Arnica D6

Moderator: Angelika

Campino
Beiträge: 21
Registriert: 22. Jun 2005, 10:56

Arnica nach Sturz- wieviel und wie oft nehmen?

Beitrag von Campino »

Hallo,

ich habe mich eben beim Einkaufen auf die Nase ( besser Knie) gelegt.

Die Bordsteinkante war irgendwie im Weg :lol:

Ich habe leichte Schürfungen an beiden Knien ( keine blutende Wunde), blau wird es ganz sicher werden und es schmerzt beim Beugen.

Gekühlt habe ich sofort und habe auch schon Arnica D6 genommen.

Wie ist denn die Dosis in meinem Fall ( im wahrsten Sinne des Wortes)?

LG

Iris

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Iris,

in Deinem Fall ? - Wie kann man das per Netz sagen ???

Ach so, und wieviel Arnika D6 - 1x5 dann je 2, danach 3x2 pro Tag ??? Oder bist Du auch diejenige, die nach Zettel geht in mit 5 anfängt und meinst das geht so weiter ??? -NÖÖ, das geht nicht so !

Also, ich halte nix von Eigentherapie und noch dazu merkst/schilderst Du noch nicht mal die Wirkung der Globuli... :roll:

Eigentherapie führt oft zum Schuss in`'s eigene Knie - dann hilft nämlich nicht mal Arnika D6 im Akutfall !
:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitrag von *brigitte* »

Hallo Iris,

nach so einem Sturz würde ich sagen: Arnica D6 5 x 1, maximal 2 - 3 Tage, dann reduzieren auf 3 x 1 und dann aufhören (es sollte in spätestens 5 Tagen wieder "gut sein") - diese Angaben gelten natürlich nur "im Durchschnitt", es kann gut sein, dass es schneller wieder gut ist und Du früher von 5 x 1 reduzieren kannst.
Diese Angaben können natürlich nur eine ungefähre Angabe sein, insofern hat Kräuterfee natürlich recht, der Zustand Deiner Knie oder Sonstiges lässt sich hier nicht beurteilen.
Und sollte sich eine Verschlechterung ergeben (oder auch keine Besserung oder sonstige Beschwerden dazu kommen, dann bitte einen Arzt oder HP draufgucken lassen - ok?).

Alles Gute für Dich und Deine Knie :wink: Brigitte

angeo
Beiträge: 78
Registriert: 12. Apr 2005, 23:17

Beitrag von angeo »

Hallo Iris!
Also in unserer Klinik wenden wir Arnika C 200 an, 3 x täglich 3-5 Globuli.
Es hilft sehr gut bei starken Hämatomen an den Nähten, aber auch zur Wundheilung.
Ausserdem Bellis perennis, ebenfalls in C200 Potenz, ist ein sehr gutes Schmerz- und Wundheilmittel bei Schürfwunden, und Prellungen.
Liebe Grüße
Angeo

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

Hallo Angeo,

Finger weg von C200 - noch dazu täglich - HILFEEEEE !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Det gehört in Profi-Hand !!!! ;-)

:wink:
MfG
Kräuterfee

Benutzeravatar
hexe-333
Beiträge: 114
Registriert: 24. Sep 2005, 00:04

Beitrag von hexe-333 »

Hallo Kräuterfee :D ,

wäre in diesem Fall Arnica C30 in Eigentherapie zu verantworten? :-?
Wenn ja, wie oft und wie lange höchstens sollte man Globuli nehmen?

Viele Grüße, hexe-333 :wink:

Christie
Beiträge: 337
Registriert: 4. Jul 2005, 11:46

Beitrag von Christie »

Also ich halte eine Arnika D6 auch für angebracht, und würde die mindestens 3x tgl mit 5 Globuli einnehmen.

Kräuterfee: Ich halte auch nichts von homöopathischer Eigentherapie, aber wegen nem Sturz aufs Knie, bei dem es um Schürfwunden geht, würde ich auch nicht zum Heilpraktiker oder Arzt gehen... ;)

Grüße! Christie

Benutzeravatar
*brigitte*
Beiträge: 1339
Registriert: 2. Sep 2003, 14:56

Beitrag von *brigitte* »

hexe-333 hat geschrieben:..wäre in diesem Fall Arnica C30 in Eigentherapie zu verantworten? :-?
Wenn ja, wie oft und wie lange höchstens sollte man Globuli nehmen?...
Wenn jemand in diesem Fall Arnica C30 nehmen will, maximal 3 Tage und nur 1 x 3 - 5 Globuli täglich.

LG :wink: Brigitte

lightinthedark
Beiträge: 98
Registriert: 9. Sep 2003, 00:49

Beitrag von lightinthedark »

ich seh das auch so,
arnika, apis, hypericum sind solche mittel die sich zumindest bei uns hier bereits auch in laienkreisen herumgesprochen haben.
sie werden dann auch in eigenverantwortung erworben (haben hier eine apo die die mittel draussen im verkaufsraum in c30 anbieten) und genommen.

zusätzlich hat sich für mich auch noch die bachblüten rescue salbe als nützlich erwiesen, dünn aufgetragen auf die schmerzhafte stelle.

ich selbst hätte die c30 einmal pur genommen und dann aufgelöst mit der wasserglasmethode weiterhin bis zum ausklang des schmerzhaften.

:wink:
litd

Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitrag von Rosenfee »

lightinthedark hat geschrieben:ich selbst hätte die c30 einmal pur genommen und dann aufgelöst mit der wasserglasmethode weiterhin bis zum ausklang des schmerzhaften.
Hallo lightinthedark,

da fühle ich mich bei Brigittes Variante aber sehr viel wohler :D .

Die Formulierung "Ausklang des Schmerzhaften" ist mir gerade bei einer Sprtverletzung noch dazu am Knie, viel zu unpräzise - denn per Internet ist gar nicht einschätzbar, ob hier wiklich "nur" eine Schürfwunde mit Bluterguss vorliegt - oder womöglich bei unglücklichem Aufprall z.B. ein Schleimbeutel im Bereich der Kniescheibe involviert ist - und dann dauert es bis zum "Ausklang des Schmezhaften" auch bei guter homöopathischer Betreuung mehrere Wochen :eek: - und solange wollen wir doch auch nicht versehentlich jemandem die Einnahme einer C30 im Wasserglas empfehlen :cool: .

:wink: MfG Elke

eine Bitte am Rande: Es ist für die Augen der Moderatoren, die sehr viel am Computer arbeiten insgesamt sehr viel weniger anstrengend, wenn Groß- und Kleinschreibung genutzt wird - ein entgegenkommen in dieser Hinsicht wäre sehr freundlich ;)

Benutzeravatar
hexe-333
Beiträge: 114
Registriert: 24. Sep 2005, 00:04

Beitrag von hexe-333 »

Hallo Brigitte, hallo Rosenfee,

danke für Eure Antworten!

Ich habe auch schon oft erlebt ( wir haben drei lebendige Jungs ), dass bei Verletzungen / Blutungen, die Beschwerden halt nicht innerhalb von zwei/drei Tagen vollständig verschwunden sind.
Trotzdem hat mich mein Gefühl bisher immer gebremst, Arnica über einen längeren Zeitraum zu geben.
Ich denke, viele Verletzungen brauchen halt ihre Zeit zum Heilen.......
auch mit homöopathischer Unterstützung.......

Viele Grüße :)

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7699
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitrag von Kräuterfee »

... also ich halte eher Arnika D6 für angebracht, schon um des Vermeidens von Hochpotenzen, zu der C30 auch schon zählt und im Aspekt des Längerdauerns (siehe Rosenfees Beitrag).
Bei D6 kann ich auch keine Dosenangaben machen - für den einen ist 3x5 täglich schon zu viel und reicht für den ersten Tag schon aus, danach weniger...der andere braucht wieder andere Dosen... so ist das halt nun mal. ;-)
MfG
Kräuterfee

Isa
Beiträge: 58
Registriert: 25. Jan 2005, 18:00

Beitrag von Isa »

Hallo

Ich nehme alle Mittel nur in der Potenz C 200 und habe noch keinerlei Schaden davongetragen ;) ...........gerade hab ich mir mit Arnica, wieder mal, eine beginnende Muskelverkrampfung vom Hals gehalten. :)

LG Isa

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitrag von paul »

Wenn man sich mal alle Forumsbeiträge anschaut in denen es um Arnica geht, stellt man (genau wie hier nun) fest, dass die verschiedenen Ratgeber unterschiedliche Potenz- und Dosierungsvorschläge unterbreiten. Was soll man nun davon halten?? Ich würde schon fast sagen: es soll doch jeder machen, wie er es für richtig hält ... denn scheinbar gelten - zumindest in diesem Thread - die Empfehlungen von praktizierenden homöopathisch arbeitenden Fachleuten nicht viel... und mit so vielen unterschiedlichen Meinungen, Auffassungen und Ratschlägen ist niemanden gedient... und ich bin davon überzeugt, dass die Prellung der Kniescheibe auch ohne Arnica eben so gut abheilen wird.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

Benutzeravatar
paul
Beiträge: 3200
Registriert: 5. Mai 2001, 02:00

Beitrag von paul »

Isa hat geschrieben:... Ich nehme alle Mittel nur in der Potenz C 200 und habe noch keinerlei Schaden davongetragen...
Das ist zwar schön für Dich, dass es nicht geschadet hat; aber mit den Regeln der klassischen Homöopathie hat Dein Procedere nix zu tun .. und wird hier jedenfalls von den Fachleuten weder unterstützt .. noch so empfohlen.
Gruß: Paul

Wer anders ist der Feind der Natur, als der sich für klüger hält als sie, obwohl sie unser aller höchste Schule ist? (Paracelsus)

sensalou.de ..
Antworten