Streßfolgeerscheinungen u.a. Speiseröhrenkrampf: EUT

Eigenurintherapie

Moderator: Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 1367
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Speiseröhrenkrampf: Nigella Sativa

Beitrag von Krâja »

Ich hab grad mal wieder etwas anderes ausprobiert...

Bisher hab ich mir das Schwarzkümmelöl (Nigella Sativa / Black Seed Oil) meist in die Hand geschüttet und in etwa die Menge eines Teelöffels eingenommen, wenn ich einen Speiseröhrenkrampf hatte. Heute hab ich das anders gemacht. Ich habe mir, bei den ersten Anzeichen des aufkommenden Speiseröhrenkampfs, die Menge eines Teelöffels Schwarzkümmelöl über mein Essen gegossen, gut untergemischt und weiter gegessen. Das geht auch, hab ich festgestellt. Es kommt dabei nicht zum eigentlichen Speiseröhrenkrampf, also der Mageneingang schließt sich nicht, nur das unbeschreibliche Gefühl .. ein Mittelding zwischen Reizung, Schmerz, Druck, Brennen ... hält rund 20 Minuten an. Es kommt dabei nicht zu vermehrtem Speichel, man kann ganz normal weiter essen, hat aber eben dieses seltsame Gefühl in der Speiseröhre.

Ich empfehle euch den Versuch mit kalt gepresstem Schwarzkümmelöl. Ich verwende meistens kalt gepresstes, ägyptisches Schwarzkümmelöl. Gut sortierte arabische und türkische Geschäfte haben es oder können es bestellen. In Deutschland bekommt man es auch in manchen gut sortierten Supermärkten, im Reformhaus habe ich es in Deutschland bisher nirgends gefunden.

Wer Schwarzkümmelöl noch nicht kennt, sollte es erst probieren, bevor sie oder er es sich übers Essen schüttet, denn es hat einen eigenen, würzigen Geschmack, der vielleicht nicht jedermanns Sache ist.
Grüße von Krâja :wink:

Antworten