Zum Inhalt

tiefsitzende Akne

Moderator: Angelika

die3lustigen2
Beiträge: 3
Registriert: 7. Dez 2012, 12:18

tiefsitzende Akne

Beitragvon die3lustigen2 » 7. Dez 2012, 12:32

Hallo,

ich bin der neue hier (leider :sad: ).

Ich habe seit vergangenem Jahr startke Akne die auch sehr tief sitzt (schmerzhaft und stark entzündet), die Pickel kann man nicht ausdrücken. Ich vermute bedingt durch Stress & Dreck (Ausbau des Hauses, der liebe Job ... ). Die Akne tritt nur im Gesicht auf.

Die Hautärzte haben mir am Anfang irgendwelche Salben verschrieben die absolut nichts brachten, dann ach habe ich Antibiotika bekommen. Damit ist nach einigen Tagen alles verschwunden, kam natürlich nach dem Absetzen nach 2-3 Wochen wieder.

Jetzt habe ich den Entschluss gefasst zum Homöopathen zu gehen, bei diesem war ich gestern. Nach der Aufnahme meiner kompletten Daten und dem ganzen anderen Zeugs (Kinderkrankheiten, was ich für ein Mensch bin, Eigenschaften, Burufsleben, Familienleben, Essgewohnheiten etc.). Hat er mir folgendes Mittel gegeben.

Thuja Globuli mit einer 1000er Potenz (keine Ahnung was das bedeuted, kenn mich auf dem Gebiet absolut nicht aus). Hiervon soll ich alle 2Wochen morgens auf nüchteren Magen 4Stück nehmen und dies über 6Wochen (Also insgesamt 12 Globuli).
Ist das das richtige und mir kommt der lange Zeitraum etwas komisch vor der zwischen den Einnahmen liegt.

Ich soll mich im Gesicht auch nicht eincremen, aber das geht nicht. NAch dem Waschen die Haut immer sehr trocken. Vorallem jetzt im Winter kann ich mir nicht vorstellen das das gut sein soll. Ich verwende jetzt eine Lotion von Sebamed.

Zuvor habe ich Silicea D11 Salbe verwendet, diese soll ich nicht mehr nehmen weil diese angeblich die Wirkung von dem Thuja aufhebt.

Was meint Ihr ?
Was würdet Ihr mir evtl. noch zusätzlich empfehlen ?

Danke
Gruß


die3lustigen2
Beiträge: 3
Registriert: 7. Dez 2012, 12:18

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon die3lustigen2 » 8. Dez 2012, 07:38

Hallo,

hat niemand eine Meinung zu dem Thema, oder ist dies zu speziell ?

Danke

Gruß

Jacky_Jones
Beiträge: 9
Registriert: 10. Dez 2012, 10:30

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon Jacky_Jones » 12. Dez 2012, 14:02

Hallo,

also für mich ist das fast ein zu spezieller Fall....will dir da antürlich auch nichts falsches raten, z zumal du ja auch schon bei einem Arzt in Behandlung warst / bist.

Es gibt verschiedene Ursachen und auch Formen von Pickeln / Mitessern / Akne - bedingt durch Stress, Hormonumstellungen, Kosmetika etc..
So unterschiedlich die Formen der Akne, so unterschiedlich sind die Pickelformen. Die Pickelformen sind ein wichtiges Kriterium, um die verschiedenen Formen der Akne zu erkennen:

Die Akne Vulgaris ist die “gewöhnliche Akne” und die häufigste Akneform. Sie tritt bei Jugendlichen in der Pubertät auf. Die Ursache dafür sind Veränderungen im Körperstoffwechsel, besonders der erhöhte Androgeneinfluss - das trifft auf dich und dein Alter wohl eher nicht zu.

Eine Vorstufe der Akne Vulgaris ist die Akne Comedonica, die durch Mitesser gekennzeichnet ist, die sich in der Regel nicht entzünden. Die Mitesser sind die Folge verstopfter Talgdrüsenausgänge. Entzünden sich diese Mitesser, kommt es zu den Pickelformen der Akne Vulgaris.

Eine leichtere Form der Akne ist die Akne papulosa. Sie geht mit Mitessern einher, die sich entzünden können. Zumeist kommt es nicht zur Pickel- und Narbenbildung.

Bei der Akne Inversa handelt es sich um eine schwerwiegende Form der Akne, die oft einen langen Leidensweg zur Folge hat. Mitesser und Pickel treten häufig in den Achselhöhlen und im Leistenbereich auf. Wulstartige, knotige Pickelformen sind für diese schmerzhafte Akneform typisch. Aus den Pickeln können sich Fisteln und Abszesse entwickeln.

Die Akne Papulopustulosa ist eine schmerzhafte, entzündliche Akneform. Die Pickelformen sind Knötchen und Eiterblasen mit Entzündungen, die oft bis tief in das Gewebe reichen. Aus den Pickeln können sich Zysten entwickeln. Es kommt zur Narbenbildung - ich denke, die ist bei dir der Fall.

Die Akne Conglobata ist die schwerste Akneform. Aus den großen, wulstigen Pickeln entwickeln sich schmerzhafte Abszesse. Löcher und tiefe oder wulstige Narben sind die Folge.

Weitere Informationen findest du hier. (Eine sehr übersichtliche Seite zum Thema Pickel und Akne, die mir bis her immer weiter geholfen hat - sei es mit Informationen oder Tips zu Hausmitteln.)

Was kann ich dir jetzt raten? Oder was ist meine Meinung? Ich möchte dir gerne helfen.

Also erst mal finde ich die Idee mit dem Homöopathen sehr gut. Leider kann ich dir zu seiner Behandlungsmehtode nichts sagen, da ich da keine Erfahrung habe. Aer vllt. helfen zur Linderung auch ein paar Hausmittelchen? (Ich weiß, bei einer schweren Akne eher unwahrscheinlich, aber vllt. ...) :)

Teebaumöl, ZInk, Heilerde und der Klassiker: das Dampfbad - Das Dampfbad ist ein Klassiker unter den Hausmittel gegen Pickel und unreine Haut. Es hat so gut wie keine Nebenwirkungen und ist absolut verträglich.

Ansonsten würde ich noch eine zweite Meinung von einem Hautarzt oder einem weiteren Homöopathen einholen, das hilft manchmal auch schon. Oder vllt. gibt es in deiner Redgion einen Spezialisten, der dafür bekannt ist, sich mit schwerwiegender Akne auszukennen?!?

Ich wünsche dir alles alles Gute.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5626
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon Angelika » 12. Dez 2012, 18:24

Hallo die3lustigen2 ,

schau mal mit der Suchfunktion nach, über das Thema gibt es schon einige Tipps

z. B. hier

http://www.natur-forum.de/forum/viewtopic.php?p=1761


Viele Grüße
Angelika

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon amando » 14. Dez 2012, 22:51

Warum dir der Homöopath Thuja gegeben hat, kann nur er wissen.
Bezüglich Dosierung : die 2 Wochenabstand sind nichts besonders bei
eine C1000 Potenz, die sehr tief un lange wirkt. Die Anzhal de Globulis spielt keine Rolle..1 oder 2 oder 4 oder 50 Globulis...die Menge spielt keine Rolle, nur die Wiederholungen sind wichtig.
Man könnte sie genauso gut alle 4-6 Wochen geben...es ist also nicht zu selten die 2 Wochenabstand.
Hochpotenzen müssen ja nicht täglich genommen werden.
Aber die Wahl des Mittels und der Potenz ist die Sache eines jeden Homöopathen.

die3lustigen2
Beiträge: 3
Registriert: 7. Dez 2012, 12:18

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon die3lustigen2 » 20. Dez 2012, 16:39

Hallo,

erstmal danke für eure Tips.

Es hat sich leider so verschlechtert das ich gestern beim Hautarzt war.
Dieser wollte mir Aknenormin verschreiben, dass hab ich aber erstmal abgeblockt wegen den Nebenwirkungen. Aus diesem Grunde nehm ich jetzt erstmal wieder Antibiotika (Udima 100).

Kann ich jetzt trotzdem noch die Globulis weiter nehmen oder sind die jetzt Wirkungslos ???

Aber wie soll das funktionieren wenn es egal ist wieviele ich von den Globulis zu mir nehme ??? Dann wäre ja in einem alles und nichts drin .... , kapier ich nicht :???: :???: .

Die gute Frau in der Apotheke hat mir Schüssler Salze nahe gelegt und zwar.

Zincum Chloratum D6
Natrium Chloratum D6
Natrium Sulfuricum D6

Je im Wechsel Früh Mittag Abends eine Tablette. Ich solls mir mal überlegen meinte Sie.

Kann ich das alles miteinander kombinieren oder wirkt dann evtl gar nix mehr.

Antibiotika + Thuja Globuli + Schüssler Salze.

Danke

Gruß


Knolle
Beiträge: 58
Registriert: 19. Mär 2012, 12:19

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon Knolle » 21. Dez 2012, 10:57

natürlicher gerbstoff (im salbei oder grünem tee enthalten) ist ein wahnsinns antibiotikum ----wenn man es richtig anwendet!---- man kann damit sehr viele verschiedene krankheitserreger komplett ausrotten! sogar herpesviren,kariesbakterien uvm. !ich verwende es auf allen entzündungen und war bisher immer erfolgreich! ich bin total begeistert!

ich habe mir eine salbei tinktur hergestellt! ich hatte von einem tag auf den anderen auf einmal mehrere dick entzündete eitrige pickel am rücken und neben dem ohr. ich habe mehrmals täglich meine tinktur draufgeschmiert und gleichzeitig auch von innen behandelt,mit salbei tee. es hat schon am nächsten tag starke besserung gezeigt, die entzündungen waren kaum noch spürbar und das eitrige war auch nach einer woche komplett aufgelöst.

der salbei enthält agressive ätherische öle und große mengen an gerbstoffen die den krankheitserregern den nährboden entziehen. du musst es wirklich alle paar stunden auftragen! wenn du mal über 12 stunden vergisst die tinktur aufzutragen,dann haben die krankheitserreger wieder zeit sich zu erholen und die behandlung wird ineffektiv! das geht sehr schnell da sie sich etwa alle 20 minuten vermehren.
also ganz wichtig - 5 mal täglich ohne unterbrechung auftragen und nicht drauf rumdrücken!!!!! und du wirst erfolg haben!!

!!!!!!!!!!!lasse der krankheit keinen erholungszeitraum!!!!!!!!!!!!


rezept - 250 gramm getrockneter salbei und 50 gr. kamille ----nur in apothekenqualität---- in 750 ml doppelkorn eingelegt und 6 wochen an einem dunklen warmen platz stehen lassen und täglich schütteln. anschließend das blattmaterial rausfiltern.

von innen zu behandeln ist jedoch genauso wichtig. da halte dich an meine vorredner! schüssler salze und antibiotika sind denke ich sehr sinnvoll

Die Maya
Beiträge: 127
Registriert: 7. Mär 2006, 15:07

Re: tiefsitzende Akne

Beitragvon Die Maya » 25. Dez 2012, 07:55

hallo die3lustigen2!

Setz dich auf jeden Fall so rasch wie möglich mit deinem Homöopathen in Verbindung! Hat er dich aufgeklärt über mögliche Reaktionen auf das Arzneimittel?

Es könnte sich z.b. um eine Erstverschlimmerung handeln oder um eine Heilreaktion wenn sich die Haut verschlechtert, in diesem Fall solltest du es deinen Therap. unbedingt wissen lassen, denn davon hängt ja ab, wie die Behandlung weitergeht.
Auf jeden Fall solltest du keine weitere Thuja Gabe einnehmen, bevor du nicht Rücksprache gehalten hast.
Und ich empfehle dir, dich ein wenig näher mit der Wirkunggsweise der Homöopathie zu beschäftigen. Dann weißt du nämlich besser damit umzugehen, wenn so etwas geschieht.

Alles Gute erstmal
LG die Maya



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast