Zum Inhalt

Eincremen - oder nicht eincremen? Hautsache?

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

Immergrün
Beiträge: 63
Registriert: 5. Jul 2003, 14:11

Eincremen - oder nicht eincremen? Hautsache?

Beitragvon Immergrün » 14. Mär 2004, 12:57

Hallo zusammen!

Mittlerweile hat die Diskussion übers tägliche eincremen ja mehrere Stimmen bekommen.
Auf der einen Seite heißt es, tägliches eincremen würde dazu führen, dass die Haut mit der eigenen Fettproduktion aufhöre. Die Gegner behaupten jedoch, dass der Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen, Hautalterung und freien Radikalen nur gegeben sei, wenn man sich täglich schütz, d.h. eincremt.

Nun bin ich ziemlich zwiegespalten, da meine Erfahrung so aussieht (Ich habe sensible Mischhaut), dass, seit ich mein Gesicht nicht mehr eincreme und nur noch abends mit Waschgel und morgens mit Wasser reinige, meine Haut viel besser geworden ist. Sogar meinem Freund ist das aufgefallen! :o

Auf der anderen Seite überlege ich, ob es nicht doch gut wäre mein Gesicht nur für die Nacht (da sich die Haut ja in dieser Zeitspanne regenerieren soll) einzucremen ???

Wie sehen eure Erfahrungen aus? Und würdet ihr generell zum eincremen raten oder nicht?

Lieben Gruß
Immergrün

:wink:
Immer, wenn man denkt, man hat das Schicksal endgültig festgenagelt, schlendert es mit dem Hammer davon.
(T. Pratchet)


Benutzeravatar
Angel95
Beiträge: 187
Registriert: 14. Okt 2002, 21:17

Beitragvon Angel95 » 15. Mär 2004, 14:03

Hallo Immergrün,
eigentlich hast Du Deine Frage doch selber beantwortet ;) . DU brauchst wohl keine/wenig Creme, jemand, der vielleicht in der Stadt (=Autoabgase) lebt, sich täglich schminkt und bei der Arbeit sehr trockne Büroluft hat, der muss dann eventl. doch mal zur Creme greifen, aber generell eincremen muss man nicht.
Außerdem kommt es ja noch darauf an, welche Produkte man benutzt, enthalten sie Erdöl, dann *verlernt* die Haut tatsächlich sich selber zu fetten (oder eben nicht), weil sie mit diesen Mitteln regelrecht *abgedichtet* wird; Schadstoffe werden auch nicht mehr so leicht ausgeschwitzt und weggeschwemmt usw.
Und es ist sicherlich nicht verkehrt, sich bei sehr starker Sonne, starkem Frost oder so zu schützen, außerdem ist es schön, sich ab und zu mal ein bischen extra-Pflege zu gönnen, aber dann eben mit Bedacht auswählen.
LG
Angelika :wink:
Man lebt nicht lange genug, um aus seinen Fehlern zu lernen.
La Bruyére

sonny
Beiträge: 24
Registriert: 22. Feb 2004, 17:43

Beitragvon sonny » 15. Mär 2004, 19:34

Hallo Immergrün,
in deinem Alter habe ich meine Haut auch noch nicht so intensiv gepflegt.
Im Sommer sollte man schon eine Creme benutzen, um die schädlichen Strahlen von der Haut abzuhalten.
Wie du so schön geschrieben hast, DU mußt dich in deiner Haut wohlfühlen und selber spüren was gut für sie ist! :???:
In meinem Alter lechzt die Haut nach Pflege, und ich muß früh und abends cremen, damit ich mich in meiner Haut wohlfühle! :roll:

Tipp, von einer mehr als doppelt so alten
sonny :)
Heiterkeit ist der Himmel, unter dem alles gedeiht.

ida
Beiträge: 3
Registriert: 22. Mär 2004, 10:34

Beitragvon ida » 24. Mär 2004, 12:55

hallo, ich glaube auf jeden Fall besser zu wenig als zuviel.

Ich weiß, dass wenn Du trockene Haut(stellen) hast, es wichtig ist, dass Du eine fetthaltige Creme benutzt. Die Feuchtigkeitscremes schaden da eher, sie verlangsamen die Regeneration der Haut.

Und: ab und zu die Firma wechseln, sonst können Allergie entstehen.

Ilona
Beiträge: 6
Registriert: 10. Apr 2004, 19:47

Beitragvon Ilona » 10. Apr 2004, 19:53

Hallo, ich denke, Hauptsache eine echte Naturcreme ohne Chemie und wenn Du trockene Haut hast dann eine Fettcreme. Ich selbst leide unter sehr trockener Haut und bei mir ist am besten Rosencreme mit Mandel. Die ist auch sehr gut für den Winter gerade wegen trockener Heizungsluft.
Leben und leben lassen


   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google Adsense [Bot] und 1 Gast