Zum Inhalt

Homöopathie schlägt nicht mehr an

Moderator: Angelika

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 23. Nov 2013, 23:19

Guten Abend,

ich habe immer gut auf Homöopathie "reagiert" und vor Jahren in Eigenbehandlung auch sehr große Erfolge erzielt.Nun habe ich vor einiger Zeit erneut einen Versuch mit gut gewählten Mitteln - wie man so schön sagt - gestartet,doch bis auf ein Mittel - und das auch nur bei einer einzigen Einnahme,gibt es keine Reaktionen mehr. Auch der Versuch mit einem Zwischenmittel zeigte keinerlei Wirkung.
Habt Ihr eine Idee,woran das liegen könnte?

LG
Vogel


greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon greenbeans » 24. Nov 2013, 12:37

Falsches Mittel, falsche Potenz, Blockade (heißt das glaube ich), und noch mehr Gründe können möglich sein.

samira
Beiträge: 192
Registriert: 29. Jun 2004, 08:10

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon samira » 2. Dez 2013, 17:02

Sag mehr : was , wofür?
Potenz?
Klärend wirken Sulfur bei akuten Krankheiten und Psorinum bei chronischen.

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 4. Dez 2013, 22:47

Hi,:)
eine Problematik ist Hirsutismus.Hier hab ich die bekannten Nat-m,Ign,Sep,Puls,Thuj ausprobiert (so viele gibt es da ja nicht - zumindest sind mir nur noch Calc,Ol-j und Psor ein Begriff).Als Zwischenmittel Sulphur,leider ergebnislos.Einige Mittel passten auch sonst ganz gut... Lm 6 und C30 Potenzen.

LG

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Linny » 4. Dez 2013, 23:49

Hallo,

bei Hirsutismus können zusätzlich zu den oben genannten Mitteln auch grundsätzlich alle mineralischen Mittel in Frage kommen, die Chlor oder Sulfur in ihrer Verbindung haben.

Z.B. Calcium sulfuricum (Sulfur-Verbindung), Magnesium muriaticum (Chlor-Verbindung), etc.

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 5. Dez 2013, 00:19

Hallo,
vielen Dank für den Hinweis.Wo hast Du die Info her?

LG


Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Linny » 5. Dez 2013, 11:32

vielen Dank für den Hinweis.Wo hast Du die Info her?
Ich glaube, das erste Mal wurde in "Homöopathie und die Elemente" darauf hingewiesen.

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 5. Dez 2013, 19:11

Dankeschön!
Sind Dir vielleicht Internetquellen zu dem Thema/den Mitteln bekannt? (Der Buchpreis ist nicht ohne )

LG

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Linny » 5. Dez 2013, 21:19

Es gibt eine gute Seite, die einen Einblick gibt:
http://www.naturmedinfo.de/html/minerals.html
aber das Periodensysten nach Scholten ist ein Thema, mit dem man sich wirklich ernsthaft und länger befassen muss, um da richtig durchzublicken.

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 10. Dez 2013, 23:26

Das ist sehr umfassend,ja.Es war mir auch nicht bewusst,daß es doch scheinbar mehr Mittel zu der Erkrankung gibt,als angenommen.
Danke für den Link.

LG

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon amando » 12. Dez 2013, 23:38

In der Homöopathie fehlt vieles noch:
- viele notwendige Mittel
- viel Wissen über die wahren Ursachen
- man verkennt viele Konflikte/Traumen, die zu Krankheit führen und die eliminiert werden müssen, Stück für Stück. Anstelle dessen probiert man ohne Erfolg einen passenden Mittel für ALLES zu geben, was nicht immer und auch nicht für alle funktionieren kann. Ein Konstitutionmittel kann nicht alle Traumen wegmachen,die wir haben. Für die braucht man spezielel Mittel oder eine andere Therapieform.

Man kann anstelle konst. Mittel auch die wichtsigsten Traumen/Konflikte lösen, was einfacher ist und sicherer zum Erfolg führen kann. Aber diese Taktik ist noch unbekannt.
Wir können das von der Neuen Medizin von Dr. Hamer lernen. Mit jenem Wissen kann man all das heilen was 100 Homöopathen nicht heilen können. Die Homöopathie braucht einen Weschel. Mit den heutigen Menschen ist es schwer zu heilen.

Die Menschen von heute haben viel zu vielen seelischen Konfklite und Probleme, die rezidivieren ständig und sie stoppen auch die Heilung. Auch Hahnemann wäre heute hilflos. Früher war es einfacher.

Der Mensch muss mal auch das Heil in sich selbst finden und nicht außerhalb, durch Globuli und Ärzte. Wenn etwas nicht mehr wirkt, dann Kapitel wechseln.

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 14. Dez 2013, 17:26

In der Homöopathie fehlt vieles noch:
- viele notwendige Mittel
Gegen/Für?
man verkennt viele Konflikte/Traumen, die zu Krankheit führen
Z.B.?
Anstelle dessen probiert man ohne Erfolg einen passenden Mittel für ALLES zu geben, was nicht immer und auch nicht für alle funktionieren kann.
Das ist totaler Quark.Grade bei chronischen und vielschichtigen Beschwerden/Erkrankungen kommen in der Homöopathie oft Folgemittel zum Einsatz,denn in so einem Fall deckt nur selten ein einziges Mittel sämtliche Symtome ab.
Ein Konstitutionmittel kann nicht alle Traumen wegmachen,die wir haben. Für die braucht man spezielel Mittel
Welche Mittel ?

Wenn ich mir Deinen Beitrag (und auch die zuletzt verfassten) so durchlese,bringt mich das eher zu der Annahme,daß Du Dich mit der Homöopathie nicht allumfassend befasst hast.

Über diesen Dr. von und zu hab ich mal gegoogelt - hier ein Auszug aus Wikipedia

"Ryke Geerd Hamer (* 17. Mai 1935 in Mettmann) ist ein ehemaliger deutscher Arzt, der seit 1981 die von ihm erfundene, medizinisch unwirksame und zudem mit erheblichen Risiken und Gefahren verbundene[1][2] Behandlungsmethode Germanische Neue Medizin (GNM, auch als „Germanische Heilkunde“ bezeichnet, vormals „Neue Medizin“) propagiert.

Hamer wurde am 8. April 1986 die deutsche Approbation entzogen.[3] Er war wegen fortgesetzten illegalen Praktizierens und Betrugs mehrfach in Deutschland und Frankreich in Haft. Es stehen mehrere Haftbefehle gegen ihn aus. Bis zum Jahr 1995 wurden in Deutschland und Österreich über 80 Todesfälle von durch Hamer behandelten Patienten von den Behörden untersucht."

Das klingt nach einer seriösen Medizin :wink:

chiccan13
Beiträge: 36
Registriert: 2. Feb 2013, 16:24

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon chiccan13 » 14. Dez 2013, 18:30

@ amado:

FRÜHER WAR SOGAR DIE ZUKUNFT BESSER!! :D

aber jetzt mal ernst, ich schließ mich vogels Meinung an, dass du dich nicht wirklich mit homöop. auseinandergesetzt oder jemals die Wirkung einzelner mittel tiefgreifend am eigenen leib gespürt hast, sonst könntest das einfach nicht behaupten.

lg,
Es gibt keinen Weg zum Frieden, denn Frieden ist der Weg (ghandi)

Benutzeravatar
fuertuefel
Beiträge: 114
Registriert: 12. Dez 2003, 11:58

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon fuertuefel » 15. Dez 2013, 09:25

Ich finde es auch seltsam behaupten zu wollen dass wir heute mehr Probleme haben als die Menschen früher. Sicher grübeln heute mehr Menschen über ihr Schicksal, das ist aber ein Luxusproblem.

Hamer fing interessant an, nämlich da wo es auch bei einfacheren Lebewesen nachvollziehbar ist. Eine Maus die aus Angst rennt reagiert körperlich genauso wie ein Mensch der aus Angst rennt. Danach wird es hanebüchen und sehr vereinfachend. Es gibt funktionelle Zysten, also sind alle Zysten funktionell, Krebswachstum kann unter Umständen durch Angst gefördert werden also ist jeder Krebs durch Angst entstanden, Wut kann das Immunsystem schwächen, also ist jeder Infekt durch Wut entstanden usw.

Wer behauptet dass in der Homöopathie nur Mittel gesucht werden hat nichts verstanden. Nicht umsonst gibt es Vorschriften, zu Hahnemanns Zeiten noch sehr rigoros, heute meist aufgeweicht. Hahnemann gab Vorschriften zur Ernährung, zur Bewegung, zum Umgang mit Drogen (ausgenommen Tabak den er selbst gern konsumierte). Das Milieu macht krank, und wenn man dieses nicht ändert dann können auch die Mittel nicht helfen, das war Hahnemanns Erkenntnis, und wenn in heutigen Handtaschenratgebern nur noch auf die Mittel eingegangen wird so ist das nicht eine Verfehlung der Homöopathie sondern der Autoren die falsche Versprechungen machen. Hat jemand eine Erkrankung die durch falsche Ernährung entstand dann wird sie immer wiederkommen wenn die Ernährung nicht umgestellt wird, hat jemand Asthma durch eine Schimmelallergie kann Homöopathie das Asthma nur ausheilen wenn der Schimmel beseitigt wurde. Ohne Änderung des Milieus keine Heilung.

LG, fuertuefel!
Niemand ist perfekt; außer mich!

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon amando » 17. Dez 2013, 13:13

Bringt nichts mir so was in die Schuhe zu schieben, denn ich bin Profi in der Homöopathie und rede aus Erfahrung. Ich kenne und schätze sehr wohl die Stärken der Homöopathie aber auch die Schwächen der Homöopathen und das unvollstöndige Wissen und das Herumdoktorn aller Homöopathen, meiner inklusive und bin jetzt nicht so blind und dumm die Entdeckungen Hamer aus Arroganz oder Vorurteile wieder zu ignorieren. Ich habe sie lange genug ignoriert.

Außerdem ist Hamer's Entdeckungen nicht ein Ersatz für Homöopathie unbedingt sondern genau das Wissen was Hahnemann nicht hatte aber auch nicht brauchte, denn er sagte selber, dass der menschliche Körper zu komplex ist zu wissen was er tut und man die Mittel nur Anhand der Symptome geben muss.

Hamer aber hat keine Mittel entdeckt, sondern genau das was Hahnemann nicht wusste und mit ihm auch wir alle.

Überigens Hamer hatgezeigt, dass alle Traumen, die ein Mensch gelitten hat, im Gehirn durch CT sichtbar gemacht werden können. Das ist nebenbei eine ganz neue und sichere Diagnostik Möglichkeiten und beweist ganz klar auch seine Entdeckungen,

Wer ein echter Heiler werden will, kommt an Hamer's Entdeckungen nicht vorbei, denn sobal wird auch keiner mehr etwas Neues entdecken !
Mit dem Wissen von Hamer kann man in nur 3 Monaten Vithoulkas Unterricht geben und
seine von ihm nicht geheilten Fällen mit Leichtigkeit heilen. Denn nicht alles kann man mit Homöopathie heilen, auch wenn man 1 Million Mittel zur Hand hätte. Das aber kann man erst verstehen, wenn man Hamer gründlich studiert und verstanden hat.

Hamer ist für die Homöopathen heute was Hahnemann seinerzeit für die Allopathen war.
Etwas wie ein Dorn im Auge, denn er was hat Höheres und Einfachers entdeckt und zu viele Vorurteile haben auch die Homöopathen und Hamer's Wissen zu studieren.

Hamer wurde die Approbation entzogen, weil er keine Chemo verordnet hat, und das könnte
jedem HP oder Arzt passieren. Einen anderen Grund konnte man nicht nachweisen.
Wer heute nicht die Macht der Pharma kennt, die auch WIkipedia Artikel am laufenden nach belieben erstellt und ändert sowie die Macht der Medien damit mit Verleumdungen die Menschen von Hamers Endteckungen fernhalten, ist ein sehr naiver Mensch.

Prüfet alles selber...nicht andere prüfen lassen für euch.



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast