bevor ich mit einer medikamentösen Behandlung anfangen würde, würde ich als erstes den Bettplatz untersuchen. Nestflüchterkinder liegen häufig auf sog. Störzonen (Wasseradern, Gitternetze, Verwerfungen ...), die ihnen einen guten Schlaf unmöglich machen.

Versuche mal, das Bettchen des Kindes auf gut Glück an einen anderen Platz zu stellen oder nehme Kontakt zu einem Geobiologischen Berater auf, der eine fachmännische Schlafplatzuntersuchung durchführen kann (Störzonen, Elektrosmog, schädliche Umwelteinflüsse etc.).

Wünsche viel Erfolg!
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

petergroen
Beiträge: 103
Registriert: 15. Aug 2004, 01:30

Beitragvon petergroen » 21. Jan 2006, 14:24

Chamomilla kame in betracht,(bei kinder sehr gute erfahrungen mit.)
und am abend kein essen oder sussigkeiten konsumieren
die verseucht sind mit chemicalien.(geschmackverstarker)
Zbs, hanuta kekse, haribo gummi barchen, billige chocolade,wurst,reisswaffeln usw.

Gruss
Peter

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitragvon *brigitte* » 22. Jan 2006, 14:09

Hallo Momi,

ich würde nicht auf gut Glück irgendein homöopathisches Mittel geben (auch nicht Chamomilla), ich denke man muss schon unterscheiden warum ein Kind nicht im eigenen Bett schläft oder schlafen will (Paul's Anregung ist unbedingt empfehlenswert, das ist eines der ersten Dinge, die ich in meiner Praxis in so einem Fall untersuche). Und wenn das nicht zum Erfolg führt, würde ich Dir schon die Homöopathie ans Herz legen - aber nicht in Eigenregie, sondern mit Hilfe eines klassischen Homöopathen das passende Konstitutionsmittel finden.
D a s Schlafmittel bei Kindern gibt es nicht!

Und ich würde mich freuen, wenn Du mal wieder berichten könntest :)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und einen schönen Sonntag, liebe Grüße, Brigitte

Momi
Beiträge: 44
Registriert: 17. Feb 2004, 08:29

Beitragvon Momi » 23. Jan 2006, 20:57

Hallo

Danke für die Tips

Mit den Störrfeldern,kann ich mir nicht vorstellen,denn er hat jetzt 1 Jahr ohne schwierigkeiten darin geschlafen.oder tritt sowas nach dieser zeit auch noch auf?

Gruß Momi

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitragvon paul » 23. Jan 2006, 21:47

....oder tritt sowas nach dieser zeit auch noch auf?...
Ja, sowas kann durchaus auch n o c h später auftreten.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Baidu [Spider] und 1 Gast