Zum Inhalt

Schweinegrippe

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

summer-rain
Beiträge: 6
Registriert: 23. Nov 2009, 11:24

Re: Schweinegrippe

Beitragvon summer-rain » 27. Nov 2009, 13:35

Ich halte das ganze auch für eine Mischung aus guter (im Sinne von erfolgreicher) PR der Pharmaindustrie + willige Aufnahme des Themas in den Medien, die sich zunächst am Anfang der Histerie-Welle sehr unkritisch instrumentalisieren ließen. Ich gehe aber nicht so weit zu behaupten, dass die Berichterstattung direkt gekauft war, sondern glaube eher, dass solche Dinge dazu neigen eine Eigendynamik, getrieben durch Blödheit der breiten Masse und Auflagegeilheit der Presse, zu entwickeln.

In diesem Spiegel-Artikel ist wird anhand eines anderen Beispiels sehr aufschlussreich die Arbeitsweise der PR-Maschinerie der Pharmaindustrie beschrieben: http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518 ... -2,00.html


rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: Schweinegrippe

Beitragvon rine » 27. Nov 2009, 22:26

Also für uns stellt sich die Frage nach einer Impfung eh nicht mehr, wenn sie sich denn je gestellt hätte. Wir sind durch mit dem Thema Schweinegrippe. :)
Viele Grüße,
Rine

Bild

youdeo
Beiträge: 1
Registriert: 29. Nov 2009, 15:01

Re: Schweinegrippe

Beitragvon youdeo » 29. Nov 2009, 16:47

Mein Frau hatte in den vergangenen 2 wochen den H1N1
mich hat es nicht erwischt, Mundschutz, viel händewaschen möglichst in anderem raum schlafen und andere Toilette oder desinfizieren-
der Verlauf war wie jede normale Grippe -- so etwa 39,5 grad Fieber Knochen Gliederschmerze, müde viel schlaf und gut 1 1/2 wochen krankgeschrieben.

werde mich nicht impfen lassen

die nächste grippe kommt bestimmt und die nächte Panikmche von Pharmazeuten und Medien kommt ebenfalls

grasshüpfer
Beiträge: 6
Registriert: 14. Dez 2009, 23:45

Re: Schweinegrippe

Beitragvon grasshüpfer » 15. Dez 2009, 00:01

Also ich werde mich auch nicht impfen lassen. Meine Eltern hatten beide die Schweinegrippe. Nach einer guten Woche war alles vorbei. Etwas Fieber, Husten und Abgeschlagenheit.

Stattdessen habe ich mir eine elektrische Orangenpresse gekauft und mache fleißig frischen Saft. Super, die Orangenzeit :cool:
Ist m.E. eine bessere Vorbeugung gegen Infektionskrankheiten.

Gruß,
Michael

TeePassion
Beiträge: 145
Registriert: 2. Jul 2008, 16:17

Re: Schweinegrippe

Beitragvon TeePassion » 15. Dez 2009, 10:29

Boah!

:o

Gleich elektrisch für ein paar Apfelsinen!

Ich presse noch altmodisch mit der Hand - aber auch mit der klassischen Hebelmaschine. Ist gut für die Muckis ;)

Ansonsten täglich ein bißchen Bitterschokolade (aber ohne tierisches Fett), viel Knoblauch, Zwiebelgewächse, Kurkuma und - ach ja... grünen Tee natürlich :roll:

Bleiben wir gesund - und zwar ohne Schweinegrippeimpfung!

Komisch... wenn ich nach dem gegangen wäre, was in den Zeitungen stand, müsste ich längst erkrankt sein, wenn nicht schon halbtot, aber es geht mir gut, wenn man davon absieht, dass mir die Impfung für die normale Grippe nicht so gut getan hat und mich diese Schachmatt gesetzt hat. Also gibts nächstes Jahr überhaupt keine Grippeimpfung mehr. Fertig!

Tee

Paulkama
Beiträge: 1
Registriert: 10. Jan 2010, 10:16

Re: Schweinegrippe

Beitragvon Paulkama » 20. Jan 2010, 11:15

Hallo, ich und mein Sohn (2) sind auch nicht geimpft. In der Familie hatten wir auch mehrere Fälle von Schweinegrippe, wir haben dann persönlichen Kontakt gemieden. Es haben aber alle gut überstanden, selbst meine Nichte mit 5 Jahren. Hier ist ein guter Artikel zur Impfung: http://www.naturheilmagazin.de/archiv/t ... rippe.html


SeeBär
Beiträge: 816
Registriert: 27. Jan 2002, 01:00

Re: Schweinegrippe

Beitragvon SeeBär » 21. Jan 2010, 18:14

Eigentlich lohnt es sich gar nicht mehr, über das Thema H1N1 & Impfung nachzudenken, zumal die gefürchtete Pandemie vorbei ist, bevor sie richtig begonnen hat. Wenn mensch dann aber doch noch bedenkt, dass die Sera bereits 2007 bestellt worden sind, erscheints merkwürdig. Aber vielleicht war all die Hysterie notwendig, um von wesentlichen anderen Problemen abzulenken. Wen stört schon noch Wirtschaftskrise und Bankendilemma, wenn existentiell bedrohliche Krankheiten auf uns zu rauschen. Wer interessiert sich noch für das Opel-Geschehen, wenn die eigene Gesundheit bedroht ist. Immer wieder werden solch bedrohliche, den Einzelnen betreffende Szenarien gestaltet - nichts anderes haben wir in der Milleniums-Hysterie erlebt, nichts anderes erleben wir jetzt auch in puncto Sicherheit auf Flughäfen. Und ganz bestimmt sind bereits haufenweise Nackt-Scanner bestellt.
Gruß von der kalten Küste ( ich komm mir vor wie ein Eisbär )
SeeBär

Teechen
Beiträge: 9
Registriert: 14. Jan 2010, 16:19

Re: Schweinegrippe

Beitragvon Teechen » 26. Jan 2010, 16:19

Das Problem ist ja dabei auch,
dass viele Menschen den Medien blind vertrauen und bei einem Aufruf zur Impfung sofort zum nächsten Arzt rennen, ohne sich über die Hintergründe, Nebenwirkungen und sonst was klar zu sein.

So plötzlich wie das Thema und der Impfstoff aufkamen,
so plötzlich verklang das Thema auch in den Medien.

Benutzeravatar
repique
Beiträge: 250
Registriert: 17. Aug 2005, 18:39

Re: Schweinegrippe

Beitragvon repique » 26. Jan 2010, 17:14

Das Problem ist ja dabei auch,
dass viele Menschen den Medien blind vertrauen und bei einem Aufruf zur Impfung sofort zum nächsten Arzt rennen, ohne sich über die Hintergründe, Nebenwirkungen und sonst was klar zu sein.
Das denke ich eigentlich nicht. Gerade das Thema Impfen wird ja schon seit vielen Jahren sehr kontrovers diskutiert. Und dass sich nur sehr wenige Leute tatsächlich haben gegen die Schweinegrippe impfen lassen, beweist doch auch eher das Gegenteil.
Viele Grüße

repique

y4smin
Beiträge: 6
Registriert: 27. Jan 2010, 14:29

Re: Schweinegrippe

Beitragvon y4smin » 28. Jan 2010, 12:02

Hallo, ich bin die y4smin und neu hier im Forum :wink:

Das erste, was mir ins Auge gestochen ist, war dieser Fred und ich kann nicht umhin, gleich auch mal hier meinen Senf dazuzugeben, weil mich das Thema sehr interessiert :D

Also ich finde es einfach nur unvernünftig, wenn man sich impfen lässt; ganz ehrlich, wenn bei dieser Impfung das Risiko von Nebenwirkungen besteht, die genauso oder sogar schlimmer sein können, als das Virus selbst, warum zum Geier soll ich mir das dann antun? Wenn ich ein schwaches Immunsystem hätte und anfällig für Krankheiten wäre, was einige ja als Argument nehmen, sich impfen zu lassen, wird dieses dieses doch durch das Nebenwirkungsrisiko völlig zunichte gemacht :-?

Und da ich selten krank werde, lasse ich mich erst recht nicht impfen, ich werde mit einer normalen Grippe fertig, dann auch mit der völlig zu hoch gewichteten Schweine-Grippe... Wobei das Thema ja gerade am Abebben ist, so wie ich das sehe :roll: Vielleicht erscheine ich dem ein- oder anderen an dieser Stelle ja auch ein wenig paranoid, aber ich glaube, dass das alles nur ein großangelegter Schwindel der Pharmaindustrie und der Politiker war, die versucht haben, dadurch in die eigene Tasche zu wirtschaften... Das Gleiche denke ich auch über Sars und die Vogelgrippe, nach denen ja heute auch kein Hahn mehr kräht, alles ein einziger Betrug!

Wie dem auch sei, jedenfalls waren die meisten Deutschen nicht so dumm, sich den Impfstoff andrehen zu lassen und die Länder bleiben jetzt auf 300 Mio. Euro Schulden an die Pharmakonzerne und Unmengen nutzlosem Impfstoff sitzen, na schönen Dank auch...

Hier eine schöne Quelle dazu: http://www.tagesschau.de/inland/schweinegrippe722.html

Benutzeravatar
Nils
Beiträge: 241
Registriert: 20. Okt 2006, 11:36

Schweinegrippe - noch nicht ausgestanden?

Beitragvon Nils » 6. Feb 2010, 17:45

Einen interessanten Beitrag zum -scheinbar- alten Thema Schweinegrippe fand ich heute in diesem Blog:


http://schweinegrippe.blog.de/2010/02/0 ... n-7955479/


Ob's wahr ist?
Demnach gibt es JETZT noch Zwangsimpfungen in Costa-Rica....

sangam
Beiträge: 29
Registriert: 8. Apr 2006, 17:16

Re: Schweinegrippe

Beitragvon sangam » 24. Aug 2013, 12:14

Hallo an Alle,

ich habe gerade diese wichtige Petition unterzeichnet und würde mich freuen,
wenn auch ihr diese dringende Kampagne unterstützt:

Gesetz zu Zwangsimpfungen verhindern!

Eine ehrliche Nutzen- Risikobewertung muss die Grundlage jedes politischen Handelns sein. Jetzt wird eine Impfpflicht diskutiert, um die Masern auszurotten. Tatsache ist jedoch, dass sachlich- wissenschaftliche Beweise für den Nutzen von Impfungen, der höher ist als die Risiken, nicht vorliegen. Fast alle Studien zum Thema Impfen sind direkt oder indirekt von den Herstellern durchgeführt oder beeinflusst. In den Entscheidungsgremien über Zulassung von Impfstoffen und Impfplänen (z.B. STIKO und EMEA) haben über die Hälfte der Mitglieder einträgliche Verbindungen zu den Herstellern. Solange es keine unabhängigen, aussagekräftigen, wissenschaftlich logischen Studien gibt, die beweisen, dass Impfen mehr nützt als schadet, stellt eine Impfpflicht… den Tatbestand der staatlich verordneten Körperverletzung dar. Wir fordern Sie deshalb dringend auf, von einer Impfpflicht in Deutschland abzusehen!


http://www.avaaz.org/de/petition/Gesetz ... ern/?kyUeW

Herzlichen Dank



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast