Zum Inhalt

tiere jedes jahr impfen?

Tier Forum

Moderatoren: Angelika, pierroth

Tiere jedes Jahr Impfen ?

Ja jährlich
66
42%
unregelmässig
26
17%
Nein nie
21
13%
nur die Grundimpfung
43
28%
 
Abstimmungen insgesamt: 156

Katebaerchen
Beiträge: 24
Registriert: 14. Mär 2004, 12:46

Beitragvon Katebaerchen » 26. Mär 2004, 23:26

Hallo Rocky,

also, so genau kenne ich mich mit den homöopatischen Mittelchen auch nicht aus!! Also, das klingt ja schon mal sehr gut! Mit unserem Hund kann ich das ja auch machen! Nur bei den Vögeln wird es etwas schwierieger, denn die Globulis bestehen ja aus Milchzucker und den können die Geier nicht verdauen! jetzt weiß ich nicht genau, gibt es die homöopatischen MIttel nicht auch als Tropfen? DAs wäre nämlich dann ok und das könnte ich dann in das Wasser mischen!
Was auch noch geht sind Bachblüten, kennst Du da vielleicht auch noch etwas? Glaube nicht, daß es da was gibt, aber nen Versuch ist es ja wert!!
Viele Grüße

Kati


rocky

Beitragvon rocky » 27. Mär 2004, 08:28

hallo katebearchen :wink:

natürlich gibt es die auch als tropfen,schau doch mal bei der bücheliste die mob rein gestellt hat ist auch bücher für vögel dabei:
http://www.natur-forum.de/buecher/?cat=8

vielleicht findest du da was?
bachblüten sind nicht zum impfen.

liebe grüsse rocky :wink:

Tati01
Beiträge: 15
Registriert: 6. Mär 2005, 10:07

Beitragvon Tati01 » 6. Mär 2005, 16:30

hallo
wir haben eine 14 jährige Zwergschnauzer Dame
Wirhaben bis sie 12 war sie nur alle 2 Jahregegen tollwut impfen lassen. UUnd das vorallem wenn wir ins Ausland in Urlaub gingen
Jetzt wo sie älter ist sidn wir der Meinung dass man den alten Körper nicht noch belasten muss. Wenn sie was hat bekommt sie eh was hömopathisches

Tati
Genieße jede Sekunde deines llllLebens als ob es deine letzte wäre

Benutzeravatar
Jennifer73
Beiträge: 160
Registriert: 18. Apr 2005, 09:35

Beitragvon Jennifer73 » 19. Apr 2005, 15:10

Bei aller Naturliebe ...

Ich lasse Hund, Katzen und Kinder (fast) ganz normal nach Plan impfen.

Bisher ist noch NIEMALS eine Impfreaktion aufgetreten.

:wink:

Kiramaus
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mär 2005, 13:41

Beitragvon Kiramaus » 19. Apr 2005, 17:50

Hallo Jennifer73,

ich muss mich Dir anschließen. Ich habe mal einen Hund elendig an Staupe verrecken sehen. Ja, ich muss es so drastisch sagen. Es war eine Qual für das Tier. Letzten Endes ist es eingeschläfert worden. Wozu sind denn Impfungen erfunden worden? Wohl um Tiere und Menschen zu schützen. Ich habe jetzt schon über 20 Jahre selbst Hunde und seit gut 25 Jahren intensiven Kontakt zu Hunden. Meinen eigenen Hund lasse ich regelmäßig impfen und auch per Chemiekeule entwurmen (dann sind die Würmer abgetötet, wenn sie den Darm verlassen und können im Normalfall niemanden mehr infizieren). Ich bin mir nicht sicher, ob dies bei einer homöopathischen Entwurmung auch der Fall ist. Ich vermute, dass dann die Würmer ihren Wirt einfach nur verlassen, weil ihnen das Umfeld nicht mehr gefällt. Bei anderen Krankheiten setze ich jedoch voll auf Homöopathie. Einige Tiere würden nicht mehr leben, wenn es nach den Tierärzten gegangen wäre!

Ein Cousin hatte mal einen Hundebandwurm in der Leber. Er hat - mit kurzen Unterbrechungen - über ein Jahr (!) im Krankenhaus gelegen, meist auf der Intensivstation, musste mehrere lebensgefährliche OPs über sich ergehen lassen und lange Zeit wusste niemand, ob er es überhaupt übersteht. Und er hat sich nicht mal an einem eigenen Hund infiziert: Die Familie hat keine Haustiere!

Ich lasse meinen Hund jedes Jahr mindestens 4 x entwurmen - auch der Kinder wegen, die ihm doch manchmal näher kommen, als mir lieb ist. Außerdem erhält er abwechselnd jährlich die 3fach- bwz. die 5fach-Impfung zu seiner - und zu unserer Sicherheit. Nebenwirkungen sind in meinem Bekanntenkreis, der Hunde hat und regelmäßig impfen lässt sowie bei uns noch nie aufgetreten. Das schlimmste, was passiert ist, war, das unser Hund am Tag nach einer Impfung etwas mehr gepennt hat als sonst. Aber das muss nicht unbedingt mit der Impfung zusammen hängen.

Bei aller Liebe und Vorsicht: Gesundheit geht vor - bei Mensch und bei Tier.
Liebe Grüße

Andi

Caluha
Beiträge: 1
Registriert: 8. Jun 2004, 12:01

Leider impfen

Beitragvon Caluha » 29. Apr 2005, 09:18

Hallo ihr Lieben!

Wir haben 3 Hunde (15, 12 und 3 Jahre alt), die wir jährlich impfen, da wir oft mit ihnen ins europäische Ausland verreisen. Allerdings wurden bei ungefähr 100 Grenzübertritten (CH, AT, F, CZ, SK, S) nur 1 mal die Papiere überprüft.
:eek:
Eine Überprüfung fand auch beim Besuch von Ausstellungen statt.

Nachdem wir uns aber mit der Impfproblematik beschäftigt haben steht für uns fest, nach der Grundimmunisierung, wird nur noch gegen Tollwut geimpft, damit wir weiter Ausstellungen/Ausland besuchen können.

Auf alle anderen Impfungen und Wiederholungen werden wir in Zukunft verzichten.

Habe bei der Abstimmung mit jährlich gestimmt.

Grüße Caluha


saskia
Beiträge: 11
Registriert: 28. Apr 2005, 09:34

Beitragvon saskia » 29. Apr 2005, 12:17

Liebe Tierfreunde,
ein Haustier das die Wohnung nie verläßt würde ich nicht jährlich impfen lassen. Mein Tierarzt meinte sogar, dass es nicht notwendig sei. Meinen Kater habe ich aber jedes Jahr impfen lassen, denn er durfte täglich in den Garten. Da es in den Kleingartenkolonien viele Katzen und an der Spree sogar Füchse gibt, hielt ich die Impfungen gegen Tollwut, Katzenseuche und Katzenschnupfen für dringend erforderlich. Es wäre sogar verantwortungslos in diesem Fall nicht zu impfen.
Gruß Saskia

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 29. Apr 2005, 14:38

Hallo,

die ganze Impfdiskussion ist und bleibt nun mal ein heisses Eisen, egal ob im Human- oder Veterinärbereich. Fakt ist allerdings, dass sich in beiden Bereichen in den letzten Jahren nicht nur "Privatpersonen", sondern auch TÄ/Ärzte vermehrt gegen die heutig Impfpolitik aussprechen.
Daher finde ich es wichtig, dass man sich alle Pro und Contras genau ansieht und dann entscheidet, wie er vorgehen möchte.

Sowohl diejenigen, die sich für eine Impfung entschieden haben, als auch (und vor allem) diejenigen, die sich gegen eine Impfung entschieden haben, tun dies aus besten Wissen und Gewissen und evtl. auch aus diversen Erfahrungen heraus.

Es wäre daher schön, wenn man die Entscheidungen des jeweils anderen (evtl. nach sachlichen Diskussionen) akzeptiert.

LG Pierroth

Benutzeravatar
Jennifer73
Beiträge: 160
Registriert: 18. Apr 2005, 09:35

Beitragvon Jennifer73 » 29. Apr 2005, 14:46

Ist hier jemand unsachlich geworden? ;)

Da habe ich schon ganz andere Diskussionen zu diesem Thema erlebt!
Grüsse,
Jennifer

pierroth
Beiträge: 2213
Registriert: 8. Nov 2004, 10:21

Beitragvon pierroth » 29. Apr 2005, 17:09

Nein, das wollte ich damit natürlich nicht sagen.
Ich wollte lediglich meine allgemeine Meinung über dieses Thema äussern, da ich es eben auch schon anders erlebt habe.

LG Pierroth

Kiramaus
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mär 2005, 13:41

3fach-Impfung? 5fach-Impfung?

Beitragvon Kiramaus » 29. Apr 2005, 18:52

Hallo Ihr Lieben,

hatte gerade mit meiner Tierärztin größere Diskussionen: Sie hat meinem Hund in zwei aufeinander folgenden Jahren jeweils eine 5fach-Impfung gegeben. Normalerweise wird ja immer in einem Jahr die 3fach-Impfung (gegen Leptospirose, Parvovirose, Tollwut) verabreicht, im folgenden Jahr die 5fach-Impfung (gegen Staupe, Hepatitis, Leptospirose, Parvovirose und Tollwut) gegeben. Wozu braucht das Tier die 5fach-Impfung, wenn der Impfschutz gegen Staupe und Hepatitis 2 Jahre hält? Ich vermute, dass es eine finanzielle Angelegenheit der Tierärzte ist. Da sie den Impfstoff ja auf Lager halten und wie alle Medikamente teurer als in einer Apotheke erhältlich abgeben, verdienen sie einfach mehr daran. Meine Meinung zum Impfen habe ich hier im Forum ja schon Kund getan. Aber nun wirklich nicht nötig ist, muss einfach nicht sein.

Hallo Saskia,

auch wenn ein Tier die Wohnung nicht verlässt - man trägt doch so einiges in die Wohnung, auch wenn man die Schuhe vor der Tür stehen lässt. Ich würde auch diese Tiere impfen lassen, obwohl die eigentliche Ansteckungsgefahr sehr gering ist.
Liebe Grüße

Andi

saskia
Beiträge: 11
Registriert: 28. Apr 2005, 09:34

Beitragvon saskia » 30. Apr 2005, 17:24

Hallo Andi,
wie bei den Menschen, so gibt es auch bei den Tieren Allergiker und Sensibelchen. Das Tier kann es sich nicht aussuchen ob es geimpft wird oder nicht. Gerade darum, glaube ich, sollte man sich genau überlegen ob die jährliche Impfung notwendig ist. Man macht ja auch nicht jährlich eine Malaria-Prophylaxe nur weil man vielleicht vor 10 Jahren mal in den Tropen war.

Gruß Saskia

Kiramaus
Beiträge: 11
Registriert: 4. Mär 2005, 13:41

Beitragvon Kiramaus » 3. Mai 2005, 20:19

Hallo Saskia,

eine Malaria-Prophylaxe lasse ich nur dann machen, wenn ich in betroffene Gebiete reisen würde. Ich mache aber weder das eine noch das andere. Tollwut z. B. ist aber allgegenwärtig...
Liebe Grüße

Andi

Benutzeravatar
Maja&Co
Beiträge: 9
Registriert: 1. Jun 2005, 17:31

Hallo,

Beitragvon Maja&Co » 1. Jun 2005, 18:29

Meine Hündin wurde nur Grundimunisiert, Tollwut lasse ich
nur nachimpfen wenn wir im Ausland Urlaub machen.



Martina&Maja

michi2
Beiträge: 112
Registriert: 6. Feb 2005, 17:55

Beitragvon michi2 » 1. Jun 2005, 19:15

Lest Euch mal die Seiten durch auf dieser Homepage, besonders die zum Thema Tollwut. Die Homepage wurde extra dafür geschaffen, um die Tierbesitzer in Deutschland aufzuklären.

http://www.haustierimpfung.de/

Ich habe mich entschlossen, dieses und wahrscheinlich auch nächsten Jahr nicht zu impfen. Wie es dann in Zukunft aussieht, weiß ich noch nicht.
Hoffentlich ist bis dann das Gesetz zur Tollwutimpfung, das ja noch aus dem letzten Jahrtausend! stammt, endlich geändert. Wird langsam Zeit.
Ich unterschreib die Petition mit ruhigem Gewissen.

LG Michaela

PS: Ich hab mit unregelmäßig gestimmt und dazu stehe ich.
Cats are always elegant.



   

Zurück zu „Tier - Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast