Zum Inhalt

Wechsel des Mittels

Moderator: Angelika

chipsy100
Beiträge: 22
Registriert: 4. Nov 2010, 16:41

Wechsel des Mittels

Beitragvon chipsy100 » 14. Apr 2011, 10:04

Hallo, ich brauch mal Euren Rat.
Ich habe meinen Heilpraktiker gewechselt, da ich mich dort nicht mehr wohl gefühlt habe mit der Behandlung. Habe aber zuletzt vor knapp zwei Wochen die Sepia 200C in Wasser aufgelöst noch mal bekommen.
Mein neuer Heilpraktiker hat jetzt aber als Mittel Natrium Chloratum ausgesucht. Er meint, es ist kein Problem, wenn ich dieses Mittel jetzt schon nehme (in C30 einmalig). Was meint ihr dazu, ist das nicht zu kurz nach der Sepia?
vorab schon mal vielen Dank für eure Meinung :-)


Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Wechsel des Mittels

Beitragvon Linny » 14. Apr 2011, 20:16

Wenn Sepia das falsche Mittel war, wieso dann noch weiter warten?
Hast du denn dadurch eine Wirkung bemerkt?

chipsy100
Beiträge: 22
Registriert: 4. Nov 2010, 16:41

Re: Wechsel des Mittels

Beitragvon chipsy100 » 15. Apr 2011, 08:15

Hallo Linny,
na ja ich kann nicht beurteilen, ob Sepia wirklich ganz falsch war. Es habe sich einige Dinge gebessert. Wobei ich nicht sagen kann ob das am Mittel lag oder einfach so besser wurde.
Ich habe Sepia ja über 4 Monate bekommen. Ich habe einfach etwas angst, dass die Dinge die bessesr wurden evtl. wieder schlechter werden könnten? Also falls es eine teilweise Wirkung hatte.

Benutzeravatar
Lornik
Beiträge: 27
Registriert: 24. Mär 2011, 00:02

Re: Wechsel des Mittels

Beitragvon Lornik » 15. Apr 2011, 11:37

Wenn Dein neuer Heilpraktiker von der vorherigen Einnahme von Sepia weiß, dann halte ich es für wahrscheinlich, dass er dies in seine Mittelwahl mit einbezogen hat.

Natrium Chloratum (oder auch Natrium Muriaticum genannt) ist jetzt nicht als Folgemittel für Sepia bekannt (Sepia hingegen als Folgemittel für Natrium Chloratum), hat aber auch keine antidotische Wirkung darauf. Es hat sogar einige Gemeinsamkeiten mit dem Mittel, so dass ich mir gut vorstellen kann, dass dies nun ausgewählt wurde.

Gruß

Felix
Kinderheilpraktiker und Allergietherapeut mit Schwerpunkten in klassischer Homöopathie und Akupunktur

felix
Beiträge: 6
Registriert: 15. Apr 2011, 10:32

Re: Wechsel des Mittels

Beitragvon felix » 15. Apr 2011, 11:59

Kochsalz? Hm...?

Lg felix der andere

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Wechsel des Mittels

Beitragvon Linny » 15. Apr 2011, 15:11

Hallo Linny,
na ja ich kann nicht beurteilen, ob Sepia wirklich ganz falsch war. Es habe sich einige Dinge gebessert. Wobei ich nicht sagen kann ob das am Mittel lag oder einfach so besser wurde.
Ich habe Sepia ja über 4 Monate bekommen. Ich habe einfach etwas angst, dass die Dinge die bessesr wurden evtl. wieder schlechter werden könnten? Also falls es eine teilweise Wirkung hatte.
Sepia ist ein Mittel, das bei Frauen oft auch eine Wirkung zeigt, wenn es nicht das Konstitutionsmittel ist.
Das kommt, weil es einen starken Bezug zum weiblichen Hormonsystem hat und darin einiges harmonisieren kann. Auch die Psyche kann dadurch positiv beeinflusst werden.

Für Sepia ist besonders das Berufsleben und die Verletzung der weiblichen Würde ein großes Thema. Wenn Sepia-Frauen beispielsweise aufgrund Heirat und Geburt eines Kindes in die typische Frauenrolle Hausfrau und Mutter gedrängt werden und keine Zeit mehr für sich selbst haben, werden sie oft krank.

Bei Menschen, die Natrium Chloratum brauchen, sind die Themen eher Beziehung und unterdrückte Trauer.

Dein neuer Heilpraktiker scheint davon auszugehen, dass Natrium bei dir eher passt.
Hast du ihm denn in der Anamnese geschildert, was sich durch Sepia alles gebessert hat?
Ich denke mal, wenn ja, dann wird er das wohl schon richtig eingeschätzt haben.
Ich kann verstehen, dass du Angst vor einer erneuten Verschlechterung hast, aber ich würde ihm da jetzt erst mal vertrauen und schauen, was sich tut.
Vielleicht merkst du auch eine weitere Besserung nach diesem Mittel.



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast