Zum Inhalt

Juristisches

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

kadeheinzdieter
Beiträge: 33
Registriert: 15. Sep 2017, 10:35

Juristisches

Beitragvon kadeheinzdieter » 18. Feb 2019, 14:10

Hallo zusammen.
meine Großtante wurde aus dem Krankenhaus endlich nach Hause gebracht. War auch eine mehr als schwere Geburt muss ich sagen. Also nicht das sie was gebärt hat, aber die OP war mehr als kompliziert und hat viele Komplikationen nach sich gezogen. War nicht gerade leicht für Sie. Das hat sie sehr geschwächt und man merkt, wie sie abgebaut hat. Wir haben deswegen Angst, das Sie nicht mehr klar bei Verstand ist oder bleiben wird. Wisst ihr, was man da juristisch machen muss, damit man Sachen umsetzen kann, die in ihrem Willen waren, aber die Sie einfach nicht mehr klar und deutlich äußern kann?


Crusorzur
Beiträge: 31
Registriert: 23. Jun 2017, 12:45

Re: Juristisches

Beitragvon Crusorzur » 19. Feb 2019, 09:10

Zu was ich dir da raten würde, wäre ein Ratgeber zur Betreuungsverfügung. Weil das ist genau das Thema, Betreuung was du suchst. Patientenverfügung betrifft eigentlich nur dann der Fall in der Klinik. Eine Vorsorgevollmacht ist gut, wenn man auch in finanziellen Belangen das sagen haben muss. Weil sonst die Gefahr besteht, das Scharlatane deine Großtante ausnehmen wollen. Auch in der Familie kann es so einen Fall geben. Deswegen muss deine Verwandte in einem klaren Gedanken ihren Willen in einem Dokument festhalten. Am besten im Beisein ihres Beisein beim Notar. Es gibt solche Formulare auch auf vielen Webseiten als Download. Dann kann man da sich die Zeit sparen. Wichtig ist nur, das alle Daten stimmen. Und das der Wille der Großtante umgesetzt wird bei allen Belangen.

Benutzeravatar
Drakirure
Beiträge: 33
Registriert: 26. Jun 2017, 07:58

Re: Juristisches

Beitragvon Drakirure » 19. Feb 2019, 10:28

Das ist natürlich schwer für die ganze Familie. Ich kenne das selbst auch aus meinem Umfeld. Wenn da jemand krank ist, also ich meine richtig krank. Dann belastet es die ganze Familie und vor allem alle, die mit der Person zusammenleben. Man wird jeden Tag an die eigene Sterblichkeit erinnert und sieht, wie diese Person vor sich hin leidet. Das konnte ich mir nie wirklich antun. Aber ich finde das richtig stark von dir, das du diese Last auf dich nimmst. Oder wo ist die Großtante aktuell? Aber egal, man merkt, das dir deine Großtante sehr wichtig ist. Sowas findet man selten. Hoffe deiner Großtante wird es bald besser gehen.

kadeheinzdieter
Beiträge: 33
Registriert: 15. Sep 2017, 10:35

Re: Juristisches

Beitragvon kadeheinzdieter » 20. Feb 2019, 09:31

Danke für eure Bemühungen.
Ja, meine Großtante ist eben die netteste Frau, die ich kenne. Deswegen wär es ein großer Verlust, wenn wir sie verlieren würden. Auch ein Altersheim würde für uns nie in Frage kommen. Davor würden wir eher alle zusammenlegen und eine Fachkraft oder in dem Fall wohl 3 einstellen, die für Sie sorgt. Weil Sie ist uns wirklich wichtig. Danke übrigens für den Link. Das ist wirklich informativ, da habe ich noch immer nicht alles durchgelesen, weil es einfach so umfangreich ist. Muss das mal in Ruhe am Wochenende durchlesen. Damit es der Großtante gut geht. Ich glaube nicht, das wir in unserer Familie jemand haben, der Sie ausnehmen will.

Benutzeravatar
Drakirure
Beiträge: 33
Registriert: 26. Jun 2017, 07:58

Re: Juristisches

Beitragvon Drakirure » 20. Feb 2019, 11:16

Von Altersheimen halte ich auch nicht sonderlich viel. Natürlich ist es nachvollziehbar, dass man, wenn die Pflege einem einfach über den Kopf wächst, die Person lieber in ein Pflegeheim geben möchte. Das eigene Leben geht ja auch weiter und man hat alle möglichen Verpflichtungen. Allerdings hört man ja vor allem in den Medien immer wieder Schlechtes über solche Heime, was auch der Tatsache geschuldet sein mag, dass zu wenig Personal vorhanden ist. Es ist schließlich ein offenes Geheimnis, dass die Bezahlung in dem Bereich wirklich zu wünschen übrig lässt, obwohl jeder von uns voraussichtlich irgendwann auf Pflege angewiesen sein wird.

komandosi
Beiträge: 68
Registriert: 29. Jan 2018, 11:44

Re: Juristisches

Beitragvon komandosi » 21. Mai 2019, 02:05

Ich würde dir auch empfehlen, eine Pflege-Agentur zu suchen, da ich in letzter Zeit ähnliche Erfahrungen mit meinem Vater gemacht habe. Ich musste jemanden finden, der sich um ihn kümmert und Online fand ich polnische-pflegekraefte. Ich besuchte ihre Website und fand eine Nummer und rief sie an. Nach einem kurzen Gespräch habe ich sie beantragt. Sie kümmern sich sehr um meine Oma und ich kann sehen, dass Oma lächelt, wenn ihre Pflegerin da ist. Ich würde dir empfehlen, ihre Website zu besuchen und mehr über ihre Arbeit zu lesen.



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast