Zum Inhalt

Zimt... ein uraltes Heilgewürz.

News Forum

Moderator: Angelika

Benutzeravatar
Angelika
Beiträge: 5527
Registriert: 3. Mai 2001, 02:00

Zimt... ein uraltes Heilgewürz.

Beitragvon Angelika » 10. Dez 2014, 21:49

Schon die Chinesen nutzen es 5000 v. Chr. und auch die Griechen und Römer wussten seine vielfältigen Heil-Wirkungen zu schätzen.
Zimtstangen werden als Rindenschicht des Zimtbaumes geerntet, fermentiert und getrocknet. Werden sie gemahlen, erhält man Zimtpulver.
Die Rindenstücke und Zimtpulver enthalten ätherische Öle (v. a. Zimtaldehyd u. Linalool), Gerbstoffe und Schleimstoffe, aber auch viel Eisen, Mineralstoffe und sogar Vitamin C.
In der Volksheilkunde hat er einen festen Platz. Ihm wird eine desinfizierende und krampflösende, durchblutungsfördernde, beruhigende und stimmungsaufhellende Wirkung nachgesagt.
Zimt wird traditionell bei Appetitlosigkeit und Verdauungsbeschwerden wie Blähungen und Durchfall eingesetzt, aber auch bei Entzündungen, Rheuma und Kreuzschmerzen, Erkältungskrankheiten und Schmerzen.
Zimt enthält gleich mehrere Wirkstoffe für die Gesundheit. Besonders das Polyphenol MHCP (Methylhydroxy-Chalcone-Polymer), welches direkt an den Insulinrezeptoren wirkt und den Blutzucker senkt. Auch verbessert Zimt den Blutfettspiegel, regt den Kreislauf an, schützt die Blutgefäße und senkt den Blutdruck.
Wissenschaftliche Studien bestätigen die antimikrobielle und desinfizierende Wirkung des Zimts.
Zimt ist das klassische Gewürz für Kompotte, Apfelmus, Milchreis, Quarkspeisen, Aufläufe, Pudding und Obstsalate.
Es gibt ungefähr 250 verschiedene Zimtarten, dabei unterscheidet man 2 Hauptsorten, den hochwertigen Ceylonzimt, aus Sri Lanka, Indien und den handelsüblichen Chinazimt, welcher im Vergleich zum Ceylonzimt eher minderwertig ist und oft für Zimtpulver verwendet wird. Zu bevorzugen ist also der edlere Ceylon- Zimt.

Zimt kann bei empfindlichen Personen Allergien hervorrufen. In der Schwangerschaft sollte Zimt nur mit Vorsicht genossen werden - sein Öl kann Wehen auslösen.
Als absolut unbedenklich laut Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) gilt die tägliche Dosis von 0,1 mg Zimt pro Kilogramm Körpergewicht - das entspricht etwa einem halben Teelöffel Zimt über den Tag verteilt. Wer mag, kann auch mehr nehmen.

mehr darüber

http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... imt#p15368
Dateianhänge
zimt.jpg
zimt.jpg (8.37 KiB) 10717 mal betrachtet


kleine_hexe
Beiträge: 14
Registriert: 15. Dez 2014, 10:31

Re: Zimt... ein uraltes Heilgewürz.

Beitragvon kleine_hexe » 26. Feb 2015, 15:41

Ich liebe Zimt. Dass es schon vor so langer Zeit in China benutzt wurde, wusste ich allerdings gar nicht. Man lernt immer etwas dazu, das ist toll. Ende letzten Jahres habe ich im Hotel am Brenner----Werbung------ eine wunderbare Zimtcreme gegessen. Wenn ich nur daran denke, läuft mir schon das Wasser im Mund zusammen. :D



   

Zurück zu „News“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast