Zum Inhalt

Zuviel Trombos

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

widdiwaddi
Beiträge: 1
Registriert: 16. Jan 2004, 13:25

Beitragvon widdiwaddi » 16. Jan 2004, 13:43

Habe vor kurzem eine Knochenmarkbiopsie gehabt. Und zwar aus dem Becken- Kamm- Knochen. Nach den vom vorgängigen Hausarzt erhaltenen Infos bezüglich Unannehmlichkeiten usw. war ich schon leicht nervös.
Und dann die Aktion: Obwohl wegen meines überdurchschnittlich starken Knochenbaus (Käse- und Yoghurt- Freak) ausgiebig gestochert werden musste, empfand ich sozusagen keine Schmerzen!
Es wird gut örtlich betäubt. Das ganze dauerte vielleicht 5 Minuten.
Da wir hier jaziemlich anonym sind, darfich gerne zugeben, dass ich ein richtiger "Angstmeier" bin, und vor allem bei körperlichen "Bestechungsaktionen" sehr emotional überreagiere, darf ich erfreut vermelden, dass ich nach der Diagnose "Haarzell- Leukämie" mit den damit verbundenen Blutentnahmen, Knochenstanzen, Vitamin- Spritzen usw. schon bald ein Fan von den modernen Behandlungsmethoden geworden bin. Nicht zuletzt auch dank der überaus freundlichen und einfühlsamen Unterstützung des Spital- Personales.

Look forward! Und alles Gute!

Walti


Andi060
Beiträge: 11
Registriert: 8. Dez 2003, 19:42

Beitragvon Andi060 » 21. Jan 2004, 19:10

Hallo,
nun ja es ist geschehen und auch gut verlaufen, obwohl ich danach schon Schmerzen hatte :o und im Vorfeld haben sie mich 3 mal gestochen um eine Kanüle zu installieren und bei der Punktion mußte der Chefarzt auch 2 mal zustechen bis er den Beckenkamm erwischte. Auf das Ergebniss muß ich jetzt noch warten es wurde nach München geschickt zum analysieren und ich hoffe, daß nichts negatives dabei herauskommt. Komisch war, daß meine Trombos nach dem 2 Tag im Krankenhaus bei 720000 lagen und nicht mehr über 1 Mio. was ich auf den Entzug meines Kaffees ( 10 Tassen pro Tag ) und der Wirkung von 3 - 4 Flaschen Mineralwassers am Tag zuschreibe oder haben die einfach genauer gezählt ? Jetzt muß ich mich nur noch über ein paar andere Werte schlau machen. Basophile und Eosinophile, D-Dimer quant, da stimmen die Werte auch nicht. Meine Milz ist auch vergrößert und sei am max. Bereich sagte man mir. Ich hoffe ich erfahre diese Woche noch genaueres.

Viele Grüße
Andi060 :wink:

Denice86
Beiträge: 1
Registriert: 16. Jul 2006, 19:54

Beitragvon Denice86 » 16. Jul 2006, 20:44

Hi Andi, ich bin nur indirekt betroffen. meine Mom hat zu niedrige Werte und die Ärzte raten Ihr auch zu einer Rückenmarkpunktion. Sie hat abgelehnt, weil sie zuviele Leute kennen gelernt hat bei denen es nicht geholfen hat. So ein eingriff ist ja auch nicht gerade ungefährlich. Im moment bekommt sie Kortison, dies bewirkt zwar das die werte fast konstant bleiben unterdrückt aber Ihr komplettes Imunsystem. Sie kann an einer für gesunde Menschen hamlosen Grippe sterben. Ist zwar auch nicht viel besser aber sie nimmt das mit sehr viel humor! Sie hat einen Chinesen in Berlin ausfindig gemacht, der mit alternativen Heilmitteln schon sehr erfolgreich war bzw ist. Ich geb dir jetzt mal die @-mail adresse von meiner Mom tinanash@web.de sie kann dir mehr darüber sagen. Hoffe Sie kann Dir weiter helfen. Bey Denice :) [/quote]



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast