Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Ich kämpfe mich zum zweiten Mal binnen weniger Jahre mit Warzen auf der rechten Hand herum. Anfangs habe ich mich gewundert, dass mir jahrzehntelang nie und jetzt eben zweimal binnen weniger Jahre passiert ist, aber vielleicht hängt mit dem Altern der Haut zusammen. Vielleicht weiß das ja jemand in der Runde. Auf jeden Fall war es beim andern Mal so, dass ich es angesichts des Alkoholgehalts mit Anisschnaps versucht habe. Es hat tatsächlich geholfen, doch ich bin mir nicht ganz sicher, dass es so der Haut guttut. Jetzt habe ich gelesen, dass Homöopathie bei Warzen helfen soll. Stimmt das so? Und wenn ja, welche Erfahrungen ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen? Vielen Dank vorab!

wanderlust
Beiträge: 65
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von wanderlust »

hallo :) ich hatte zwar als kind zuletzt warzen, das hat sich dann irgendwann von selber gelegt glaube ich. zur homöopathischen behandlung würde ich aber sagen, dass du es probieren solltest, ich hatte damit bisher gute erfahrungen. ich weiß nicht genau, wie es in deutschland ist, aber in österreich dürfen nur bestimmte ärzte mit zusatzausbildung als homöopathen praktizieren. das heißt, wenn die homöopathie an ihre grenzen gerät, wissen diese, was als nächstes zu tun ist. das gibt mir ein ganz gutes gefühl dabei. hast du schon mal mit einem arzt über dein anliegen gesprochen?

johnson91
Beiträge: 10
Registriert: 4. Nov 2020, 16:43

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von johnson91 »

Ich kenne nur Vereisung von Warzen

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Vielen Dank für eure Rückmeldungen! Ah genau, Vereisen heißt die Methode aus der Apotheke. Das hatte ich nicht mehr im Kopf. Dazu wurde beim ersten Mal geraten, aber ich habe das gemieden, weil man sich dabei auch leicht verbrennen kann und ich bin leider nicht präzise genug dafür. Mit dem Anisschnaps habe ich mich nicht verbrannt. Ich komme ebenfalls aus Österreich und bedanke mich für den Hinweis mit der Zusatzausbildung. Bislang habe nicht mit einem Arzt gesprochen, weil ich mir bei solchen Dingen lieber vorher persönliche Erfahrungen einhole. Hängen deine Erfahrungen ebenfalls mit Hautproblemen zusammen?

wanderlust
Beiträge: 65
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von wanderlust »

ich verstehe, dass du vorher mal nach erfahrungen fragst. geht mir genauso :D wie geht es dir denn mittlerweile? es gibt auch apotheken, die auf homöopathie spezialisiert sind, da könntest du dich ebenfalls beratschlagen lassen. meine erfahrungen mit homöopathie hängen mit einem ausschlag und magen-darm-problemen zusammen, da hat mir homöopathie sehr geholfen.

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5719
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von Angelika »

Hallo papavero,

schau mal mit der Suchfunktion nach, da stehen schon einige Tipps

z. b. hier
viewtopic.php?f=11&t=14248&hilit=Schöllkraut


Mfg
Angelika

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Vielen Dank für die weiteren Rückmeldungen bzw. auch auf den Link zur älteren Diskussion! Nun muss ich zu meiner Schande gestehen, dass ich im selbst Tinkturen zusammenstellen kaum Erfahrungen habe und von daher weiß ich nicht, ob abgesehen vom Apfelessig das meiste Etwas für mich wäre. Und vom Schöllkraut lese ich ehrlich gesagt zum ersten Mal. @ Angelika hast du selbst Erfahrungen damit?

@ wanderlust der Zustand ist beinahe gleich, weil ich die letzten Tage zu viel um die Ohren hatte und das vernachlässigt habe. Das ist natürlich keine super Idee gewesen, aber ich bin etwas nachlässig. Ich werde mich aber bezüglich Apotheken mit diesem Schwerpunkt umhören. Bist du es in deinen beiden Fällen ebenso angegangen oder hast du dich auch an einen Facharzt gewandt?

wanderlust
Beiträge: 65
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von wanderlust »

ich weiß nicht genau, wie es bei warzen ist, aber ich glaube sie tun nicht weh oder? bzw. verändern sie sich nicht großartig in ein paar tagen nehme ich an? dann wird es nicht so schlimm sein, dass du dich damit nicht befasst hast. :) wichtig ist halt, dass du früher oder später schon etwas dagegen unternimmst. ich habe mich mit meinen magen-darm-problemen an einen homöopathischen arzt gewendet und der hat mir dann weitergeholfen und mir eine apotheke empfohlen. beim hautausschlag war ich aber auch beim arzt, der mir mit homöopathie weitergeholfen hat. wohnst du in deutschland? habe erst neulich gehört, dass es dort auch ziemlich gute heilpraktiker gibt, die darauf spezialisiert sind.

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Nein, Warzen tun grundsätzlich nicht weh und sie vergrößern auch nicht wirklich binnen weniger Tage. Sie sind allerdings angeblich, so hat mir das zumindest meine Mutter erklärt, höchst infektiös. Deshalb bin ich diesbezüglich auch sehr vorsichtig. Ein Glück im (relativen) Unglück ist, dass man sich ja momentan nicht die Hand geben darf (außer im eigenen Haushalt, aber dieser weiß Bescheid) und von daher hält sich diese Problematik in Grenzen. Ich fahre in normalen Zeiten relativ oft nach Deutschland, aber ich komme aus Österreich. Weißt du wie es dort diesbezüglich ausschaut?

wanderlust
Beiträge: 65
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von wanderlust »

okay, die hauptsache ist, dass du keine schmerzen hast und sie sich nicht verschlimmern. aber ja, wenn sie infektiös sind, muss man echt aufpassen, da kann ja sonst alles mögliche passieren. also am besten, du unternimmst alsbald etwas, das weißt du wahrscheinlich eh. bist du zurzeit in deutschland, also meinst du, ob ich weiß wie das da abläuft mit homöopathen? in österreich ist es jedenfalls so, dass homöopathen nur ärzte sein dürfen, also ärzte mit zusatzausbildung. in deutschland gibt es heilpraktiker mit homöopathischer ausbildung, die wissen auch sehr gut bescheid und können bei der behandlung sehr gut helfen, habe ich durch eine freundin mitbekommen, die in sachsen wohnt.

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Ja, du hast absolut recht. Deshalb möchte ich in dieser oder spätestens in der kommenden Woche einen Termin vereinbaren. Vielleicht funktioniert es ja noch vor Weihnachten. Interpretiere ich richtig, dass es in Österreich Hautärzte mit der einer Zusatzausbildung für Homöopathie gibt? Und wie funktioniert das mit den Heilpraktikern in Deutschland? Geht man hierbei zunächst zu einem Hautarzt? Oder ja nachdem zu einem anderen Facharzt, in meinem Fall wäre es, nehme ich an, der Hautarzt.

susaannn
Beiträge: 9
Registriert: 1. Dez 2020, 19:57

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von susaannn »

Wenn man erst mal gemerkt hat, dass es was bringt, dann glaubt man auch daran.

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Diese Meinung trifft, nehme ich an, auf mehrere Menschen zu. Ich bin gegenüber der Homöopathie auch vorab gut gesinnt, sonst würde ich mich von Haus aus nicht für eine Behandlung bei meinen Warzen interessieren. Hast du selbst Erfahrungen mit diesem Ansatz?

wanderlust
Beiträge: 65
Registriert: 18. Mär 2018, 19:45

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von wanderlust »

papavero hat geschrieben:
30. Nov 2020, 23:00
Ja, du hast absolut recht. Deshalb möchte ich in dieser oder spätestens in der kommenden Woche einen Termin vereinbaren. Vielleicht funktioniert es ja noch vor Weihnachten. Interpretiere ich richtig, dass es in Österreich Hautärzte mit der einer Zusatzausbildung für Homöopathie gibt? Und wie funktioniert das mit den Heilpraktikern in Deutschland? Geht man hierbei zunächst zu einem Hautarzt? Oder ja nachdem zu einem anderen Facharzt, in meinem Fall wäre es, nehme ich an, der Hautarzt.
in österreich ist es so, dass es für ärzte die möglichkeit gibt, eine zusatzausbildung zum homöopathen zu machen. es gibt praktische ärzte mit dieser zusatzausbildung, aber auch onkologen, hautärzte, etc. sogar tierärzte gibt es, die homöopathisch arbeiten. das finde ich besonders interessant. in deutschland gibt es die möglichkeit, zum heilpraktiker zu gehen wegen zum beispiel der warzen. dort wird dann eine behandlung probiert und je nachdem wie sie anschlägt wird weiter verfahren. ein heilpraktiker weiß auch, wann die grenzen erreicht sind und empfiehlt wenn es nötig ist, einen gang zum arzt. mir gibt es ein gutes gefühl, dass in der homöopathie die konventionelle nicht verteufelt wird, sondern dass da gut zusammengearbeitet wird. viele menschen denken, nur weil man homöopathie anwendet, hat man was gegen alles andere. dabei ist das ja nicht so.

Benutzeravatar
papavero
Beiträge: 84
Registriert: 22. Jan 2017, 22:05

Re: Welche Erfahrungen habt ihr mit einer homöopathischen Behandlung bei Warzen?

Beitrag von papavero »

Vielen Dank für die weiteren Erklärungen! Die österreichische Regelung, dank der es Ärzte und Tierärzte mit einer Zusatzausbildung für Homöopathie gibt, ist gut verständlich. In Deutschland blicke ich ehrlich gesagt nicht ganz durch, ob der Heilpraktiker anfangs grundsätzlich selbst eine Diagnose stellt. Oder gilt das ausschließlich bei relativ kleinen Beschwerden wie Warzen?

Naturalsophy ..
Antworten