Zum Inhalt

fortgeschrittene Osteoporose

Moderator: Angelika

Baumkrone
Beiträge: 32
Registriert: 12. Dez 2011, 10:53

fortgeschrittene Osteoporose

Beitragvon Baumkrone » 6. Apr 2016, 10:39

Ich grüße Euch,
hat schon jemand Erfahrung mit dem Medikament aar os N gemacht? Ich möchte keine Chemie zu mir nehmen wegen der heftigen Nebenwirkungen.
Ich treibe Sport, aber reicht das, die Osteoporose zu stoppen? Trage zur Vorsicht schon Hüft-Protektoren im Fall eines Sturzes.

Einen sonnigen Frühlingstag wünscht Euch
Baumkrone


pico

Re: fortgeschrittene Osteoporose

Beitragvon pico » 6. Apr 2016, 13:22

Ich treibe Sport, aber reicht das, die Osteoporose zu stoppen?
Nein, die Ernährung ist ebenso wichtig.

Man weiß, dass sich die vielen Billionen Zellen eines Menschen kontinuierlich erneuern. Deshalb könnte man sagen, im Laufe unseres Lebens wurden wir schon öfters "runderneuert".
Einer Pflanze widmen wir in der Regel viel Fürsorge, wir schauen, dass sie den optimalen Pflanzenkübel/ Nährboden Dünger/Wasser- Qualität-Menge,/Dünger/Standort... erhält. Unsere verwöhnen wir Haustiere...etc.
Aber was ist mit unserer ständigen "Runderneuerung". Beim Mensch, ob Jung, Alt, Weiblich, Männlich....
Könnte Abwechslungsreich eine oberflächliche Betrachtung sein?
Weshalb baut der Knochen ab? Liegt es vielleicht daran, dass die zugeführten Lebensmittel(!) nicht Typgerecht sind, der Körper, an seine Knochensubstanz geht, damit nicht geeignete Nahrung/Lebensmittel "entschärft" werden können?(vereinfacht ausgedrückt)
Fragen über Fragen....Neuer Blickwinkel?!
Hätte ich das Problem, ich würde mir die Lebensmittel meines Types entsprechend einverleiben, dabei darauf achten, dass der Natureinfluss optimal, ich das für mich geeignete Calzium somit nicht Überdosiere. (was mindestens genauso schlecht ist wie seine Unterversorgung)

Sollten Milchprodukte unser Calziumlieferant sein? Oder hat die Natur für jeden Typ entsprechend genügend zu bieten?
Ein kompaktes Thema...
Chancenreiche Blickwinkel sind gegeben.
Viel Erfolg!

Benutzeravatar
bermibs
Beiträge: 124
Registriert: 21. Dez 2008, 20:11

Re: fortgeschrittene Osteoporose

Beitragvon bermibs » 9. Apr 2016, 22:54

Hallo Baumkrone,
das "Medikament" aar os N enthält nur Calcium und damit ist es in meinen Augen reine Nahrungsergänzung (Mikronährstoff/Mineral) und kein Medikament.

Calcium allein ist bei Osteoporose niemals ausreichend (Milch als Calciumquelle schließe ich auch aus).
Anfangen solltest du bei der richtigen, artgerechten Ernährung als Frugivore (Fruchtfresser) - überwiegend vegan (ca. 90 %) und maximal naturbelassen. Damit bekommst du einen basischen Körperhaushalt. Übersäuerung holt Calcium aus den Knochen zum Ausgleich. Deshalb alles meiden/minimieren, was sauer macht: raffinierte Kohlenhydrate (Zucker, Weißmehl) und tierische Produkte im Übermaß (deshalb höchstens 10 %).

Neben Calcium braucht der Körper weit mehr Mikronährstoffe. Hier eine orthomolekulare Zusammenstellung:
- Calcium: 1.000 - 1.500 mg
- Vitamin D: ca. 5.000 IE abhängig vom Gewicht; Zielblutspiegel sollten ca. 80 ng/ml sein
- Vitamin K: 500 - 1.000 µg
- Magnesium: 400 - 800 mg
- Vitamin C: 1.000 - 3.000 mg
- Vitamin B Komplex: Komplex 50 - 100
- Omega-3-Fettsäuren: 2.000 - 3.000 mg (= 6 - 9 Gramm Fischöl)
- weitere Mikronährstoffe: Zink, Kupfer, Silizium, Bor, Lysin, Arginin

Du siehst, dass Calcium nur ein Bruchteil ist.
LG bermibs
„Sage mir, was du isst, und ich sage dir, wer du bist.“ (Jean Anthelme Brillat-Savarin)

LolitaSara
Beiträge: 3
Registriert: 22. Sep 2016, 09:32

Re: fortgeschrittene Osteoporose

Beitragvon LolitaSara » 22. Sep 2016, 09:40

Hey,
ich habe mal im Internet recherchiert und bin dort auf eine sehr informative Seite gestoßen, die das Thema Osteoporose behandelt.
Dort werden erste Symptome, Ursachen oder Behandlungsmöglichkeiten genannt und erläutert. Auch Risikofaktoren, die Osteoporose begünstigen, wie Magen-Darmerkrankungen oder bestimmte Medikamente wird näher eingegangen.
Wen es interessiert, der kann einfach hier mehr erfahren. Zu dem Medikament, das dort angeboten wird, kann ich leider keinerlei Informationen über die Wirksamkeit geben, denn es ist mir selbst nicht bekannt.

http://www.homocystein-netzwerk.de/gefa ... teoporose/
Liebe Grüße Lolita


   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron