Zum Inhalt

Asthma, Allergien

Moderator: Angelika

Liliana
Beiträge: 154
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Asthma, Allergien

Beitragvon Liliana » 18. Nov 2016, 11:44

Hallo!

Seit 4 Monaten nehme ich täglich Natrium Muriaticum LM12= Natrium chloratum, ein.
Außerdem habe ich Depressionen.

Ich bin der Meinung meine jahrelange Nachdenklich- und Traurigkeit hat sich etwas gebessert und zwar so, dass es mir auffällt.

Das große Ziel wäre mein Asthma zu heilen, das ist ein langer Weg - jedoch litt ich nicht nur einfach nur darunter.

Anfang des Jahres taten mir die Beine im Sitzen weh, ich beachtete es nicht weiter, denn ich konnte momentan sowieso nichts machen, nicht schon wieder mir über etwas den Kopf zerbrechen.
Der Homöopath sagte mir, dass ich Venenschmerzen habe, sie wurden über den Sommer nochmal richtig schlimm, dass ich manchmal kaum einschlafen konnte, denn sie fingen an, in Liegen zu schmerzen.
Diese Symptome bessern sich nun auch.

Jahrelang litt ich unter Zahnfleischentzündungen, die ich den Asthmamitteln zuschrieb. Ich muss sie zwar immer noch regelmäßig einnehmen, jedoch habe ich keine Entzündungen im Mundbereich mehr. Ich muss nicht mehr Angst haben mir eine Parodontose Behandlung beim Zahnarzt leisten zu müssen, weil die KK keine zahlt, weil ich vor kurzem erst behandelt wurde. Auch muss ich nach dem Essen nicht sofort mit etwas mein Mund spülen oder meine Zähne sofort putzen, da ich es sonst kaum mehr aushalte und die Schmerzen sich schnell ins unermessliche steigern konnten.
Sehr beruhigend.

Meine Zähne müssen sowieso nicht mehr behandelt werden, was ich dem Birkenzucker zuschreibe.
Seit 2 Jahren habe ich kein Karies mehr.
Das beruhigt auch ungemein...

Momentan macht sich meine starke Hausstauballergie nicht bemerkbar, denn ich kann auch im Winter starke Niesanfälle bekommen- Ist auch sehr beruhigend.
Jetzt hatte ich wieder eine Erkältung, leider bekomme ich immer noch schnell eine, jedoch das erste mal hatte ich keine stechenden Schmerzen auf den Bronchien, keine Bronchitis, "sogar nur" mal eine Normale.

Gestern in der Früh hatte ich über den ganzen Tag das Kortisonmittel vergessen, ich konnte sogar in der Nacht schlafen, erst heute morgen musste ich es dringend einnehmen.
Vielleicht noch keine wirkliche Besserung, vielleicht eine Änderung, dass sich das Korsett von unbedingter Medikamenteneinnahme etwas lockert.

Mein Hautbild bessert sich auch, so schön war sie seit Jahrzehnten nicht mehr!- Alles was ich vorher versuchte, wie z.B.Indianertee verursachte eine kurze Besserung während der Einnahme, danach sah sie wieder wie vorher aus.


Benutzeravatar
MarcmitC
Beiträge: 4
Registriert: 18. Nov 2016, 17:16

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon MarcmitC » 18. Nov 2016, 17:23

Hallo :)

Darf ich fragen wie genau du das mit dem Birkenzucker meinst?
Beste Grüße

Marc


PC: Vielen Dank für deine Mühe :)
Spucke nicht in einen Brunnen, denn vielleicht musst du noch aus ihm trinken. :wink:

Liliana
Beiträge: 154
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon Liliana » 18. Nov 2016, 19:39

Ich spüle meine Zähne mit Birkenzucker, Xylit, zusätzlich zum Zähneputzen.
Kannst auch Zahnpflegekaugummis nehmen, bzw. 2 Stück, dann ist es in etwa so viel wie ein halber Teelöffel Xylit.

Liliana
Beiträge: 154
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon Liliana » 26. Mai 2017, 09:11

Immer wenn ich morgens das homöopathische nehme bessern sich Niesen, Niesattacken, oder bleiben ganz aus. Meist ging es mir im Mai furchtbar schlecht wegen meinen Pollenallergien. Das blieb dieses Jahr aus. Auch kann ich seit ca. 2 Monaten ein Asthmaspray weglassen, meine Lungenfunktion hat sich seit dem auf den Normalen Wert, wie er sein sollte, durchgehend gesteigert.

Hatte somit gehofft, dass ich alle Asthmamittel weglassen kann, dem ist noch nicht so. Auch wenn ich sie den Tag über vergesse einzunehmen, was früher in der Regel nicht der Fall war, da ich ab Mittag die Symptome bemerkte, muss ich es spätestens abends einnehmen.

Venenschmerzen habe ich meist nicht mehr. Auch diese offenen Stellen, die ich deshalb hatte, sind nun verheilt und jucken meist nicht mehr- das war lange Zeit sehr nervig.

Benutzeravatar
Pura Vida
Beiträge: 34
Registriert: 25. Sep 2015, 04:49

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon Pura Vida » 3. Jan 2018, 01:05

Ich hatte bis vor 7 Jahren als ich nach Mittelamerika ausgewandert bin ebenfalls Asthma und Heuschnupfen, beide Krankheiten wurde ich schon nach einigen Monaten im feuchtwarmen Klima hier fast vollständig los. Ebenso mein Problem mit den schmerzenden Knien, welches nur noch sehr selten auftritt und und Deutschland mir das Leben schwer machte.

Ich habe mich in der letzten Zeit aus Interesse zum Thema Asthma informiert und bin dabei auf diese Seite gestoßen. Hier wird die heilende Wirkung von Sulforaphan ausführlich erklärt, ein Senföl welches bei der enzymatischen Hydrolyse des Senfölglykosids Glucoraphanin entsteht. Sulforaphan hat laut dieser Seite positive Auswirkungen auf die Heilung von verschiedenen Krankheiten wie z.B. Asthma und Heuschnupfen, Diabetes 2, bis hin zum Krebs. Mich überrascht das ein wenig, da ich mich recht intensiv mit dem Thema Asthma beschäftigt habe und mir Sulforaphan bislang nicht bekannt war.

Hat hier jemand schon Erfahrungen mit Sulforaphan machen können und möchte diese mit uns teilen?

Liliana
Beiträge: 154
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon Liliana » 25. Nov 2018, 13:43

Ich meine, seit 1/2 Jahr habe ich kein Asthma mehr dank dem Nat. Mur. Leider hatte ich aber ab Juni einen Einnahmefehler begannen.
Die KK zahlen dem Arzt die Behandlung leider nur 2 Jahre, danach machen sie eine Behandlungspause, der Arzt muss jedoch den Patienten weiterbehandeln, hat aber in dem Jahr weniger Zeit für ihn. Vielleicht war es auch das, weniger Zeit, weniger Besprechung der Einnahme.

Ich ging davon aus, dass ich nach dem 12er, 30er wieder mit dem LM12 beginnen müsste.
Oh...
im Nachhinein ist einem vieles klarer, ich rutschte, ohne es zu merken wieder in schwere Depressionen.
Erst als mir das klar war, hatte er gehandelt.
Seit über einer Woche nehme ich das Nat. Mur. LM 60, ich habe den Eindruck, es wirkt.
Wäre der Arzt nicht, ich hätte ..., Lebensfreude gleich 0.

Ansonsten ein superarzt. Er behandelt mit mehreren hom. Mitteln, die sich nicht gegenseitig stören und sieht nicht ein Mittel für alles. So wie ich mir immer bei mir dachte, ein einziges Mittel bei mir nicht ausreicht, wie fast alle Homöopathen arbeiten. Aber als Patient kann man sie nicht belehren, wenn man Hahnemanns Schriften studiert, ein Arzt hat immer Recht.

Nur durch Zufall kam ich in seine Praxis, mein letzter Versuch über Homöopathie mein Asthma zu heilen.
"Gehe ich halt mal hin, bringt sowieso nix" :-?


Benutzeravatar
marlism
Beiträge: 14
Registriert: 12. Feb 2017, 23:02

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon marlism » 26. Nov 2018, 00:40

Ich meine, seit 1/2 Jahr habe ich kein Asthma mehr dank dem Nat. Mur. Leider hatte ich aber ab Juni einen Einnahmefehler begannen.
Die KK zahlen dem Arzt die Behandlung leider nur 2 Jahre, danach machen sie eine Behandlungspause, der Arzt muss jedoch den Patienten weiterbehandeln, hat aber in dem Jahr weniger Zeit für ihn. Vielleicht war es auch das, weniger Zeit, weniger Besprechung der Einnahme.
Ja Fehler macht man schnell, und mit der Gesundheit spaßt man nicht. Asthma loszuwerden ist schon was dolles.
Die Medizin hat Fortschritte gemacht.

Liliana
Beiträge: 154
Registriert: 20. Jun 2015, 12:48

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon Liliana » 26. Nov 2018, 11:43

Ja Fehler macht man schnell, und mit der Gesundheit spaßt man nicht. Asthma loszuwerden ist schon was dolles.
Die Medizin hat Fortschritte gemacht.
Du meinst die homöopathische Medizin?

Benutzeravatar
marlism
Beiträge: 14
Registriert: 12. Feb 2017, 23:02

Re: Asthma, Allergien

Beitragvon marlism » 28. Nov 2018, 02:12

Ja Fehler macht man schnell, und mit der Gesundheit spaßt man nicht. Asthma loszuwerden ist schon was dolles.
Die Medizin hat Fortschritte gemacht.
Du meinst die homöopathische Medizin?
Homöopathische Medizin geht bei manchen, ich denke eher das Staub das Asthma anregen.
Und es gibt Bettdecken die Staubfrei sind.



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast