Zum Inhalt

wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Moderator: Angelika

kuscheleve
Beiträge: 21
Registriert: 11. Okt 2005, 19:08

wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Beitragvon kuscheleve » 13. Nov 2007, 09:21

Hallo zusammen !
Mein sohn ist 9 Monate alt , hat in den letzten 8 Wochen schon 3mal eine Mittelohrentzündung gehabt .

Beim ersten mal habe ich auf AB verzichtet , da er kein Fieber hatte . Aber 4 Wochen später oh graus , bekam er fieber und hatte wie auch anders , wieder eine MOE . Dann meinete der Arzt , das man nun zu AB greifen müsse , um alles "abzutöten".

Toll!! Und nun 2Wochen später wieder Fieber und ne fette MOE .

Mir tut der kleine so leid und natürlich mache ich mir riesige Sorgen über eventuelle spätfolgen.

Gibt es , um eine MOE zu heilen, alternativen zu AB ?
Wenn ja welche ?

Ich wäre euch echt dankbar für ein paar vernünftige Tipps , denn ihn mit Chemie vollpumpen ist ja auch keine Lösung .

besorgete Grüsse :wink:
Glück macht an Höhe wet , was es an Länge nicht hat !
-------------
GuK Eileen


rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Beitragvon rine » 13. Nov 2007, 09:28

Bei meiner Tochter wurde nach zehn MOEs in vier Monaten zu Röhrchen geraten. Daraufhin gingen wir zum Homöopathen, seitdem hatte sie nie wieder Probleme damit. :)
Gute Besserung für deinen Zwerg!
:sun2:
Viele Grüße,
Rine

Bild

kuscheleve
Beiträge: 21
Registriert: 11. Okt 2005, 19:08

Re: wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Beitragvon kuscheleve » 13. Nov 2007, 10:26

hallo rine ,

habt ihr das röhrchen also nicht machen lassen ?

muss man eine homöop. behandlung für sein kind selber zahlen ?
Glück macht an Höhe wet , was es an Länge nicht hat !
-------------
GuK Eileen

rine
Beiträge: 1496
Registriert: 30. Aug 2006, 11:11

Re: wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Beitragvon rine » 13. Nov 2007, 12:55

Die Röhrchen wurden nicht eingesetzt. Eine homöopathische Behandlung muss man leider immer selber zahlen.
Viele Grüße,
Rine

Bild

Marilena
Beiträge: 143
Registriert: 15. Okt 2004, 12:15

Re: wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Beitragvon Marilena » 13. Nov 2007, 14:04

Hallo,

eine homöopathische Behandlung muss man nur selbst bezahlen, wenn man gesetzlich versichert ist und auch keine Zusatzversicherung hat. Wer privat versichert ist, bekommt die Kosten in der Regel erstattet.

Die Homöopathie ist auf jeden Fall eine geeignete Methode, aber nicht die einzige. Andere Heilpraktiker arbeiten z.B. mit Pflanzenheilkunde, Osteopathie, Darmsanierung oder ähnlichem.

Am besten Du hörst Dich mal um, nach einem geeigneten Heilpraktiker oder einer Heilpraktikerin. Ich denke auch wenn man es selbst zahlen muss, ist es das auf jeden Fall wert, wenn man den Kleinen damit viel Chemie ersparen kann.

Lieber Gruss,
Marilena

Dr.Rolf Ebhardt
Beiträge: 275
Registriert: 5. Sep 2004, 11:54

Re: wiederkehrende MOE bei 9 monatigen baby

Beitragvon Dr.Rolf Ebhardt » 14. Nov 2007, 05:40

Hallo,eine nach meiner Erfahrung sehr erfolgversprechende Methode waere auch die BIORESONANZ.Dabei wuerde der Kleine mit 2 Elektroden (an den Haenden) verbunden,geht auch bei Saeuglingen voellig problem-und schmerzlos.Die Bioresonanz beruht auf dem Prinzip,dass positive Informationen im Koerper im Geraet in gewisser Weise verstaerkt,die krankhaften aber geloescht werden.Das"gute Resultat" wird dann in den Koerper des Patienten zuruck geleitet.Zusaetzlich verwendet man eine Koerperausscheidung (Speichel,Urin,Stuhl,in Ihrem Falle am besten einen Abstrich mit Q_Tip aus dem Ohr oder auch Blut,so man zufaellig hat),in denen alle positiven und negativen Informationen enthalten sind.Jede Behandlung betraegt beim Saeugling ein Viertel der Erwachsenenzeit,also ca.1 bis 2 Minuten hoechstens.Wieviele Behandlungen und in welchen Abstaenden noetig sind,richtet sich nach der Reaktion. Manchmal 1 bis 3,manchmal bis zu 10.Echte Nebenwirkungen sind nicht zu erwarten.Je mehr das Kind trinken kann,umso schneller erfolgt die Ausscheidung der Infektionsreste.
Welche Methode Sie auch waehlen,ich wuensche dem Kleinen (und somit Ihnen) guten Erfolg ! Dr.Ebhardt



   

Zurück zu „Kinder Forum“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron