Zum Inhalt

Feedback aus dem Publikum

Moderatoren: Angelika, Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Feedback aus dem Publikum

Beitragvon Krâja » 12. Mai 2018, 21:11

In unseren Threads gehen Antworten und Tipps unserer Leserinnen und Leser leider in dem Moment unter, in dem ich antworte und dann sieht es so aus, als sei ich hier der einzige Schreiber. Das stimmt so nicht, wir haben sehr bemerkenswerte Reaktionen aus dem Publikum, für die ich mich sehr herzlich bedanke. Ich ziehe diese Antworten als Zitate mit Quellenangabe nach und nach in diesen Thread.
Grüße von Krâja


Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Feedback aus dem Publikum

Beitragvon Krâja » 12. Mai 2018, 21:15

chiccan13
aus https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 51#p105391

liebe kraja,
an dieser stelle möchte ich mich jetzt mal bei dir für die vielen interessanten beiträge zum urin-Thema bedanken!

diese therapieform erwacht erst langsam wieder zum leben und damit zur nötigen Aufmerksamkeit - umso größer ist mein Interesse an den vielen Infos die du hier weitergibtst. danke nochmal, und ich freu mich jetzt schon darauf, noch mehr dazu zu lesen und lernen!

lg, irmgard

Bonnie12
aus: http://www.natur-forum.de/forum/viewtop ... 03#p109091

Solche Möglichkeiten mit Urin kenne ich auch. Als ich 15 Jahre alt war, hatte ich starke Probleme mit meiner Haut. Mein Hautarzt empfahl mir damals eine Urinkur zu machen, d.h. ich sollte eine Woche jeden Morgen mit meinem Urin die entzündeten Hautstellen vorsichtig betupfen, dann eine Woche pausieren und dann wieder beginnen. Diese Therapie machte ich über drei Monate lang. Und ich kann nur bestätigen, dass es wirklich geholfen hat, die Stellen sind abgeheilt und seither nicht mehr aufgetaucht. Und doch muss ich auch gestehen, dass ich mich zum Anfang ganz schön überwinden musste, um mir den Urin ins Gesicht zu tupfen. Aber irgendwann legte sich auch das :D

Billi
aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 03#p109091

Urin hat mir mit meinem Acne sehr geholfen.
Grüße von Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Feedback aus dem Publikum

Beitragvon Krâja » 12. Mai 2018, 21:38

Re: Haar- und Kopfhautprobleme: Eigenurin
Hallo Ihr Lieben,

ich lese hier seit ein paar Wochen mit und bin sehr dankbar für die vielen interessanten Informationen. Und so möchte ich gern auch einen Beitrag leisten.

Ich selbst trinke meinen Urin bereits seit 17 Jahren und bin 42 Jahre alt. Ich bin sehr dankbar diese Methode für mich entdeckt zu haben, denn ich kenne nichts, was mir derart gut tut. Ausserdem pflege ich meine Haut damit, was wie beschrieben eine wunderbare, weiche und glatte Haut macht. Das ist auch schon oft anderen Menschen aufgefallen. Wenn Menschen mich neu kennenlernen und mein Alter hören, schauen sie oft verblüfft, auch wenn sie oft nichts sagen... Für mich ist mein Urin DAS Mittel schlechthin bei grossen und kleinen Wehwehchen. Ausserdem reinigt es meinen Körper auch von innen. Das hat zur Folge, dass mein Körper auch nicht mehr riecht. Es ist ein grossartiges Gefühl unabhängig von gekauften „Pflegeprodukten“ zu sein und damit mir selbst und der Umwelt was Gutes zu tun. Nun zu dem, was ich hier vor allem gern erzählen möchte. Denn... mein letzter großer Wunsch in Sachen Urintherapie ist nämlich gerade dabei in Erfüllung zu gehen. :D

Vor ca. 4 Jahren habe ich schon einmal versucht mir die Haare (wie beschrieben) mit Urin zu waschen. Und ich habe damals auch das Problem gehabt, dass die Haare so verklebt aussahen. Das wurde hier ja auch schon beschrieben. Deshalb hatte ich den Versuch damals erst mal aufgegeben. Aber das Thema ließ mich nicht los. ;)

Ich kann mir gut vorstellen, dass sich das Haar in dieser Zeit regeneriert, wie Kraja es vermutet. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das s.g. Sebum, das in der Anfangszeit einfach noch relativ stark produziert wird, sich noch nicht so richtig rauswaschen lässt. (Und ich glaube, dass ich bei meinem ersten Versuch den „Fehler“ gemacht habe, Haare und Kopfhaut nicht lang genug mit dem Urin zu massieren.)

Allerdings hab ich jetzt einen Trick gefunden, wie ich Haar und Kopfhaut im Vorfeld mechanisch reinigen kann und seither sehen meine Haar viel, viel besser aus. (meine Haare sind glatt, fein und Kinnlang) Also: Ich habe mir eine Wildschweinborstenbürste gekauft. Der, der sich interessiert kann ja mal googeln. Nur so viel: Sie reinigt die Kopfhaut und verteilt das Sebum (natürliche Haarpflege) in den Längen und Spitzen. (Macht also glänzende Haare und pflegt die Spitzen) Und die Bürste sorgt für mehr Volumen und entschlackt die Kopfhaut zusätzlich. Da, wie gesagt am Anfang noch recht viel Sebum produziert wird, lege ich beim Bürsten ein Handtuch daneben und streife die Bürste nach ein paar Bürstenstrichen immer mal wieder darin ab. Dass das nötig ist, seht ihr daran, dass sich das Sebum als weiß/grauer Film auf die Spitzen der Wildschweinborstenbürste legt). Also, das Gröbste streife ich ab und wenn ich merke, das kaum noch was in der Bürste hängt, dann lasse ich den Film zu Pflegezwecken auch dran. Ich bürste auf diese Art morgens und abends. (Übrigens gibt es eine güngstige WWB auch bei Dm. Allerdingst habe ich mir eine hochwertigere gekauft, weil ich damit beim Bürsten besser auf die Kopfhaut komme.)

Danach benetze ich morgens meine Haare mit frischem Urin. Und... ja... es stimmt, es dauert recht lang, bis meine Haare trocken sind, aber das ist es mir wert. Denn so kommt die pflegende, nährende Wirkung des Urins zur vollen Wirkung. Und ich bin seeehr zuversichtlich, dass auch dieses „Tonikum“ auf Dauer nicht mehr unbedingt täglich nötig ist... wenn z.B. einfach nicht so viel Zeit zum Trocknen ist.

Derzeit wasche ich meine Haare wie beschrieben mit altem Urin, aber ich merke, dass die Kopfhaut schon weniger Sebum produziert. Heute ist der 4 Tag nach der Haarwäsche und die Haare sehen immer noch richtig gut aus. Übrigens mache ich das Ganze jetzt seit gut 2 Wochen und ich bin total baff, wie gut es klappt. Heute Abend will ich zum ersten Mal über Nacht eine Packung (mit Shivawasser) probieren und bin gespannt, wie die Haare morgen früh sind. Ich habe schon gemerkt, dass meine natürliche Haarfarbe auch durch eine Packung, die ich auch nur eine Stunde im Haar lasse, wieder stärker zum Vorschein kommt. (meine Haare sind noch ganz normal brünett, aber das erste oder andere graue Haar hat sich in letzter Zeit gezeigt.) Sie sind einfach nur vom täglichen UV-Licht ein wenig heller geworden, wie das - glaube ich - auch normal ist, aber wie gesagt, werden sie wieder dunkler, wie in Kindertagen.

So, jetzt hoffe, ich dass mein Beitrag nicht zu lang geworden ist. Vielen lieben Dank für Eure wertvollen Informationen.

Alles Liebe

Susi76
Grüße von Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Feedback aus dem Publikum

Beitragvon Krâja » 31. Mai 2018, 16:30

aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 57&t=20839

Hallo Krâja,

er wirkt wirklich fast sofort.
Heute morgen habe ich meine Unterschenkel eingerieben, sofort waren sie nicht mehr gar so trocken, ebenso gestern Abend meine Hände. Das Eincremen ging mir die letzten Jahre schon auf den Geist. Im Winter musste ich manchal den ganzen Körper eincremen.
Jetzt wenn ich ihn anwende merke ich meine Schilddrüse, ich hab immer noch einen Klos im Hals. Ich hoffe das legt sich wieder.

Meinst du mit reinigende Wirkung ausleitend?

Irgendwie, sobald ich mich mit Urin einreibe bin ich erledigt. Die Wirkung ist sehr anstrengend. Ich hoffe das wird noch besser.
Wie gestern Mittag bekomme ich trockene Schleimhäute, der Rachen, Bronchien reinigen sich über einige Stunden.
Ich überlege, ob mein Blutdruck sich erhöht, ich neige zu hohem Blutdruck.

Man soll ja auf den gesunden Menschenverstand hören, mir sagt er, wenn etwas sofort zu gut ist für die Haut, warum soll es dann schlecht für manche Organe oder den Körper sein?
Aber ich weiß es ja nicht, was genau im Körper abläuft.

In dem Film von dir auf Arte, den ich in einem anderen Thread reingestellt habe, habe ich einen Affen gesehen, der ihn trinkt.
Da kam mir auch der Gedanke, wir hätten unsere Apotheke mit bekommen.

Liebe Grüße!

aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 20#p111120

Gestern fiel mir eine Werbung auf, man solle ein reichhaltiges Shampoo nehmen, was dem Haar möglichst viel an Nährstoffen zurückgibt, anstatt es auszutrocknen.
Ich dachte mir das stimmt, was gibt es besseres als Urin dem Haar zuzuführen?

Meine ursprüngliche Haarfarbe kehrt zwar nicht zurück, jedoch wird es durch Urin nicht so spröde wie ohne. Auch steht es nicht nach allen Seiten ab und glänzt sogar fast wie früher.
Nur mit Urin kann ich sie leider nicht waschen und muss weiterhin ein Shampoo verwenden, aber nach der Wäsche lasse ich Urin ca. 20 Minuten einwirken, mit Wasser ausspülen und wie immer trocknen.
Die Haar kleben schon lange nicht mehr, das war in den ersten Wochen sehr stark, so dass ich damals vor dem Waschen mit Shampoo Urin verwendete und einwirken ließ. Auch das half, nach ca. einem halben Jahr wurde es besser, so dass ich anders, wie jetzt verfahren konnte.

Viele Frauen in meinem Alter fallen mir auf, wenn sie ihre Haare nicht färben oder tönen, sie wissen nicht, was sie ohne Chemie für sich machen können.
Jedoch ist es ein Tabu Thema, ich lasse es deshalb darüber zu sprechen. Wahrscheinlich denken sie, meine Haare sind von Natur aus elastisch und gesund- , in gewisser Hinsicht, durch "Nachhilfe" stimmt das ja

aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 60#p111760

Warum steht denn das Thema unter "Frauenforum"? Haben nur Frauen müde Augen?

Ich habe Bertramwurzelpulver einige Zeit eingenommen und meinte, es wirkte.
Außerdem Mittelstrahlurin, half auch.
Der Saft des Schöllkrauts auf die Augenlieder streichen, mit etwas Wasser, meinte ich, half auch. Leider ist gerade Winter.

Aber wir sollten anfangen die Pflanzen zu fragen, ob wir sie nehmen dürfen und uns danach bei ihnen für ihre Heilkraft bedanken. Denn wir sollten ihnen Respekt zollen, was sie für uns alles tun und nicht einfach nur nehmen und Haben wollen. Wir leben immer im Austausch von Geben und Nehmen im Leben und sollten unser Bewusstsein ihnen bezüglich erweitern.
Grüße von Krâja

Benutzeravatar
Krâja
Beiträge: 857
Registriert: 23. Apr 2014, 18:23

Re: Feedback aus dem Publikum

Beitragvon Krâja » 1. Jun 2018, 04:14

pico
aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 15#p108448

Am Anfang des letzten Jahres zog ich mir eine Brandblase (eine Verbrennung zweiten Grades) zu, die ich selbst nicht sofort mit Urin behandeln konnte.
Leider die üblichen Mittel wie z.B. kaltes Wasser über meinen Unterarm laufen lassen und Speichel.
Stunden später mit Urin eingerieben. Sporadisch immer mal wieder mit Eigenu. behandelt. Leider, nicht wirklich weiter verfolg, was mir eine sichtbare Narbe einhandelte.
Jetzt, wo ich Alt-U.Bäder zu besonders günstigen Zeiträumen einsetze, ist doch tatsächlich diese Narbe fast verschwunden. Sie ist nahe meinem Hautton, gegenwärtig neuerdings an mehreren Stellen unterbrochen.

Außerdem zeigten sich rote Flecken während der ersten 3 Vollbäder am Oberarm - die einige Zeit danach verschwanden. Was das zu bedeuten hat kann ich nicht mit Sicherheit sagen, nur vermuten.

Mein Gesicht behandel ich, seit mir eine uralte Nasenspray-Flaschen beim aufräumen in die Hände fiel, regelmäßig. Einfach ein paar Sprüher ins Gesicht (nur wenn ich daheim bin , mehrmals wird das Fläschen aufgefüllt)und einziehen lassen. Ich bin gespannt, welche Auswirkungen sich zeigen. Eine einmalig Urinleinentuchbehandlung für 20 Minuten brachte ein tolles Ergebnis.
Meine Pflanzen übersprühe ich zu günstigen Zeiten, einmal Täglich gleich mit..

Bei der Altu.Haarwäsche warten diese Erfolge noch auf sich... Na mal sehen..

ChristianN
aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 15#p110914

unglaublich interessant, habe mich mit dem Thema erst jetzt befasst aber es ist ja unglaublich, bei was Urin alles helfen kann!

sanara
aus: https://www.natur-forum.de/forum/viewto ... 15#p106355

hallo beate und kraja,

kraja,danke noch mal für deine vielen tips.
eine mittelohrentzündung hab ich mit urin wegbekommen.
sogar meine exzeme am ellenbogen,sind viel besser.

lg sanara
Grüße von Krâja


   

Zurück zu „Urintherapie“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast