Zum Inhalt

Mikrowelle, Wärmekabine

hier ist Platz für alles, was in keinen anderen Themenbereich passt.

Moderatoren: Angelika, MOB

Iroise
Beiträge: 32
Registriert: 20. Nov 2004, 19:17

Mikrowelle, Wärmekabine

Beitragvon Iroise » 28. Nov 2004, 20:29

Weiß jemand, ob die Strahlung von Mikrowelle bzw. von Wärmekabinen schädlich sind?
Gruß Iroise


Benutzeravatar
syd-nee
Beiträge: 96
Registriert: 25. Jul 2004, 16:30

Beitragvon syd-nee » 8. Dez 2004, 10:31

hallo iroise,

ich habe mal schnell folgenden text von meiner eigenen webseite kopiert:


Was bewirkt die Energie der Mikrowellenstrahlung?


Die Mikrowellen schädigen die Struktur der Nahrung erwiesenermaßen bereits im Mikrowellenofen. Was bewirkt nun aber die Mikrowellenenergie? Akkumuliert sich Mikrowellenenergie in der Nahrung, und geht sie mit der Nahrung auf das Blut über? Über diese Fragen sollten energetische Tests am Blutserum Aufschluß geben. Die Bedeutung dieser Frage wird besonders klar, wenn man bedenkt, daß alle Funktionen in einem lebenden Körper von dessen energetischem Gleichgewicht abhängig sind. Die Energie, mit der der Körper seine Funktionen aufrechterhält und steuert, stammt aus dem Sonnenlicht und wird sowohl direkt durch Sonneneinstrahlung als auch indirekt, z. B. aus der Nahrung, aufgenommen. Wird diese Energie verändert, wie es beispielsweise unter dem Einfluß von Mikrowellenbestrahlung der Fall ist, so behält sie ihre krankhafte Qualität auch in der Nahrung bei und folgerichtig im Blut eines Körpers, der diese Nahrung zu sich nimmt. Das Problem besteht also nicht nur darin, daß diese schädliche Energie in der Nahrung schädlich bleibt, sondern auch darin, daß sie den Körper hinterher ebenso schädigt.

Mittels der Lumineszenzreaktion von Leuchtbakterien war es möglich, den Übergang von Mikrowellenenergie ins Blut via Nahrung zu messen und zu bestätigen. Dafür wurde eine standardisierte Suspension von Leuchtbakterien zu verdünnter Milch, verdünnten Gemüsesäften und Serumproben gegeben und jede Stimulation bzw. Hemmung der Leuchtkraft gemessen. Aus Abbildung 5 ist zu ersehen, daß mit der Nahrungsaufnahme eine zeitweilige Erhöhung der Energie im Blutserum einherging. Die Absorptionsrate aus mikrowellenbestrahlter Nahrung war jedoch in allen untersuchten Fällen höher und andauernder als bei Nahrung, die nicht mit Mikrowellen bestrahlt worden war.

Was sagt die Studie aus?

Als Teil des Immunsystems reagiert das Blut äußerst schnell und sensibel auf Streß im Organismus, sei er psychischer oder physischer Natur. Es lag also nahe, anzunehmen, daß Mikrowellennahrung eine Wirkung auf das Blut haben könnte. Im Verlauf der Untersuchung zeigte sich. daß die im Mikrowellenofen gekochten oder aufgetauten Nahrungsmittel zu tendenziell erkennbaren oder sogar zu signifikanten Blutreaktionen führten, obwohl der Streß relativ gering und kurzzeitig einwirkte, denn in den einzelnen Experimenten wurde das Essen nur jeweils einmal aufgenommen, um die Gesundheit der Testpersonen nicht zu belasten. Die Ergebnisse wären sicherlich noch beträchtlich deutlicher geworden, wenn die Testpersonen einige Wochen länger mikrowellenbestrahltes Essen erhalten hätten. Ziel der Untersuchung war jedoch lediglich gewesen, festzustellen, ob unter dem EinfluJ3 von mikrowellenbehandelter Nahrung überhaupt eine qualitative Veränderung im Blut entstehen würde, und nicht primär, in welchem Ausmaß dies der Fall wäre. Es kann also gesagt werden, daß die gemessenen Auswirkungen von mikrowellenbestrahlter Nahrung auf den menschlichen Organismus, verglichen mit konventionell zubereiteter Nahrung, zu Veränderungen im Blutbild von Testpersonen führten, die einen beginnenden Krankheitsprozeß anzeigten, wie es auch bei einem beginnenden Krebsprozeß der Fall ist.

Im Verlauf dieser Untersuchungen wurden auch direkte Veränderungen in mikrowellenbestrahlter Milch gemessen. Die Eiweißstabilität erwies sich nach der Bestrahlung als gestört. Milch wird unter Mikrowellenbestrahlung denaturiert und koa-guliert derart, daß sie nicht mehr richtig verdaut werden kann. Mikrowellenbestrahlte Milch wird allerdings nicht nur wertlos, sondern auch toxisch. Es wurde auch eine Verminderung des Folsäuregehalts der Milch festgestellt. Folsäure gehört zur Gruppe der B-Vitamine und ist essentiell für die Blutbildung. Die Untersuchung der Milch ergab eine erhöhte Azidität nach der Einwirkung von Mikrowellen. Übersäuerung, heutzutage ein generelles Problem auch in der Natur, ist ein Zeichen für einen pathologischen Prozeß. Das sollte ernster genommen werden, als es heutzutage der Fall ist, denn es wird kein Überleben auf diesem Planeten geben, wenn diese Balance nicht wiederhergestellt wird.

Die Ergebnisse der Studie lassen den Schluß zu. daß technisch erzeugte Energie, wie beispielsweise Mikrowellenenergie. über bestrahlte Nahrung induktiv auf den menschlichen Körper übertragen werden kann. Man kann sich leicht vorstellen, was in einem menschlichen Körper geschehen würde, wenn eine solche Energie über eine längere Zeit aufgenommen würde. Das Immunsystem würde früher oder später geschwächt werden und vielleicht sogar zusammenbrechen. Wenn das passiert, braucht es nur einen zusätzlichen physischen oder einen seelischen Schock, damit ein latenter Krebsprozeß im Körper in ein akutes Stadium tritt.

Die Ergebnisse dieser in kleinstem Rahmen durchgeführten Kurzzeitstudie sind alarmierend genug, um Verbrauchern, Wissenschaftlern und Ärzten eine Warnung zu sein. Es wäre dem Verfasser eine Freude, wenn er mit seiner Arbeit den Grundstein für weiterführende diesbezügliche Untersuchungen gelegt hätte.

Benutzeravatar
Bart
Beiträge: 170
Registriert: 13. Dez 2003, 21:09

Beitragvon Bart » 14. Dez 2004, 15:21

Hallo,

haben Mikrowelle und Wärmekabine denn die gleichen Strahlen??

Gruß Bart

Benutzeravatar
Kräuterfee
Beiträge: 7701
Registriert: 29. Nov 2001, 01:00

Beitragvon Kräuterfee » 14. Dez 2004, 19:54

Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen, genau wie Licht, Wärmestrahlung, Radio- und Fernseh-“Wellen” oder Röntgen- bzw. Gammastrahlen (radioaktive Strahlen). Diese Arten von elektromagnetischen Wellen unterscheiden sich nur in ihrer Wellenlänge.

- 780 bis 1000 nm = Wellenlänge von infrarotem Licht, Wärmakabinen liegen im oberen Wellenbereich (um die 950 nm)
- Mikrowellen = Wellenlänge zwischen ca. 30 cm und 1 mm
MfG
Kräuterfee

Stephan
Beiträge: 50
Registriert: 22. Sep 2003, 22:47

Beitragvon Stephan » 16. Jan 2005, 17:41

Mikrowellen sind elektromagnetische Wellen, genau wie Licht, Wärmestrahlung, Radio- und Fernseh-“Wellen” oder Röntgen- bzw. Gammastrahlen (radioaktive Strahlen). Diese Arten von elektromagnetischen Wellen unterscheiden sich nur in ihrer Wellenlänge.
"unterscheiden sich nur" ist gut. Von der Wellenlänge hängt vor allem die Energie, die die Em- Welle hat ab. Um zu verstehen, wo der Unterschied zwischen den verschiedenen Em- Wellen liegt, müßte man einiges an vorwissen haben. Der entscheidene Grund, warum Mikrowellenstrahlung sich so gut zum schnellen erwärmen von Stoffen eignet ist, dass diese Strahlung nicht an der Oberfläche des Stoffes "hängebleibt", sondern durch den gesammten Stoff jedes einzelne Molekül zum Schwingen anregt (=Wärme). Die Energie von Mikrowellen ist allerdings im Vergleich zu sichtbarem oder UV Lich erheblich kleiner. Auf Moleküle haben sie keine nachhaltige Wirkung. Jede Strahlung verändert Moleküle kurzfristig, aber erst Strahlung unter ca. 10 nm verändert Atome auch nachhaltig. Das heißt, solange wir die Mikrowellen nicht direkt abbekommen, sind sie völlig ungefährlich (alle Mikrowellenherde haben vor dem Fenster einen speziellen Filter, der eine Belastung der Umwelt ausschließt). Die erwärmte Nahrung strahlt zwar auch Energie aus, hierbei handelt es sich aber um normale Wärmeenenergie.

Stephan

Benutzeravatar
sajin
Beiträge: 88
Registriert: 10. Sep 2004, 12:31

Beitragvon sajin » 17. Jan 2005, 22:38

Vom Gefühl her ist mikrowellenerzeugte Wärme für mich "unnatürliche" Wärme. Ich kanns nicht erklären, aber ich finde es irgendwie ekelig. Deswegen vermeide ich es schon wo ich kann.

Hab dazu einen interessanten Link gefunden,

http://www.catch-a-dream.co.uk/ und dann auf
->Bibliothek
->Berichte
->Mikrowellenstrahlung

Das Thema interessiert mich auch, aber man erfährt dazu nicht viel. Angeblich sollen Ratten sterben, wenn man sie nur mit mikrowellenerhitztem Essen füttert. Weiss jemand mehr?
Most men occasionally stumble over the truth, but most pick themselves up and continue on as if nothing had happened.
-- Winston Churchill


Benutzeravatar
Rosenfee
Beiträge: 2098
Registriert: 12. Aug 2004, 16:56

Beitragvon Rosenfee » 18. Jan 2005, 06:35

Hallo Sajin,

soweit ich´s kenne gab es wohl mal einen Versuch mit Katzen - die ausschließlich mit über Mikrowelle vorbehandelten Nahrungsmitteln und auch Wasser gefüttert wurden - die durften allerdings laut Versuchsanordnung auch nicht ins Freie (dort wäre schwer zu kontrollieren gewesen, ob sie sich zwischendurch auch mal ´ne Maus fangen. Tatsächlich ist es so, dass Tiere bei diesem Versuch verstorben sind. Eine genaue Quelle zu dem Versuch und der Versuchsanordnung kann ich Dir im Moment leider nicht angeben - müsste ich erst mal bei Bekannten nachforschen.

Bei einer Mikrowellenbestrahlung von Lebensmitteln können ganz einfach durch die Schwingung Molekülstrukturen verändert werden - das heißt die Moleküle haben hinterher nicht unbedingt mehr die gleiche dreidimensionale Faltung und Struktur wie vorher - die ist aber unter anderem auch für ihre Wirkung verantwortlich - daher auch in Konsequenz ein sinkender Vitamingehalt bzw. die "Lebenskraft" der Nahrungsmittel ist stark vermindert (klingt vielleicht ein bischen komisch :D ). Untersuchungen haben außerdem ergeben, dass es einige Mikrowellengeräte im Handel gibt, die wohl nicht optimal abgeschirmt sind und durchaus eine gute Abstrahlung bei Betrieb haben - Ob das auf den Körper auswirken haben kann, darüber kann man streiten, die Dauer ist ja meist kurz und bei Zuschaltenungen am Herd, steht man meist auch nicht unbedingt daneben - da würde ich persönlich mir heutzutage mehr Gedanken über andere Strahlungsbelastungen des Körpers machen, wie Handy und Co :D .
Bei der Mikrowellenbestrahlung von Körperregionen ist insofern natürlich ein großer Unterschied in der Intensität der Bestrahlung - die Körperzellen werden ja schließlich nicht "zum kochen gebracht" :D - salopp ausgedrückt, ob auch unterschiedliche Wellenlängen innerhalb des Mikrowellenbereichs genutzt werden - weiß ich leider nicht genau - das Thema fand ich nie so spannend um mich ausführlich damit auseinanderzusetzen - da ich ernährungsmäßig nicht auf Mikrowelle stehe - und sie auch beruflich nicht zur Anwendung brauche. ;)

:wink: liebe Grüße
Rosenfee

gabriela aus windeck
Beiträge: 9
Registriert: 12. Jan 2005, 22:25

Beitragvon gabriela aus windeck » 23. Jan 2005, 11:51

Hallo syd-nee!

Könntest Du mir die Quelle deiner Mikrowelleninfos nennen?
Habe sie auf Deiner Seite nicht gefunden.

Danke! :eek:

Benutzeravatar
Wegwarte
Beiträge: 148
Registriert: 3. Jul 2004, 20:50

Beitragvon Wegwarte » 23. Jan 2005, 18:29

:wink: Hier mal ein Erfahrungsbericht eines ehemaligen Mikrowellen-Fans: :eek:

Ich habe mir vor ca 4 Jahren eine Mikrowelle zugelegt, rein aus Bequemlichkeitsgründen.
Meine Tochter (damals 13) wollte mittags immer „was warmes im Bauch“.
Sie kam zwischen 13:00 Uhr und 14:00 Uhr von der Schule, ich um 14:30 von der Arbeit und mein Mann dann gegen 17:30 Uhr. Also mittags schnell Mahlzeit für die Tochter in die Mikro und auch die morgendliche Milch, gleich in der Tasse *wie praktisch* -Hab mir damals wirklich eingebildet mit dem Gerät Zeit und Arbeit zu sparen. Leider musste ich aber auch feststellen, dass meine Tochter plötzlich sehr Infektanfällig war und ich selbst hatte sehr häufig Kopfschmerzen. Bei meinem Mann waren keine gesundheitlichen Störungen zu beobachten – allerdings kam er auch nur selten in den „Genuss“ einer Mahlzeit aus der Mikrowelle.
Nach gut einem Jahr ging dann das Gerät kaputt. Reparatur war nicht möglich und Umtausch zog sich in die Länge. Ich bekam dann den Kaufpreis erstattet.
Bis heute habe ich mir kein neues Gerät angeschafft, sondern die Zubereitung der Mahlzeiten meiner Familie einfach besser organisiert und dabei festgestellt: frisch und auf die herkömmliche Art und Weise zu kochen dauert auch nicht länger.
Wenn ich mir hier die Info-Texte so durchlese, komme ich zu der Feststellung:
Keine Mikrowelle mehr – DAS war eine gut Entscheidung

Übrigens sind meine Kopfschmerzen weg und auch meine Tochter ist selten krank
:) :D :) :)
lieben Gruß
Wegwarte



   

Zurück zu „Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: uhuwoah und 1 Gast