Autismus

Moderator: Angelika

Antworten
bambi09
Beiträge: 3
Registriert: 11. Apr 2013, 17:38

Autismus

Beitrag von bambi09 »

Hallöchen,
ich bin ganz neu hier. Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen.
Es geht um meinen kleinen Neffen. Er ist 4,5 Jahre alt und hat laut offizieller Stelle "frühkindlichen Autismus". Das äußerst sich so, dass er kaum sprechen kann, am liebsten alleine ist, Stereotypien aufweist, teilweise nur Brei gegessen hat usw.

Nun ist er seit ein paar Monaten in Behandlung bei einem klassischen Homöpath. Dieser vermutete einen Impfschaden und verschrieb Medorrhinum LM 18, wovon er alle 3 Tage etwas bekommt. Das Ganze wird ergänzt durch eine Auflösung diverser Miasmen.

Nun geht seine Entwicklung seitdem einerseits nach vorne, andererseits zurück :???: .
Er wird offener, kommunikativer und spricht etwas mehr, andererseits war er gerade in den letzten Wochen extrem aggressiv. Vor ca. 14 Tagen bekam er eine Mittelohrentzündung, worauf ihm Medorrhinum C 30 als Globuli verordnet wurden. Half auch sofort :D .
Was mich etwas verunsichert, ist die Tatsache, dass ihm seit dieser Mittelohrentzündung ständig der Eiter aus den Ohren läuft. Er hat aber keine Schmerzen.
Ist das normal? Kann man das unter der Rubrik "Rückspulung" verbuchen?
Der kleine Kerl hatte mit ca. 1,5 Jahren auch mal eine Mittelohrentzündung, die damals antibiotisch behandelt wurde. Wird dieses Antibiotikum nun "abgetragen"?

Und kann die klassische Homööpathie wirklich den Autismus heilen?

Vielen lieben Dank fürs Lesen und für evtl. Antworten.

LG, bambi09
LG, bambi09

solitudo
Beiträge: 2
Registriert: 12. Apr 2013, 07:43

Re: Autismus

Beitrag von solitudo »

Hallo Bambi,

ich kann Deine Sorgen gut nachvollziehen. Zu den homöopathischen Fragen kann ich Dir nicht qualifiziert antworten. Aber Autismus ist keine Krankheit. Man kann Autismus nicht heilen, man kann aber durch Therapien, Behandlungen usw. die Lebensqualität verbessern und auch Fortschritte in vielen Bereichen erzielen. Die Ursachen von Autismus sind vielfältig. Man geht von einer genetischen Disposition aus, die aber für sich allein noch nicht den Autismus bedingt. Dazu kommen verschiedene andere Faktoren, die den Autismus schließlich begünstigen. Die Mediziner sind sich hier nicht ganz einig. Wenn Du magst, lies doch mal diesen sehr gut verständlichen Artikel. Er wurde zwar für Kinder und Jugendliche geschrieben, wird aber von vielen Pädagogen für Aufklärungsarbeit verwendet:
http://www.helles-koepfchen.de/artikel/3527.html

Für den Austausch mit Betroffenen und Fachleuten zum Thema Autismus und auch anderen Behinderungen empfehle ich Dir das Rehakids-Forum: http://www.rehakids.de
Vielleicht helfen Dir diese Informationen ein Stück weite. Alles Gute,
solitudo

bambi09
Beiträge: 3
Registriert: 11. Apr 2013, 17:38

Re: Autismus

Beitrag von bambi09 »

Hallo Solitudo,

vielen Dank für deine Antwort. Ich hab mir das Video grad angesehen. Nicht schön, was der kleine Kerl wohl des öfteren durchmachen muss :( .

Vielleicht gibt es hier ja doch noch den einen oder anderen, der mir bezüglich der homöopathischen Fragen helfen kann. Denn die eitrigen Ohren machen mir schon bisschen Sorgen.

LG, bambi09
LG, bambi09

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Autismus

Beitrag von Linny »

Hallo bambi,
der Verlauf, den du beschreibst, hört sich doch sehr gut an.
Es ist durchaus möglich, dass es sich bei der wieder aufgetretenen Mittelohrentzündung um eine Rückspulung handelt.

Ich denke mal, um den austretenden Eiter brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Verständlich, dass so etwas erst einmal beunruhigend wirkt, aber sofern es deinem Neffen ansonsten vom Allgemeinempfinden her gut geht, handelt es sich bei dem Ohrausfluss wahrscheinlich um eine Ausleitungsreaktion. Diese ist - homöopathisch gesehen - sehr positiv zu bewerten und sollte bloß nicht unterdrückt werden.

Es bestehen gute Chancen, dass dein Neffe noch weitere Fortschritte machen wird.

Eine Heilung ist übrigens nicht ausgeschlossen, denn tatsächlich gibt es in der Literatur einige Fälle von Autismus die durch die Homöopathie geheilt wurden.

Euer Homöopath scheint zu wissen, was er tut. Ich denke, ihr könnt ihm vertrauen.

LG linny

bambi09
Beiträge: 3
Registriert: 11. Apr 2013, 17:38

Re: Autismus

Beitrag von bambi09 »

Hallo Linny,

danke für deine Antwort. Das beruhigt mich und lässt hoffen :D .
Nein, der Eiterfluss wird nicht unterdrückt. Wir wischen ihm das einfach immer wieder ab.
Schwierig war nur, auch seine Kiga-Leiterin davon zu überzeugen, dass er keine Gefahr für die anderen Kinder darstellt. Ich kann die Bedenken ja auch nachvollziehen, zumal die Kinder dort auch essen und die Hygienevorschriften eingehalten werden müssen.
Jetzt setzt ihm meine Schwester einfach ein leichtes Baumwollmützchen auf und dann ist alles i. O..

Nächste Woche werde ich versuchen, ihm das Dreiradfahren beizubringen. Das hat er im letzten Jahr noch nicht so recht verstanden. Vielleicht klappt's ja jetzt :D .
LG, bambi09

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Autismus

Beitrag von samira »

Meine persönliche Meinung ist dass die Verdauung beteiligt ist , es haben sich Erfolge gezeigt mit Gluten und Kaseinfreier Diät und mit Sekretin das unabsichtlich verwendet wurde.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5780
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Autismus

Beitrag von Angelika »

Das Heilmittel für Autismus ist Suramin

Info von Medizinmann

Absolut keine Garantien, diese Information stammt laut der angehängten Grafik von einer "Dr. Silvia Theos":
===
viewtopic.php?f=11&t=23061

pronatur24.eu ..
Antworten