Zum Inhalt

Wann wirkt die M Potenz?

Moderator: Angelika

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Wann wirkt die M Potenz?

Beitragvon Tintii » 15. Dez 2004, 17:38

Habe vor 6 Tagen eine M Potenz Bryonia bekommen, da die C 200 nicht mehr geholfen hat, spürte eigentlich schon am nächsten Tag eine Besserung (psychisch stabiler und keine Magendarmprobleme mehr), der Husten und der rauhe Hals sind zwar etwas besser, jedoch nicht vollstänig weg...
Bin ich zu ungeduldig, erwarte ich mir zu schnell einen erfolg?? Es verunsichert mich nur etwas, dass der "trockene" Husten noch nicht weg ist und ich immer noch problme habe mit hals und husten

was ist der Unterschied zwischen C200 und einer M (C 1000)Potenz, wie unterscheiden sich beide in der Wirkung...?????

wäre über eure infos als relativer laie sehr dankbar
lg tinti


pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 15. Dez 2004, 19:23

Hallo Tinti,

wie lange hat denn dieser Husten bestanden? Wenn es Dir psychisch besser geht, ist das ein Zeichen, dass das Mittel wirkt. Der Rest kommt nach. Je nachdem, wie lange die körperlichen Beschwerden bestanden haben, kann das schon etwas länger dauern. Eine M-Pot. wirkt noch tiefer und länger. Ich würde an Deiner Stelle jetzt erst mal abwarten. Gib dem Mittel Zeit, sich richtig zu entfalten. Gibt man jetzt ein anderes Mittel, machst Du die Wirkung von Bry. u.U. kaputt und Du stehst evtl. wieder am Anfang.

LG Pierroth

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Beitragvon Tintii » 15. Dez 2004, 21:36

Hallo Pierroth, Hallo Kräuterfee, Hallo ihr!

Du hast Recht Kräuterfee, ich habe es dann selber gemerkt, das war nicht Absicht, versuche es nochmal!
wie lange hat denn dieser Husten bestanden? Wenn es Dir psychisch besser geht, ist das ein Zeichen, dass das Mittel wirkt. Der Rest kommt nach. Je nachdem, wie lange die körperlichen Beschwerden bestanden haben, kann das schon etwas länger dauern.
Ich habe den Husten nun schon seit über 2 Wochen, er wird auch ganz langsam besser....aber nur sehr langsam.......
die magendarmprobleme waren kurz nach der einnahme schon besser und psychisch war ich auch gleich viel stabiler
es war so, ich habe vor 2 monaten bryonia C200 genommen, was ganz toll geholfen hat, jedoch nach einem monat war ich wieder in einem "tal", sprich das mittel hatte keine wirkung mehr, zumindest merkte ich die nicht mehr, mein homöopath meinte die selbe potenz wiederholen, was ich auch tat, passierte nichts, erst dann nahm ich die höhere potenz, das war vor 6 Tagen
ich nehme bryonia auch wegen meinen hormonproblemen und hatte schon 2 annähernd normale zyklen damit, ............aber es ist noch ein längerer weg
Eine M-Pot. wirkt noch tiefer und länger. Ich würde an Deiner Stelle jetzt erst mal abwarten. Gib dem Mittel Zeit, sich richtig zu entfalten. Gibt man jetzt ein anderes Mittel, machst Du die Wirkung von Bry. u.U. kaputt und Du stehst evtl. wieder am Anfang.
wäre kein anderes nehmen, es ist nur so, manchmal bin ich mir 100% sicher das es wirkt, heute zweifle ich wieder daran ..............
obwohl sicher fortschritte da sind

meinst du das mittel entfaltet erst seine volle wirkung???

lg tinti[/i]

rabea
Beiträge: 38
Registriert: 28. Apr 2004, 17:08

Beitragvon rabea » 15. Dez 2004, 23:34

Hallo Tintii,

Bei einer C1000 kann es durchaus einige Wochen eventuell auch Monate dauern bis sie ausgewirkt hat, oder besser formuliert ihre volle Wirkung entfaltet hat.

Es scheint sich doch aber etwas zu tun, nach dem zu urteilen was du hier schreibst. Das ist doch schon mal sehr positiv. Zweifel sind ganz natürlich und daß es dir einen Tag besser geht und den nächsten wieder nicht so gut glaube ich auch.

Also, Kopf hoch und gute Besserung. Hört sich aber so an als wärst du auf dem richtigen Weg. ;)

Gruß,
Rabea

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 16. Dez 2004, 10:15

Hallo Tinti,

ich warte mindestens zwei Wochen, bevor ich daran denke, ein neues Mittel in Betracht zu ziehen (natürlich nicht bei akuten Sachen). Ich hatte schon eine Mittelverordnung, da dauerte es fast vier Wochen, dann aber mit durchschlagenden Erfolg.
Letztendlich muss Deine HP entscheiden, welche Symptome noch in den Heilungsverlauf passen und welche nicht, das kann man hier schwer einschätzen, dazu müsste man den ganzen Fall kennen, was Deine HP ja eher kann. Aber bei dem, was Du geschrieben hast, scheint es doch in die richtige Richtung zu gehen.
Habe noch Geduld und vertraue der Hom.

LG Pierroth

sam2
Beiträge: 130
Registriert: 18. Nov 2004, 09:51

Beitragvon sam2 » 16. Dez 2004, 11:40

Hallo Tinti,

ich hatte letztes oder vorletztes Jahr (?) auch so einen trockenen Husten. Bin ein paarmal zu meinem Arzt gerannt. Ich weiß nicht mehr, welche Medikamente ich bekommen habe, aber es hat in Summe ca. drei Monate gedauert, bis der Husten wieder richtig weg war. Ich habe viel Thymiantee getrunken. Der hat mir vor allem nachts geholfen, wenn ich vor lauter Husten aufgewacht bin und erst nicht wieder einschlafen konnte. Ich habe echt so doll gehustet, daß mir fast schon beim normalen Atmen der Brustkorb weh getan hat.....

Also, ich will Dich nicht beunruhigen, sondern damit nur sagen: manchmal hat man offensichtlich und leider solche hartnäckigen Beschwerden. Aber ich würde auch erstmal abwarten. Du bist ja in Behandlung. Und bezüglich der Hochpotenzen kann ich mich den anderen nur anschließen. Hab ein bißchen Geduld mit Dir! Nebenbei kannst Du ja - wenn Du es nicht sowieso schon tust, mit diversen Hausmittelchen unterstützen, die kommen dann auch den homöopathischen Medikamenten nicht in die Quere. Was mir immer gut hilft:
Thymiantee,
heiße Milch mit Honig
immer was Lutschen, damit die Schleimhäute feucht bleiben - aber keine Eukalyptus- oder Mentholbonbons, wegen der homöopathischen Medis.

Gute Besserung!

lg,
sam


Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Hallo ihr!

Beitragvon Tintii » 17. Dez 2004, 13:07

Danke für eure Antworten!!

Habe heute mit meinem klassischen Homöopaten gesprochen. Habe ihm gesagt, das es mir schon besser geht, jedoch der Husten und Hals mich noch plagen würden. Er hat dann gesagt, wenn ich in den nächsten Tagen keine Besserung merken würde, d. h. falls ein Stillstand stattfindet, solle ich die C1000 (M Potenz) Bryonia wiederholen.
Ich vertraue ihm, er ist ein guter arzt und werde das auch so machen. Was meint ihr dazu, hättet ihr auch eine C1000 Potenz innerhalb von 10 Tagen noch einmal gegeben.
Mich würden eure Meinungen dazu sehr interessieren.
Lg Tinti

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 17. Dez 2004, 20:16

Hallo Tintii,

Dein HP kennt Deine Fall besser, als sonst hier jemand und wird das sicher besser beurteilen können. Eine C1000 würde ich auf Anhieb erstmal nicht schon nach 10 Tagen wiederholen. Wenn ich dann doch mal daran denken würde, dann eher ein paar Globuli in einem Glas Wasser aufgelöst und davon 2-3 Schluck genommen.
Aber wie gesagt, Dein HP wird das sicherlich besser vor Ort beurteilen können.

Gute Besserung.
Pierroth

Tintii
Beiträge: 213
Registriert: 16. Aug 2004, 20:26

Pierroth

Beitragvon Tintii » 17. Dez 2004, 20:21

Lieber Pierroth
Dein HP kennt Deine Fall besser, als sonst hier jemand und wird das sicher besser beurteilen können. Eine C1000 würde ich auf Anhieb erstmal nicht schon nach 10 Tagen wiederholen. Wenn ich dann doch mal daran denken würde, dann eher ein paar Globuli in einem Glas Wasser aufgelöst und davon 2-3 Schluck genommen.
Aber wie gesagt, Dein HP wird das sicherlich besser vor Ort beurteilen können.

wie meinst du das "wenn ich dann noch einmal daran denken würde", das verstehe ich nicht ganz
ich habe die C1000 beim ersten mal vor 8 tagen auch aufgelöst in wasser und in 2 schluck getrunken, so solle ich es auch jetzt machen, wenns nicht besser wird.........werde aber erstmal bis morgen oder übermorgen abwarten

was ist eigentlich der unterschied...ob ich die globuli so einnehme oder in wasser (gerührt und geschüttelt).....?

lg und schönes wochenende
tinti



   

Zurück zu „Homöopathie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 1 Gast

cron