Zum Inhalt

Weißdorn, das bestes Heilmittel der Volksmedizin für Herz und Kreislauf

News Forum

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5558
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Weißdorn, das bestes Heilmittel der Volksmedizin für Herz und Kreislauf

Beitragvon Angelika » 4. Okt 2018, 20:37

Weißdorn (Crateagus monogyna) ist ein einheimischer Strauch oder kleiner Baum aus der Familie der Rosengewächse (Rosaceae).
Es gibt viele verschiedenen Arten von Weißdorn Crataegus laevigata und Crataegus monogyna.

Der Weißdorn ist reich an herzwirksamen Inhaltsstoffen. Fast jedes Pflanzenteil des Buschs ist ein medizinischer Wirkstoff.
Zu ihnen gehören auch die Früchte des Weißdorns, die Weißdornbeeren. Sie werden auch in anderen Medizinsystemen wie der Traditionellen Chinesischen Medizin verwendet.
Der Weißdorn wird erstmals von dem berühmten Arzt Dioscurides im 1. Jahrhundert n.Chr. als Heilpflanze erwähnt.
Seit dem 14. Jahrhundert wird Weißdorn als herzstärkendes Mittel eingesetzt. 1990 war er die Heilpflanze des Jahres.
Auch heute nutzt man die Wirkung des Weißdorn vor allem bei altersbedingten Herzbeschwerden.
Mit dem Saft kann eine anfängliche Herzinsuffizienz, also das Erschlaffen des Herzmuskels im Alter, erfolgreich verlangsamt werden.
Der Weißdorn erweitert die Herzkranzgefäße, verbessert die Durchblutung des Herzens und verhilft dem Patienten damit zu einer besseren Sauerstoffversorgung.
Seine Heilkräfte aus Blüten, Blättern und Beeren wirken gefäßerweiternd und verbessern die Blutzufuhr zu den Körpergeweben.
Weißdorn wirkt ausgezeichnet bei schlechter Durchblutung und Arteriosklerose. Er verbessert den Blutfluss alternder Arterien und des Herzens.
Die Heilpflanze soll sogar Ablagerungen bei Arterienverkalkung wieder reduzieren. Die Früchte werden auch bei Durchfall verwendet.
Darüber hinaus entfaltet Weißdorn eine entspannende Wirkung auf das Nervensystem und sorgt für einen erholsamen Schlaf.
Weißdorn wirkt bei den verschiedensten Herz- und Kreislaufproblemen. Diese Wirkung ist inzwischen wissenschaftlich belegt.

Die Wirkungen des Weißdorns wurden wissenschaftlich nachgewiesen:
verbessert Leistungsfähigkeit des Herzens, beugt Herzleiden vor,
harmonisiert den Herzrhythmus, fördert Durchblutung in den Kapillargefäßen,
wirkt günstig auf den Fettstoffwechsel, hat antientzündliche und antioxidative Eigenschaften

Inhaltstoffe des Weißdorns:
Saponine, Glykoside, Flavonoide Säuren (einschließlich Ascorbinsäure = Vitamin C und Gerbsäure)
Procyanidine, Trimethylamin.

Die Blüten und Blätter werden während der Blütezeit gleichzeitig geerntet, weil genau zu dem Zeitpunkt der Blüte der Wirkstoffgehalt auch in den Blättern am höchsten ist. Die Früchte werden in reifem, also rotem Zustand geerntet.
Sowohl die Blüten, Blätter auch die Früchte werden als Heilmittel verwendet und als Tee daraus gekocht. Die Blätter kräftigen das Herz am stärksten, die Blüten und Beeren wirken etwas schwächer.
Die roten, mehligen Beeren können im Herbst geerntet und getrocknet werden. Sie stärken ebenfalls das Herz und der Tee aus Beeren schmeckt sogar sehr lecker, weil die Früchte auch noch etwas Zucker enthalten.
Die Weißdornbeeren sind roh essbar und schmecken säuerlich-süß, sind allerdings sehr mehlig. Sie können zu Saft, Kompott oder Gelee verarbeitet werden und eignen sich dabei zum Mischen mit anderen Früchten, da sie gut gelieren.

Mehr dazu
https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... wei%DFdorn

Rezepte :
https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... t=Weißdorn
Dateianhänge
Weißdorn_.jpg
Weißdorn_.jpg (87.29 KiB) 2358 mal betrachtet



   

Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast