Zum Inhalt

Herpes simplex Nosode-Injeel

Moderator: Angelika

Ceridwen
Beiträge: 2
Registriert: 19. Jan 2007, 14:44

Herpes simplex Nosode-Injeel

Beitragvon Ceridwen » 19. Jan 2007, 15:06

Hallo,

Erstmal die Vorgeschichte:
2 Jahre hab ich die Antibabypille genommen... war vorher auch nie bei der Frauenärztin... bei der zweiten Untersuchung bei ihr stellte sich heraus dass ich die HPV Viren in der Gebärmutter habe und dadurch eine Gewebeveränderung... Sie meinte dann müsse man schauen dass das von alleine wieder weg geht und ich musste regelmäßig zur Untersuchung... keine Besserung...
Jetzt im Nachhinein ist mir klar geworden, wie krank ich durch die Antibaby-Pille "Valette" geworden bin... Oft Magenschmerzen und Sodbrennen, Kopfschmerzen, Schlafprobleme, Nachtschweiss (sehr heftig sogar), keine Lust mehr auf Geschlechtsverkehr, eher im Gegenteil, hab mich total verschlossen gegenüber meinem Partner...
Weil das mit dem Schwitzen immer schlimmer wurde und ich nachts drei bis viermal wach wurde un meine klitschnassen Klamotten wechseln musste, bin ich dann zum Arzt gegangen. Da ich in eine andere Stadt gezogen bin musste ich mir einen neuen Hausarzt suchen... Weil ich meinen Heuschnupfen noch mit einer Eigenbluttherapie behandeln lassen möchte, habe ich mir einen Allgemeinmediziner ausgesucht, der zusätzlich Arzt für Homöopathie ist.
Er hat dann ein großes Blutbild erstellen lassen und meine Handgelenke festgehalten und gemeint, ich habe starke Anzeichen der Erschöpfung, mein Immunsystem ist völlig geschwächt und meine Schilddrüse würde nicht richtig entgiften!? (Kann mir evtl jemand erklären wie er das festgestellt hat? Kenne mich damit nicht aus)

Das Blutbild hat ergeben, dass alles in Ordnung ist, nur die Herpesviren in der Gebärmutter könnte man am Blutbild erkennen. Er meint dass die erst verschwinden würden, wenn mein Immunsystem wieder okay ist. Er meinte das käme von der Antibaby-Pille und ich sollte mir überlegen ob ich die absetze. Ich habe sie dann abgesetzt und er verschrieb mir chinesischen tee in Tablettenform, Beberis D3 für meine Schilddrüse und zusätzlich hat er mir was homöopathisches gegen die Herpes Viren gespritzt. Ich muss zugeben mir geht es jetzt zwei Wochen nach Absetzen der Pille schon viel besser und ich schwitze nachts nicht mehr.
Jetzt hat der Arzt mir 5 Ampullen Herpes simplex-Nosode-Injeel verschrieben und wir haben vereinbart, dass ich wiederkomme zur Eigenbluttherapie wenn es mir besser geht.
Jetzt habe ich die Ampullen heute geholt und festgestellt, dass die gespritzt werden müssen, ist das richtig oder kann man die auch Oral einnehmen mit Wasser? Von Spritzen hat er nichts gesagt. Bin verunsichert. Kann mir jemand Auskunft geben?


natti
Beiträge: 50
Registriert: 3. Okt 2006, 23:17

Ampullen spritzen oder einnehmen

Beitragvon natti » 20. Jan 2007, 19:23

Hallo Ceridwen,

mir hat mein HP auch schon mal Ampullen( ich glaube die waren auch von der Firma Heel) verschrieben. Auf dem Beipackzettel stand auch spritzen, aber mein HP sagte mir, das ich sie oral einnehmen soll, was ich auch getan habe. Sie haben auch gewirkt. Aber du kannst sicherheitshalber ja am montag mal nachfragen, damit du es richtig machst.

Lieben Gruß natti

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Re: Herpes simplex Nosode-Injeel

Beitragvon paul » 20. Jan 2007, 20:01

... Jetzt habe ich die Ampullen heute geholt und festgestellt, dass die gespritzt werden müssen, ist das richtig oder kann man die auch Oral einnehmen mit Wasser? ..
I.d.R werden die Injeele injiziert; es ist aber auch eine orale Verabreichung möglich. Ich würde an Deiner Stelle den Therapeuten fragen. Wenn Du das Mittel oral einnehmen sollst, wird er Dir auch mitteilen, wie Du das machen musst.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast