Zum Inhalt

Homöopathie schlägt nicht mehr an

Moderator: Angelika

Linny
Beiträge: 211
Registriert: 28. Sep 2010, 22:27

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Linny » 17. Dez 2013, 13:41

Hamer aber hat keine Mittel entdeckt, sondern genau das was Hahnemann nicht wusste und mit ihm auch wir alle.
Aber was hat denn der Hamer genau Neues erfunden, was Hahnemann angeblich nicht wusste? Das psychische Traumata Krankheiten auslösen, ist doch jetzt keine neue Entdeckung, sondern schon seit tausenden Jahren bekannt.
Ich verstehe nicht, was an Hamers Lehre so besonders und neu sein soll. :???:


greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon greenbeans » 17. Dez 2013, 15:22

Mit dem Wissen von Hamer kann man in nur 3 Monaten Vithoulkas Unterricht geben und
seine von ihm nicht geheilten Fällen mit Leichtigkeit heilen.
Das kann man über keine Heilweise sagen, folglich auch nicht über die Neue Medizin. Und "mit Leichtigkeit" ist schon gar nicht angebracht für alle Fälle.
Aber was hat denn der Hamer genau Neues erfunden, was Hahnemann angeblich nicht wusste? Das psychische Traumata Krankheiten auslösen, ist doch jetzt keine neue Entdeckung, sondern schon seit tausenden Jahren bekannt.
Ich verstehe nicht, was an Hamers Lehre so besonders und neu sein soll.
Ich gebe Dir Recht, LInny, daß die Homöopathie auch "schon immer" wußte, daß Krankheiten ihre Ursachen in der Psyche haben, also einem psychischen Erleben, eines Traumas z.B. Und wieder andere Heilweisen wußten und wissen das vielleicht ebenso.

Das "Neue", wenn man so will, ist, daß Hamer den spezifischen Krankheiten auf die Spur kam insofern, als er jeder bestimmten Krankheit einen konkreten Konfliktinhalt zuordnete. Letztlich tut das die Homöopathie ja auch, aber halt doch irgendwie nicht so "konkret bestimmt".
Zuletzt geändert von greenbeans am 17. Dez 2013, 15:26, insgesamt 1-mal geändert.

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon amando » 17. Dez 2013, 15:25

Tja, würdet ihr kapiereb, was Hamer alles entdeckt hat, dann würdet ihr alle seine Bücher sofort bestellen und verschlingen.
In der Homöopathie, weißt man zwar vor lange vor Hamer, dass emotionale Probleme zu körperlichen Symptome führen, aber man weißt keinesfalls genau
welche Emotionen mit welchem Organ/Erkrankungen genau zu tun hat, da geht es mehr um Vermutungen als um Regel oder bioogische Naturgestze.
Hamer hat die mathemathisch-genaue Zugehörigkeit zwischen seelischem Leiden und Organerkrankungen.
Hamer hat nichts geringeres entdeckt als die Ursachen aller Krankheiten und dieser Zugehörigkeit von ALLEN Erkrankungen, von Allergie bis Zona-zoster.

Hamer hat nebenbei die emotionalen Traumen sichtbar mit einem Hirn-CT gemacht, egal ob Schreck, Angst, Trennung, Ekel, Vergewaltigung, etc.
Und im Gehirn lässt sich auch der Verlauf und der Stadium der Träume (Konflikte genannt) /Erkrankungen sehen.

Und noch eine Folge dieser Entdeckungen: Mit den Wissen um die 5 biologischen Naturgesetzen, kann man die Dauer der Krankheit und die Erscheinung der Heilkrisen genau
und im Voraus kalkulieren. Das können auch die besten Homöopathen auf der Welt nicht mal träumen, noch weniger es tun. Aber jeder der die Neue Medizin kennt,
kann das leicht.

Habt ihr endlich mal die Neue Medizin studiert und verstanden, dann werdet ihr aufhören täglich zu staunen über diese genaue mathematischen biologischen Gesetze,
die keinen Platz mehr für Vermutungen und Hypothesen mehr lassen.

Leset die Erfahrungsberichte, ich habe einen Link im „Ursache der Krankheiten“ gepostet. Daraus kann man leicht verstehen.

Hamer wurde auch von Gott geschickt, wie Hahnemann, denn ohne Gotteshilfe kann kein Mensch alleine so etwas gewaltiges entdecken.
Habt ihr seine Entdeckungen verstanden, werdet ihr genauso reden wie ich.
Störet euch nicht an das was Wiki und die Medien über ihn sagen. Über Hahnemann wurden damals ähnlichen Sachen gesagt.
Wahre Genies und Entdecker werden immer bekämpft und verfolgt und man ist selber Schuld wenn man NICHT SELBER PRÜFT sondern
den Böswilligen oder den Dummen glaubt ohne selbst geprüft zu haben.

Es ist auch für immer noch mich schwer zu fassen, dass wir das wissen dürfen, was Hamer entdeckt hat und dass wirklich solche genaue biologische Naturgesetze gibt. Aber es ist wahr.

Wenn man Homöopath wird muss man vieles von den Scheinwissen der Medizin ablegen und es entstehen am Anfang Widersprüche, die mit der Zeit verschwinden.
Wenn man die Neue Medizin als Homöopath studiert, passiert dasselbe. Alle scheinbaren Widersprüchen verschwinden sobald man die Materie verstanden hat.
Natürlich sind sehr viele Sachen über die Art und Weise wie der Organismus funktioniert in der Homöopathie NICHT bekannt, denn wie Hahnemann selber AUSDRÜCKLICH sagte,
soll sich die Homöopathie nicht damit beschäftigen, sondern alleine um die Erkennung der Heilmittel anhand der Symptomen.

Hamer hat also durch die Entdeckungen dieser Gesetzen das Wissen um den Organismus /Krankheit /Ursachen vervollständigt und klargestellt
Und das ist eine Ergänzung für jede beliebige Heilkunst, sei es Homöopathie oder was auch immer –
Die Neue Medizin ist kein Widerspruch zu Hahnemanns Entdeckungen sondern eher eine Bestätigung aber vor allem eine Vervollständigung!

Anbei 2 Bücher aus dem Netz:

https://archive.org/details/Dr.RykeGeer ... dizinTeil1

https://archive.org/details/Dr.RykeGeer ... dizinTeil2

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 17. Dez 2013, 15:35

@ Amando
Sofern Du eine ernsthafte Diskussion wünscht,dürfte es Dir auch nicht schwerfallen auf meine Fragen konkret einzugehen.Mein Eindruck aber ist,Dir geht es rein um Propaganda :wink:

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 17. Dez 2013, 15:35

Edit,Doppelpost sorry :D
Zuletzt geändert von Pine am 17. Dez 2013, 15:36, insgesamt 2-mal geändert.

greenbeans
Beiträge: 326
Registriert: 24. Aug 2003, 23:45

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon greenbeans » 17. Dez 2013, 15:39

Und noch eine Folge dieser Entdeckungen: Mit den Wissen um die 5 biologischen Naturgesetzen, kann man die Dauer der Krankheit und die Erscheinung der Heilkrisen genau
und im Voraus kalkulieren. Das können auch die besten Homöopathen auf der Welt nicht mal träumen, noch weniger es tun. Aber jeder der die Neue Medizin kennt,
kann das leicht.
Amando, man kann Deine Begeisterung herauslesen. Aber m.E. ist das mehr als übertrieben, Deine Wortwahl von oben: "mit Leichtigkeit", oder jetzt hier: " jeder der die Neue Medizin kennt, kann das leicht."
Dem ist sicherlich nicht so.
Habt ihr seine Entdeckungen verstanden, werdet ihr genauso reden wie ich.
Mit Sicherheit nicht. Du solltest besser nur von Dir sprechen.
Hamer wurde auch von Gott geschickt, wie Hahnemann, denn ohne Gotteshilfe kann kein Mensch alleine so etwas gewaltiges entdecken.
Genau so lesen sich Deine Beiträge für mich gerade, wie Missionierungsversuche. ;) Argumentieren ist ja in Ordnung, aber was dann jeder daraus macht, das lasse doch jeden selber wissen und entscheiden.
Und war Hahnemann nicht Atheist?
Und das ist eine Ergänzung für jede beliebige Heilkunst, sei es Homöopathie oder was auch immer –


So könnte man sagen, würde ich auch meinen. Es ist sicher nicht verkehrt, es zu kennen.


amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon amando » 17. Dez 2013, 16:40

Nein, Hahnemann war eine großer Gott-Verehrer... lese seine Bücher und seine Worte.

Kein Mensch kann etwas deartiges als Atheist jemals entdecken.

Hamer oder Hahnemann oder Hildegard von Bingen oder von Hohenheim (Paracelsius) - alles "H"-Namen waren und sind gottgläubige Menschen.

Egal was man sagt und wie man es sagt,
wird falsch ausgelegt. Sogar Enthusiasmsus wird negativ ausgelegt. "Missionieren" , ja ich habe die kleine Mission
meinen Enthusiasmus über die Unglaublichen Entdeckungen Hamer mit euch zu teilen.
Tut es sowieso niemand hier.
Ihr könnte euere Augen abwenden - niemand zwingt euch ja etwas zu lesen oder zu glauben. Also
wird das Wort missionieen falsch benutzt in diesem Zusammenhang,

Ich werde euch weder mit Schwert noch mit Zucker zu irgendwas überzeugen wollen, denn das geht nicht.
Wer Augen hat, der lese, wer Verstand hat, der prüfe.
Für alle anderen, die das Pech hatten das hier zu lesen,
und sich "missioniert" - also informiert füllen - zünde ich den schwarzen Man-in Black Löschung-Stift : "zissssssssscht, vergesst alles !".

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 24. Dez 2013, 20:52

Zum eigentlichen Thema:meine Apotheke bezieht die Mittel soweit ich weiß über Arcana und Dhu.Habe dann mal auf der HP geschaut,da ist Psorinum nicht vertreten.Gibt es noch andere Möglichkeiten,außer einer online Apotheke?

LG

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 6. Jan 2014, 20:38

Nachfrage: wo liegt der unterschied zwischen Tropfen und Ampullen und sind letztere empfehlenswert? Meine Apotheke könnte das Mittel lediglich als Ampullen bestellen.

Danke.
LG

amando
Beiträge: 115
Registriert: 21. Sep 2010, 09:38

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon amando » 9. Jan 2014, 16:30

Hallo,
warum willst du Geld und Zeit vergeuden, wenn es auch ohne Geld und Zeit geht ?

Lese hier:
http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 36&t=17165

Wirkt 100%, tausendfach schon gesehen! jede Potenz, jedes Mittel, was du willst hast du fertig in 3 Minuten.

Pine
Beiträge: 19
Registriert: 23. Nov 2013, 22:55

Re: Homöopathie schlägt nicht mehr an

Beitragvon Pine » 11. Jan 2014, 20:50

Weil ich Geld und Zeit habe :D
Mag sein,daß an der Methode was dran ist,mag nicht sein,aber ich habe mich ohnehin für ein anderes Mittel entschieden :wink:



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast